Es geht um den Rechtsfrieden“ (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Steigende Anzahl von Klagen belasten die Sozialgerichte vom 07.02.2009 02:06
HARTZ IV


Die Reform schafft Arbeit – für die Justiz, denn die Klagewelle gegen die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe reißt nicht ab. In diesen Tagen erwartet das größte deutsche Sozialgericht in Berlin sein 60 000. Verfahren. Ein Besuch im Sitzungssaal.

Es geht um den Rechtsfrieden“, erklärt Gerichtssprecher Michael Kanert. Viele Hartz-IV-Empfänger empfinden das Jobcenter, dessen Aufgabe es sein soll, die Menschen zu fördern, als persönlichen Gegner, der lieber fordert als fördert und ihnen mit ständig neuen Auflagen das Leben schwermacht. Allein durch Formulierungen fühlen sich viele persönlich angegriffen, wenn man ihnen etwa mitteilt, sie hätten „zu Unrecht Leistungen bezogen“, obwohl es allein durch die komplizierten Abläufe innerhalb der Behörde zu einer Überzahlung kam.
VON ROLAND BROCKMANN

Quelle: Rheinischer Merkur online
 

Rambow

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
69
Bewertungen
0
Steigende Anzahl von Klagen belasten die Sozialgerichte vom 07.02.2009 02:06
HARTZ IV

Ich kann nur aus eigenen Erfahrungen sagen,das es nur noch schlimmer wird.
Beiden Argen werden wir eh als "potentielle Kriminelle " hingestellt nur weil man es wagt einen Antrag auf Hartz4 zu stellen.
Wir haben leider nur die Möglichkeit die Sozialgerichte zu bemühen um noch ein bisschen was vom Recht abzubekommen.
Bei uns ist es zum beispiel so schlimm das es wegen der Arge schon einen Selbstmord gab. Ich selber wurde schon als Arrogant-Überheblich -Rechthaberisch- frech und UNwissend betietelt.aber nur weil ich diese Tussis Gesetze um die Ohren gehauen habe. Letztendlich ging die Verbale auseinandersetzung soweit das ich meine Vermitlerin anzeigen werde wegen Nötigung und Erpressung.:icon_twisted:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten