• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EU-Rente Gutachten/Fragebögen

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#1
Hallo,

ich habe am 5.6.14 ein Nervenärztlichen-Gztachter Termin.
Bei dem Anschreiben waren 2 Fragebögen dabei die ich ausgefüllt zum Termin mitbringen soll.

Dazu habe ich die Fragen:
Muss ich die Ausfüllen?

Was erwartet mich bei dem Gutachter?

Kurz zu Vorgeschichte :
War in den Niederlanden Beschäftig (lebe in Deutschland),
nach 2 Jahren ununterbrochner Krankschreibung durch meinen HAusarzt hat mir(wegen Depresionen) , meine Niederländische Krankenkasse nahegelgt einen Rentenantrag zu stellen.
Was ich auch gemacht habe,kurze Zeit später kam vom Deutschenrenträger ebenfals eine Aufforderung Rente auch in D zu beantragen.
1. Habe ich eh keinen Anspruch auf eu-rent in D da ich in den letzten 5 Jahren hier nicht gearbeitet hab.
2.Gibts wohl eine EU-Verordnung die mich verpflichtet in allen Ländern in denen ich gearbeitet habe einen Antrag zu stellen.

lg
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#2

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#3
Hallo Hartzeola,

danke für den link, ist schon hilfreich..leider werden meine Fragen aber dort auch nicht beantwortet....

lg
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#4
Es ist mir bewusst, dass es im Link nur um allgemeine Infos geht.

Meine Absicht war es auch, Deinen Thread nach oben zu schieben.
 

Goldfield

Moderator

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Gefällt mir
333
#5
Hallo,
Zu deinen Fragen:
1.Muss ich die ausfüllen?

Ob du muss oder nicht kann ich nicht zu 100% sagen-denke kommt auf den Arzt an ob er es dir so auslegt das du es hättest können oder er sagt verständlich da du nicht in der Lage dazu warst, aber du möchtest ja was von denen ( Die Rente ), da sollte man mitarbeiten, bei meiner zweiten Verlängerungen hatte ich dieses im Vorfeld auch nicht ausgefüllt mit der Begründung schaffte es nicht, wo man mir in der Praxis dann sagte ich solle es bitte versuchen, allerdings solltest du mit Rechnen das du bei der Begutachtung einiges anderes ausfüllen muss.
Gibt ja auch eine Mitwirkungspflicht.


2. Was erwartet mich bei dem Gutachter?

Unterschiedlich hab schon paar Gutachten der DRV hinter mir, in einem waren alle gleich: Freundlich.
Man sollte nicht lügen, die merken das fast immer, einfach sich so geben wie man sich fühlt, bei der ersten Begutachtung war ich nur 15 Min.drin, da wurden ein paar Fragen gestellt und wurde beobachtet wie man sich verhält zb.die Blicke sucht man Augenkontakt oder weicht aus ect., was man mit den Händen macht, wie kann man sich ausdrücken normal oder stockend, ob man von sich aus viel redet oder eher nur auf Fragen kurz und knapp Reagiert usw.


Bei der zweiten Begutachtung lief es ähnlich, nur das diese ca.30 min.dauerte und ich halt gebeten wurde das nachträglich auszufüllen soweit wie mir möglich war.

Bei der dritten Begutachtung lief es dann total anders, bevor ich zum Arzt reinkam, musste ich div.Tests machen ankreuzen von Fremdwörter zb, Mathe und Fragebögen, diese dauerten ca.eine Stunde, dann wieder in Flur setzen wo viel Patientenverkehr war ca.20 Min., man wurde Beobachtet ( Der Arzt kam auffällig oft da lang ) wie man sich verhält sprich ob man Nervös wird, schwitzt usw., drine beim Arzt war ich dann nochmals knapp über eine Stunde, war also die längste und umfangreichste mit knapp 3 Stunden in der Praxis, was letztendlich aber auch für mich das beste bzw.ausführlichste Gutachten war ca.15 Seiten, die anderen Gutachten vorher bestanden nur aus max 5 Seiten.
Da hatte ich eher das Gefühl war in einem Verhör, weil er manche Fragen 2-3 oder auch 4 mal stellte um zu sehen ob man sich widerspricht, wie man Reagiert, wo ich nachher Panik/Angststörung bekam und Aggressiv/Gereizt wurde, genau das wollte er Testen.
Im Nachhinein hat er sich bei mir entschuldigt und täte ihm leid und meinte er mache nur seine Arbeit umso ausführlicher umso Besser für mich und sagte mir direkt er würde auf Dauer die Rente befürworten.

Zwei Sachen hab ich bei allen Gutachten abgelehnt das war Oberkörper freimachen und EEG, was mir nicht geschadet hat, im Gegenteil im Gutachten stand dann verständlich das ich das nicht wollte, hier kommts aber drauf an was man genau an der Physche hat, ich hab halt Argumentiert wenn mir jemand zu nah kommt, dann könnt es sein das ich aufgrund meiner Vergangenheit Aggressiv Reagiere und ich weder ihm noch einer Schwester was antun möchte.

Dann hatte ich noch ein Gutachten beim MDK, das lief so ähnlich ab wie bei der DRV die ersten beiden, lag vielleicht daran das ich dort frisch aus der Reha kam und der MDK mehr nach dem Reha Bericht ging.

Ein Tipp, mach dir einen Zettel und schreib dir im Vorfeld alles auf und nimm diesen mit, damit du auch alles erwähnen kannst, einiges vergisst man nachher auch zu sagen, dazu nimm alle Berichte deines Hausarztes mit und wenn du beim Facharzt bist auch diese, bei meiner 2.Begutachtung hatte der Gutachter nicht alle Berichte ( Hausarzt, Rehabericht und Facharzt ) von der DRV bekommen, da war es gut das ich diese bei hatte.
 

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#6
Guten Morgen,

dann nochmal danke fürs puschen Hartzeola.


Danke auch an Goldfield,
deine Antwort bringt mich doch schonmal ne ganze Ecke weiter,
grade dein Erfahrungsbericht.Bei der Terminbestätigung sagte man mir ich solle Zeit mitbringen, das Gutachten wird
3-4 std. in Anspruch nehmen.

Im großen und ganzen denke ich sind die Fragen ja auch berechtfertigt dient ja zur Erkennung des Krankenbildes.
Habe einfach Angst davor mich völlig falsch zu verhalten, gehe ja nicht jeden Tag zur Begutachtung.
Das Urteil des Gutachters ist ja auch Lebensrelevant für mich.

Ganz Besonders stößt folgende Frage auf meinen Wiederstand:

Welche Gründe sprechen nach ihrer Meinung dafür,die Rente/Kur zu bewilligen?

Bei dieser Frage schrillen irgendwie alle Alarmglocken in mir, und ich fühle mich sehr unbehaglich.
1. weil ich gar nicht in der Lage bin das zu beurteilen.
2. weil ich der Meinung bin das der Gutachter dadurch von mir beeinflußt werden kann..was letztendlich nicht meine Aufgabe ist.

meiner Meinung nach muss der Gutachter sich vollkommen neutral verhalten. Darf sich weder von mir noch sonst jmd. beeinflußen lassen.


Darf ich eine Person meines Vertrauens mit zu dem Termin nehmen und auf Anwesenheit während des Gutachtens bestehen?

Noch eine ganz andere Frage in diesem zusammenhang..
gibt es eine Fahrkostenübernahme zu dem Termin.
Lebe z.Z. von Harz 4 und bin auf ÖVP angewiesen(kein Auto, kein Fürerschein).

Bitte entschuldigt das ganze durcheinander..bin ziemlich aufgeregt und mir gehen z.Z. 1000 sachen durch den Kopf.

lg
ralf
 

Goldfield

Moderator

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Gefällt mir
333
#7
1.Fahrkosten müssten ersetzt werden, dauert aber bis man diese bekommt, man muss in Vorleistung gehen.

2.Welche Gründe sprechen nach ihrer Meinung dafür,die Rente/Kur zu bewilligen?

Also so direkt wurde ich das nie gefragt ( Kommt aber wohl vor ), die Fragen waren immer anders Formuliert wie zb.
Was machen Sie den ganzen Tag?
Was Kochen Sie sich?
Wann stehen Sie auf?
Wann gehen Sie zu Bett?
Wie fühlen Sie sich nachdem aufstehen?
Gehen Sie regelmässig Spatzieren?
Wie lang sind Sie am Tag mit dem Haushalt beschäftigt?

Das sind Fragen die mir spontan jetzt noch einfallen, waren natürlich noch ein paar mehr.
Also fragen zum Tagesablauf, daraus entnehmen die wie Fit man noch ist bzw wozu man noch in der Lage ist.

Ich hab zb.geantwortet Spatzieren regelmässig nein da ich es kaum bis gar nicht schaffe das Haus zu verlassen da mir das zuviel ist, da ich es ja kaum noch zum Briefkasten schaffe den würde ich auch nur alle paar Tage leeren oder beim aufstehen war ich noch Müde, nach ca.einer Stunde wach sein legte ich mich wieder hin.Halt die Wahrheit.

3.Bei der Terminvereinbarung bzw.ich bekam immer einen Brief mit Termin, stand auch immer drin 3-4 Stunden, es kann sein, muss aber nicht, wie gesagt hatte ich erst einmal das wirklich solang dauerte, aber natürlich solltest dich drauf einstellen.
Der Arzt sieht dich ja nicht 3 Std.diese Tests/Fragebögen geben dir die Arzthelferinen wo dann allein in einem Raum sitzt ( War zumindest bei mir so ).

4.Ja kannst meines wissens nach jemanden mitnehmen, wird meistens nur nicht gern gesehen.

5.Kann verstehen das du Angst hast geht wohl jedem so, deswegen oben einfach so sein wie immer und dir einen Zettel machen, nicht versuchen zu verstellen oder ähnliches, denn wenn du jemanden hast wie ich bei der 3.Begutachtung siehe oben, merkt er es eh sehr schnell.
Solltest dich nicht besser darstellen, als wie es dir geht aber auch nicht viel schlechter als es dir wirklich geht, zumindest fuhr ich so am besten, letztendlich muss es jeder selbst wissen, andere werden wohl andere Erfahrungen gemacht haben.
Das du Nervös sein wirst, ist normal, das wissen die.

Edit: Da fällt mir ein, er fragte mich warum eine Reha für mich nicht in Frage käme, da sagte ich ihm da sind mir zuviel Leute zb.im Essenssaal und zu laut und alles in Gruppen und ich hätte ja schon eine Reha auf eigene Faust abgebrochen, weils mir immer schlechter dort ging, ich könnte nicht aus der gewohnten Umgebung raus.
 

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#8
Nochmals dickes Danke dafür :)

weiß natürlich nicht wie das abläuft und ob ich 3 Std. beim doc. bin.
Die Fragebögen habe ich schon vor mir liegen, kamen zusammen mit dem Termin.

da ist ja auch die Frage nach Vereins-/Partei-/Religonsgemeinschafts-
mitglidschaft...

Damit habe ich auch ein Prob.
Wieso muss ich die DRV über meine Politsche/Relgioese zugehörigkeit preisgeben?
Geht das nicht etwas zu weit? (denke da an die im GG zugesicherten Freiheiten)

und ebenso meine Mitgliedschaft bei der VDK?

Bei welchen Träger muss ich die Fahrkosten beantragen?
und wird eine spätere erstattung dann nicht auf den Regelsatz angerechnet...--->Zufluß von Geld?
 

Goldfield

Moderator

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Gefällt mir
333
#9
Gibt ja noch mehr Fragebögen, als das was nun vor dir liegen hast, die du nun hast die sind immer bei Einladungen dabei, ob die anderen zum Einsatz kommen kann sein muss aber nicht, siehe meine Erfahrungen, bei 2 Gutachtern nicht, beim 3.schon.

Alles brauchst du nicht zu Beantworten hab ich auch nicht wie VDK oder Politik, halt nur das wichtigste was von Bedeutung für die Untersuchung/Krankheit ist.

Träger ist der Auftraggeber des Gutachtens also Rentenversicherung, ob das Zufluss ist glaub ich nicht, da du ja nachweislich das Geld dafür ausgegeben hast, also zweckgebunden oder wie die das im Beamtendeutsch nennen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#10
da ist ja auch die Frage nach Vereins-/Partei-/Religonsgemeinschafts-
mitglidschaft...
Damit habe ich auch ein Prob.
Wieso muss ich die DRV über meine Politsche/Relgioese zugehörigkeit preisgeben?
Geht das nicht etwas zu weit? (denke da an die im GG zugesicherten Freiheiten)
und ebenso meine Mitgliedschaft bei der VDK?
Nur 2 Nachfragen:
1. Steht auf den Fragebögen nicht irgendwo, dass die Angaben freiwillig sind?
Du bist sicher nicht verpflichtet, jeden Punkt auch zu beantworten.
2. Kannst du nicht vor diesem Gutachtertermin noch einmal mit deinem Hausarzt sprechen und ihn über den Termin informieren? Der kann dir evtl. gute Hinweise geben.

Fahrtkostenerstattung wird nicht angerechnet, es ist eine Kosten-Erstattung.
Wo du die beantragen könntest, weiß ich leider nicht.
Normalerweise aber der, der dich zu diesem Termin geschickt hat.
 

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#11
Hallo Caso,

zu1.
nein es gibt keinen Hinweis zur Freiwilligkeit.

Edit: Auf den Fragebögen direkt stehen nur die Fragen.
Die Bögen scheinen auch schon etwas älter zu sein dort ist z.B. noch die Rede vom Arbeitsamt (nicht Agentur für Arbeit).

einzieger Hinweis im Anschreiben:

Beachten sie auch bitte daß dieser Fragebogen sowohl für Rentengutachten als auch z.B. für Gutachten mit der Frage der Notwendigkeit pyschotherapeutischer oder pyschosomatischer Heilverfahren verwendet wird.

zu2.
Mein Hausarzt ist informiert und ich habe am Tag vor der Begutachtung einen Termin bei ihm.
 

Knirpschen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
1
#12
Einen schönen sonnigen guten Tag,
in diesem Thread: Ich werde in Kürze ausgesteuert. ALG oder EM-Rente beantragen? Bitte um Rat!


wird über ALG1 anspruch nach aussterung bei der KK gesprochen...
nun hatte ich das glück das die NL-KK 104 Wochen bezahlt...

habe ich da eventuell ebenfals Anspruch auf ALG1?

und hätte meine "nette" SB mich nicht darauf hinweisen müssen?

lg
 
Oben Unten