• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ESG läuft aus, was nun?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Beginner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Gemeinde,

meine Bewilligung für das Einstiegsgeld läuft aus. Leider wurde es mir nur 6 Monate bewilligt! Wie siehts denn mit einem Fortzahlungsantrag aus? Bekommen habe ich keinen.
In der LA sagte man mir, dass man damit nichts zu tun hätte. Läuft die Geschichte mit dem ESG nur übers Fallmanagement?
Ich hätt jetzt einfach ein Formloses Schreiben verfasst, zH.meiner FM und um Fortzahlung gebeten. Selbstverständlich mit Begründung der Notwendigkeit!
Hat jemand Erfahrung damit? Wenn ja, wie habt Ihr dass gemacht?

Habt Dank für Eure Antworten...
Gruß Beginner
 

-dev-null

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
56
Gefällt mir
0
#2
Hallo Beginner,

das ESG wird für 6 Monate gewährt max 24. Monate nach meiner kenntniss, es wird aber auch prozentual reduziert. Ich musste damals nach den ersten 6 Monaten einen erneuten Businessplan erstellen mit vorasusichtlichen Gewinnen usw. und anhang dessen wurden mir für weitere 6 Moante genehmigt. Denn Antrage habe ich aber bei einem anderen Sachbearbeiter abgegeben der dafür zuständig gewesen war,ich hätte aber es auch am Empfang abgeben können. Das ist aber schon über ein Jahr her, sogesehen habe ich 12 Monate ESG bekommen danach wurden die Zahlungen gestop.

Unrentabel!

lg
 

IDLJ

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#3
Ich habs ebenfalls für 6 Monate erhalten, lohnen tut´s sich nicht, aber "man nimmt eben mit was man bekommen kann" .... Das ESG hat mir in den 6 Monaten über manchen Engpass hinweg geholfen.

Mein Folgeantrag wurde, nach sensationell schneller Bearbeitungszeit von lediglich 2,5 Monaten "endlich" SCHRIFTLICH abgelehnt. Ich denke ich werde den üblichen Wiederspruchs-Weg gehen.


@dev:

Das ESG soll NACH EINEM JAHR degressiv gezahlt werden. Beim ersten Folgeantrag hättest du dann also eigentlich die gleiche Summe wie zuvor erhalten sollen ...


Ein Bekannter von mir hat mitlerweile schon den DRITTEN Bewilligungszeitraum erreicht ... immer nur mit nem formlosen Schreiben alá "Hiermit beantrage ich die Weiterbewilligung ESG, als Anlage füge ich das Formular EKS bei" .... Sein Sachbearbeiter ist aber wohl ein ehem. Wirtschaftsprüfer oder irgendsowas ... Der Kerl scheint also Ahnung zu haben dass ne Existenz nicht bnnen 6 oder 12 Monaten gesichert werden kann!
 

-dev-null

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
56
Gefällt mir
0
#4
@IDLJ

Habe gerade auch nachgeschaut tatsache, 12 Montae 50% der Leistung wird als ESG gewährt.

Ich bin mir zimlich sicher das die bei mir nach den ersten 6 Monaten die 50% der Leistung die dann als 100% bei ESG angesehen werden auf 80% reduziert haben.

ersten 6 Monate: 100% ESG (50% vom ALG II)
zweiten 6 Monate: 80% ESG von 100% ESG

danach :icon_evil:

Ich müsste mal nachschauen Poste später mal rein bin mir aber sicher das die in den 2. BWZ gekürz haben.

lg
 

-dev-null

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Aug 2008
Beiträge
56
Gefällt mir
0
#5
@IDLJ

Ich habe gearde nachgeschaut in den ersten 6 Monaten(2006): 172,50 nach weiter (2006 -2007) Monate: 138,00 und danach :icon_evil:

MfG
 

IDLJ

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#6
@IDLJ

Ich habe gearde nachgeschaut in den ersten 6 Monaten(2006): 172,50 nach weiter (2006 -2007) Monate: 138,00 und danach :icon_evil:

MfG
Also hast du 6 Monate lang das ESG bekommen, in "voller" Höhe?!

Dannach direkt degressiv? --> Überprüfungsntrag gemäß §44 (was weis ich welches Buch, sorry ^^)


Nen Bekannter von mir hat die ARGE sogar nochn bissle mehr in der Mangel. Der hat irgendwo gefunden das dass ESG 100% nicht übersteigen soll und hat die ARGE wohl dazu gebracht 100 % ALG II Regelsatz als ESG zu zahlen, für 12 Monate! Leider hab ich die Quelle dazu nicht ....

Aber ich wünsch dir viel Glück beim Kampf gegen den Saftladen!
 

Beginner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
Nabend...,

vielen Dank zunächst für Eure Antworten und Ausführungen!

Hab jetzt einfach eine E-Mail an die für mich zuständige SB geschrieben.
Mal sehen ob Sie darauf reagiert..wie es weiter geht werd ich ja sehen...

Neuerdings stehen ja auch die E-Mail Adressen der Sachbearbeiter in den Bewilligungsbescheiden, was ich für sehr hilfreich halte...

Mit freundlichen Grüßen
Beginner
 

Beginner

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#8
Hallo zusammen,

nach drei Wochen kam nun heute der Fortzahlungsantrag fürs ESG ins Haus.
Bin beeindruckt! Zwei Blätter Papier brauchen 22 Tage um einen Kilometer zurückzulegen...

Für die Weitergewährung des ESG will meine FM ne EÜR haben. Wie soll die aussehen?
Nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck, oder reicht ne einfache Gegenüberstellung?

Hat jemand Erfahrung damit? Freu mich über Antwort...

Beginner
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#9
Ich hab zwar keine Erfahrung mit dem ESG, aber es ist verständlich, dass der SB für seine Entscheidung einen Einblick in die Entwicklung Deines Gewerbes nehmen möchte.

Eine EÜR, in welcher Form auch immer, gibt ja lediglich einen kumulierten, zusammengefassten Einblick. Insbesondere wenn der Gewinn laut EÜR noch nicht so berauschend ist (sonst brauchtest Du ja kein ESG :icon_smile:), erscheint mir eine Aufstellung nach dem Muster des Formulars EKS besser für die Argumentation, falls man damit eine positive Entwicklung erkennen kann.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten