Erwerbsunfähigeitsrente und Bewerbungen....

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Escherndorfer Lump

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
.....wie passt das zusammen.

Hallo liebe Forumsteilnehmer :)

Folgendes: Bei mir "Schwerbehindert" läuft seit längerer Zeit ein Sozialgerichtsverfahren für eine Erwerbsunfähigkeitsrente (Umschulung, 2 Heilverfahren, Psychiatrie, Alg 1, alles hinter mir).

Seit Dezember ALG 2 Bezieher, ARGE lädt mich schriftlich im neuen Jahr zum Termin ein und fordert von mir gleich Bewerbungen vor zu legen. Einfach so ohne EinV.

Es gibt doch diesen SGB 2 § 15, wo es heißt: Ich zitiere:
VOM ABSCHLUSS EINER EIGLIEDERUNGSVEREINBARUNG KANN DAHER INSBESONDERE BEI FOLGENDEN PERSONENKREISEN VORÜBERGEHEND ABGESEHEN WERDEN:

ANTRAGSTELLER BIS ZUR ABSCHLIESSENDEN KLÄRUNG DES STATUS ZUR ERWERBSUNFÄHIGKEIT DURCH DEN ZUSTÄNDIGEN RENTENVERSICHERUNGSTRÄGER: SGB II § 15

Weiß hier jemand wie man mit diesem Problem umgehen kann. Ich habe mir diesbezüglich beim VDK einen Termin geholt, NUR, weiß ich nicht wie ich mich bei dieser Einladung verhalten soll.

Danke mal im voraus :)
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Fast-Nachbar,

bis wann gingen die Behandlungen?

Zumindest könntest Du diesen Gesetzestext nehmen, aber besser wäre, wenn Du zeigen würdest, das Du bisher nicht in der Verfassung warst, Dich zu bewerben bzw. eine geeignete Stelle bei der Du auch größere Chancen auf einen Erfolg hättest.

Also ich habe besonders in einigen Stellenbörsen incl. Arbeitsagentur.de nichts gefunden, was erfolgsversprechend wäre. Das scheint auch für den größten Teil Ufr oder Nordbayerns zu sein.
 

Escherndorfer Lump

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo fast Nachbar...

...scheinbar haben hier alle Unter ? (franken) das gleiche Problem.

Ich könnte ja sagen: Wo nix ist, da ist halt nix.

Beim ALG 1 -bezug, konnte mich mein Arbeisberater beim besten Willen nirgendswo vermitteln, da ich soviele Einschränkungen habe. Selbst Leihfirmen (Seelenverkäufer) könnten mich gar nicht einstellen.

Und jetzt soll ich diesen SCHWACHSINN, Danke Deutschland weiter so, wieder von vorne mitmachen bis ich endlich vom Sozialgericht erlöst werde.
:laber:
 
E

ExitUser

Gast
Tja, mir wurde Anfang des Jahres gesagt, das es wieder mehr Stellen gibt in unserer Region und das er mich sofort anschreibt, wenn er etwas hätte........

Ich warte heute noch...... :kinn:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
13
Ich würde denen kurz schriftlich mitteilen, das dU AUF DIE kLÄRUNG DER EU-Rente wartest. Und sollten Sie weiterhin auf einen Besuch bestehen oder auf Bewerbungen , beantrage ich eine Untersuchung durch die Amtsärzte der Agentur für Arbeit.

Und gut is.

Während der Klärung keine EGV und sonstiges.
Nur musst Dus denen auch mitteilen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

habe ebenfalls seit 04/05 ein Verfahren laufen wg. EU-EM-Rente und bin ebenfalls vor zwei Monaten mal eingeladen worden mit gleichem Inhalt wie bei Dir (Bewerbungen usw. ) Den Gang hätte ich mir sparen können. Bei mir war die ARGE zu keiner Zeit in der Lage dauerhaft im System abzuspeichern, dass ich eben einer aus diesem Personenkreis bin. Musste bis zu diesem Termin dreimal nachweisen, dass ich einen solchen Antrag gestellt habe. Zuletzt dann habe ich die Eingangsbestätigung der Klage beim SG kopiert und dorthin gesandt.

Meine SB in der Arbeitsvermittlung (selbst schwerbehindert und E-Rolli-Fahrerin) hat dann gesagt, sie sorgt jetzt endgültig dafür, dass das mal nachhaltig vermerkt wird. Der ARGE sind bei Rentenantragstellern, lt. Auskunft dort im Gespräch, weitgehend die Hände gebunden. Sie haben wenig Freiheiten, bis zur Klärung des Status, über den Hilfebedürftigen zu verfügen.

Ach ja, und meine EGV wurde nie verlängert!
 

Escherndorfer Lump

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Danke erst mal für Eure Tipps...

werde hier für euch demnächst weiterberichten, wie ich das jetzt anstelle mit der Arge. :cry:
 

MissMarple

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
332
Bewertungen
7
Viele Schreiben sind mE auch vorgefertigte Textbausteine, wo lediglich Adresse und AZ geändert wird.

Die Passage mit den Bewerbungen KÖNNTE somit erklärt werden, wenn man dich eigentlich nur einladen will, um die aktuelle Lage mit dir zu bereden.

Solche Dinge nach Erhalt dieser Schreiben am besten gleich abklären/richtig stellen.

MissM.
 

Schnuckel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Oktober 2006
Beiträge
329
Bewertungen
0
Bin auch im Rentenverfahren. Mich lässt das Amt allerdings in Ruhe. Bin vor 5 Monaten von einem Gutachter der Arge für voll erwerbsunfähig erklärt worden. Im Februar muss ich zur Neubegutachtung...also noch mal den Gesundheitsbogen ausfüllen.
Falls Du den nicht gekriegt hast, lass ihn Dir geben oder schicken.

Das Rentenverfahren läuft so nebenher. Wenn sich da was tut, muss ich einfach eine Änderungsmitteilung einreichen.
 

Jürgen

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2006
Beiträge
46
Bewertungen
3
hab mal geguckt
sind in #1 der Personenkreis gemeint der in folgendem Punkt beschrieben ist?

"Personen mit zulässiger Übergangsorientierung in den Ruhestand"

Das sind aber doch die "normal knapp 65 jährigen" oder sind hierin auch die laufenden aber im Ausgang noch ungewissen Anträge auf EU-Rente gemeint??

Was anderes hab ich nicht gefunden
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten