Erstes Gutachten der DRV ist vor SG nicht rechtswirksam

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

b31runner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2008
Beiträge
247
Bewertungen
7
Ja, wie schon im Titel geschrieben.

Ein Gutachten der DRV hat vor dem Sozialgericht null Bedeutung, weil es einseitig zum Vorteil der DRV gewertet wird.

Im Einzelnen: Man beantragt EU Rente und die DRV schickt denjenigen zur Begutachtung zu einem Arzt der von der DRV bestimmt wurde.

Wie tausendfach hier im Forum gelesen fällt in aller Regel dieses Gutachten zum Nachteil des Patienten aus,

Es folgt die Ablehnung der DRV, dann macht man den Widerspruch und dann kommt ebenfalls die Ablehnung.

Es hilft nur noch der Gang zum Sozialgericht.

Das Sozialgericht darf das Erstgutachten nicht werten und veranlasst ein gerichtsfähiges Zweitgutachten.

Zuvor aber werden die behandelnden Ärzte befragt.

Sollten die Ärzte sich sehr zum Vorteil des Patienten äußern, kann die Klage abgewiesen werden, weil die DRV sich bereit erklärt die EU Rente zu zahlen.

Ansonsten zählt nur das Zweitgutachten.

In diesem Zusammenhang kann man sich auch gleichwertend gegen die Arge wehren,, weil eben das Erstgutachten nicht neutral angesehen werden darf.

Kampf...klar, aber möglich.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten