• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Es brennt - immer noch kein Mai Bescheid! Fortsetzungsantrag

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#1
Hallo Foris!
Ich habe bis jetzt noch nichts auf meinen Fortsetzungsantrag gehört. Ich hatte das darauf zurückgeführt, daß ich den Antrag ziemlich spät gestellt hatte.

Vom Vermieter ist eine Mahnung gekommen, bei der 2 ten verspäteten Miete könnte man nicht lange warten. Deren Falligkeit ist ja nicht mehr weit.

Was jetzt aber rausgekommen ist, ist echt der Hammer! Die hat den Antrag absichtlich nicht beantwortet. Es kamen ziemlich wirr plötzlich Kritikpunkte zutage:
- Das amtsärztlichd Gutachten sei zu alt und nicht mehr aktuell. Ich hätte meine Mitwirkungspflicht verletzt wegen einem verpaßten Termin (für den ich mich entschuldigt hatte). Und ich würde dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Offenbar sollen mit der Verschleppung des Antrages vollendete Tatsachen geschaffen werden (Wohnungsverlust)

Ich bin nun seit 10 Tagen ohne einen Euro in der Tasche, habe Depressionen und fühle mich der Sache überhaupt nicht gewachsen.

Auf meinen Versuch hin persoñlich vorzusprechen hieß es an der Pforte erst "Ja die Frau xy ist im Haus" dann ging der Typ weg und kam unfreundlich zurück "kommen Sie nächste Woche wieder!" Auf meine Frage nach einem Vertreter "kommen Sie nächste Woche wieder!"
Am Telefon war ich auch lange nicht durchgekommen.

Das ist natürlich toll - wenn es keinen Bescheid gibt kann man auch keinen Widerspruch einlegen.

Was mache ich nun?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Vielleicht kann dir hier jemand noch präziser als ich antworten. Soweit mir aber bekannt ist, nennt man das Untätigkeit was man mit dir gerade macht, denn du hast ja schriftlich von deinem Folgeantrag nichts gehört. Und bei Untätigkeit wegen Grundsicherung kann man ganz schnell eine Klage beim Amtsgericht stellen. Da braucht man nicht erst 3 Monate warten.

Für eine Klage wegen Untätigkeit beim Amtsgericht brauchst du nicht einmal einen Anwalt. Du solltest die Dame xy, die für dich zuständig ist, fairerweise aber schriftlich (bitte immer den Eingang bestätigen lassen) informieren, dass, wenn dein Antrag nicht bis zum Tag x (setze ihr mal eine Frist von 5 Tagen) bearbeitet ist, du eine Klage wegen Untätigkeit einreichst.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Die hat den Antrag absichtlich nicht beantwortet.
Kannst Du das nachweisen? Hat sie es gesagt? Gibt es eine schriftliche Begründung für die Ablehnung des Antrages?
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#4
Tut mir leid, aber Untätigkeitsklage ist m.W. in diesem Fall erst nach 6 Monaten möglich. @hartzallerliebst sollte unverzüglich zur ARGE gehen und auf einem angemessenen Vorschuss gemäß § 42 SGB I bestehen - dies ist meines Erachtens leider derzeit seine einzige Möglichkeit. Erst wenn ihm dieser verwehrt wurde, kann er an weitere rechtliche Schritte denken.

Da die ARGE ja immer gerne was Schriftliche möchte, vielleicht etwas Ähnliches mitnehmen wie:

Absender:

An die
ARGE....


Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I


Bedarfsgemeinschaftsnummer:__________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe am __.__.20__ meinen Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann ich bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid.

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I.

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann und bereits in Mietrückstand bin, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen

______________den __.__.20__



_____________________________
(Unterschrift)

Anlage Kontoauszug vom __.__.20__
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#5
Kannst Du das nachweisen? Hat sie es gesagt? Gibt es eine schriftliche Begründung für die Ablehnung des Anttrages?
Danke für Eure schnellen Antworten!
Es gibt gar keinen Bescheid auf den Antrag.
Aber vor dem Wochenende jemanden wegzuschicken, obwohl man im Hause ist und weiß das der Betreffende seit 2 Wochen finanzielll auf dem Trockenen sitzt, ist doch nicht O.K.

Grüsse Harzallerliebst
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#6
Ich habe meinen Bewilligungsbescheid auch noch nicht, obwohl ich schon vor mehr als 1 Monat den Fortzahlungsantrag hingeschickt habe.
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#8
Ich hab noch 1000 Euro auf dem Konto, von daher mache ich mir keinen Kopf.

Ich bekomme ausserdem noch von anderen staatlichen Stellen Geld, das reicht immer gut für Miete, DSL und Strom. Krankenkasse brauche ich sowieso nicht, ich war in 15 Jahren nur einmal beim Arzt wegen einer Tetanusspritze, die 5 Euro hätte ich auch selbst zahlen können.

Wenn die nicht rechtzeitig zahlen, dann mache ich trotzdem einen Stress bei denen das die Wände wackeln. Selbst wenn nur 1 Euro fehlt bekomme ich einen Anfall, sowas darf man gar nicht erst einreißen lassen, sonst wird man ständig von irgendeinem Sonderschülern für dumm verkauft.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten