Erwerbsunfaehig - wie lange ist das Jobcenter zustaendig?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

minnason

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute!

Ich moechte hier gern etwas fuer einen Freund fragen und wuerde mich ueber Antworten freuen, da ich mich nicht gut auskenne.

Peter ist 37 und aus gesundheitlichen Gruenden steht er seit Mai 2011 (da hat er erstmalig ALGII beantragt) dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfuegung. Er lies sich krankschreiben, nach einigen Monaten gab es eine Untersuchung beim Amtsarzt, dieser hat festgestellt: nicht arbeitsfaehig. Nun im April 2013 wird entschieden ob er erneut zum Amtsarzt muss, nochmals sind viele Monate seit dem letzten Gutachten vergangen. Die Sachbearbeiterin vom Jobcenter meint, naja er wird garantiert wieder fuer arbeitsunfaehig erklaert.

Meine Frage: Wenn doch ohnehin keine Besserung in Aussicht ist und das Jobcenter sieht dies auch so, ist es dann nicht unsinnig, dass er langfristig Geld von dieser Stelle bezieht? Wie lange kann das gehen?

Die SB hat gewechselt, die vorige meinte, dass er wohl zum Sozialamt oder Rentenamt ueberwiesen wird, frueher oder spaeter...

Im Mai sind es 2 Jahre, in denen er Grundsicherung und Mietzuschuss bekommt (690 Euro).

Falls er in die Fruehrente gehen soll bzw. das Sozialamt zustaendig ist, wird er dann weniger Geld bekommen?

Fragen ueber Fragen... kann sein dass ich hier teilweise die falsche Terminologie verwendet habe, ich hoffe ihr versteht, was ich meine...

Danke !

LG
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.890
Bewertungen
1.269
Nun versuche dir da mal zu Antworten.

Dein Freund kann nicht min 3 Std am Tag arbeiten, hier wird er dann einigemale wieder Untersucht werden, wie das mit dem Arbeiten aussieht. Sozusagen ziehen sie ihn ein paar mal jeweils ca. 2 Jahre aus dem Rennen und er kann Zuhause bleiben, dann kommt die Frührente.

Schätze dann wird er SGB XII werden, hier müssen die Anträge jeweils einzelnt zu der jeweiligen Sache gestellt werden.

Halt mehr Scheibkramm.

Kommen bestimmt noch ein paar Antworten
 

minnason

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo gizmo,

ja, das klingt plausibel. Dass es echt ueber viele Jahre gehen kann...ist schon erstaunlich. Vielen Dank schonmal fuer deine Antwort.

Bester Gruss

minnason
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten