EU-Rente Ablehnung und immer noch ALGII

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
Hallo an alle,

ich bin neu hier, weil ich nicht mehr wirklich weiter weiß. Ich bin Anfang 40, weiblich und seit Jahren schon ohne Job,

Leider spielt meine Gesundheit nicht mehr mit. Ich habe schon mehrere Anläufe versucht um volle Eu-Rente zu bekommen. Selbst beim Jobcenter krieg ich da jetzt auf einmal Unterstützung (hängt wohl immer vom Sachbearbeiter ab), das ich die Rente bekommen soll. Das Ganze nach dem 3. Anlauf liegt schon seit Ende letzten Jahres beim Anwalt. Der ist speziell für Hartz IV .

Nun haben die aber gesagt, das ich Jahre warten müsste, das da überhaupt was passiert. Ich würde bei meiner EU-Rente mehr Geld haben, als jetzt, wo ich jeden Cent 2x umdrehen muss.Selbst Medikamente muss ich teilweise selber bestreiten, weil ich nie die 50 Euro zusammen kriege, die ich brauche. Das finanzielle belastet mich daher auch am meisten und ich kriege auch keine andere Wohnung, obwohl ich hier drngend raus müsste. Mit Schufa wird es dann noch doppelt schwer. Schimmelbefall! Längere Geschichte, gehört hier derzeit nicht her.

In der letzten EGV steht auch direkt drin,das ich mich bemühen soll um EU-Rente zu bekommen.Nun frag ich mich so langsam, ob ich wirklich Jahre warten muss, das was passiert. Normal wird man doch irgendwann von der ARGE ausgesteuert und bekäme Sozialhilfe und Grundsicherung. Wäre sicher auch etwas mehr als Hartz IV : Zudem hab ich vor 1 Monat einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt. Bei mir kommt einiges zusammen.

Nur die Rentenversicherung sieht es wohl in meinen Fall nicht als erwiesen an, mich trotz Behinderung in Rente zu lassen. Beim letzten Mal wurde sogar NUR nach Aktenlage entschieden und davor hatte ich 2x den gleichen Gutachter. Das kann es ja wohl nicht sein.

Das Jobcenter hat vieles versucht bei mir. Die letzten Sachen da musste ich bereits nach ein paar Tagen passen, weil ich nicht mehr konnte und das war eigentlich nur Theorie. Also nix schwer wiegendes. Aber auch da hab ich schlapp gemacht (langes Sitzen mit meinen u.a. Rücken unmöglich).Wie kommt also die Rentenversicherung auf die Idee, das die jedesmal schreibt, ich wäre noch in der Lage mindestens 6 Stunden zu arbeiten?

Sollte ich es doch noch mal mit einem Neuantrag versuchen oder mich bei oberster Stelle (ohne Anwalt) beschweren? Es ist ja nicht nur der Rücken der Probleme macht,es kommen noch etliche andere Sachen hinzu. Ich leide auch sehr stark an sehr vielen Unveträglichkeiten, so dass ich das jobmäßig auch genug Abstriche machen muss.

Gruß Schmetterling74
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neues Krankheitsbild - wie vorgehen?

Hallo Schmetterling,

neues Krankheitsbild bedeutet neue Gutachten und Bewertung der Erwerbsfähigkeit. Das gehst du ja nun schon an durch den Besuch von Fachärzten.

Die Aussagen von Psychotherapeuten werden leider oft nicht wirklich ernst genommen. Da könnte es sinnvoll sein, dass deine Therapeutin sich mit einem Facharzt abstimmt.

Gruß
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Neues Krankheitsbild - wie vorgehen?

Deine neue Psychotherapeutin weiß nach einem Gespräch, dass Du nicht mehr erwerbsfähig sein wirst? Also, ich habe in dem Bereich keine Erfahrung, aber ich finde das schon bemerkenswert.

Übrigens hat Urlaub oder Reha am Meer und nicht schwimmen können gar nichts miteinender zu tun. Es geht ja um die salzhaltige Luft, da reichen auch Strandspaziergänge usw.

Aber wenn Du jetzt schon daran denkst, dass die Reha wegen der Wohnungsrenovierung nicht zu lange sein darf, dann wird das wohl auch nichts werden.

Mensch, Die Wohnung rennt nicht weg, aber Du hast nur einen Körper!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neues Krankheitsbild - wie vorgehen?

Wieso beschweren beim Sozialgericht? Das dauert doch eine halbe Ewigkeit. JC hat auch diese Teamleiter, da ging einmal meine persönliche Beschwerde da an die nächsthöhere Stelle und sowas gibt es doch in jedem größeren Unternehmen. Darum meine ich, das es am sinnvollsten ist, sich da erst mal zu beschweren.

Die hatten mir bei den letzten 2 Anträgen 2x den gleichen Gutachter geschickt und beim 3. Mal nur nach Aktenlage entschieden. Mittlerweile weiß ich das ich das so auch nicht hinnehmen muss.

Was nutzt mir eine Reha, wenn sich an meiner Wohnsituation nichts ändert? Das ist auch schon eine Neverendingstory geworden, weil der Anwalt dauernd abwesend ist. Da ich hier Schimmel drin habe, muss eigentlich erst mal die Renovierung nebst vernünftigen allergikerfreundlichen Fußbobdenbelag usw. gemacht werden und dann trete ich die Reha an, damit ich mich dann nachher etwas wohler fühle in meinen eigenen 4 Wänden. So würde das ja keine Besserung bringen.

Die Psychotherapeutin hat mir auch gesagt, das die Aussagen von denen leider nicht sehr ernst genommen werden. Sie hat mich ja auch sehr gut beraten und wie ich nun die nächsten Schritte irgendwie zu bewälitgen habe. Denn mit Papierkram fühle ich mich auch schon manchmal allein überfordert. Vor allen Dingen müssen erst mal die Giftstoffe aus meiner Wohnung. Nur Malersuche hab ich mir auch einfacher vorgestellt, viele winken ja schon ab, wenn man sagt, das es übers JC läuft, obwohl ja einiges Vermietersache wäre, aber der tut ja nach mehrmaliger Aufforderung nix, habe aber schon geklärt, das ich dann alle anfallenden Renovierungsarbeiten mit dem Geld übers JC in dem Einzelfall laufen lassen kann. Brauche eben nur 3 Kostenvoranschläge, aber bis jetzt ist nicht mal einer greifbar.

Gruß Schmetterling74
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neues Krankheitsbild - wie vorgehen?

Kostenvoranschläge kannst du über eine Handwerkerbörse im Internet bekommen. Da melden sich erfahrungsgemäß viele Firmen.

Wer am Ende bezahlt, kann den Handwerken doch völlig egal sein. Du bekommst das Geld vom JC und zahlst ganz normal die Rechnung. Woher du das Geld hast, geht doch niemanden etwas an.#

Es kann wohl sein, dass du eine Pauschale bekommst, dann musst dir vorher schriftlich geben lassen, wieviel das sein wird.
 
E

ExitUser

Gast
Das heißt also, das man denen nicht unbedingt auf die Nase reiben muss, von dem wem das Geld kommt, verstehe icfh das jetzt richtig? Ich habe mich jetzt bei My Hammer registriert und versuche morgen nach meinen Arzttermin noch weitere Maler abzuklappern. Sind ja auch etwas sehr umfangreiche Arbeiten. 2 Sachen die eigentlich der Vermieter erledigen müsste.

Das JC verlangt aber einen Nachweis, das ich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage bin, diese Arbeiten (auch ohne jegliche Helfer) allein auszuführen. Seit wann macht eine Frau bitte Tapezierarbeiten oder wechselt alleine Bodenbeläge aus? Wände hab ich schon noch teilweise selbst farblich gestrichen, weil ich grad die Lust dazu hatte, aber das reicht ja bei so einer Renovierung (mit Schimmel entfernen an der Decke) nicht aus. Mit meiner Allergie schon nicht machbar. Das müsste doch eigentlich jedem klar sein, das es ein Unding ist. Zu mal ich ja auch nicht mal einen fahrbaren Untersatz habe, um das ganze Material zu besorgen. Das machen die Firmen aber glaub ich dann auch oder? Denn ich weiß, was so ein großer weißer Farbeimer wiegt. Musste meinen erst entsorgen, da die Farbe nach langer Stehzeit ausgetrocknet war.

Muss ich wirklich jetzt ein Attest vom Arzt beibringen, das ich das alleine nicht schaffe? Geht ja auch um meine Allergie. Laminat raus, allergikerfreundlicher Teppich rein in 2 Räumen. Was muss eigentlich alles in so einen Kostenvoranschlag rein? Auch die Quadratmetergröße, die ich gar nicht habe.

Gruß Schmetterling74
 

MissRuhrpott

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Dez 2013
Beiträge
563
Bewertungen
287
Seit wann macht eine Frau bitte Tapezierarbeiten oder wechselt alleine Bodenbeläge aus?

Das ist doch wohl nicht Dein ernst,oder?

Zu mal ich ja auch nicht mal einen fahrbaren Untersatz habe, um das ganze Material zu besorgen. Das machen die Firmen aber glaub ich dann auch oder? Denn ich weiß, was so ein großer weißer Farbeimer wiegt. Musste meinen erst entsorgen, da die Farbe nach langer Stehzeit ausgetrocknet war.

Klar,gegen Aufpreis bringen die Firmen auch das Material mit,das kostet dann aber auch ordentlich.
Kann ansonsten auch alles übers Netz bestellt werden.Und die Farbe schleppt der Paketbote sogar bis zur Wohnungstür.

Bei allem Respekt,aber in Deinen Beiträgen kommen Allüren zu Tage,über die man sich nur wundern kann....
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ein Handwerker einen KV erstellt, muss er schon ein Aufmaß erstellen, um Material und Arbeitszeit kalkulieren zu können. Also da brauchst du dir nicht auch noch den Kopf zu zerbrechen.
 
E

ExitUser

Gast
Die entscheidende Frage ist doch, was das Amt überhaupt bewilligt. Gibt es da schon schriftliche Aussagen zu?

Die KV müssen sich dann auch genau auf diese Arbeiten beziehen.
 
E

ExitUser

Gast
Was heißt hier bitte Allüren? Find ich ne Frechheit diese Aussage Miss Ruhrpott. Nicht jeder ist nun mal so drauf, das er das alleine bewältigen kann oder möchten Sie das gerne bei mir für mich übernehmen? Bitte kein Problem....

Mein Anwalt hat mir gesagt, er hat schon Fälle gehabt, wo die bis zu 3000 Euro schon bezahlen mussten mit der Renovierung. Es ist vorwiegend das Schlafzimmer zu machen mit dem Schimmel entfernen, damit das nicht noch größer wird der Fleck, der ist sehr gut sichtbar, Fußbodenbelag erneuern in 2 Räumen zumindest (in Küche hab ich PVC und im Bad Fliesen drin). Der Flur ist soweit noch okay. Da könnte man nur streichen.Und im Bad ist auch Schimmel, der weg muss, aber kleinere Stellen.

Wichtig sind mir erst mal nur die Schimmelsachen entfernen auf allergikerfreundlichen Teppich austauschen lassen. Materialbestellung übernehmen die Firmen soweit ich weiß auch. Darum gibt es ja auch diese Kostenvorsanschläge, die der Malermeister dann nach Anschauung der Wohnung bzw. Objektes macht. Logisch. Und da ich sowieso nen Handicap habe und das defintiv nicht alleine machen kann, muss ich ja auf solche Leute zurück greifen. Wenn ich gesund und fit genug wäre, würde ich mich an diese Sachen auch selber rantrauen. Aber Tapezieren das kann ich beim besten Willen nicht alleine und wohl niemand verlangen, der nicht vom Fach ist oder sollen die Tapeten alle wieder runter rauschen?
 

Vidya

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
Was heißt hier bitte Allüren?

Bitte was? Du selbst hast Anlass für Kopfschüttteln gegeben... und die Definition von Miss Ruhrpott war in diesem Zusammenhang gerechtfertigt, weil Du wirklichkeitsfremd und damit beleidigend gegen Frauen ganz allgemein damit argumentierst hast:

Seit wann macht eine Frau bitte Tapezierarbeiten..

Eine Antwort lieferte dazu schon ein Urteil.
Keine Unzumutbarkeit aufgrund weiblichen Geschlechts

Lediglich dann, wenn der Leistungsberechtigte die Schönheitsreparaturen etwa wegen Alters, Behinderung, körperlicher Konstitution oder wegen der Betreuung von Kleinstkindern nicht selbst vornehmen oder durchführen kann, kann auch die Übernahme der Aufwendungen für eine gewerblich Auszugsrenovierung in Betracht kommen. Eine Unzumutbarkeit folgt nicht schon aus der Tatsache, dass es sich bei dem Leistungsberechtigten um eine Frau handelt.Gericht:
Sozialgericht Stuttgart, Gerichtsbescheid vom 11.02.2016 - S 20 AS 4798/14


Find ich ne Frechheit...

Frechheit? Keinesfalls, was Miss Ruhrpott betrifft. Jedoch solltest Du Dir mal Gedanken machen, ob es nicht längst Zeit dafür wäre, dass Du hier oder überhaupt mal auch den Danke-Button betätigen könnest, weil es hier bisher viele und sehr gute Hilfestellungen gab, die Du aber scheinbar weder zur Kenntnis nimmst noch auf Beiträge ansonsten direkt antwortest, sondern Dich leider bislang nur im Kreis drehst oder ausweichst. Oder - wie hier unberechtigt andere Forenten angreifst - und Dich ansonsten noch nie per Button bedankt hast. Aber anscheinend bist Du ja bestens versorgt, wie Du selbst sagst:

Mein Anwalt hat mir gesagt, er hat schon Fälle gehabt, wo die bis zu 3000 Euro schon bezahlen mussten mit der Renovierung.

Dann wird der Anwalt dies für Dich wohl auch so durchsetzen können...hoffe ich mal für Dich .
Ist vielleicht die beste Lösung für Dich. Denn der Anwalt wird dann auch sicher die Sache mit dem Austausch des Bodenbelags - trotz Allergie freundlichem Laminat - gegen Teppich bewerkstelligen können. Das Ergebnis dessen würde mich wirklich interessieren. Andere Forenten sicher auch. Informiere uns doch einfach dann darüber -wenn es so geklappt hat.

Aber bitte : Greife hier niemanden ungerechtfertigt an oder werde unsachlich, nur weil Dir die Antworten oder Beiträge auf Deine Posts persönlich dann nicht passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MissRuhrpott

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Dez 2013
Beiträge
563
Bewertungen
287
@Schmetterling,Du solltest Dir einmal vergegenwärtigen,daß hinter jedem User hier eine Persönlichkeit steckt,die Zeit,Mühe und Mitgefühl in die Dir gegebene Hilfe investiert.
Destruktiv und nicht kritikfähig sein ist die eine Sache,andere an der Nase herumführen die andere,und das geht gar nicht!

@Vidya,meinen Dank an Dich,und ansonsten sprichst Du mir aus der Seele :first:

Wenn Weltfremdheit und Beratungsresistenz aufeinander treffen,dann ist Hopfen und Malz verloren.
 
E

ExitUser

Gast
dann werde ich mich hier nicht mehr in Zukunft äußern und bitte nochmals um Löschung meines Accounts, auch wenn ich heute große Schritte weiter gekommen bin in Sachen Maler, Handwerker.... Gibt eben noch freundliche Mitbürger

Möchte mich aus diesem Forum abmelden. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
 

Vidya

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
dann werde ich mich hier nicht mehr in Zukunft äußern und bitte nochmals um Löschung meines Accounts

Dazu würde ich Dich bitten, im nachfolgenden Link die Möglichkeiten und Vorgehensweisen dazu im nachfolgenden Link zu lesen und sich entsprechend daran zu orientieren. Zum Thema Löschung des Accounts gibt Dir der Beitrag in #17 Auskunft:

https://www.elo-forum.org/infos-ant...trierte-nutzer-gaeste/39619-a.html#post845168

Möchte mich aus diesem Forum abmelden. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Das ist wieder etwas anderes. Wie das nur Abmelden funktioniert, das kannst du im selben Link unter #13 nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten