• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eu-Rente,Grundsicherung,Wohnung zu teuer

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo, ich möchte gerne hier mein Problem schildern:

Ich bekomme seit 6 Jahren 600Euro Eu-Rente,seit 1Jahr auf Dauer und lebte bisher von meinen Ersparnissen und Wohngeld.

Nun bin ich gezwungen Grundsicherung zu beantragen und war letzte Woche beim Amt .

Mein Wohnung kostet 420Euro kalt,40qm plus 150 Euro Nebenkosten.
Für Heidelberg sehr sehr günstig.

Nun hat mir der Herr folgendes vorgerechnet ich bekomme für 6 Monate 340 Euro Regelsatz,eine Aufforderung zum umziehen und in 6 Monaten 237 Euro Regelsatz,wenn ich nicht ausziehe.

1. Es ist in Heidelberg nicht möglich eine günstigere Wohnung zu finden-ausser vielleicht eine Bude mit 26-30 qm ausserhalb.Wäre das zumutbar???
2.Ich habe eine psychische Erkrankung und für mich stellt das verlasssen meines Umfelds eine mittlere Katastrophe dar.Und selbst wenn ich das noch durchbekomme,dass ich nicht umziehen muss,stehtmir mit meiner Miete nicht der volle Regelsatz zu.

Ist das Richtig? Ich bin sehr verzweifelt.Ausserdem habe ich gar nicht die Kraft mir eine Wohnung zu suchen. danke
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.818
Bewertungen
193
Ich bekomme seit 6 Jahren 600Euro Eu-Rente,seit 1Jahr auf Dauer und lebte bisher von meinen Ersparnissen und Wohngeld.

Nun bin ich gezwungen Grundsicherung zu beantragen und war letzte Woche beim Amt .

Nun hat mir der Herr folgendes vorgerechnet ich bekomme für 6 Monate 340 Euro Regelsatz,eine Aufforderung zum umziehen und in 6 Monaten 237 Euro Regelsatz,wenn ich nicht ausziehe.
Du bekommt doch eh nicht den vollen Regelsatz von 340 Euro da du doch schon 600 Euro Rente hast, mit Grundsicherung hast du doch auch nur das was man mit Hartz4 hast. Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden ?
 

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo, ja du hast recht, ich hatte es so gemeint,dass er mir ausgerechnet hat,dass ich 340 Euro ausserhalb meiner Mietkosten dann zum Leben hätte.

Und wenn ich nicht innerhalb von 6 Monaten umziehe dann 237,Euro.

lg cadita
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Du wirst eine (vergebliche) Wohnungssuche zu den Amtsbedingungen nachweisen müssen und zwar exakt.
Mit Ausdrucken, Absagen, pipapo.
Die Uhr tickt, halt dich ran.
Schreib Wohnungsbaugesellschaften und evtl private Vermieter an, lass dir dort die Angebote im Rahmen der Angemessenheit geben.

Je besser du beweisen kannst (nicht nur "da gibbet nüscht", sondern schwarz auf weiss), desto höher die Chancen, daß auch unangemessene MIete übernommen wird.

Ein Attest kann helfen, muss aber nicht, um die bisherigen Kosten erstattet zu bekommen.
 

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ich bin schon seit über 2 Jahren bei den Wohnungsbaugesellschaften gemeldet.80 Berwerber auf eine Wohnung

Und zum durchgehend selber suchen habe ich keine Kraft...
lg
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.639
Bewertungen
1.051
Hallo Cadita und Herzlich Willkommen.

Antwort im Text:

Hallo, ich möchte gerne hier mein Problem schildern:

Ich bekomme seit 6 Jahren 600Euro Eu-Rente,seit 1Jahr auf Dauer und lebte bisher von meinen Ersparnissen und Wohngeld.

Warum von den Ersparnissen gelebt?
------------

Nun bin ich gezwungen Grundsicherung zu beantragen und war letzte Woche beim Amt .

Warum erst jetzt die Beantragung?
------------



Mein Wohnung kostet 420Euro kalt,40qm plus 150 Euro Nebenkosten.

Du mußt hier Unterscheiden im Kaltmiete(KM), NebenKosten(NK) und Heizkosten(HK), bitte die 150€ nicht als NK bezeichnen IMMER ALS BETRIEBSKOSTEN(NK+HK) das ist ganz Wichtig für die Kosten der Unterkunft(Warmmiete(WM), Kosten der Unterkunft = KDU

Für Heidelberg sehr sehr günstig.

Welches Heidelberg und JC(ARGE) wäre auch nicht schlecht um deine KDU bestimmen zu können.
-------------

Nun hat mir der Herr folgendes vorgerechnet ich bekomme für 6 Monate 340 Euro Regelsatz,eine Aufforderung zum umziehen und in 6 Monaten 237 Euro Regelsatz,wenn ich nicht ausziehe.

Da warte bitte mal ab was hier noch kommt, denke du wirdst da übers Ohr gehauen, kriegen wir schon.
-----------

1. Es ist in Heidelberg nicht möglich eine günstigere Wohnung zu finden-ausser vielleicht eine Bude mit 26-30 qm ausserhalb.Wäre das zumutbar???

Dir stehen erstmal bis zu 50m² zu und auf diese 50m² muss sich auch die KDU zugeschnitten sein.
-----------


2.Ich habe eine psychische Erkrankung und für mich stellt das verlasssen meines Umfelds eine mittlere Katastrophe dar.Und selbst wenn ich das noch durchbekomme,dass ich nicht umziehen muss,stehtmir mit meiner Miete nicht der volle Regelsatz zu.

Hier bitte ein Atest von Arzt besorgen das du aus psychischen Gründen ein Umzug nicht möglich ist.
--------

Ist das Richtig? Ich bin sehr verzweifelt.Ausserdem habe ich gar nicht die Kraft mir eine Wohnung zu suchen. danke
Denke SB weiss das und nutz diese Situation aus, schätze auch das du sehr Unbedarft ins Jobcenter(JC) aufgetreten bist.

Jetzt ein paar Spielregeln:

Wenn telefoniert wird mit dem JC, dann nur um ein Termin abzumachen.

Alles immer Schriftlich machen, alles! und das Schriftstück mit Stempel auf der Kopie des Schriftstück abgeben, halt die Kopie abstempeln lassen(meistens Datumstempel mit Name).

Mehr dann
 

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
oh vielen Dank für die vielen Infos-muss ich mich die Tage mal durcharbeiten.
Nächste Woche hab ich noch einen Termin bei der Diakonie-vielleicht übergebe ich alles von Anfang an einem Anwalt,da ich das nervlich gar nicht verkrafte-geschweige denn mich um eine Wohnung zu kümmern.

wohne Heidelberg ,Baden-Württemberg-wo findet man denn die KDu???Mein Gott ich hab gar keine Ahnung von allem...

Warum ich von meinen Ersparnissen gelebt habe-ja schön blöd würde ich jetzt einmal sagen.Dachte auch immer ich werde wieder so fit,dass ich einen Nebenjob machen kann-aber das lässt noch immer auf sich warten.

Ich halte Euch auf dem laufenden-werde den Antrag im Juli stellen.

Der Typ war sehr unfreundlich.Sprüche wie: sind Sie froh,dass sie überhaupt etwas vom Staat bekommen und mal sehen wie sie die letzten Jahre ihren Lebensunterhalt bestritten habe.....lg cadita
 
Oben Unten