Erwerbsminderungsrente auslaufen lassen. Einige Monate später einen Neuantrag stellen um auf die Berechnung ab 2019 zu bekommen. Ist das möglich ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jonny70

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
229
Bewertungen
23
Guten Tag

Meine Erwerbsminderungsrente läuft demnächst aus.

z.B. Ich keinen Verlängerungsantrag stelle. Einige Monate später einen Neuantrag stelle, wird dieser dann auf die Berechnung ab 2019 sein ?

"Die Verlängerung der Zurechnungszeit in einem Schritt wird Erwerbsminderungsrentnern mit einem Rentenbeginn ab 2019 nach den Berechnungen der Deutschen Rentenversicherung im Schnitt monatlich circa 70 Euro mehr Rente bringen."

Vielen Dank und einen schönen Ostermontag.

Gruss Jonny
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
723
Hallo Ihr,
Mir würde ganz klar bei Antragstellung um Nov. 18 durch die Mitarbeiterin der DRV gesagt:'es werden Wege gefunden das Datum zurück zu datieren (siehe Eintritt des Schadensfalles , wie schon angeführt).

Sollte es bei mir ab 2019 funktionieren, dann auch zu den Konditionen vor!!!2019!!!

Gruss von Katzenstube
 

Jonny70

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
229
Bewertungen
23
Guten Morgen

Ich muss mal nachfragen. Wenn ich die EMR auslaufen lasse, dann Hartz 4 beantrage und nach ein paar Monaten einen Antrag auf EMR stelle, ist das dann der gleiche Leistungsfall ?

Danke & Gruß Jonny
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Ich sage es mal so:

Deine theoretischen Spielchen werden in der Praxis scheitern.

———
Ich kann Dir aber sagen, was theoretisch klappen würde.
Du wirst hoffentlich wieder gesund und arbeitsfähig und übst dann Deinen erlernten Traumberuf 3 Jahre in Vollzeit aus.

Anschließend trifft Dich der Schicksalsschlag erneut mit einer neuen Krankheit.
Darauf kannst Du dann problemlos die Rente mit den neuen Zurechnungszeiten erlangen.

#Ironie
———

Darf ich fragen von welchen Beträgen wir in Deinem Fall überhaupt reden?
Das ist, wie ich schon schrieb, individuell.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
723
Hallo RobbiRob,
Ich glaube, Du hast Deine Ironie-Zeichen vergessen :)

Auch nach vielen Jahren Arbeit nach Wunderheilung war ja irgendwann mal genau diese Erkrankung da, die zu einer EMR-Rente geführt hatte. Somit Schadensfall-/Eintritt immer noch vor! 2019. Denn die war garantiert die Grundlage für die Folgeerkrankung, die nun zu einer höheren Rente führen soll.

Es sei denn, TE hätte eine Unmenge Kobolde, die Dokumente und Digitales komplett beseitigen müssten. Und dann, Ja dann, wäre noch die Frage, was die Gutachter sagen....

Sag mal Jonny70 ist Dir damals die Rente in den Schoss gefallen? Ich muss trotz Blinheit auf einem Auge und grossen Gesichtsausfällen auf allen Quadranten des anderen Auge und weiteren Krankheiten kämpfen.

Les Dich mal durch die Geschichten der anderen, die teilweise schwerst erkrankt sind. OFT WISSEN SIE NICHT wie sie den Tag schmerzfrei überstehen oder die Miete zahlen sollen.... Du jedoch hast noch genügend Kraft für wenn und aber in Mengen... also doch Spontanheilung :) einige Jahre Vollzeitarbeit und auf ein Neues ....

Gruss von Katzenstube
 

Susanne42

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
427
Bewertungen
275
Ja es ist der gleiche Leistungsfall.
Es sei denn, du bekommst in der Zwischenzeit eine komplett neue Krankheit, die auch zur Erwerbsminderungsrente führt und vorher noch nicht da war
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.752
Bewertungen
9.261
Hallo Leute,

das ist doch alles nur Träumerei um möglichst viel zu bekommen und so dumm ist die DRV mal gar nicht.

Es ist doch müssig sich darüber gedanken zu machen, solange der Fall nicht eingetreten ist.

Wenn Jonny70 pech hat, wird im seine EMR ganz einfach mangels ausreichender Grundlage einfach nicht weiter verlängert.


Grüße saurbier
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.752
Bewertungen
9.261
Hallo Jonny70,

es ist ja auch nicht böse gemeint.

Ich wollte doch nur Wissen wie sowas abläuft.

Aus deiner Fragestellung ist weit weniger zu entnehmen wie sowas abläuft, als das du nach Möglichkeiten ausschau hälst in den Genuss der neuestens Rechtslage bei der EMR zu kommen.

Immerhin hast du ja selbst angegeben wie es läuft.

z.B. Ich keinen Verlängerungsantrag stelle. Einige Monate später einen Neuantrag stelle, wird dieser dann auf die Berechnung ab 2019 sein ?

Offenbar möchtest du gerne übersehen, daß ein Weiterbewilligungsantrag im Grunde nichts anderes ist als ein EMR-Antrag, nur halt eben weit vereinfacht, denn auch da wird grundsätzlich über eine EMR entschieden - hier eben nur der Weiterbewilligung der bereits einmal bewilligten.

Mich verwundert wieviel Einfallsreichtung manche Menschen glauben doch entwickeln zu müssen, um jeden Cent heraus zu holen. Nur leider - so schlau sind auch die Juristen und Referenten der DRV, denn die suchen eben nach Möglichkeiten genau das Geld nicht auszahlen zu müssen und da läßt der Gesetzgeber immer ein Hintertürchen offen, eben bewußt oder doch unbewußt.

Um es mal klar zu sagen, um eine Neuberechnung der EMR zu erhalten bedarf es entweder einen neuen EMR-Fall - also z.B. von Teil-EMR zur vollen EMR (wie z.B. damals bei mir) - oder eben ganz schlicht erstmals entweder eine Teil-EMR oder volle EMR.


Grüße saurbier
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten