• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erster Termin Rehaabteilung

Amalthea

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
98
Bewertungen
11
Ich habe seit Januar einen GdB von 50 und dementsprechend einen Schwerbehindertenausweis. Grund sind psychische Erkrankungen.

Seit 10 Jahren habe ich aus gesundheitlichen Gruenden nicht gearbeitet und seit mein mann vor 2 Jahren leider seinen Job verlor und nur noch auf 450 Euro Basis arbeitet, bin ich halt auch beim Jobcenter gemeldet.

Bisher wurde ich vom psychologischen Dienst immer in halbjaehrigen Etappen "krankgeschrieben", obwohl ich schon laenger darauf gepocht hatte, endlich in die berufliche Reha gehen zu duerfen. Denn zu Hause werde ich meine Depressionen und Aengste niemals los. Ausserdem befinde ich mich zur Zeut in Sprachtherapie wegen meinem selektiven Mutismus und ich machte schon Fortschritte, die ich unbedingt beibehalten muss.

Na ja, jetzt, wo ich den GdB habe, kommt endlich ein wenig Schwung in die Sache. Mein Fall wird nun an die Reha-Abteilung gegeben und ich bekomme dann wohl bald einen ersten Termin.

Was erwartet mich da nun? Ich selber habe vor, eine Umschulung in einem Berufsfoerderungswerk zu machen und wuerde auch gerne darauf bestehen, ebenfalls in diesem Berufsfoerderungswerk eine Massnahme zur Berufsfindung und dergleichen zu machen.

Kann ich darauf hoffen, dass das was wird, oder koennen die alles von mir verlangen?
 
E

ExitUser

Gast
Für eine Ausbildung darfst du halt nicht AU sein.

Sie versuchen es gerne erst mal mit billigeren Maßnahmen, um die hohen Kosten einer Ausbildung im Bfw zu vermeiden.

Da musst du selbstsicher und gut informiert auftreten. Auf berufliche Reha gibt es einen Rechtsanspruch, aber es muss dann auch deutlich werden, dass die Ausbildung im Bfw genau das Richtige für dich ist. Hast du entsprechende Berichte aus der medizinsichen Reha?

Bei mir hat es ungefähr ein Jahr gedauert, bis ich mit der Berufsfindung anfangen konnte.

p.s.: Es kann auch Sinn machen, schon einmal Kontakt mit dem örtlichen Bfw aufzunehmen und dich dort beraten zu lassen.
 

Amalthea

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Sep 2013
Beiträge
98
Bewertungen
11
Ich mache gerade so grosse Fortschritte, dass ich mich nicht als AU bezeichnen wuerde. Haette ich auch im Januar nicht, wo ich den letzten Termin mit der Psychologin vom Jobcenter hatte und von meinen Plaenen erzaehlte. Aber sie wollte, dass ich mich weiterhin ausruhe und mich um meine medizinische Reha kuemmere. Also stufte sie mich wieder 6 Monate als nicht leistungsfaehig ein.

Erst jetzt, wo ich den Schwerbehindertenausweis eingereicht habe, werde ich endlich an die Rehaabteilung weitergeleitet. Einen Antrag hatte ich ja schon im Dezember gestellt.
Hoffe, das klappt jetzt alles und ich erreiche doch noch irgendwas. Mag nicht mehr zu Hause rumsitzen oder von einer Klinik/Arzt zum anderen rennen.
 
E

ExitUser

Gast
Das hat aber nicht die Psychologin vom Amt zu entscheiden. Du weißt doch am besten, wie es dir geht und was du dir zutrauen kannst. Am besten reichst du dazu eine Stellungnahme deiner Behandler ein.

Was die Psychologin mit mir damals veranstalten wollte, geht auf keine Kuhhaut. Ich habe mich erfolgreich dagegen gewehrt.

Die Infoveranstaltung vom Bfw ist auf jeden Fall zu empfehlen, aber informiere dich bitte auch gut über andere Möglichkeiten.

Welchen Antrag hast du gestellt? Teilhabe am Arbeitsleben und schon mit dem offiziellen Formular?

Jetzt kannst du eigentlich erstmal abwarten, was der bevorstehende Termin für Ergebnisse bringt. Viel Glück!
 
Oben Unten