Eu-Rente auf Dauer

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cerstin100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo an alle.
Mir ist etwas aufgefallen bei Alg 2.
Wenn in einer Bedarfsgemeinschaft jemand Arbeit hat er
einnen Freibetrag von 211 Euro
Wenn jemand vorher Alg 1 Bezogen hat bekommt er Bei
Alg2 §§24 Angerechnet.
Aber bekommt der Partner ein Eu-Rente von 633 Euro
wird diese komplet eingerechnet dieser hat keinen
Freibetrag.
 
E

ExitUser

Gast
nicht ganz richtig!
hallo,
meines Wissens nach muss jedes weitere Einkommen um 30.-€ Freibetrag bereinigt werden, das gilt auch für die EU-Rente. Sollte "geriestert" werden, ist auch hier ein Freibetrag anzusetzen.
Fordere diesbezüglich eine Beratung ein und stelle vorsorglich für ältere Bescheide einen Überprüfungsantrag nach §44.
Zumindets die 30.-€ Vers.Freibetrag sind abzuziehen.
lG
 

wuppermaus

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2008
Beiträge
40
Bewertungen
0
Hallo,

irgendetwas paßt da nicht so ganz zusammen. Ich bin ab 01.08.08 EU-Rentner und die ersten sechs Monate wurden von der ARGE gefordert.

Die Versicherungspauschale für die sechs Monate wurde mir verweigert
und zwar mit der Begründung,dass Rentennachzahlung kein Einkommen
sei.

Mit welchen Recht fordert dann die ARGE dieses Nicht-Einkommen......
für mich sind das 180.- € und ich habe nichts zu verschenken.

Widerspruch habe ich erhoben und gleichzeitig Antrag auf Erlass einer
EA gestellt....kann ich sonst noch etwas tun,um die ARGE zur Zahlung
zu bewegen..?

Ich bedanke mich für Antworten.

Mit besten Grüßen wuppermaus :icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
hallo wuppermaus,
ich denke, Du hast alles getan, was man tun kann.Die Unlogik -Einkommen wird auf Bedarf angerechnet, aber kein Vers.Freibetrag, weil kein Einkommen- lässt sich, sollte der Widerspruch abschlägig beschieden werden, schlußendlich nur durch das SG klären.
Ich denke, sie probieren es einfach, denn wenn Du nicht widersprochen hättest, müssten sie nicht zahlen.Mit mangelnder Rechtskenntniss und/oder Wehrhaftigkeit können die schon gut einsparen.
Lass nicht locker, und wenn nach 3 Monaten der Widerspruch nicht beschieden wurde,Untätigkeitsklage.
lG
 

cerstin100

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
mir geht es Darum das ich vor meiner Rente Auf Unbestimmte Hatte ich ich eine Rente auf Zeit.
Da wurde ich komplett mit eingerechnet und man konnte
den Bescheid nachvollziehen wie sie das Gerechnet haben
Jetzt ist nur noch mein Mann ALg II und es wird immer
Weniger Geld das uns zur Verfügung steht.
Obwohl sich der Auzahlungsbetrag meiner Rente nicht
geändert hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten