• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erzieherin und arbeitslos

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo zusammen!
Bin neu hier im Forum und wollte mal fragen,ob es hier Leidensgenossen aus sozialen Berufen gibt z.B. Erzieher?
Ich selbst bin seit über einem Jahr arbeitslos.Habe zuvor 4 Jahre in einem Hort gearbeitet.Bin langsam am Verzweifeln.Schreibe Bewerbungen ohne Ende,doch es tut sich nichts. :icon_sad:
Vielleicht meldet sich ja jemand,damit man sich ein bißchen austauschen kann.

Liebe Grüße
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Bewertungen
21
:icon_biggrin: *wink* :icon_hug:

Ich hab' mich eigentlich schon aufgegeben. Gestern habe ich dann eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bekommen. Mal sehen, was dabei rauskommt. Ehrlich gesagt habe ich tierisch Schiss davor, dass es klappen könnte, und ich dann ins kalte Wasser springen muss.

Halt den Kopf oben! Unsere Zeit kommt jetzt. :cool:
 

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
:icon_smile:

Dann drück ich dir mal die Daumen!
Hoffentlich klappt es bei dir. :icon_smile:

Liebe Grüße
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Bewertungen
21
Danke. Ich lasse es einfach auf mich zukommen.

Mich würde zum Beispiel mal interessieren, wie die Zuteilung in Ein-Euro-Jobs bei langzeitarbeitslosen Erziehern so ist, oder ob bei anderen doch eher auf Weiterbildung gesetzt wird.

Ich wurde zum Beispiel via EGV per VA zu berufsfremder Zwangsarbeit verdonnert. Das habe ich mir nicht gefallen lassen, aber auch eine Menge Ärger deswegen.

Was auch gerne versucht wird ist eine Umlenkung in die Altenpflege oder Altenbetreuung.

Aber ich denke, da mehr Kitas und Krippen gegründet werden, dass auch mehr Arbeitsplätze entstehen, und irgendwo dann das Passende dabei ist.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Ich mache mein Berufspraktikum als Erzieherin und glaube, dass ich danach Arbeit finden werde!

Kaleika
 

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Danke. Ich lasse es einfach auf mich zukommen.

Mich würde zum Beispiel mal interessieren, wie die Zuteilung in Ein-Euro-Jobs bei langzeitarbeitslosen Erziehern so ist, oder ob bei anderen doch eher auf Weiterbildung gesetzt wird.

Ich wurde zum Beispiel via EGV per VA zu berufsfremder Zwangsarbeit verdonnert. Das habe ich mir nicht gefallen lassen, aber auch eine Menge Ärger deswegen.

Was auch gerne versucht wird ist eine Umlenkung in die Altenpflege oder Altenbetreuung.

Aber ich denke, da mehr Kitas und Krippen gegründet werden, dass auch mehr Arbeitsplätze entstehen, und irgendwo dann das Passende dabei ist.

Mein SB möchte auch gerne das ich nen Euro Job als Erzieherin mache.das würde sehr gut ankommen im Lebenslauf.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Mein SB möchte auch gerne das ich nen Euro Job als Erzieherin mache.das würde sehr gut ankommen im Lebenslauf.
Ja, das würde hervorragend im Portemonnaie der Trägergesellschaft ankommen, von der Du Dich ausbeuten lässt und auf Deine Arbeitnehmerrechte wie Weiterzahlung der Bezüge bei Urlaub und Krankheit verzichtest!!!

Erzieherinnen werden schon schlecht genug bezahlt und willst Du Dich noch weiter unter Wert verkaufen?

Dein Fallmanager stünde in Deiner ARGE gut da, weil er Dich in "Arbeit" vermittelt hätte und Dich aus der Arbeitslosenstatistik befördert.

Ich finde, dass es sich nicht gut macht, wenn im Lebenslauf steht, dass ein Ein-Euro-Job "absolviert" wurde!

Natürlch bringen Ein-Euro-Jobs nur in den allerseltensten Fällen einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Was bitte wäre bei Deinem Job zusätzlich und gemeinnützig?

Warum sollten Arbeitgeber Leute sozialversicherungspflichtig einstellen, sie anständig bezahlen, wenn es doch Ein-Euro-Jobber gibt, für deren Arbeit sie nichts zahlen müssen und noch Geld drauf bezahlt bekommen?!

Kaleika
 

Hungrig

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Bewertungen
6
Eine Freundin von mir lernte in einen Kinderhort, machte dort also ihre Ausbildung, gut bestanden aber nicht übernommen. Wenig später "durfte" sie dort als 1€-Jobberin arbeiten. Schon komisch, dass die Kapazitäten dort so aufgefüllt werden.
 

Bestagers

Neu hier...
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
127
Bewertungen
1
@Kelly, Kleine und Kalaika

Ich gebe Kalaika recht!

Ich war, vollkommen berufsfremd, im sozialen Bereich 18 Monate eingesetzt!:icon_neutral:
Der Träger hat keinen Cent für mich gezahlt!!!!!:icon_evil: Als ich dort abgezogen werden sollte - machte man mir Hoffnung auf Festeinstellung. Die 18 Monate gingen vorbei - ich wieder zum Amt.:icon_neutral: Jetzt bin ich "ohne Leistungsbezug". Ach ja - für die 18 Monate habe ich 8 Monate ALG1 erarbeitet.

Mehrere PRojektteilnehmer waren vollkommen berufsfremd eingesetzt. So konnte das Gehalt von Sozialarbeitern und Erziehern eingespart werden.

Jetzt wird von diesem Träger mit "Ältereren Langzeitarbeitslosen" gearbeitet (ebenfalls berufsfremd) - da gibt es sehr gute Zuschüsse!! Wenigstens für 12 Monate und dann - kommt der/die Nächste.

Kopf hoch - liebe Grüße
 

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Das ist auch meine Meinung,dass ein 1 € Job nicht wirklich gut ankommt im Lebenslauf.
Ich habs bei meinem SB mit argumentieren versucht und es hat vorerst geklappt.
Ich denke aber das er es bei meinem nächsten Termin in 3 Monaten wieder probiert,aber nicht mit mir.

An einem 1€ Job im Kiga,KITA,Hort usw. und dann noch gelernte Erzieherin,da ist 100% nichts zusätzlich dran.
Ich finde es ist Sklavenarbeit und sowas gibts in Deutschland? Da kann ich nur den Kopf schütteln.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Kelly,

Du könntest auch Deinem potenziellen "Arbeit"geber erzählen, dass Du bei einer Zuweisung alle Dir möglichen Rechtsmittel dagegen einlegen wirst. Ich könnte mir vorstellen, dass dann das Interesse an Deiner Person für den "Job" schwindet!

Kaleika
 

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Kelly,

Du könntest auch Deinem potenziellen "Arbeit"geber erzählen, dass Du bei einer Zuweisung alle Dir möglichen Rechtsmittel dagegen einlegen wirst. Ich könnte mir vorstellen, dass dann das Interesse an Deiner Person für den "Job" schwindet!

Kaleika


Noch hab ich keine Zuweisung,zum Glück. Aber wenn es irgendwann mal so kommt,dann ist dein Ratschlag wirklich gut.
Hab mir geschworen niemals einen 1€ Job zu machen.

In der Einrichtung in der ich gearbeitet habe gab es genügend 1€ Jobber,aber niemand hat eine Stelle auf dem 1ten Arbeitsmarkt bekommen. Traurig ist das.
 

Kaleika

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Bewertungen
366
Das bedeutete natürlich nicht, dass der potenzielle "Arbeit"geber dies nicht an die arge ARGE weitergäbe und es nicht auch Ärger geben könnte.
Ich kenne eine Frau, die genau das erlebt hat, der Geld deswegen gestrichen wurde, die sich jedoch mittels abgelehntem Widerspruch dagegen zur Wehr setzte und vor Gericht dann Recht bekam!

Kaleika
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
910
Bewertungen
101
Ich wunder mich immer wieder wie viele Menschen genau in diesem Bereich in meiner örtlichen Presse gesucht werden (VZ TZ), und dann, wieviel 1€-Jobs auch dort auch noch vorhanden sein sollen.
Manchmal habe ich da Gefühl, es gibt zumindest hier, nur noch solche Jobs.
:icon_eek:
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.310
Bewertungen
1.471
Ich sollte als Bürokauffrau ü 50 mit nächtlichem Zustelljob auch mal einen Ein Euro Job im Kindergarten machen.

Bis 6 Uhr Zeitung verteilen, dann nach Hause, dann wäre es doch ein leichtes, um 8 Uhr im Kindergarten zu sein (15 km entfernt quer durch die Stadt)

Ich sollte dort mit den Kindern spielen, vorlesen, Mittagessen reichen usw.

Dort angekommen wurde ich mit den Worten empfangen: " Sie putzen als erstes die Fenster. Der Putzfrau sind die Stunden gekürzt worden und wir schaffen das auch nicht."

Nachmittags hat mich mein Arzt wegen Rückenproblemen krank geschrieben.

Als ich meine SB fragte, warum sie nicht die jungen Frauen nehmen würde, die keine Ausbildung haben und doch wohl mehr Zeit wie ich, wurde mir entgegnet, dass man die nicht dafür brauchen könne. Die hätten ja keine Lebenserfahrung.

Daraus ist ja schon ersichtlich, dass zumindest dieser EEJ nicht an Arbeit heranführen sollte.

Aber ich würde gefördert wegen in Bezug auf soziale Kontakte. Ich wäre doch so einsam beim Zeitung austragen und hätte niemanden zum reden :icon_neutral:

Bei mir wohnen aber jetzt noch ein junger Erwachsener mit regem Besuch und meine beiden Töchter reden auch noch mit mir :- )

Die SB konnte sich auch nicht vorstellen, dass ich dort morgens immer zur gleichen Zeit die gleichen Leute traf, die entweder joggten, ihren Hund ausführten und es durchaus Leute gibt, die meinen, dass eine Zeitungsbotin morgens genug Zeit hat mit ihnen ein Pläuschchen zu führen.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Bewertungen
163
Ja, das würde hervorragend im Portemonnaie der Trägergesellschaft ankommen, von der Du Dich ausbeuten lässt und auf Deine Arbeitnehmerrechte wie Weiterzahlung der Bezüge bei Urlaub und Krankheit verzichtest!!!

Erzieherinnen werden schon schlecht genug bezahlt und willst Du Dich noch weiter unter Wert verkaufen?

Dein Fallmanager stünde in Deiner ARGE gut da, weil er Dich in "Arbeit" vermittelt hätte und Dich aus der Arbeitslosenstatistik befördert.

Ich finde, dass es sich nicht gut macht, wenn im Lebenslauf steht, dass ein Ein-Euro-Job "absolviert" wurde!

Natürlch bringen Ein-Euro-Jobs nur in den allerseltensten Fällen einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Was bitte wäre bei Deinem Job zusätzlich und gemeinnützig?

Warum sollten Arbeitgeber Leute sozialversicherungspflichtig einstellen, sie anständig bezahlen, wenn es doch Ein-Euro-Jobber gibt, für deren Arbeit sie nichts zahlen müssen und noch Geld drauf bezahlt bekommen?!

Kaleika
Es gibt einen Träger, DRK, die gerne das halbe Personal mit Hartzern und Praktikanten aufstocken. Ob da überhaupt gewollt ist, das neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstehen, bliebt dahin gestellt. Ist der eine Eurojobber raus, kommt der nächste.
 

Kelly

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Ich wunder mich immer wieder wie viele Menschen genau in diesem Bereich in meiner örtlichen Presse gesucht werden (VZ TZ), und dann, wieviel 1€-Jobs auch dort auch noch vorhanden sein sollen.
Manchmal habe ich da Gefühl, es gibt zumindest hier, nur noch solche Jobs.
:icon_eek:

Ja,Stellenausschreibungen in der Tagespresse gibt es in der Tat.Allerdings bewerben sich dann auf eine Anzeige um die 300 Personen,und dann sieht es bißchen schwieriger aus genommen zu werden.:icon_sad:

Liebe Grüße
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Bewertungen
21
Bezüglich EGV und 1-Euro-Job schaut euch doch mal an was mein PAP da ausgeklügelt hat für mich im Forum "Eingliederungsvereinbarung". Dabei habe ich am Montag ein Bewerbungsgespräch für eine Vollzeitstelle. :icon_neutral:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten