• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erzwungene Betreuung für krankes Kind?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Zora36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo Euch allen. Bin ganz neu hier und hoffe auf eure Hilfe. Seit der Trennung von meinem gewalttätigen Mann bekommen ich und meine Kinder Hartz IV. Mein Sohn ist 6, meine Tochter 8 und schwer krank. Sie leidet seit Geburt an schwerstem Bronchialasthma. Nun wurde ich gestern von meinem Sachbearbeiter aufgefordert mir umgehend eine Ganztagsbetreung für beide Kinder zu suchen. Meine Kids sind durch die Trennung und gerade meine Tochter durch die Krankheit gebeutelt genug. Ich sagte dem Sachbearbeiter das ich die Pflege meiner Tochter nicht in fremde Hände geben kann und will.Sie nimmt Cortison und muß mehrmals täglich inhalieren. Ein Hort oder auch eine OGS dürfen ihr aber gesetzlich keine Medikamente geben. Der Sachbearbeiter drückte mir einen Flyer des Jugendamtes in die Hand und sagte mir, wenn ich mich da nicht bemühe dann könnte er mir auch die Gelder streichen. Kann ich denn wirklich gezwungen werden die Gesundheit meines Kindes zu riskieren?? :confused: Ich finde unglaublich was da passiert. Ich habe meine Kinder finanziell abgesichert in eine intakte Ehe hineingeboren. Das mein Mann Trinker und Schläger wird, waar für mich nicht absehbar. Jetzt werden wir bestraft dafür das wir den Mut hatten zu gehen. Kann mir jemand raten was ich tun soll?? Im Voraus danke.:icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Zora,
erst einmal will ich dir sagen, dass ich deine Sorgenvoll verstehen kann. Ich habe selber ein Kind mit Asthma und weiss um die Probleme in diesem Zusammenhang.
Gesetzlich dürfen Kiga und Schule keine Medikamente geben. Im Kindergarten habe ich ein Zettel unterschreiben müssen, und der Kiga hatte ein Auge drauf. Jetzt in der Schule, mein Sohn ist 6 Jahre alt, macht er es selbständig. Die Schule und der Hort sind informiert.
Auch haben sich die Symptome gebessert, so das eine tägliche Inhalierung nur bei Erkältung notwendig ist. Ansonsten hat er sein Notfallspray immer dabei. Bei Erkältung, ohne Fiber... sonst bleibt er zu Hause..., sage ich Bescheid und die Lehrer und Erzieher achten darauf. Wichtig ist auch, dassdeine Tochter viel trinkt, damit sie besser abhusten kann.

Vielleicht solltest du in der Schule nochmal darüber sprechen, notfalls einen Zettel unterschreiben, dass es von dir so gewollt ist.

Ob die Arge dich jetzt zwingen kann? Ich weiss es nicht. Aber wenn die Symptome so schwerwiegend sind, dsann würde ich mir Hilfe vom Arzt holen. Denn noch geht die Gesundheit deiner Kinder vor, un dnicht der Wunsch der Arge dich irgendwo unterzubringen, damit sie Kosten einsparen.
 

Zora36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Erst mal vielen Dank Ashna. Es ist ja eine Katze die sich in den Schwanz beißt. Die Schule würde mir eh nur einen OGS Platz zuteilen wenn ich eine Bescheinigung eines Arbeitgebers hätte, heißt ich muß berufstätig sein um einen Platz zu bekommen. Ich kann mir doch keine Arbeit suchen ohne die Betreuung meiner Kinder sicher zu wissen!:confused: Meine Tochter hat es sehr schlimm. Sie muß hochdosiert Cortison in Tablettenform nehmen und auch Cortison im Akutfall inhalieren. Sie hat schwer damit zu kämpfen und mir fehlt die Einsicht ihre Betreuung in fremde Hände zu geben. Ich würde sofort in Teilzeit arbeiten gehen, aber das ist der Arge zu wenig. Ist es denn wirklich der Arge möglich mich trotz zwei Kindern, eines krank, in eine Vollzeitstelle zu zwingen? Das ist die Kernfrage die mich beschäftigt.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Man ist wohl angehalten alles in seiner Macht stehende zu tun, um seine Bedürftigkeit zu beenden. Aber ich denke du wirst da vor Gericht Recht bekommen, so wie du das schilderst.
Die Arge versucht es halt immer wieder, und du kannst dagegen angehen. Das wird aber mit Strapazen verbunden sein.
Meine SB redet immer von Teilzeit bei mir. Von daher denke ich, dass deine nur schikanieren will.
Ich würde zum Kinderarzt gehen, mir ein Attest holen. Wenn die Arge dann Probleme macht würde ich mir einen Beratungsschein besorgen und damit zu einem Anwalt gehen.
 

Zora36

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#5
Vielen Dank Ashna. Habe gerade mit Kinderarzt telefoniert und der stellt mir ein Attest über den erhöhten Betreuungsbedarf aus. Werde das bei der Arge einreichen und dann mal schauen was kommt. Danke für deinen Rat und die lieben Worte.:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#6
Und immer sch´ön die Annahme von der Arge quittieren:icon_smile:, nicht dass das Schreiben des Arztes sich in Wohlgefallen auflöst.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#7
Ohne etwas schriftliches mit Rechtsfolgenbelehrung muss man gar nichts machen, so geht das erstmal los.

Beim Kindergarten unterschreiben, dass die keine Verantwortung übernehmen, wenn das Kind erstickt ist, würde ich auch nicht. Das zeigt, dass diese Leute nicht in der Lage sind ihren Aufsichtspflichten nachzukommen.
 
E

ExitUser

Gast
#8
...Keine Verantwortung übernehmen...

so war das auch nicht gemeint. Das Medi wurde gegeben, weil ich auf ein Zettel geschrieben habe, dass emin Sohn das zu mittag nehmen muss.

Und bei Problemen... kamen nie vor wegen des Asthmas... wurde ich angerufen, wie die das auch bei einem Kind machen würden, was plötzlich Fieber bekommt.

Also übernehmen die sehr wohl Verantwortung.

Kann mich in letzter Zeit nur sehr schlecht ausdrücken, sorry.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten