Es gibt keine Arbeitsplätze und es wird auch keine geben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Criminal thoughts

“Alleinsein kann es erst geben, wenn die Einsamkeit aufgehört hat.” Krishnamurti

Es gibt keine Arbeitsplätze und es wird auch keine geben

with one comment


Der folgende Bericht wird Sie erschüttern. Er wurde uns per E-Post zugesendet und darum gebeten diesen doch zu veröffentlichen. Als ich das Dokument gelesen hatte war ich mehr als nur schockiert.
Mir ist einiges in Sachen Arbeitsvermittlung (Personaldienstleister/Menschenverleiher) bekannt gewesen, aber dieser Bericht hat auch das um Längen in den Schatten gestellt. An dieser Stelle danken wir unserem Leser ganz herzlich für diesen Hinweis !
_______________________________
Quelle: taz.de vom 29.08.2005, ein Bericht von Gabriele Goettle
Frau K. ist Beamtin, Anf. 60, und arbeitet in einer Arbeitsagentur in einem der alten Bundesländer. Sie möchte aus nahe liegenden Gründen hier anonym bleiben.

“Sie haben angedeutet, dass Sie zahllose schlechte Erfahrungen seit der Einführung von Hartz IV gemacht haben?” Frau K. sagt heftig: “Nein, ich mache nicht zahllose, ich mache vor allem eine grundsätzliche, hässliche Erfahrung, und das ist die der Würdelosigkeit. Die ist quasi schon per Gesetz so angelegt und zusätzlich wird sie dann noch durch schlecht qualifizierte Kollegen verschärft. Dem Arbeitslosen ist seine Würde aberkannt worden … das schlägt natürlich auch auf uns zurück, ich habe eine richtige Wut im Bauch! Und da stehe ich nicht alleine. Aber es sind hauptsächlich die Älteren, die, so wie ich, vor der Pensionierung stehen, die noch die alte BA- Haltung vertreten, also die Haltung aus den 70er-Jahren, wo sich die BA wirklich noch gekümmert hat um die Arbeitslosen. Und auch in den Zeiten zunehmender Arbeitslosigkeit hatten den Vermittlern diese - ich will mal sagen - solidarische Einstellung. Aber seit eine Reform nach der anderen durch die Behörde jagt, seit es immer mehr um die Verschönerung der Statistik geht, um betrügerische Manipulationen, siehe Jagoda usf., weht bei uns ein ganz anderer Wind. Heute ist es so, dass wir ganz unmittelbar zu Mittätern beim Sozialraub gemacht werden. Das Ganze wird als größte Arbeitsmarktreform Deutschlands angepriesen, von zwei Millionen neuer Arbeitsplätze war die Rede, ‘fördern und fordern’ lautet die Devise. Wo gefördert wird in diesem Land, haben wir gesehen, als gleichzeitig mit Hartz IV die 3. Senkung des Spitzensteuersatzes beschlossen wurde. Unten jedenfalls wird ‘gefordert’....

Es gibt keine Arbeitsplätze und es wird auch keine geben « Criminal thoughts

(Sofern der Artikel bereits bekannt ist bitte löschen, danke)

Gruss

Paolo
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Ja, erschreckend.
Müsste aber hier schon mal gepostet worden sein.
Schon vor etwas längerer Zeit.
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Das ist schon alt aber immer noch sehr wichtig, es gibt sicher viele, die das noch nicht gelesen haben...
 

animas

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2005
Beiträge
327
Bewertungen
2
AW: Es wird keine Arbeitsplätze mehr geben

Als ich 2005 über Hartz 4 schrieb, ist immer noch im internet, da sagte man mir ich sei wohl "daneben". Ja war ich. Es ist wirklich noch schlimmer.
Harz IV soll überflüssige "Hume Systemelemente" entsorgen. Aber bitte zivilisiert und unauffällig.
Deutschland war schon immer in gewissen Dingen sehr gründlich.
Das Schlimmste in D ist diese Verachtung der "Elite" gegenüber dem Volk.
Es gibt zu viele teure Beamte! Darum auch braucht es Hartz IV.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Es wird keine Arbeitsplätze mehr geben

Als ich 2005 über Hartz 4 schrieb, ist immer noch im internet, da sagte man mir ich sei wohl "daneben". Ja war ich. Es ist wirklich noch schlimmer.
Harz IV soll überflüssige "Hume Systemelemente" entsorgen. Aber bitte zivilisiert und unauffällig.
Deutschland war schon immer in gewissen Dingen sehr gründlich.
Das Schlimmste in D ist diese Verachtung der "Elite" gegenüber dem Volk.
Es gibt zu viele teure Beamte! Darum auch braucht es Hartz IV.

können sie ja auch, denn zu jeder Hetze oder Verunglimpfung zaubern die ein Institut oder einen Professor aus dem Hut und "das dumme Volk" glaubt jeden Mist, sofern ein Titel davor steht.

Die Betroffenen selbst, können nur mit ihrer "Unterschichtenmeinung" und der Realität dagegen angehen, was gerade die Sensationspresse nicht interessiert.
 
F

FrankyBoy

Gast
Es ist doch ganz logisch, dass wir keine Vollbeschäftigung mehr erhalten werden, jedenfalls nicht, unter diesen, neoliberalen Bedingungen die das max. durch ein Workfare-Gesetz hinbiegen könnten.

Automatisierungstechnik – Wikipedia

Wir werden und wurden also nur geknebelt, ohne das wir je eine vernünftige Perspektive hatten und haben werden - Hartz IV muss deshalb dringend weg und durch etwas humaneres Ersetzt werden.
 
S

sogehtsnich

Gast
Eine ARGE, irgendwo in Deutschland....ein Gang, ca. 25 "Vermittler" oder auch Fallmanager genannt. Gähnende Leere, ab und zu mal einer, der eingeladen wurde aber auch nur, weil der FM ihn/sie mal sehen möchte und ab und zu mal einer, der was will! Ansonsten Schicht im Schacht auf'm Gang!
Bei der BA schaut es genauso aus, da frage ich mich, was wird hier "vermittelt"? Ein guter Eindruck?
Klar, wer Arbeitslosenzahlen türkt, der dichtet auch ein paar Vermittlungserfolge dazu!
Dieser Verwaltungskoloss ist die größte Verschwendung von Steuergeldern seit Menschengedenken!

Ich würde man vorschlagen, Hagen sollte dort mal aufräumen! Aber da bräuchten sie 100 von seiner Sorte!
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Ja, auch wir haben viel Hohn und Streitereien ausgelöst, als wir vor 4 Jahren einfach nur Heizwärme erhalten wollten.

Leider auch hier im Elo! Ansprache wie :Die Frau hat..........., Müßt die Fenster einfach mal zumachen! usw. waren an der Tagesordnung.

Mittlerweile liegt unsere Klage seit Ende 2005 immer noch auf dem Sozialgericht, aber die Hoffnung auf ein gutes Urteil wird erhöht, durch die Aussage, dass auch in unserem Landkreis entsprechende Urteile für den "Kunden" des Jobcenters durch gebracht wird.

Rüdiger wurde verhöhnt, versprottelt und wußte sich lange Zeit nur durch Hungerstreik zu helfen und in die Öffentlichkeit zu gehen.

Bruno kämpft immer noch für eine vernünftige Behandlung und muss sich anhören, dass er eben falsche gehandelt hat.

Bei uns ist durch Deppri, Kummer und Lebensangst mein Ehepartner krank geworden und die Dmeenz verschlechtert sich Tag für Tag. ( Alter 63 Jahre mit Ausbildung als Dachdeckermeister) Keine Hilfe von Seiten der Behörden - jeden Tag neue Einfälle.

Deshalb und vor allem damit jedem endlich die Würde wieder gegeben wird, stehen wir hinter das bedingungslose Grundeinkommen und werden dafür kämpfen.

Es sollte jede Kreatur in Deutschland LEBEN dürfen und nicht hungern und frieren und über die Maßnahmen, Vorwürfe und Anfeindungen krank werden!!!!!!
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Wenn man das so liest, dann würde es einen nicht wundern, wenn bald mehr Leute lust zum Grillen bekommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten