EU Rente mit Depressionen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

MoHo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
180
Bewertungen
567
Hallo

ich möchte gerne all denen Mut machen die wegen Depressionen EU-Rente beantragen wollen/müssen

Meine Diagnosen: Depressionen, Borderline Posttraumatisches Belastungssyndrom

Die erste Diagnose habe ich 2005 bekommen, seitdem habe ich insgesamt 5 Klinikaufenthalte von 4-12 Wochen hinter mir.

Seit März 2012 bekomme ich PPM (Personenbezogene Leistungen für psychisch kranke/seelisch behinderte Menschen)

April 2012 habe ich EU Rente beantragt und auch Schwerbehinderung.

September 2012 hatte ich einen Termin zum Gutachten. Die Dame ging gar nicht! Meinte gleich zu beginn, ich würde simulieren damit ich rente bekomme weil ich keine Lust zur Arbeit hätte. Diesen Termin habe ich nicht weiter wahr genommen und habe schriftlich Beschwerde eingereicht. Als Zeugin meine PPM.

Weil mein EX der Meinung ist ich könnte arbeiten hatte ich nebenbei noch ein Gerichtsverfahren laufen wo ich auch zum Gutachter musste. Da ging es auch darum ob ich mehr als 3 Stunden am Tag arbeitsfähig bin.

Dieses Gutachten sagte aus das ich nicht Arbeitsfähig bin. Dieses Gutachten habe ich dann zur Rentenstelle geschickt. Aufgrund dieses Gutachtens habe ich volle EU-Rent für 2 jahre bekommen.

Mein Antrag auf Schwerbehinderung habe ich ja auch im April gestellt, der erste Bescheid war 30%, aus erfahrung wusste ich das man bei dem ersten Bescheid immer Widerspruch einlegen sollte. Ich habe nun 50% bekommen.

Seit dem 01.05.2012 Rückwirkend bin ich nun EU Rentnerin mit grade mal 46 Jahren. Den Bescheid habe ich im Dezember 2012 bekommen.

Die erste Rente fließt Ende Januar 2012. Bitte drauf achten wenn ihr davor ALG II bezogen habt. Der Monat in dem die erste Rente fließt bekommt ihr kein ALG II mehr! ALG II wird im Vorraus bezahlt und Rente im nachhinein. Wodurch dann ein Monat kein Geld da ist, dies rechtzeitig klären, das ihr für den ersten Monat Rentenbezug noch Leistung bekommt. Freiwillig zahlen die nicht!

Ich hoffe ich konnte einige Mut machen!

Viele Grüße
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
September 2012 hatte ich einen Termin zum Gutachten. Die Dame ging gar nicht! Meinte gleich zu beginn, ich würde simulieren damit ich rente bekomme weil ich keine Lust zur Arbeit hätte. Diesen Termin habe ich nicht weiter wahr genommen und habe schriftlich Beschwerde eingereicht. Als Zeugin meine PPM.

Das ist eine normale Provokation des Probanden um die Reaktion zu testen und daraus Rückschlüsse zu ziehen..
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Das ist eine normale Provokation des Probanden um die Reaktion zu testen und daraus Rückschlüsse zu ziehen..

Ich befinde mich gerade in der Phase, in der ich einen Verlängerungsanstrag stellen muss, obwohl ich meinen Bescheid über meine Erwerbsminderungsrente erst Ende Dezember bekommen habe. Darum mache ich mir schon Gedanken, ob ich auch mal zu einem Gutachter gehen muss. Ich frage daher mal ganz direkt, was genau Du damit meinst und was damit bezweckt werden soll. Welche Reaktion wird denn dann von uns erwartet. Ich glaube, ich würde ausflippen oder heulen, je nachdem, wie ich an dem Tag drauf bin.

LG
Gaby
 

KlebeFix

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
133
Bewertungen
29
Ich habe einem dieser "Freizeit" Gutachter meine Medis auf den Tisch gekippt und ihm gesagt, dass ich die alle nur aus Lust und Laune nehme....weil ich ein Chemie-Junkie bin.
Dem sind vor erstaunen soweit die Augen rausgetreten....die hätte man abschlagen können.
Aber danach waren die Fronten geklärt.
 

MoHo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
180
Bewertungen
567
Meine Gutachterin war ne ganz fiese Nummer!

Völlig unhöflich! Ihr "Büro" eine 1 Zimmer Wohnung, wo das totale Chaos herschte. Ein Schreibtisch den sie erst mal frei kramen musste um Platz zum schreiben zu haben.

Vor dem Schreibtisch stand ein Gartenstuhl, diese billigen für 5.-€. Ohne Sitzkisen.

Ich durfte im Flur 2m x 1,5m auf eben solch einen Stuhl 30 Minuten warten, wärend sie draußen vor der Tür mit einer Nachbarin klönte. Das Thema war, wie bereitet man am besten Tee zu.

Nach 10 Minuten fragte ich mal höflich nach, als Antwort habe ich gesagt bekommen, ich hätte mich in Geduld zu üben.

Als ich weg gegangen bin, drohte sie mir, sie würde solch ein Gutachten schreiben, das ich nie meine Rente bekommen würde. Das schrie sie quer durchs Treppenhaus

Seit dem gehe ich nur noch mit Beistand zum Gutachter Termin. Ich war froh das ich diesen Termin schon nicht alleine wahrgenommen hatte. Das hätte mir sonst keiner geglaubt.

Die vom Gericht bestellt Gutachterin war das genaue Gegenteil! Nett höflich und sehr menschlich. Die wusste was sie da machte und wusste auch mit depressiven Menschen umzugehen. Es waren bei ihr 3 Termine.

Wenn ich schon dran denke.......grauselt es mir vor der ersten
 
E

ExitUser

Gast
Ich befinde mich gerade in der Phase, in der ich einen Verlängerungsanstrag stellen muss, obwohl ich meinen Bescheid über meine Erwerbsminderungsrente erst Ende Dezember bekommen habe. Darum mache ich mir schon Gedanken, ob ich auch mal zu einem Gutachter gehen muss. Ich frage daher mal ganz direkt, was genau Du damit meinst und was damit bezweckt werden soll. Welche Reaktion wird denn dann von uns erwartet. Ich glaube, ich würde ausflippen oder heulen, je nachdem, wie ich an dem Tag drauf bin.

LG
Gaby
Hallo ich habe zwei Verlängerungen hinter mir und ich musste nie zum Gutachter,wichtig ist immer schön zum Arzt gehen,damit die auch wirklichen sehen das du krank bist.weil viele machen den Fehler oh jetzt habe ich Rente ,dann brauche ich ja nur noch selten zum Arzt gehen und immer alles schon bescheinigen lassen.Kleiner Tipp von mir am besten alles über die VDK laufen lassen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Wenn man nette Ärzte findet, die einem die die Beschwerden richtig bescheinigen. Das tun noch längst nicht alle Ärzte.
Ich habe Ärzte erlebt, die mir Krebs einreden wollten und dann vor Behörden gekniffen haben.
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Als ich weg gegangen bin, drohte sie mir, sie würde solch ein Gutachten schreiben, das ich nie meine Rente bekommen würde. Das schrie sie quer durchs Treppenhaus

Das ist ja eine Frechheit. So eine dürfte das gar nicht in der Hand haben. Normalerweise hätte ich der ein paar Takte gesagt, aber ich hätte wahrscheinlich doch zu große Angst, dass das negativ für mich ausfallen würde.


@Money

Danke für den Tipp. Ich gehe immer regelmäßig zum Arzt, zwar in etwas längeren Abständen, aber er meint, das würde reichen. Im VDK bin ich auch, seit ich den Rentenantrag gestellt habe. Ich habe allerdings dieses Mal (im Gegensatz zum ersten Antrag) nur ein Formular bekommen, das mein Arzt (Neurologe) ausfüllen soll. Beim letzten Mal sollte meine Hausärztin auch noch dieses Formular ausfüllen. Ich lese immer von Leuten, die einen Wust von Berichten usw. mitschicken. Dagegen komme ich mir ziemlich mickrig vor, mit nur einem Gutachten. Aber ich habe ja nur Depressionen (nur ist gut:smile:) mit Angstzuständen und Panikattacken. Meint Ihr, das reicht?

LG
Gaby
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Aidafan, war dein erster Antrag erfolgreich?

Ja, meinen positiven Bescheid habe ich zwei Tage vor Heiligabend (2012) bekommen. Weil er aber rückwirkend für zwei Jahre ist, ist er nur noch bis zum 30.06.2013 befristet. Daher habe ich vor einigen Tagen schon den Verlängerungsantrag bekommen und beschäftige mich nun damit. Man will ja nichts falsch machen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Ich habe ganz erfolgreich meinen Verlängerungsantrag von der Servicestelle der DRV ausfüllen lassen. In Behandlung bin ich nicht.
Wenn man zur Servicestelle geht, bekommt man gleich eine Antragsbestätigung.
Der Verlängerungsantrag ist viel kürzer und macht wirklich weniger Probleme als der Hauptantrag.
Klar ging bei mir auch der Hintern auf Grundeis, aber rückwirkend betrachtet, war doch alles unproblematisch.
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Ich habe ganz erfolgreich meinen Verlängerungsantrag von der Servicestelle der DRV ausfüllen lassen. In Behandlung bin ich nicht.
Wenn man zur Servicestelle geht, bekommt man gleich eine Antragsbestätigung.
Der Verlängerungsantrag ist viel kürzer und macht wirklich weniger Probleme als der Hauptantrag.
Klar ging bei mir auch der Hintern auf Grundeis, aber rückwirkend betrachtet, war doch alles unproblematisch.

Ja, bei der Servicestelle habe ich für Anfang Februar den Termin. Da will ich dann alle Unterlagen für die Verlängerung abgeben. Eigentlich bin ich auch guter Dinge. Hast Du dann nur den Antrag abgegeben, wenn Du nirgendwo in Behandlung bist?
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
ich habe auch gerade einen verlängerungsantrag gestellt und hoffe auf eine entscheidung ohne gutachtertermin. die chancen dafür sind wohl ganz brauchbar denn ich bin in laufender behandlung und sehe meinen hausarzt alle 2 monate. ausserdem ist er seit über 20 jahren mein arzt.
der erstantrag ging darum allein auf die aussagen meines hausarztes ohne weiteren gutachter glatt durch.
nun hoffe ich wieder dass es keine probleme gibt.
aber mulmig ist mir schon etwas. man weiss ja nie.
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
ich habe auch gerade einen verlängerungsantrag gestellt und hoffe auf eine entscheidung ohne gutachtertermin. die chancen dafür sind wohl ganz brauchbar denn ich bin in laufender behandlung und sehe meinen hausarzt alle 2 monate. ausserdem ist er seit über 20 jahren mein arzt.
der erstantrag ging darum allein auf die aussagen meines hausarztes ohne weiteren gutachter glatt durch.
nun hoffe ich wieder dass es keine probleme gibt.
aber mulmig ist mir schon etwas. man weiss ja nie.

Ich bin auch ohne Gutachter "durchgekommen". Darum ist meine Befürchtung doch schon da, dass ich dieses Mal hin muss. Kann ja bestimmt nicht immer ohne Gutachter gehen. Aber vielleicht dieses Mal noch nicht, da ich meinen Rentenbescheid am 22.12.2013 bekommen habe und ca. 10 Tage später schon den Verlängerungsantrag. Dass hier noch keine Besserung eintreten konnte, sollte eigentlich jedem klar sein. Ich drücke Euch allen die Daumen, dass es klappt.

LG
Gaby
 

KlebeFix

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
133
Bewertungen
29
So eine dürfte das gar nicht in der Hand haben
Keine Angst, hat sie eigentlich nicht. Die Entscheidung trifft immer noch ein interner DRV-Arzt anhand der Aktenlage, wenn ihm das Gutachten vorliegt.

Ich habe nie medizinische Unterlagen an die DRV gesandt. Bei Antragstellung haben sie sich das Gutachten vom MDK selbt angefordert. Bei den Verlängerungen gab es keine Unterlagen von mir und sie haben sich auch keine von meinem behandelnen Arzt eingeholt. Dafür war ich bei jeder Verlängerung (3 insgesamt) immer bei so einem "Freizeit"-Gutachter. Bei der letzten verlängerung gab es nur noch einen Fragebogen für meinen Doc den er ausfüllen sollte ...das wars.
 

MoHo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
180
Bewertungen
567
Hallo :)

ich möchte mich mal wieder melden. Inzwischen habe ich meine Rente bis Altersrente.

Als ich die Rente wieder beantragt habe, dass sie weiter gezahlt wird, fing das Dilemma mit dem Gutachten wieder an.

Ich sollte doch tatsächlich wieder zur ersten Gutachterin hin. Das ganze zog sich dann sage und schreibe 4 Monate hin, bis ich zu einen anderen Gutachter hin konnte. Hatte Beistand durch meine ASP (ehemals PPM)

Der war wirklich super nett!!

Dann habe ich noch mal 1 Monat gewartet und nun ist meine Rente durch.

Dieses möchte ich Euch gerne mitteilen. Es lohnt sich zu kämpfen!
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Das ist ja prima. Bei mir ist sie auch mittlerweile unbefristet durch. Man ist doch wesentlich entspannter.

Gut, dass es trotz Gutachter bei Dir geklappt hat.

LG
Gaby
 

MoHo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
180
Bewertungen
567
Das ist ja prima. Bei mir ist sie auch mittlerweile unbefristet durch. Man ist doch wesentlich entspannter.

Gut, dass es trotz Gutachter bei Dir geklappt hat.

LG
Gaby

Ja, genau! Man ist entspannter. An der Stelle hat man Ruhe. Im Januar fange ich mit einen Job an. Niedrigschwellig, Vielleicht bin ich ja irgend wann wieder in der Lage zu arbeiten. Das ist meine Hoffnung!
 

aidafan301

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2012
Beiträge
218
Bewertungen
74
Wenn man recht jung ist und dazu unter einer psychischen Erkrankung leidet, wird man auch weiterhin regelmäßig überprüft- auch wenn die EM-Rente unbefristet ist.

Das macht ja nichts. Ich gehe weiterhin regelmäßig zu meinem Facharzt und ich bin guter Dinge, da sich an meinem Krankheitszustand nichts geändert hat. Trotzdem kann man wesentlich entspannter leben.

@MoHo

Das wäre ja super mit einem Minijob. Ich kriege leider überhaupt nichts, wobei ich nicht einmal weiß, ob ich das überhaupt schaffe. Aber ich möchte halt gerne, weil ich mein ganzes Leben lang arbeiten war und ein paar Stunden wären schon nicht schlecht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich immer erwähne, dass ich eine EM-Rente beziehe. Aber ich muss es ja erwähnen, denn sonst fragt man sich, warum ich nach fast 25 Jahren meinen sicheren Job im Öffentlichen Dienst aufgegeben hat. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei.

LG
Gaby
 

Cyber72

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2005
Beiträge
102
Bewertungen
3
Naja die Überprüfung bei einer unbefristeten EM Rente, ist aber nicht wild, meist eimn Fragebogen den man entweder selbst nur aussfüllen muss, oder der Hausarzt.

Das war es es in der Regel dann auch schon...

Eine Aberkennung einer unbefristeten Rente ist zwar auch noch möglich, aber sogut wie nicht umsetzbar, da muss es ja eine Übernacht Wunderheilung gegeben haben...:)

Ps.Es wird in der Regel bis 55 Jahren noch geprüft egal ob psychische Erkrankung oder was anderes, meist alle 2 oder 3 Jahre...Es gibt auch einige die wurden seit 6 Jahre und mehr nicht geprüft...Enzelfall Gelagert...
 
Oben Unten