EU-Arbeitszeitregeln,Gelegenheit verpasst (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
VON MICHAEL BERGIUS

In Brüssel ist (mal wieder) eine Gelegenheit verpasst worden, den europäischen Bürgern klar zu machen, warum sie am 7. Juni eigentlich zur Europawahl gehen sollen. Nach fünfjährigem Ringen haben es die drei wichtigsten EU-Entscheidungsgremien nicht fertig gebracht, sich zumindest auf einen wachsweichen Kompromiss über die Höchstarbeitszeit in der Union zu verständigen.

Nicht wenige, die für dieses Scheitern Mitverantwortung tragen, sind übrigens in Sonntagsreden schnell dabei, das "Soziale Europa" anzumahnen beziehungsweise dessen Nichtexistenz zu bejammern.
ANZEIGE


Eine besonders klägliche Rolle hat die Bundesregierung gespielt, in der die SPD seit gut zehn Jahren den Arbeitsminister stellt. Bis zuletzt hat das Ressort von Olaf Scholz eine bemerkenswerte Show abgezogen: In der Berliner Großkoalition profiliert man sich als Bewahrer sozialer Rechte und Kämpfer für anspruchsvolle Arbeitnehmer-Standards; im gar nicht so fernen Brüssel schmiedet die Bundesregierung gemeinsam mit den Briten Allianzen zum Zweck möglichst flexibler Arbeitszeitregelungen:


Ps. 30 Std/Woche für alle!


Kommentar zu EU-Arbeitszeitregeln: Gelegenheit verpasst | Frankfurter Rundschau - Wirtschaft
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Arbeitsminister Scholz fällt europäischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in den Rücken
Zum Scheitern der Verhandlungen zwischen dem Europäischen Rat, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament über einen Kompromiss zur europäischen Arbeitszeitrichtlinie erklären Jürgen Trittin, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, und Manuel Sarrazin MdB:
Arbeitszeit-Richtlinie - Der Sozialticker
Da zeigt die SPD ihr wares Gesicht wie sie über uns denkt !
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
So etwas schreibt die Blödzeitung natürlich nicht.
 
E

ExitUser

Gast
So etwas schreibt die Blödzeitung natürlich nicht.
Natürlich schreibt das Hetzblatt dazu nix. Da diese auch von der Wirtschaft gelenkt werden genauso wie unsere verlogenen Politiker.

Der Saustall sollte mal ordentlich ausgemistet werden.:mad:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten