Es ist kein Witz, es ist die Arge Brunsbüttel.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mensch 2ter Klasse

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Oktober 2005
Beiträge
57
Bewertungen
3
Die Arge Brunsbüttel schickt mit zu einem 60 Tage Lehrgang nach Erfurt, mit der mündlichen und E-Mail Bestätigung, die Fahrt- Verpflegungs-
und Unterkunftskosten nach den Gesetzlichen Vorgaben zu übernehmen.
Seit dem 4.9. bin ich nun ca. 400 km von zu hause entfernt und habe noch kein Geld erhalten.
Am 14.9. fragte meine Frau bei der Arge Brunsbüttel ( über die ich mich sonst nicht beschweren kann ) nach der Kostenerstattung.
Meine Sachbearbeiterin ist nicht mehr im Haus und ich soll einen Nachweis über die Übernachtungskosten vorlegen, von Reise - und Verpflegungskosten
ist keine Rede mehr.
Meine Frau sagte ich müsste den Lehrgang wegen fehlender finanzieller Mittel abbrechen, auf keinen Fall meine die neue SB ein Abbruch
führt zu Sanktionen.
Jetzt frage ich mich wie soll ich 360,- ( 340,- werden sowieso nur anerkannt) für den Monat Oktober auf bringen.
Was also bleibt ab Oktober eine Brücke suchen auf frostfreie Nächte hoffen und als Anhalter nach Hause trampen.

Dieser Bericht soll eine Warnung an alle sein, die die Arge zu einem Lehrgang mit Übernachtung schickt.

Nicht abreisen bevor das Geld überwiesen ist.

Vielen Dank Deutschland, dass werde ich nie vergessen. Wie schreibt der eine doch so schön „ Geist ist Geil“.
 

Rick

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Du hör mal aber das hört sich doch wie ein schlechter Witz an
 
E

ExitUser

Gast
real existierender Hartzismus

Hallo,

da hilft nur noch der Überziehungskredit deiner Bank.

Und lasse dir möglichst alles mit Beleg ausstellen und hebe alle Fahrscheine auf.
Eigentlich solltest du die Kosten erstattet bekommen. Auch wenn sie 340€ übersteigen. Aber erstmal nur alle Ausgaben die du belegen kannst, dann hiervon nur alles was zweifelsfrei für den Besuch erforderlich war, und wohl alles rückwirkend mit Verspätung.
 

Mensch 2ter Klasse

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Oktober 2005
Beiträge
57
Bewertungen
3
Statt am 4.09. hat meine Frau am 29.09.,
das Geld für die Weiterbildung in Bar erhalten.
Ich war ja 526 Km entfernt bei meiner Weiterbildung konnte also nicht selber
zur Arge, die Mehrkosten
für die Übernachtungen glücklicherweise nur 40,- Euro kann ich verkraften.
 

ecoquest

Neu hier...
Mitglied seit
12 August 2005
Beiträge
85
Bewertungen
0
1.) Also ich habe letzte woche mein fahrgeld erhalten für ein bewerbertraining das anfang september stattgefunden hat.
2.) Dann habe ich , ebenfalls im september über 600 Euro Fahrgeld überwiesen bekommen für eine massnahme dich ich nur eine woche besucht habe, natürlich musste ich dies zurücküberweisen, aber immerhin haben die das ganze fahrgeld für den 8 wochen kurz schon vorneweg überwiesen obwohl im leistungsbescheid eine zweiteilige auszahlungen vorgesehen war.

(hab die überzahlung natürlich sofort gemeldet)

d.h. alles ist möglich und erlaubt und deutet auf einen gewissen grad von miss-management in der sachbearbeitung bei dieses behörde hin ;-) was gibts neues !

LG
eco
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten