Etwas schwierige Situation

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

NiGHtOwL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo,
kurz zur Sachlage.

Ich bin von meiner alten Heimat weggezogen, wohne nun schon 5 Monate hier. Habe mich erwerbslos gemeldet, bin Hartz4 Empfänger.

Es gibt 2 Gründe für den Umzug:
1. In meiner alten Heimat gab es für mich keine Arbeit
2. Ich habe hier eine Frau kennengelernt

Da Baden-Württemberg noch Arbeit zu bieten hat wollte ich das Nützliche mit dem Schönen verbinden.

Ich habe aber nicht damit gerechnet dass mir der Umzug Depressionen bereitet. Ich dachte, ich könnte es locker wegstecken meine Heimat wo ich geboren und aufgewachsen bin zu verlassen.

Da ich so down war habe ich mich zunächst nicht sonderlich um Arbeit gekümmert, ich konnte einfach nicht.

So, nun komme ich aus dieser depressiven Phase heraus (hat ja jeder Mensch mal mehr oder weniger) und es trifft mich sehr hart. Die Frau hat die Beziehung beendet.

Nu sitze ich in einer fremden Stadt und muss erstmal sehen wie ich klar komme, Leute kennenlernen, Kontakte aufsuchen usw. Es bedrückt mich schon sehr. Da komm ich aber raus, keine Frage. Eine Betreuung durch einen Psychologen bekomme ich durch die Krankenkasse zur Zeit nicht bewilligt. Ich suche andere Hilfsgemeinschaften auf.

Vor 2 Wochen hatte ich einen Termin bei der ARGE. Dort bin ich auch brav hin. Die Dame fragte mich ob ich laufende Bewerbungen habe und ob ich schon welche geschickt hab. Ich antwortete dass ich da so nicht den Überblick gerade habe aber ich könne mal eine Auflistung machen.

Nun bin ich für nächste Woche eingeladen. Sie möchte bestimmt eine Liste sehen. Ich hab aber noch keine Bewerbungen abgeschickt, weil mir ehrlich gesagt der *Ar... auf Grundeis* hing. Ich war/bin mir in dieser Situation am nächsten und muss erst sehen wieder ein anderer Mensch zu werden. Das dauert nun nicht mehr so lange, ich kenne mich.

So etwas kann ich natürlich nicht der ARGE erzählen und will ich auch nicht. Ich könnte einfach ne Liste machen und sagen, hier, alles Absagen.
Ich weiß aber nicht ob die den Firmen hinterher telefonieren.

Also - was tun? Ich möchte diesem nächsten Termin schon wahrnehmen, aber ich möchte weder sagen... hey, schaut mal mir geht's dreckig, kann grad nicht aber bald, noch möchte ich dass die einer Liste hinterher telefonieren. Tun die das eigentlich?

Bin für jeden Rat dankbar.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wie wäre es denn mit einem Krankenschein? Und einer Bestätigung vom Arzt das aus gesundheitlichen Gründen keine Bewerbungen erfolgt sind?
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ja, sie tun es, zwar nur stichprobenartig aber das kann durchaus nach hinten losgehen.
Keinesfalls würde ich eine gefakte Liste vorlegen.

Wie wär`s, wenn Du die Zeit nutzt und bis nächste Woche echte Bewerbungen verschickst?
 

Indiana

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
168
Bewertungen
0
Bist du denn verpflichtet worden nur schriftliche Bewerbungen zu machen?

Wenn nein, würde ich dir raten, Zeitung kaufen, im Net gucken, Stellenangebote anrufen.
Oder persönlich bei den Firmen vorbeischauen.
Schreib´s in die Liste, das dürfte dann genügen.

LG, Indiana
 

NiGHtOwL

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
22
Bewertungen
0
Also,
Krankenschein hatte ich für 4 Wochen.

Viel besser geht's mir allerdings noch nicht. Ein wenig und langsam tritt wohl *Linderung* ein. Mehr als 4 Stunden Schlaf wären mal ein Segen. Ich habe im Moment keinen Kopf für Bewerbungen. Nicht dass ich faul oder unwillig wäre, diese ganze Misere zieht mich einfach imer noch zuviel nach unten. War irgendwie doch ein derber Schlag. Vielleicht versteht's hier wer. Ich mag das auch nicht so breit treten, vor allem niemals bei der ARGE.

Ich hab auch Schiss, dass die in meiner jetzigen Lage mit mir machen was sie wollen, kann mich schlecht wehren gerade.

Dieser Druck jetzt Arbeit finden zu müssen tut seinen Teil dazu.

Ich war 20 Jahre selbstständig, geschuftet wie ein Blöder, Pleite... und dann sofort Hartz4. Sorry wenn ich hier zutexte.

Also zurück zum Thema,
ich bin NICHT verpflichtet Bewerbungen schriftlich zu schicken.

Irgendwie mag ich im Moment einfach nur in Ruhe gelassen werden bis ich mich wieder gefunden habe. Ich muss die ARGE SAchbearbeiterin nur irgendwie beruhigen aber k.A. wie. Und irgend eine EGV hab ich auch noch nicht unterschrieben und ich denke das kommt hier bei nächsten Termin und so wie ich momentan durch die Gegend renne kann man alles mit mir machen.

Ich weiß ja noch nicht mal was ich sagen soll wenn ich eine unterschreiben soll. OK, klar, ich kann sagen: Les ich mir zuhause durch und bring die unterschrieben wieder. Und wenn dann wer sagt, nee hier sofort sonst Geld gekürzt steh ich da. Wie wehren?
 

Indiana

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
168
Bewertungen
0
So einen Durchhänger kennen wir wohl alle. Man glaubt dann alles Unglück kommt auf einmal.

Ich denke , der Termin wird schon nicht so schlimm werden.
Vielleicht nimmst du dir einen Bestand mit? Hier im Forum bieten auch viele an, mitzugehen, schau unter dem entsprechenden Bundesland.

Wenn dir eine EGV vorgelegt wird, solltest du die zunächst zur Prüfung mitnehmen, bevor du sie unterschreibst.

Nachtrag: Lass dich nicht auf sofort unterschreiben ein. :icon_wink:

LG, Indiana
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten