Erster Termin bei ARGE/Reha ...Fragen !

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

A B C

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

nun ist es soweit,nach fast einem Jahr möchte man mich doch noch kennenlernen.
Habe bald einen Termin beim FM (?),da ich als Rehabilitant geführt werde,weiss ich nich twer oder was für mich zuständig ist.

Da ich leider gesundheitlich eingeschränkt bin,haben Freunde meine Wohnung teilrenoviert,bzw. aufgemotzt.Dabei sind leider einige wichtige Aktenordner abhanden gekommen(Müll),Kontakte,Absagen,Bew-Schreiben etc. etc. .

1.Kannn mir aufgrund fehlender Eigenbemühungen etwas gekürzt werden ? EVG o.ä. ist noch nicht unterschrieben,ist ja der 1te Besuch.

2.Mit welchen Paragrafen kann ich belegen die evtl. EVG mitzunehmen ?

3.Soll ich dem Berater alle gesundheitlichen Einschränkungen gleich um die Ohren hauen ? (Das wird dann aber ein 3 Std Termin :x )

4.Was sollte ich noch beachten ?




Danke für Eure Antworten....!!

A B C


Falls in der falschen Rubrik,bitte verschieben!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.590
Bewertungen
4.315
Hallo,

solange Du keine EGV unterschrieben hast brauchst Du auch keine Eigenbemühungen nachzuweisen.
Als Rehafall kannst du einen Mehrbedarf in Höhe von 35% bekommen, wenn Du an Maßnahmen zur Eingliederung in die Arbeitswelt teilnimmst.

Die EGV nimm bitte erst nach Hause und wir helfen dir bei der Überprüfung. Es gibt keinen § dafür, außer das ein Vertrag sehr wohl erstmal rechtl. überprüft werden darf. Also dir mind. 3-5 Tage Zeit dafür nehmen.

Die Krankheiten würde ich laut ärztl. Attest denen vorlegen. Bedenke auch vorher genau, was du von denen willst. Meistens sind ja Rehaberater freundlich und kompetent.
 

A B C

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Beiträge
19
Bewertungen
0
Martin Behrsing meinte:
Hallo,

solange Du keine EGV unterschrieben hast brauchst Du auch keine Eigenbemühungen nachzuweisen.
Wusste ich gar nicht ?!?

Als Rehafall kannst du einen Mehrbedarf in Höhe von 35% bekommen, wenn Du an Maßnahmen zur Eingliederung in die Arbeitswelt teilnimmst.
Wie das ?

Die EGV nimm bitte erst nach Hause und wir helfen dir bei der Überprüfung. Es gibt keinen § dafür, außer das ein Vertrag sehr wohl erstmal rechtl. überprüft werden darf. Also dir mind. 3-5 Tage Zeit dafür nehmen.
Na klar !

Die Krankheiten würde ich laut ärztl. Attest denen vorlegen. Bedenke auch vorher genau, was du von denen willst. Meistens sind ja Rehaberater freundlich und kompetent.
Stimmt ! Jedenfalls war es früher so.


Kurioserweise hat mir mein damaliger Rehaberater kurz vor H4 gesagt,das jetzt die SB/FM oder was auch immer ,in meiner Stadt zuständig wären.
Jetzt bin ich wieder bei denen gelandet. :x Muss zwar 25 Min. Fahrt in Kauf nehmen,aber wahrscheinlich besser als zum FM hier vor Ort.[/b]


A B C

PS: Gibt es etwas(Gesetze,Vorlagen etc. ),was man als Rehafall wissen sollte ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.590
Bewertungen
4.315
Mehrbedarf
§ 21 SGB II
Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt
(1) Leistungen für Mehrbedarfe umfassen Bedarfe nach den Absätzen 2 bis 5, die nicht durch die Regelleistung abgedeckt sind.

(2) Werdende Mütter, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind, erhalten nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf von 17 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung.

(3) Für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzuerkennen

1. in Höhe von 36 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung, wenn sie mit einem Kind unter sieben Jahren oder mit zwei oder drei Kindern unter sechzehn Jahren zusammen leben, oder

2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung.


(4) 1 Erwerbsfähige behinderte Hilfebedürftige, denen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 33 des Neunten Buches sowie sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit erbracht werden, erhalten einen Mehrbedarf von 35 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung. 2 Satz 1 kann auch nach Beendigung der dort genannten Maßnahmen während einer angemessenen Übergangszeit, vor allem einer Einarbeitungszeit, angewendet werden.
(5) Erwerbsfähige Hilfebedürftige, die aus medizinischen Gründen einer kostenaufwändigen Ernährung bedürfen, erhalten einen Mehrbedarf in angemessener Höhe.

(6) Die Summe des insgesamt gezahlten Mehrbedarfs darf die Höhe der für erwerbsfähige Hilfebedürftige maßgebenden Regelleistung nicht übersteigen.
 

A B C

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Beiträge
19
Bewertungen
0
Martin Behrsing meinte:
Hallo,

solange Du keine EGV unterschrieben hast brauchst Du auch keine Eigenbemühungen nachzuweisen.

Du bist Dir ganz sicher ?

Als Rehafall kannst du einen Mehrbedarf in Höhe von 35% bekommen, wenn Du an Maßnahmen zur Eingliederung in die Arbeitswelt teilnimmst.


Worauf beziehen sich diese 35% ? Auf den Regelsatz,evtl.Fahrtkosten,oder....?
.
 

A B C

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Beiträge
19
Bewertungen
0
....muss mal schubsen... :psst:


Wollte nur wissen,ob ich mir den Termin auf der Einladung vom Berater bestätigen lassen kann (Stempel/Unterschrift etc.) ?
 
E

ExitUser

Gast
Da wär ich mir allerdings auch nicht so sicher, ob nicht doch Eigenbemühungen nachgewiesen werden müssen, ohne dass vorher eine Eingliederungs-Vereinbarung gemacht wurde. Schließlich ist der EHB verpflichtet, alles zu tun, seine Hilfsbedürftigkeit zu verringern ...

Paragraph?

LG
Luna
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten