• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Es geht billiger: Eine Woche leben mit 7,93 €

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#2
E

ExitUser

Gast
#3
Es geht also noch billiger:
Leben in Deutschland von 7,93 €.
Ein Reporter lebte eine Woche lang mit zehn Euro,-hatte dann noch 2,07 Euro übrig ...
Die BLÖD immer für einen Knaller gut.
Der Reporter lebte ja nicht eine Woche von 10,-, er litt eine Woche lang überwiegend Hunger und war mangelernährt. Aber sicherlich wird er sein "herausragendes Ergebnis" ans Bundesarbeitsministerium und das Sozialministerum weiterleiten, damit die eine gute Grundlage haben, nach der Wahl endlich die RS anzupassen. :icon_kotz:

LG :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#4
Erste (inoffizielle) Tests zu den Möglichkeiten der ALG II-Kürzung und der Stimmung in der Bevölkerung zu diesem Thema???
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#5
Einem Bericht des Informations-Portals Infoparnter.net zufolge, sind bereits
für den Zeitpunkt nach der kommenden Bundestagswahl im September 2009
Kürzungen der Sozial-Leistungen nach dem ALG II / Hartz 4 -Gesetz in Planung.

Ein CDU-Spitzen-Politiker
habe bereits Kürzungen der Sozial-Leistungen für das kommende Jahr angekündigt,
informiert das Informations-Portal. "

Hartz 4: Kürzungen der Sozialleistungen in Vorbereitung | Pressemitteilung WebService
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#6
Andreas Klamm hier als Quelle heran zuziehen ist aber nicht gerade seriös. Da kann ich auch gleich meine Katze befragen
Einem Bericht des Informations-Portals Infoparnter.net zufolge, sind bereits
für den Zeitpunkt nach der kommenden Bundestagswahl im September 2009
Kürzungen der Sozial-Leistungen nach dem ALG II / Hartz 4 -Gesetz in Planung.

Ein CDU-Spitzen-Politiker
habe bereits Kürzungen der Sozial-Leistungen für das kommende Jahr angekündigt,
informiert das Informations-Portal. "

Hartz 4: Kürzungen der Sozialleistungen in Vorbereitung | Pressemitteilung WebService
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#8
Die Blödzeitung mal wieder


Das alles ist geschickt, und durchschaubar. Das kommen so Spezis daher, die uns vermitteln, (nun schon nur 70 Euro) reichen zum leben. Am Ende sagen die "Samaritter" der CDU/SPD/GRÜNE/FDP "wir werden die Regelsätze trotzdem so lassen" und alle sind zufrieden. :icon_party:
 

Neo1

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
140
Gefällt mir
0
#9
Mich wundert das es noch keine Angebote im Survival Bereich gibt. An qualifiziertem Personal mangelt es doch nicht.

Zweitägiger Grundkurs: "Überleben vor der Haustür"
( wertvolle Tips von unserem Survival - Altmeister Rüdiger N. )

Angebot für Einsteiger: "4 Wochen über dem Abgrund"
( Aufgabenstellung: Reduktion des Kalorienverbrauchs, entwickeln von Strategien im Umgang mit dem sozialen Umfeld. Umsetzung wertvoller Spartips anhand von Beispielen aus Politik und Yellow-Press, etc. )

Angebot für Fortgeschrittene: "4 Wochen in freiem Fall"
( Umstellung des Tag - Nacht Zyklus, aufgrund der eingeschränkten Bewegung als Folge der Kalorienreduktion. Verabschiedung des sozialen Umfeldes. Konfrontation mit der ARGE unter realen Bedingungen, etc. )

Für alle erfolgreichen Absolventen der angebotenen Kurse gibt es abschließend das Zertifikat:

"Endlich unten angekommen"

Evtl. sollte ich das Konzept einmal meinem Fall(strick)manager bei meinem nächsten verordneten Kundenbesuch vorschlagen.

Eingliederungsmaßnahmen entfallen, ebenso kostenaufwändige Umschulungen.
Gründungsbeihilfen entfallen, als "Basislager" dient die eigene Unterkunft, "Unterrichts- und "Anschauungsmaterial" ist ausreichend vorhanden.

Packen wir's an... oder auf neudeutsch: Yes we can!
 

Syndrom

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
162
Gefällt mir
1
#10
Dem Staat geht halt langsam das Geld aus...

[Sarkasmus ein]

Vielleicht läuft es darauf raus, dass man am Besten alle Regelsätze streichen sollte und alle H4-Empfänger verhungern lässt.
Damit spart der Staat am meisten und kann noch mehr Geld in die fetten Hintern der Bank-Bonzen und Großunternehmer stopfen...

[Sarkasmus aus]
 

anna85

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2009
Beiträge
85
Gefällt mir
0
#11
Ein Reporter lebte eine Woche lang mit zehn Euro,-hatte dann noch 2,07 Euro übrig .
Lächerlich.

Der reporter weiß, dass das Ganze auch nach 10 Tagen für ihn beendet ist.

Bedürfte müssen Monate wenn nicht Jahre auf Sparflamme leben.

Ich kann auch auch 1 Woche lang von 2,66 € leben (jeden Tag 3 Liter Wasser a 0,19 Cent und 0 Diät), aber was bringt es mir das rauszuposaunen. Man kann das nämlich nuicht verallgemeinern.

Der eine so, der andere so.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#12
Und da fehlt ja auch so einiges zum Leben: Körperpflege, Wasch- und Putzmittel, Kleidung, Strom Das Leben besteht doch nicht nur aus Essen, Trinken und KdU.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#13
Ich komme sogar regelmäßig die ganze Woche mit 0,00€ aus.
Bis auf Samstags. Dann gehe ich für die Woche einkaufen.
:icon_neutral:
 

Neo1

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
140
Gefällt mir
0
#14
Und da fehlt ja auch so einiges zum Leben: Körperpflege, Wasch- und Putzmittel, Kleidung, Strom Das Leben besteht doch nicht nur aus Essen, Trinken und KdU.

...nu fällt mir gerade der link nicht ein, aber in irgendeinem Papier war die Rede von:

"... das physische Existenzminimum"

Was Du oben aufzählst gehört da aber nicht zwingend dazu.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#15
Wenn ich mir das richtig überlege: glaubt hier wirklich jemand, dass sich dieser Herr wirklich dazu begeben hat, mit dieses Geld auszukommen. Nie im leben hat der einen Selbstversuch unternommen. Der hat nur irgendwie gerechnet das es passt, und was nicht passt wird passend gemacht. Solchen Typen, die so etwas behaupten, sollte man sofort jegliches Geld entziehen, und einen Monat davon leben lassen. Schon am zweiten Tag würden die schreien "Ich will raus ich bin Blödzeitung". :icon_kotz:
 
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
472
Gefällt mir
8
#16
AW: Es geht billiger: Eine Woche leben mit 7,93 €

Das die BLÖD blöd ist, ist allen schon längst klar.
Nur die (falls nicht gefakten) Postings geben mir insofern zu denken,
wie weit die mit ihrem Verblödungsgeschmiere schon gekommen sind.

PS:
Mir fällt auf, das in den Antworten auf den Artikel fast keine Schreibfehler zu entdecken sind. Und das bei der geistigen Qulität der Schreiber?
Da gehe ich doch eher von gefakten Antworten aus. Denn welcher Blöd-Leser kann schon unfallfrei schreiben?
 
E

ExitUser

Gast
#17
Und da fehlt ja auch so einiges zum Leben: Körperpflege, Wasch- und Putzmittel, Kleidung, Strom Das Leben besteht doch nicht nur aus Essen, Trinken und KdU.
Da fehlt gar nichts zum Leben! Es ist alles da, was der Hartzer in seinem privaten Survivalprogramm braucht:Nahrung!
Da stören doch Nebensächlichkeiten wie Kleidung und Strom nur. Schließlich soll das Leben im freien Abwärtsfall durchgespielt werden, da sind Wasser und Seife nur unnötige Hindernisse in seinem Kampf ums Überleben. Wer solche Attribute bürgerlichen Lebens noch benötigt, der hat noch immer nicht begriffen, worum es tatsächlich geht.
Der nächste BLÖD-Reporter wird der staunenden Dumpfbackengesellschaft erzählen, wie er es schaffte, eine Woche mit Null-Euro im urbanen Großstadtdschungel zu überleben. Er wird berichten, was für Köstlichkeiten in Mülltonnen und Abfalleimern ein bisher unscheinbares Dasein führten, wie er sich an sie heranschlich, überwältigte und verschlang.
Danach folgt eine großaufgemachte Serie, wie man ohne ärztliche Versorgung kleine Operationen durchführt, dass Tetanusimpfungen überflüssiger Luxus sind, und weshalb es sinnvoll ist, stets einen Taschenspiegel und einen kleinen Minibohrer für kleine Zahnreparaturen bei sich zu führen.
Und weil das alles noch nicht reicht, erzählt man den Leuten, wie echte Freiheit tatsächlich aussieht, und wie romantisch es ist, den Sternenhimmel ohne störende Einflüsse wie Häuser, Dächer und elektrischem Strom zu genießen. Dazu bedarf es lediglich einer fristlosen Kündigung seitens des Vermieters und des Energieanbieters, und schon findet man sich auf dem harten Boden eines Bürgersteiges wieder, wo der Überflüssige statt der Allgemeinheit auf der Tasche herumzuliegen, oder schlimmer noch, in der sozialen Hängematte zu schaukeln, endlich ganz unten ankommt..
Es ist alles nur eine Sache der Perspektive....

LG :icon_smile:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#18
Und da fehlt ja auch so einiges zum Leben: Körperpflege, Wasch- und Putzmittel, Kleidung, Strom Das Leben besteht doch nicht nur aus Essen, Trinken und KdU.
Wirklich?

Schaun wir mal:
Körperpflege: Katzenwäsche am Wasserhahn (kalt)
Wasch- und Putzmittel: Waschnüsse und ein paar Kieselsteine
Kleidung: Kartoffelsäcke, Schere, Nadel und Faden.
Strom: Wozu? Solln die Leute halt ins Bett gehen, wenn's und solange es dunkel ist.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#19
Es geht also noch billiger:
Leben in Deutschland von 7,93 €.

Ein Reporter lebte eine Woche lang mit zehn Euro,-hatte dann noch 2,07 Euro übrig ...

Das 10-Euro-Experiment: Eine Woche mit nur 10 Euro auskommen - Ratgeber Geld + Karriere - Bild.de
Hi,

die Blöd und Ratgeber? Ein Widerspruch in sich! Es ist offensichtlich, dass wenn die Blöd entrsprechende Propaganda in die Welt setzen will auch selber "brauchbares", jedoch nicht authentisches, Material generiert.

Das die Möglichkeit besteht, sofern es sich rein umd Lebensmittelbedarf handelt, sei mal so dahin gestellt. Die Frage ist jedoch, ob das über einen Zeitraum als nur "1 Woche" auch gesund ist wo doch schon diverse Studien belegt haben, dass der Regelsatz, so wie er jetzt gestaltet ist, ohnehin nicht für eine gesunde Ernährung ausreicht.

Die Blöd ist also voll in ihrem Elemt. Hetze und Propaganda!

Gruss

Paolo
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#21
Wirklich?

Schaun wir mal:
Körperpflege: Katzenwäsche am Wasserhahn (kalt)
Wasch- und Putzmittel: Waschnüsse und ein paar Kieselsteine
Kleidung: Kartoffelsäcke, Schere, Nadel und Faden.
Strom: Wozu? Solln die Leute halt ins Bett gehen, wenn's und solange es dunkel ist.
Und Rinderdarm als Verhüterli :icon_party:
 

sleepy5580

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
171
Gefällt mir
1
#23
[sarkasmus on]
Verhütet wird ja nicht! Weil es dann weitere viel zu üppige Regelsätze für die Kinder gibt, die ja dadurch quasi Gelddruckmaschinen sind.
[sarkasmus off]

Dumm, dümmer, Bild
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#25
Andreas Klamm hier als Quelle heran zuziehen ist aber nicht gerade seriös. Da kann ich auch gleich meine Katze befragen

Infopartner.net wird nicht von Klamm betrieben noch ist der angesprochene Artikel von Herrn Klamm, was soll also dieser Angriff?

Es drängt sich der Eindruck auf, daß man in diesem Forum inzwischen gegen jeden polemisiert, der aktiv ist ohne zum Forum zu gehören.

So lösen wir die dringenden Probleme im Kampf für soziale Gerechtigkeit sicher nicht, aber erfreuen ständig neu unsere Gegner in Politik und Wirtschaft.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#29
.....Sch*****....! vollkommen falsch gelaufen! - Bitte VIELMALS um Verzeihung!

..Niederknie, Asche auf's Haupt u.s.w. Natürlich auch die entsprechende Sackbekleidung...

Berenike (mmmmmpfff)
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#30
Mal an den 10€-Experimentier-Hansel der B***-Zeitung gerichtet:

Wie wärs denn mit der 0 €-Variante für Lebensmittel, z.B. containern?
Vermutliche Feststellung nach einer Woche wird sein..es geht!
Sicher geht das; es gibt ja sogar Extremisten, die leben nur so..aus Protest gegen die Konsumgesellschaft.

Also ein Model für Hartzies? Auf den allerersten dümmlichen Blick vielleicht, aber dann stelle man sich ca. 7 Mio Hartzies vor, die Nacht für Nacht die Straßen bevölkern und umherstreifen auf der Suche nach Essbarem.

Wieviel (zugängliche) Container gibts dann so? 5 Mio? 1 Mio? 500.000? oder wieviel?

Man merkt schnell: diese Rechnung geht nicht auf...sie KANN gar nicht aufgehen.
Betteln wird zusätzlich auch auf bestimmen Seiten empfohlen->> Selbstorganisierung im Alltag

Weil das ja funktioniert....sicher, der eine Bettler hier vom ALDI kriegt schon das ein oder andere.
Aber was ist, wenn da 10 stehen, 20 oder 50? Kriegt da auch jeder was bzw. genug?
Witzig obendrein noch, wenn ein Großteil der "Neu-"Bettler vormals selber ALDI-Kunden waren und selbst vielleich auch mal jemandem ein paar Cent in die Mütze geworfen haben.

Es haben diese selbsternannten Test-Askesen, ob nun von der Dumm-Zeitung oder Professor an einer UNI, alle gemeinsam:
Sie denken nicht richtig nach und auf keinen Fall zuende.:icon_evil:
 

Admin2

Mitarbeiter
Administrator
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
4.996
Gefällt mir
2.642
#31
OT: @Die Antwort

Infopartner.net wird nicht von Klamm betrieben noch ist der angesprochene Artikel von Herrn Klamm, was soll also dieser Angriff?

Es drängt sich der Eindruck auf, daß man in diesem Forum inzwischen gegen jeden polemisiert, der aktiv ist ohne zum Forum zu gehören.

So lösen wir die dringenden Probleme im Kampf für soziale Gerechtigkeit sicher nicht, aber erfreuen ständig neu unsere Gegner in Politik und Wirtschaft.
Immer erst lesen auf was, auf was geantwortet wird. :icon_knutsch:
Es war im beanstandeten Posting weder von "Infopartner.net" die Rede, noch von dem Bericht dort, sondern von dem Bericht hier:

Hartz 4: Kürzungen der Sozialleistungen in Vorbereitung | Pressemitteilung WebService
Hartz 4: Kürzungen der Sozialleistungen in Vorbereitung
Verfasst von andreasklamm am Mi, 2009-04-29 11:58.

Hartz 4: Kürzungen der Sozialleistungen in Vorbereitung

Von Andreas Klamm
Toller Einstand @Die Antwort
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#32
.....@Rounddancer, was ist denn an dem Fake NEU?

Unsereins ist seinerzeit hier gestrandet und hatte ein "kaum zu bewältigendes" Problem, sei es eine Sanktion gewesen, sei es fehlende Unterstützung bei KDU gewesen, später dann die EGV'n u.a.m. andere Leute wussten nicht mehr weiter, wie sie ihre Kinder ernähren sollen, wenn der Monat, im Geldbeutel am 20. rum war aber auf dem Kalender noch 10 Tage standen.

Heute finden scheinbar einige das Forum, und haben offensichtlich kein eigenes Problem, sondern verstehen sich als Samariter!

@Michelle H und @Antwort hatten ja ihre ersten Beiträge zielgerichtet ausgelegt.

Ärgern wir uns nich weiter und hoffen, dass wir puplikumsmäßig sehr bald wieder auf den von uns geschätzten Stand zurückkehren werden.

Alles Gute, schönen Abend an alle Leser! Bis Morgen

Berenike
 

Coole-Sache

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Gefällt mir
2
#33
:icon_smile:

Es wird bald gar kein Geld mehr geben.

Essen von den Tafeln und Suppenküchen.

Storm Sozialtarif (wird direkt von der ARGE gezahlt)

Einrichtung Sozialkaufhaus

Wohnung von der Stadt

Wozu bracht man da noch Bares ???

Dieses ist nur ein blöder Gedanke von mir, aber wer weißt was alles in 1 - 2 Jahren ist ?

Gruß Coole-Sache
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#34
(...)Solchen Typen, die so etwas behaupten, sollte man sofort jegliches Geld entziehen, und einen Monat davon leben lassen. Schon am zweiten Tag würden die schreien "Ich will raus ich bin Blödzeitung". :icon_kotz:
Genau. Gehaltskürzung. Da hat dann auch sein Chef/Auftraggeber was davon. Ich meine, wenn er mit so wenig auskommt, was muss der dann mehr verdienen *fg*

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Xivender

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
1
#35
Zu dem Thema... bevor ich einen Vorschuss auf Leistungen gestellt hatte (Den ich nicht bekam, aber dafür nen tollen Lebensmittelgutschein), habe ich auch nur von ein paar Euro in der Woche gelebt.

Wie ich das gemacht habe?

1 Sack Kartoffeln.
Dann davon Pommes gemacht und in die Friteuse geschmissen.
Dazu ALDI Ketchup.
Zum trinken diesen 89 Cent Krümel Tee und Brausetabletten.

Das ging aber auch wirklich nur ne Woche so, länger kann man davon nicht leben, weil von diesen billig Tee bekomme ich nach paar Tagen ununterbrochenden trinken Sodbrennen.

Und meine EINZIGE Mahlzeiten bestanden 3 Mal täglich aus Pommes mit Ketchup.
Paar Mal hatte ich mir auch nen Reisbeutel gemacht, den ich noch im Schrank hatte.
Aber wie ich schon sagte: Möglich ist es, aber nicht auf dauer, GESCHWEIGE denn über Monate hinweg, sondern auch nur für kurze Zeit als aller größte NOTLÖSUNG.

Das kommt eben darauf, wenn man sich auf das Job Center verlässt, dass das Geld pünktlich kommt.....
 
E

ExitUser

Gast
#36
Zu dem Thema... bevor ich einen Vorschuss auf Leistungen gestellt hatte (Den ich nicht bekam, aber dafür nen tollen Lebensmittelgutschein), habe ich auch nur von ein paar Euro in der Woche gelebt.

Wie ich das gemacht habe?

1 Sack Kartoffeln.
Dann davon Pommes gemacht und in die Friteuse geschmissen.
Dazu ALDI Ketchup.
Zum trinken diesen 89 Cent Krümel Tee und Brausetabletten.

Das ging aber auch wirklich nur ne Woche so, länger kann man davon nicht leben, weil von diesen billig Tee bekomme ich nach paar Tagen ununterbrochenden trinken Sodbrennen.

Und meine EINZIGE Mahlzeiten bestanden 3 Mal täglich aus Pommes mit Ketchup.
Paar Mal hatte ich mir auch nen Reisbeutel gemacht, den ich noch im Schrank hatte....
Nimm in Zukunft statt der Kartoffeln lieber Spaghetti und wenn Du den Krümeltee weglässt, kannst Du so richtig viel sparen. Genauso lässt sich die Anzahl der Mahlzeiten auf 1 reduzieren.:icon_lol::icon_lol:

Im Supermarkt liegt übrigens Obst und Gemüse aus.




Ich kenn das.:icon_wink:
 

Xivender

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
1
#37
Im Supermarkt liegt übrigens Obst und Gemüse aus.
Wollte mir mal vor längerer Zeit nen Apfel kaufen.... hab irgendwas gelesen:"Kilo 2,xx Euro..."
Naja ich den Appel auf die Waage gelegt und als dann 4xx Gramm angezeigt wurden und fast 1 Euro, für EINEN Appel, hab ich den ganz schnell wieder zurück gelegt.

Man muss schon darauf warten, dass wieder Saison ist und es die Äpfel in Massen in de Tüten für 2 Euro abgefüllt zu kaufen gibt. Denn 1 Euro pro Apfel gebe ich nicht aus! - Wovon denn auch?
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#38
Vielleicht sollte man die Büroausstattung des Springer Verlages im nächsten Winter mal zum Heizen der Wohnungen von ALG2-Empfängern verwenden. Dann dürfte auch Sarazins idiotisch-demagogische Kritik bezüglich der Heizkosten ins Leere laufen. Einen geeigneten Ofen vorrausgesetzt.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#39
Man sollte sich allerdings auch nicht schämen mal nett in den Kleingärten nachzufragen.
Z.B. meine Bekannte hat in jedem Jahr massenhaft (Garten ist strikt biologisch wie meiner) Pfefferminze, 2 Sorten Äpfel, Brombeeren, u.a. welches sie nicht mehr alleine verfuttern kann. Bei mir sind es u.a. auch noch Pflaumen, Pfirsiche ...
Nun dachten wir uns in aller Verzweiflung vor einigen Jahren, daß wir das den Kita´s u.a. kostenlos anbieten könnten, damit das Obst nicht sinnlos verfault.
Nee, ist nicht, denn dafür müssen bestimmte Erzeugergarantie ect. vorgelegt werden, da Nahrungsmittel.
Von Privat an Privat kein Problem, aber von Privat an irgendeine Einrichtung, - Fehlanzeige.
Inzwischen sitzen immer mehr ältere Leute alleine in ihren schönen Obstgärten, die Kinder und Enkel oftmals weit weg im Bundesgebiet und ohne Bedarf an diesen Dingen. Ich kann ganz ehrlich sagen, daß sehr viele gerade ältere Leute glücklich wären ihr Obst teilweise zu verschenken damit es nicht umsonst gehegt und gewachsen ist.
Also wirklich mal an schönen Sommertagen einfach freundlich fragend durchgehen und wer selber nix hat weiß bestimmt welcher Nachbar hat und abgeben würde. Solange man da nicht mit mehreren Riesentaschen und zudem jeden 2. Tag durchläuft (denkt das er das dann unter der Hand weiterverkaufen kann = da sind die Gärtner sehr ! empfindlich) wird bestimmt gerne abgegeben.
Uns haben vor 3 Jahren mal 2 Mütter mit Kindern angesprochen, so über den Zaun und freundlich gefragt. Wenn das Wetter gute Ernte zuließ konnten sie aller 2 Wochen einige Kilo holen kommen. (Wobei bei den guten alten Apfelsorten die Winteräpfel z.B. auf papier gelegt und kühl gelagert (auch Balkon) den gesamten Winter über frisch und saftig bleiben), auch Beeren u.a. zum Einkochen oder Marmeladenmachen abholen.
Es gibt allerdings ab und an mal Wetterlagen, da ist die Ernte schlecht, insbesondere wenn während der Blüte noch mal der Frost reinjagd oder der Sommer abartig verläuft.

Wie dem auch sei, - ich finde ihr solltet ruhig mal bei Spaziergängen nachfragen. Mehr als als freundliches "geht leider nicht" wird euch nicht passieren. Meistens kann man sagen wann in etwa noch einmal vorbei geschaut werden kann. Oder man gibt die Telefonnummer für den Fall das doch noch etwas möglich ist und man es sich abholen kann. Besonders günstig wenn wider Erwarten plötzlich die Ernte viel zu gut ausfällt.
Gärtner sind überwiegend freundliche Leute.
Nur mehr Mut !
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#40
Mein Bruder fährt regelmäßig mit dem Fahrarad durch eine Kleingartenanlage. Dort hatte ein Gärtner immer eine Kiste mit Obst stehen, Teilweise zwar Fallobst, aber gut essbar oder zu APfelmus zu verarbeiten oder Marmelade. ER hat dann mal gefragt, was damitgeschieht. Als ihm gesagt wurde, das käme in den Müll, hat er gefragt, ob er das mitnehmen dürfe. So gab es eine Übereinkunft zwischen ihm und dem Kleingärtner.
 
E

ExitUser

Gast
#41
Mein Bruder fährt regelmäßig mit dem Fahrarad durch eine Kleingartenanlage. Dort hatte ein Gärtner immer eine Kiste mit Obst stehen, Teilweise zwar Fallobst, aber gut essbar oder zu APfelmus zu verarbeiten oder Marmelade. ER hat dann mal gefragt, was damitgeschieht. Als ihm gesagt wurde, das käme in den Müll, hat er gefragt, ob er das mitnehmen dürfe. So gab es eine Übereinkunft zwischen ihm und dem Kleingärtner.

Das ist zwar schön für den Bruder, aber wenn Du mitten in der Stadt wohnst, kommst Du nicht mal eben an einer Kleingartenanlage vorbei, wo die Leute zum Essen einladen.:icon_smile:

Aber wart' nur, bestimmt kommen wir baaald auf die seltsamsten Ideen...
 
E

ExitUser

Gast
#42
Kleeblatt
Nee, ist nicht, denn dafür müssen bestimmte Erzeugergarantie ect. vorgelegt werden, da Nahrungsmittel.
Von Privat an Privat kein Problem, aber von Privat an irgendeine Einrichtung, - Fehlanzeige.
Gut zu wissen. Ich hoffe die Kitas, Altenheime, und andere soziale Einrichtungen erinnern sich an diese Vorgaben, wenn sie mal wieder bergeweise Lebensmittel von den Tafeln entgegen nehmen, die dann am Ende von den Insassen zu teuer bezahlten Speisen verarbeitet wird. :icon_kotz:

LG :icon_smile:
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#43
AW: Es geht billiger: Eine Woche leben mit 7,93 €

@Kleeblatt !
Ich schäme mich nicht, unter uns Nachbarn ist das gang und gäbe.... aber das ist der falsche Ansatz, auch damit wird die Armut in Deutschland zementiert.
Wir Erwerbslosen sind vollwertige Menschen mit Rechten und statt uns durchzuwurschteln und irgendwelche Ignoranten dadurch mit Ihrer Meinung "GEHT DOCH" zu bestätigen, müssen wir diese Rechte einfordern...JETZT ! !
Hartz V liegt schon in den Schubladen und wehe uns, wenn die jetzige oder eine ähnliche Konstellation an die Regierung kommt....
Da werden wir uns nach den guten, alten Zeiten zurücksehnen, wo wir wenigstens noch 351,-€ hatten.

Schon vergessen ??
Hartz IV Empfänger und Asylbewerber sollen finanziell gleichgestellt werden.
Nur 1 Punkt

Das wird auch so passieren, nämlich rund 100 € weniger für uns !
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#44
Vorgeschichte: seit 2,5 Jahren gehe ich regelmäßig auf den ausserhalb-liegenden Friedhof, um zu sehen und zu pflegen, dass es bei Oma gut aussieht.

Seit der Zeit habe ich gerade "wollüstig" einen Quittenbaum betrachtet. -Mich aber nicht getraut, Früchte wegzuklauen. - Ich liebe Quittengelee!

...liebes Kleeblatt,
vor ca. drei Wochen habe ich den Quittenbaum-Besitzer getroffen, am Baum, fragte ob ich 5 - 6 Kilo (im Herbst) Quitten von ihm haben könnte und würde auch gerne was bezahlen - "ob ich glaube, dass er den Baum nur zum Spaß gepflanzt habe" - war sinngemäß die Antwort!
Letzten Herbst verfaulten die ganzen Früchte entweder am Baum und mehrere Zentner auf dem Boden.

Was ich Ende September, im frühen Morgengrauen, machen werde, sage ich hier nicht!

Viele Grüße
Berenike
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#45
Man sollte sich allerdings auch nicht schämen mal nett in den Kleingärten nachzufragen.
..
Mehr als als freundliches "geht leider nicht" wird euch nicht passieren.
..
Gärtner sind überwiegend freundliche Leute.
Nur mehr Mut !
Da bin ich mal gespannt. In der Großstadt Essen gibt es sicher mehrere zehntausend Menschen die arbeitlos/erwerbslos sind und wenn sich eine große Anzahl von bedürftigen Menschen in die Strebergärten aufmacht. :cool:

Ne, das Geld muss pünktlich aufs Konto überwiesen werden und bei Notfällen müssen Lebensmittel zu Verfügung gestellt werden.
Und dann gibt es doch noch effizientere Möglichkeiten sich lebenserhaltende Nahrungsmittel zu besorgen.
 
E

ExitUser

Gast
#46
Da bin ich mal gespannt. In der Großstadt Essen gibt es sicher mehrere zehntausend Menschen die arbeitlos/erwerbslos sind und wenn sich eine große Anzahl von bedürftigen Menschen in die Strebergärten aufmacht. :cool:...
Stelle mir das gerade bildhaft vor:icon_lol::icon_lol:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#47
Vorgeschichte: seit 2,5 Jahren gehe ich regelmäßig auf den ausserhalb-liegenden Friedhof, um zu sehen und zu pflegen, dass es bei Oma gut aussieht.

Seit der Zeit habe ich gerade "wollüstig" einen Quittenbaum betrachtet. -Mich aber nicht getraut, Früchte wegzuklauen. - Ich liebe Quittengelee!

...liebes Kleeblatt,
vor ca. drei Wochen habe ich den Quittenbaum-Besitzer getroffen, am Baum, fragte ob ich 5 - 6 Kilo (im Herbst) Quitten von ihm haben könnte und würde auch gerne was bezahlen - "ob ich glaube, dass er den Baum nur zum Spaß gepflanzt habe" - war sinngemäß die Antwort!
Letzten Herbst verfaulten die ganzen Früchte entweder am Baum und mehrere Zentner auf dem Boden.

Was ich Ende September, im frühen Morgengrauen, machen werde, sage ich hier nicht!

Viele Grüße
Berenike
Das tut mir ehrlich leid für eine solche dämliche Antwort, aber eigentlich sind das die (leider vorhandenen, seufz) Ausnahmen. Einen ähnlichen Nachbarn hatte ich als Kind, - der war in der ganzen Gegend verhaßt.

Nee, klar. Damit der nicht auf Lauerstellung geht könnte man das nur 2 mal im Abstand von 3-4 Wochen machen, dann aber richtig.
(Das ist weder ein Aufruf zum Diebstahl noch ein Hinweis zur Rechtsbeugung. Das ist Gefahrenbeseitigung bevor ein Bürger auf dem glischigen Obst ausrutscht und sich körperliche Beschwerden zuzieht.)
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#48
Stelle mir das gerade bildhaft vor:icon_lol::icon_lol:
Ich mir ebenfalls .... :eek:

Mein Gott, Leute, nun seid doch nicht gleich so empfindlich. Das war doch bloß ein Hinweis meinerseits.
Meine Bekannte als auch ich (und noch Andere) waren nur jahrelang gefrustet, weil unsere herrlichen und gehätschelten Bäume ab und an so viele Früchte tragen die wir niemals verbrauchen konnten, Andere nicht nehmen durften. (man, waren wir enttäuscht ! Wir wollten doch besonders den Kindern oder den älteren Leuten in den Pflegeheimen etwas Gutes tun.)
Es tut in der Seele weh, wenn man wunderbares und einwandfreies Obst (KEIN Abfall !) auf den Kompost packen soll.

Es geht doch nicht um die Regelsätze dabei und selbstredend muß der Satz ausreichend und auch pünktlich bei euch sein; darüber kann das letzte Wort noch nicht gesproche sein.

Aber wenn der Eine von etwas Gutem zu viel hat und ein Anderer könnte es dankend gebrauchen, dann finde ich es natürlich es weiterzugeben. Dann bin ich zufrieden und streichele meine Bäume.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#49
Das ist zwar schön für den Bruder, aber wenn Du mitten in der Stadt wohnst, kommst Du nicht mal eben an einer Kleingartenanlage vorbei, wo die Leute zum Essen einladen.:icon_smile:
Ist Glückssache, ich weiß, aber mein Bruder wohnt sowas vin mitten in der Stadt, mittiger geht es nicht mehr.:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#50
Ist Glückssache, ich weiß, aber mein Bruder wohnt sowas vin mitten in der Stadt, mittiger geht es nicht mehr.:icon_wink:
Und da gibt es Gartenanlagen? Mit Obstbäumen und richtigem Obst dran???

Mittig ist in meinem Fall auch schon untertrieben. Ich zieh um!:icon_smile:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#51
Hannover ist ziemlich grün. Da gibt es diverse Kleingartenanlagen. Obstbäume sind dann zwar immer nur einzelne je Garten, aber immerhin...
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#52
Berlin ist ebenfalls grün, insbesondere Westberlin und in fast jedem Stadtbezirk gibt es entweder Kleingärten (der meiner einen Bekannten) oder aber eben Einfamilienhäuser mit noch alten großen Gärten (so wie meiner).
Vor den Garten stellen geht da nicht. Zudem habe ich keinen Bock darauf, daß sich dort dann die faulen Nachbarn mit ihren ausschließlich aufgehübschten reinen Blumengärten dran vergreifen. Die sollen mal entweder selber anbauen oder sich das Zeug teuer kaufen. (Dann lernen die mal etwas.)
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#53
Ups ....
'tschuldigung,länger nicht hier reingeschaut.
Der Artikel war von mir.
Ich hatte noch einen Zeitungsartikel,
da wurde der CDU Politiker namentlich benannt,
der von Kürzungen des Hartz 4 Satzes sprach.
Ich such den mal ...
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#54
Hat ihn schon.
Berliner Umschau vom 23.4.2009:

"450.000 Berliner müssen derzeit von Hertz IV existieren.
Eine Zahl, die angesichts der Konjunkturerwartungen durchaus noch ansteigen kann.

„Es ist daher bereits zum heutigen Zeitpunkt klar,
daß der Status Quo der Leistungsangebote nicht beibehalten werden kann“,
so der sozialpolitische Sprecher der Abgeordnetenhaus-Fraktion, Gregor Hoffmann,
am Donnerstag.

Die zum Juli geplante leichte Anhebung des Regelsatzes auf 359 Euro monatlich begrüßte Hoffmann,
„da im nächsten Jahr vermutlich eine Reduzierung zu erwarten ist“.

Ich hatte diesen Artikel vorher gelesen und wußte von der Namensnennung,
deswegen hatte ich den anderen eingestellt,
der hat letztlich auch bloß abgeschrieben.


http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=23042009ArtikelBBBlaschke1
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#55
Die zum Juli geplante leichte Anhebung des Regelsatzes auf 359 Euro monatlich begrüßte Hoffmann,
„da im nächsten Jahr vermutlich eine Reduzierung zu erwarten ist“.

nun, damit ist sicher gemeint, daß im nächsten Jahr ja die Renten runtergingen,- und damit ja die an die Rentenerhöhungen gekoppelten Regelsätze auch.
Das war damals ja auch noch Nachrichtenlage,- mittlerweile aber wurde ja da was dran gebastelt dergestalt, daß ja nun die REnten nicht sinken, aber dann, wenn sie wieder steigen könnten, nur halbsostark wie möglich steigen werden,- um das Defizit auszuputzen, das durch das Moratorium in den nächsten ein, zwei Jahren auflaufen wird.
Und da hängen dann eben auch die Regelsätze dran.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#56
Liebes Kleeblatt, ich bleibe dabei und auch drann: Mitte/Ende September, werde ich schon morgens um ca. 04.00 MEZ nach der Oma schauen, später mache ich dann Quittengelee.

Wer sich zuerst meldet, der bekommt ein Glas!

Berenike
 
E

ExitUser

Gast
#57
Liebes Kleeblatt, ich bleibe dabei und auch drann: Mitte/Ende September, werde ich schon morgens um ca. 04.00 MEZ nach der Oma schauen, später mache ich dann Quittengelee.

Wer sich zuerst meldet, der bekommt ein Glas!

Berenike
Hier, ich!
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#58
....Versprochen Gavroche! Du mußt mir halt irgendwann im September mal Deine Adresse mitteilen!

Jetzt wird das Quittengelee erst richtig GUT!

Berenike
 
E

ExitUser

Gast
#62
Aber wenn der Eine von etwas Gutem zu viel hat und ein Anderer könnte es dankend gebrauchen, dann finde ich es natürlich es weiterzugeben. Dann bin ich zufrieden und streichele meine Bäume.
Wo wohnst du?
Ich habe hier eine Gartenanlage um der Ecke.
Leider leider sind die Leute nicht gut auf mich zu sprechen.
Einmal habe ich rumgefragt.
Das Getratsche hinterher war noch lange zu hören.

Danke, das war obermegapeinlich.
 
E

ExitUser

Gast
#63
Liebes Kleeblatt, ich bleibe dabei und auch drann: Mitte/Ende September, werde ich schon morgens um ca. 04.00 MEZ nach der Oma schauen, später mache ich dann Quittengelee.

Wer sich zuerst meldet, der bekommt ein Glas!

Berenike
Ich auch.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#65
....ashna, schauen wir mal wie der Besuch bei Oma so ausfällt.

ABER JETZT IST DAS ANGEBOT LEIDER nicht mehr verfügbar!
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#67
ashna, da haben wir uns jetzt mißverstanden: Du bekommst natürlich auch ein Glas, wenn Du es gerne möchtest.

"Nach Dir" ist das Angebot leider zu Ende!

Berenike
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#71
@ rounddancer

Da würde ich mir mir lieber mal den part auf der Zunge zergehen lassen:

„Es ist daher bereits zum heutigen Zeitpunkt klar,
daß der Status Quo der Leistungsangebote nicht beibehalten werden kann.“


Und daß das nicht nur ihm klar ist,ist klar.
Mir ist das auch klar.
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#72
okay. Mein kleines Domzelt ist einsatzbereit. Mach ich dann wie die Amis. Bin flexibel ungebunden und leider aber nicht mehr für Lohnarbeit verfügbar. Werde vielleicht Pfeil und Bogen nehmen und die Wildschweine jagen.....
Obst und Gemüse Werde ich in den Gärten finden.

oder
Vor Restaurants mit einem Schild sitzen

Auf dem Schild wir stehen:
Bitte Füttern.
Bitte kein Geld.
Heute mag ich:
Lebersemmel mit Weißbier

Spendenquittung leider nicht möglich

Ich komme mit 5 Euro am Tag aus. Aber nicht in Deutschland. Da ist das auch mit Zelt unmöglich.a
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten