• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erstkommunion

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Meine Tochter hat im Mai Kommunion und ich überlege mittlerweile,ob es sich lohnen würde,bei der Arge einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen. :kinn:
Es fallen einige Sonderausgaben an,wie Kommunionkleid,Kommunionschuhe,Mittagessen und Kaffee für die ganze Verwandschaft,...

Was meint ihr?Wie seht ihr eine Chance auf Kostenübernahme?
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#2

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#3
muensterland1 sagte :
Meine Tochter hat im Mai Kommunion und ich überlege mittlerweile,ob es sich lohnen würde,bei der Arge einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen. :kinn:
Es fallen einige Sonderausgaben an,wie Kommunionkleid,Kommunionschuhe,Mittagessen und Kaffee für die ganze Verwandschaft,...

Was meint ihr?Wie seht ihr eine Chance auf Kostenübernahme?
... also ich würde mal ganz nett und freundlich, so wie das ja auch immer so deine Art ist, einen formlosen Antrag stellen.

Ich habe mal irgendwo ein Urteil gelesen das im Falle einer Beerdigung ein ähnlicher Antrag abgelehnt wurde.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#4
Stellen würde ich den Antrag schon, aber ich glaube, da kommt nix bei rum.
Alle sogenannten Mehrbedarfe sind insoweit am 01.01.05 dem Nirwana anheim gefallen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Ich habe mal einen Antrag gestellt und zwar nach §87 SGB XII.
Bin ja mal gespannt,was passiert.
 

Willi_

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Aug 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
0
#6
Du hast keinen Anspruch auf § 87 SGBXII, für dich würde nur § 23 SGBII in Frage kommen, desweiteren wird man den Antrag ablehnen, Begründung, der artige Kosten sind gemäss § 20 SGBII abgegolten.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Willi_ sagte :
Du hast keinen Anspruch auf § 87 SGBXII, für dich würde nur § 23 SGBII in Frage kommen, desweiteren wird man den Antrag ablehnen, Begründung, der artige Kosten sind gemäss § 20 SGBII abgegolten.
Wieso nicht nach § 87 SGB XII?

Martin schrieb am 29.01.2006:
http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=5582&lighter=kommu nion

eventuell kann Du einen Anspruch über das SGB XII herleiten. Ich weiß allerdings nicht, ob Du erfolgreich damit durchkommst, aber wenn du ein Präzidenzfall durchführen willst, würde ich es gerichtlich versuchen durchzusetzten.
SGB XII § 87 Einsatz des Einkommens über der Einkommensgrenze

Also stelle einen Antrag nach § 87 SGB XII und begründe dies mit einer bonsonderen finanziellen Belastung

Besondere Belastungen sind solche, die sich aus der besonderen Notsituation des Leistungsberechtigten ergeben (Fichtner, a.a.O., § 84 Rn. 10). Hierzu zählen insbesondere:

• Schuldverpflichtungen, die vor der Notlage eingegangen worden sind und einen notwendigen Bedarf decken sollten. Verschuldet sich der Leistungsberechtigte nach Eintritt der Notsituation, muss der Bedarf unabweisbar sein (z.B. Kauf eines Elektroherdes);

• Kosten im Zusammenhang mit Familienereignissen (Geburt, Kommunion, Konfirmation, Heirat, Beerdigung usw.);

• Schul- und Kindergartenbeiträge;

• Kosten für Fort- und Weiterbildung;

• Fahrtkosten für den Besuch naher Angehöriger in Einrichtungen;

• Wohnkosten, die nicht nach § 85 Abs. 1 und 2 berücksichtigt werden, wie Umzugs- und Renovierungskosten, Mietrückstände sowie Mietzinsen bis zum Ablauf der Kündigungsfrist bei Leistungsberechtigten, die in stationäre Pflege aufgenommen worden sind (BVerwG, Beschluss v. 30.12.1997, 5 B 21/97, Buchholz 436.0, § 85 BSHG Rn. 1 ;

• Unterhaltsleistungen, die den Familienzuschlag übersteigen oder nicht berücksichtigt wurden, weil der Empfänger nicht "überwiegend" unterhalten wird (Krahmer, in: LPK-BSHG, § 84 Rn. 7).
_________________
Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.

Zuletzt bearbeitet von Martin Behrsing am 29.01.2006 20:34, insgesamt einmal bearbeitet
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#8
Ich spiel mal Advocatus Diavolo:
Den Termin für die Kommunion wissen Sie doch schon lämger. Da hätten Sie aber locker die Kosten schon mal ansparen können und müssen. :?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#9
Kommunion- Kirche :kotz:

Ich würde die Kommunion ausfallen lassen, spart Geld. Wenn die Arge dafür auch noch aufkommen soll....? Da sind wohl andere Sachen wichtiger, als so ein Glaubensritual. :dampf:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Heiko1961 sagte :
Kommunion- Kirche :kotz:

Ich würde die Kommunion ausfallen lassen, spart Geld. Wenn die Arge dafür auch noch aufkommen soll....? Da sind wohl andere Sachen wichtiger, als so ein Glaubensritual. :dampf:
:kotz:
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#11
@muensterland1

Ähm, wenn du Kommunion auch zum Kotzen findest, warum willst du sie dann? Ansonsten nochmal mein letzter Tipp, frage doch einfach mal bei der Kirche. Würde mich wundern, wenn die dich nicht in der Sache unterstützen 8)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
Das ich Kommunion zum kotzen finden,habe ich nie behauptet.
Ich finde nur die Antwort von Heiko1961 zum kotzen.
Wer solchen Dünnschiess abgibt,dem sollte man die KDU streichen.Das spart enorm Geld und kann anderen zu Gute kommen..
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#13
:lol: :lol: :lol: @ muensterland1

Vielen fehlt es an allen Ecken und haben Probleme das Nötigste zu bekommen, einschl. KDU.
Und dann kommen Leute und wollen Geld für die Kommunion.
Das nenne ich "ziemlich dreist"
Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln. :hmm:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Heiko1961 sagte :
:lol: :lol: :lol: @ muensterland1

Vielen fehlt es an allen Ecken und haben Probleme das Nötigste zu bekommen, einschl. KDU.
Und dann kommen Leute und wollen Geld für die Kommunion.
Das nenne ich "ziemlich dreist"
Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln. :hmm:
So einfach ist das wohl nicht. Ein Kind in dem Alter freut sich gewaltig auf diesen Tag. Einmal im Mittelpunkt stehen und am nächsten Tag mit den anderen Kindern mithalten können. Kinder von ALG 2 Empfängern verzichten schon auf so viele Dinge, die für andere Kinder selbstverständlich sind. Mal ein Ausflug in einen Freizeitpark, das neue Fahrrad und und und. Nun werden diesen Kindern die Möglichkeiten zur Bildung erschwert. Die Chancen stehen wirklich schlecht.
Da sollte man wenigstens so einen Tag wie die Kommunion für das Kind zu einem Erlebnis machen können.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
Left of Life sagte :
Heiko1961 sagte :
:lol: :lol: :lol: @ muensterland1

Vielen fehlt es an allen Ecken und haben Probleme das Nötigste zu bekommen, einschl. KDU.
Und dann kommen Leute und wollen Geld für die Kommunion.
Das nenne ich "ziemlich dreist"
Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln. :hmm:
So einfach ist das wohl nicht. Ein Kind in dem Alter freut sich gewaltig auf diesen Tag. Einmal im Mittelpunkt stehen und am nächsten Tag mit den anderen Kindern mithalten können. Kinder von ALG 2 Empfängern verzichten schon auf so viele Dinge, die für andere Kinder selbstverständlich sind. Mal ein Ausflug in einen Freizeitpark, das neue Fahrrad und und und. Nun werden diesen Kindern die Möglichkeiten zur Bildung erschwert. Die Chancen stehen wirklich schlecht.
Da sollte man wenigstens so einen Tag wie die Kommunion für das Kind zu einem Erlebnis machen können.
:klatsch: :klatsch:
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#18
@ muensterland:

Falls es dann doch irgendwann mal zur Weihnachtsbeihilfe kommen sollte, wären wir so "dreist" und würden die beantragen, ne? Kann ja dann jeder für sich selbst entscheiden... :pfeiff:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#19
@Left of Life,
ich habe doch nichts gegen Kommunion.
Nur frage ich mich, für was manche Leute Geld von der Arge fordern.

Ich habe drei Kinder. Zwei sind schon erwachsen.
Wir haben mit der Kirche nichts am Hut, also auch keine Kommunion.
Meine Kinder sind deshalb nicht böse, im Gegenteil.

Ich merke schon,
ich werde hier von zwei Usern blöd angemacht, daher kommt von mir keine Antwort mehr.
Mehr dazu hier:http://www.elo-forum.org/forum/ftopic7828416.html
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Heiko aber ehrlich Du kannst doch nicht von Deinen Kindern auf andere schließen, es gibt viele Kinder denen das Gemeinschaftserlebnis der Kommunion wichtig ist, ob sie nun religiös sind oder nicht, das ist dabei meistens Nebensache.

Und da abseits stehen zu müssen ist eben nicht einfach, man hat das bei uns in einer Gemeinde mal sehr gut geregelt das man Einheitskutten für die Kinder angefertigt hat, so gab es kein Outfit-Problem
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#21
Einheitskutten? :kinn:
Für die Messdiener jetzt oder speziell für Kommunion und Firmung?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#22
Für die Kinder, die hatten alle die gleichen weissen Kutten an, so ähnlich wie Nonnentrachten ohne Schleier, ob Mädchen ob Jungen und sie fanden es alle prima, ich war selber da und sie hatten wirklich Spaß
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#23
@Heiko1961

Mein Respekt 8)

@Arania

Du siehst es richtig, nicht alles ist vom Geld abhängig, insbesondere echte Freude nicht.

@muensterland1

Ich weiß nicht ob du es nicht verstehen willst, oder kannst? Mein Tipp, einfach die Kirche um Unterstützung zu bitten war sachlich richtig und gut. Kein Muslime käme auf die Idee, den Staat um Ausstattung seiner Töchter mit Kopftüchern oder Burka zu bitten. Religion ist zumindest in Deutschland etwas sehr persönliches, wird nicht vom Staat unterstützt (sieht man von der Kirchensteuer ab) und du kannst einfach schon aus sachlichen Gründen nicht erwarten, dass der Staat deine Religion bevorzugt behandelt und die die Mittel zur Ausübung der Religion auf Kosten aller (eben auch der Religionslosen oder Andersgläubigen) zu finanzieren.

Die Kirche wird dich hingegen sicher wohlwollend in deinem Glauben und der Erziehung deiner Kinder zu deinem Glauben unterstützen, der Staat kann es nicht. Probieren kann man es trotzdem, wohnst du etwa in Bayern, in einer praktisch 100% christlichen Gemeine in der die Gemeinde die Religion fördert, könntest du Erfolg bei der Gemeinde haben. Man sollte sich aber nicht über eine Ablehnung in anderen Gemeinden wundern. Ich hoffe, du versteht dies richtig und fragst mich jetzt nicht auch noch, wie viele Kinder ich in welcher Konfession unterrichtet habe? :pfeiff:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten