Erwerbsminderungsrente rückwirkend ab Oktober 2019 genehmigt - Wie erfolgt nun die Berechnung des Erstattungsanspruch von ALG1

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,

Ich hoffe hier richtig zu sein.
Ich habe heute Tel. erfahren das mein Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente rückwirkend ab OKt. 2019 genehmigt ist.
Da ich bisher ALG 1 erhalten habe, aber auch nur für 3-6 Std täglich, wird das ALG 1 mit der Nachzahlung der Rente verrechnet.
Soweit so klar, was ich mich aber nun frage, von welchem Betrag geht die AfA nun aus bei der Berechnung der Rückzahlung.
Ist es dass Bemessungsentgeld, oder das Leistungsentgelt, oder aber der Betrag den ich aufs Konto bekommen habe, also das tägliche Zahlungsentgelt.
Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten, kann damit ich weiß, mit welchem Geld ich rechnen kan



Gruß Jürgen
 


Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.549
Bewertungen
9.094

Moderation Themenüberschrift:

Hallo ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...
Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.528
Bewertungen
24.613
Du darfst bei der Verrechnung der Rentennachzahlung immer nur Netto mit Netto vergleichen. Das heisst, die Afa kann sich vob der auszuzahlenden Nachzahlung maimal den Zahlbetrag holen.
 

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke für die Antwort.
Verstehe ich das Richtg das nur der Auszahlungsbetrag den ich von der AfA erhalten habe zurückgefordert wird?
Die Begriffe bei der Berechnung des ALG1 verwirren mich.
 

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Vielen Dank.
Dann kann ich ja eine Nachzahlung erwarten, denn die EMR wird deutlich höher sein als das ALG1
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.227
Bewertungen
8.185
Dazu solltest du dir vielleicht auch mal den § 101 SGB VI etwas näher anschauen, je nachdem welche EMR du jetzt erhältst.
 

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo Saurbier,
Wie ich in meinem ersten Post bereits erklärt habe, handelt es sich um eine volle EMR mit Beginn im Oktober 2019. Dieses wurde mir von dem Sachbearbeiter Tel. bestätigt.

Aufgrund meiner verschieden Erkrankungen bin ich seit 2017 arbeitsunfähig Krank und bei der Krankenkasse ausgesteuert. Danach dann ALG1 als Ersatz für das Krankengeld.

Durch eine Augenkrankheit bin ich auch Berufsunfähig in meinen Beruf als Kraftfahrer.
Was dieser Hinweis auf den, von dir, angeführten § für mich bedeuten soll erschließt sich mir nicht.
Vielleicht kannst du mir da auf die Sprünge helfen.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.227
Bewertungen
8.185
Nun dann schau dir doch mal den Gesetzestext genauer an, da steht doch wie sich das ggf. mit der Rentenzahlung verhält.

Dieses wurde mir von dem Sachbearbeiter Tel. bestätigt.
Was dir ein DRV SB so alles am Telefon sagt ist mal schall und rauch, wichtig ist doch nur was du schwarz auf weiß in den Händen hältst, oder. Anhand deines Rentenbescheides kannst du dann ja sehen ob du eine befristete oder unbefristete volle EMR erhältst und wie dann mit der Zahlung seitens der DRV zu verfahren ist ergibt sich aus o.g. §§, wenn es sich denn um eine volle EMR aus rein gesundheitlichen Gründen handelt. Wie gesagt all das kannst du auf der 2. Seite im Rentenbescheid genauer erfahren.

Nochmals telefonisch erfahren bedeutet leider noch lange nicht, daß das dann später auch so im Rentenbescheid steht.
 

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
nach einem langen Gespräch mit einer Mitarbeiterin des VDK sind alle meine Fragen beantwortet.
Den, von Saurbier, angesprochenen § findet für meine Berechnung keine Anwendung, da der Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit schon im Jahr 2017 war.
Vielen Dank für die Hilfe.
Jürgen
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.227
Bewertungen
8.185
Na dann hoffen wir mal das das was der VdK so alles gesagt hat auch eintreffen wird.

Im übrigen spielt es für o.g. §§ keine große Rolle ob der Eintritt der EMR jetzt rückwirkend zu 2017 erfolgte.

Ich habe heute Tel. erfahren das mein Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente rückwirkend ab OKt. 2019 genehmigt ist.
Nach dieser deiner Aussage darf man sich schon fragen was denn bei deinen vielen Auskünften zutreffend ist - EMR rückwirkend ab Okt. 2019 bewilligt oder jetzt doch schon ab 2017, beider dürfte wohl kaum gehen.
 

Jürgen1109

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2020
Beiträge
6
Bewertungen
0
Die EMR ist beantragt 2019 und zu diesem Zeitpunkt auch bewilligt. Die Krankheit habe ich aber allerdings schon seit 2017.
Sei mir bitte nicht böse Saurbier, aber ich habe das Gefühl das du es darauf anlegst einen noch unsicherer zu machen wie man schon ist.
Alle Aussagen von anderen Stellen zweifelst du sofort massiv an. Warum?
 

ABSW

Elo-User*in
Mitglied seit
29 September 2018
Beiträge
309
Bewertungen
420
Hallo Jürgen,
der genannte § ist richtig.

die Beratungsqualität bei den verschiedenen Stellen des VdK sind leider sehr unterschiedlich.
Der Rententräger setzt den Leistungsfall der EM-Rente fest.

Warte deinen Rentenbescheid ab.
Zu den Berechnungen zwischen den Leistungsträgern kannst Du die Broschüre
lesen

Erstattungsansprüche der Leistungsträger



Gruß
 
Oben Unten