Erwerbslosen Forum Deutschland will den Abbau aller Ein-Euro-Jobs in Bonn

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
Bürgerantrag eingereicht: Öffentliche Beschäftigung statt Arbeitsgelegenheiten

Erwerbslosen Forum Deutschland will den Abbau aller Ein-Euro-Jobs in Bonn und im Gegenzug dafür sozialversicherungspflichtige Stellen. Finanzierbares Rechenmodell vorgelegt

Bonn – Das Erwerbslosen Forum Deutschland hat in den Rat der Bundesstadt Bonn einen Bürgereintrag eingebracht, der den Abbau aller Ein-Euro-Jobs fordert und statt dessen Hartz IV-Empfänger sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden. Dabei Modelle der Finanzierung mit vorgelegt, die nur einen geringen Mehraufwand für Träger von Ein-Euro-Job-Stellen bedeuten. «Die Träger kassieren dann allerdings nicht mehr nur einfach ab, sondern müssen selbst einen geringen...

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Sehr gut

hiermit setzten wir hoffentlich ein Zeichen.

kann gerne für andere Städte und Kommunen übernommern werden !
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.211
Bewertungen
71
mh kann man einfach so einen Bürgerantrag stellen? auf der Gemeinde oder wo macht man das -- das könnte doch aus jeder Stadt dann einer stellen oder nicht?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.846
Bewertungen
9.774
mh kann man einfach so einen Bürgerantrag stellen? auf der Gemeinde oder wo macht man das -- das könnte doch aus jeder Stadt dann einer stellen oder nicht?

Soweit ich weiß, ist das vom Bundesland abhängig. In NRW geht das auf jeden Fall. Abzugeben beim Stadtrat, Gemeinderat etc.

:icon_wink:

 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
mh kann man einfach so einen Bürgerantrag stellen? auf der Gemeinde oder wo macht man das -- das könnte doch aus jeder Stadt dann einer stellen oder nicht?
Wenn man in NRW wohnt geht es immer. Schau mal auf den Internetseiten deiner Kommune unter Bürgerantrag
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Das damit enorme Wettbewerbsverdrängungen gerade von Kleinunternehmern stattgefunden haben, haben alle billigend in Kauf genommen.

Dann holt Euch die doch mal mit ins Boot fur lulu! In diesem Fall machen sie das doch bestimmt gerne, oder?
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich finde, dass dies immer noch zu wenig Entgelt dafür wäre, dass ich arbeitete!

Auch wenn es natürlich besser ist, wenn der sozialversicherungspflichtige Erwerbstätige die paar Kröten mehr einstreicht, anstatt dass bestimmte "Sozial"-Verbände sich an den Ein-Euro-Jobbern eine goldene Nase verdienen!

Vor sieben Jahren hatte ich einen Job als Angestellte der Kinder-und Jugendbibliothek und verdiente nach BAT 7 1200 Euro NETTO bei einer 30-Stundenwoche!
BAT 7 galt damals als schlecht bezahlt.
Und heute sind nicht bloß die Energiekosten explodiert!
Ich bin gegen starke Bescheidenheit!
Kaleika
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
*hüstel*

Zur Beispielrechnung im Artikel/Presseportal:
Der Beitrag in die Rentenversicherung beträgt nicht mehr 78, sondern nur noch 40 Euro.
 

mostes

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2006
Beiträge
210
Bewertungen
0
Volkswirtschaftlich gedacht absolut einleuchtend.

Wird aber nicht gemacht werden, da man dann das Drohpotential und die Vetternwirtschaft der Sozialmafia aufgeben würde.

Eher wird die Trägerpauschale um 100 € erhöht als der Regelsatz um 1€ !
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Volkswirtschaftlich gedacht absolut einleuchtend.

Wird aber nicht gemacht werden, da man dann das Drohpotential und die Vetternwirtschaft der Sozialmafia aufgeben würde.

Eher wird die Trägerpauschale um 100 € erhöht als der Regelsatz um 1€ !
Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen

martin, zu machen! ( in alt bewährter Art und Weise)
 
E

ExitUser

Gast
Für erwerbsfähige Hilfebedürftige, die keine Arbeit finden können, sollen Arbeitsgelegenheiten geschaffen werden. Werden Gelegenheiten für im öffentlichen Interesse liegende, zusätzliche Arbeiten nicht nach Absatz 1 als Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen gefördert,
SGB 23 § 16 Abs 2.

Könnte man da nicht auch etwas machen? Gleich etwas an die BA in NBG?

Mit einem Milliardenüberschuß können die kaum plausibel erklären, das "dafür kein Geld da ist".

Und ABM werden ja auch soz.- pfl. (und meist auch tariflich) bezahlt.

Nur eine Frage erstmal.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Ich hätte die PDF- Datei schon so übernommen, aber wie die Adresse und Datum ändern?
 
E

ExitUser

Gast
fänden wir gut, wir akzeptieren aber auch, dass sich das andere zu eigen machen

Ist eine SuperSache!

Dass heisst, man darf das Original vom ELO mit Briefkopf vom ELO komplett so übernehmen, wie es eingestellt wurde und einreichen?

Ich stimme Heiko zu, dass es mehr 'Schlagkraft' besitzen würde, wenn es genauso übernommen und eingereicht würde.

Deshalb zur Sicherheit meine Rückfrage.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
biddy

hat leider recht,wir haben alte Zahlen genommen.
(bin gespannt wem das sonst noch auffällt ?)

Genau so hätte man den jährlichen Überschuss der BA miteinfliessen lassen können.

Aber ok ist bereits raus, mal schauen was unsere Stadtväter/Mütter daraus machen ?

Bitte übernehmen ! (zugeschnitten auf Eure Stadt/Kommune)
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Guten Morgen,

wie sieht es denn in Bonn bzw. NRW mit den Unterzeichnern aus? In BW heißt es: "Er muss mindestens von 30 vom Hundert der nach § 21 Abs. 3 Satz 5 erforderlichen Anzahl von Bürgern unterzeichnet sein;"

Gruß Richard
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.211
Bewertungen
71
mh also bei uns in Marl kann ich leider nichts online finden zum Bürgerantrag.

Aber die Stadt hat eine Adresse und die Bürgermeisterin einen Namen.

Vielleicht geht das ja auch das man das direckt dorthin schickt?

Nun hab ich gelesen in deinem Link zum Bürgerantrag :

Der Bürgerinnen- und Bürgerausschuss, der etwa acht mal jährlich tagt, berät jeden Bürgerantrag so schnell wie möglich, in der Regel in öffentlicher Sitzung. Antragstellerinnen und Antragsteller haben
Gelegenheit, ihren Antrag in der Sitzung zu erläutern.


ok also wenn ich jetzt den Antrag mit Adresskopf im Namen von Elo und von mir mit unterzeichnet dahinschicke.... dann werde ich so wie sich das liesst gelegenheit bekommen mich dazu zu äussern ?

Was wäre dann wichtig wie sollten wir da verfahren?
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Dann wird es bei uns schwierig werden. Haben die anderen BWer eine Idee? Weiß einer, ob die Unterschriften auch per Internet gelten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten