Erwerbsunfähigkeitsrente

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

arbi4545

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet wie ich weiter vorgehen soll. Von 1970 - 2006 arbeitete ich in Berlin bei einer großen Strassebaufirma als Asphaltierer im Strassenbau. 2006 war es dann soweit mein Rücken, Knie und die Depressionen machten mir so zu schaffen das ich mich krank schrieb. Ich stellte gleichzeitig einen Antrag auf Anraten meines Ortopäden auf Erwerbsunfähigkeitsverschicherung. Nebenbei ich bin 56 Jahre alt und 50 % Schwerbehindert. Der erste Antrag wurde vor Gericht auf Grund eines psyatrisches und eines ortöpädisches Gutachten abgelehnt. Wir legten Wiederspruch ein, und es kam noch zu einem weiteren Gutachten der auch festegstellt hat das ich doch noch arbeitsfähig bin. Nun waren fast drei Jahre vergangen, also hatte ich keinen Anspruch auf ALG 1. Ich hatte also zwei Gutachten die gegen einen Rentenantrag tendierten. Also stand vor der Entscheidung arbeiten gehen oder Sozialhilfe. Nun habe fast 36 Jahre gearbeitet und muss im Alter von der Sozialhilfe leben, also entschied ich mich mit der Hoffnung vielleicht doch noch eine kleine Abfindung rausschalgen zu können, oder halt wieder auch wenn unter Schmerzen arbeiten zu gehen. Ich ging zu Firma es gab keine Abfindung aber ein Jobagebot. In der gleichen Zeit lief aber noch ein privates Gutachten was nach meinem Anwalt jedem zusteht wenn man gegen die LVA klagt. Ich fragte meinen Anwalt was er dazu meint wen ich wieder arbeiten gehe und ob das so schlimm für das laufende Prozess wäre. Seine Antwort damals, es sieht sowieso schlecht aus mit der Rente an Ihrer Stelle würde ich erstmal arbeiten. So nun gehe ich wieder arbeiten, abgesehen davon das momentan Kurzarbeit ist und die jungen Kollegen mich kaum was schweres arbeiten lassen, kann ich meine Arbeit schwer entrichten. Jetzt ist auch das letzte Private Gutachten angekommen und das sehr positiv für mich ausgefallen, jetzt rief mich mein Anwalt an und fragte was für nun machen sollen?? Den die LVA hätte von meiner Krankenkasse erfahren das ich wieder arbeite. So jetzt habe ich den Salat eine gutes Gutachten, aber gehe wieder arbeiten. Meine Absicht war eigentlich ein Jahr irgendwie auch unter Schmerzen zu überbrücken um dann wieder einen Anspruch auf zwei Jahre Krangengeld und ein Jahr Alg zu erwerben.
Habt Ihr eine Idee wie ich mich verhalten soll??
 
E

ExitUser

Gast
Hi arbi und herzlich willkommen im Forum,

da hast Du ja einen tollen Anwalt an Deiner Seite. :eek:
Das war wohl ein Schuß mit dem Ofenrohr ins Gebirge

Entweder man ist krank oder eben nicht. Und entweder man kann arbeiten oder es geht eben nicht.

Und auch klar, daß die LVA sagt, daß Du gar nicht so krank bist, weil Du ja nun auch wieder arbeiten kannst. Wieviel Std. pro Woche arbeitest Du jetzt?

Manchmal muss man auch Dinge abwarten können. Ich weiß, daß das Abwarten in solchen Dingen die Hölle ist, schlapp machen, umfallen und vor lauter Verzweiflung Dinge machen oder Entscheidungen treffen, die nicht tragbar sind. Genau dies ist so beabsichtigt von Gutachtern, Rentenversicherung, Krankenkassen und Behörden. Der Staat ist Pleite und muss sparen. Daher muss man in der Regel seine Belange durchkämpfen.

Sind nur 10% dabei, die so handeln wie Du, spart sich der Staat jede Menge Geld.

Eine Idee habe ich nicht wirklich. Ich hätte mich halt vorher beraten lassen bei einem Sozialverband, Caritas oder Diakonie.

Vielleicht solltest Dich zumindest jetzt kompetent beraten lassen. Der Sozialverband (VDK und SoVD) vertreten Dich im übrigen auch rechtlich, wenn Du willst. Und die sind fit und haben sehr gute Juristen, die sich mit genau diesen Angelegenheiten auskennen.

Wünsche Dir, daß Dir evtl. noch ein anderer User schreibt und eine positive Antwort für Dich hat.

LG
 

arbi4545

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hallo Mucci,

erstmal vielen Dank für deine Antwort, ich weiß normal hätte ich durchhalten müssen, aber ich hätte nie geglaubt das dass Privatgutachte so positiv ausfallen würde. Die Chancen waren sehr sehr schlecht. Ich habe halt die faslche Entscheidung getroffen, was die Arbeit betrifft arbeite ich die vollen Stundeanzahl also minimum 8 Stunden.



Viele Grüsse sendet

arbi 4545
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten