Erster Krankenstandstag soll unbezahlt sein

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Hier in Deutschland würde man sich nicht mit einem Tag zufriedengeben.

Hier wäre die gesamte Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall im Eimer.
 

rslg

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 August 2011
Beiträge
952
Bewertungen
217
Erster Krankenstandstag soll unbezahlt sein - Arbeitsmarkt - derStandard.at

Da werden bei uns doch auch gleich Gelüste in den Unterehmen geweckt.
Mal sehen, wie lange es dauert,bis der Erste das auch in Deutschland gern einführen möchte?

Es würde mal wieder die treffen, bei denen Krankheiten wie Migräne regelmäßig, aber dafür nur kurzzeitig auftreten.

Besser wäre allemal die Lösung, schon ab dem ersten Tag eine AU-Bescheinigung vorzulegen, damit könnte man alle Simulationsvorwürfe entkräften.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Besser wäre allemal die Lösung, schon ab dem ersten Tag eine AU-Bescheinigung vorzulegen, damit könnte man alle Simulationsvorwürfe entkräften.

das ist teilweise nicht machbar, man müsste hier zum bsp. alle montagearbeiter ausnehmen und leute deren firmenniederlassungen nicht am arbeits- oder wohnort sind...
die angelegenheit ist blödsinn und soll mal wieder nur kohle sparen auf kosten der bevölkerung, den initiatoren gehts doch gar nicht um simulanten etc. sondern nur um die kohle, die man damit abschöpfen könnte.

mfg physicus
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

naja, vor Jahren ist doch schon eingeführt worden, dass in den 1. 4 Woche eines neuen Beschäftigungsverhältnisses kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht...

das ist noch garnicht so lange her...und sollte zur Senkung der Nebenkosten für Arbeitgeber dienen...

das haben alle brav geschluckt und nun weiß schon keiner mehr, dass es diese Regelung erst ein paar Jahre gibt...

und so wird auch der Tag kommen, an denen womöglich die ersten 3 Tage bei einer AU unbezahlt sein werden....

im Laufe der Jahre lassen wir uns langsam aber sicher unsere Rechte berauben...
 

2010

Elo-User*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.406
Bewertungen
214
das ist teilweise nicht machbar, man müsste hier zum bsp. alle montagearbeiter ausnehmen und leute deren firmenniederlassungen nicht am arbeits- oder wohnort sind...

Es gibt doch Fax. Ich denke, daß eine nette Arzthelferin die AU sicherlich schnell zum AG sendet.



die angelegenheit ist blödsinn und soll mal wieder nur kohle sparen auf kosten der bevölkerung, den initiatoren gehts doch gar nicht um simulanten etc. sondern nur um die kohle, die man damit abschöpfen könnte.

:icon_daumen:

mfg physicus
.
 
E

ExitUser0090

Gast
Hallo,

naja, vor Jahren ist doch schon eingeführt worden, dass in den 1. 4 Woche eines neuen Beschäftigungsverhältnisses kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht...
Stimmt, dann hat man aber Anspruch auf Krankengeld.

im Laufe der Jahre lassen wir uns langsam aber sicher unsere Rechte berauben...
Die Wettbewerbsfähigkeit muss gesteigert werden!!!11111 So, ich hole jetzt meinen "Exportweltmeister-Pokal" aus der Vitrine und poliere den mal wieder.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Es gibt doch Fax. Ich denke, daß eine nette Arzthelferin die AU sicherlich schnell zum AG sendet.

da magst du recht haben.

ich sehe aber dennoch keine sinnvolle berechtigung in der sache, so genannte simulanten schicken die dann halt auch via fax direkt hin...:icon_twisted:
 

2010

Elo-User*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.406
Bewertungen
214
da magst du recht haben.

ich sehe aber dennoch keine sinnvolle berechtigung in der sache,habe dir darin bereits vorher zugestimmt so genannte simulanten schicken die dann halt auch via fax direkt hin...:icon_twisted:
die gab es schon immer, wird es immer geben.

Wie bereits weiter oben geschrieben wurde......solche Sachen werden eben nebenbei mal beschlossen, kaum einer bekommt es mit, andere juckt es nicht - ist halt so - was soll man machen, wieder andere stehen dann vor vollendeten Tatsachen.
 
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
223
Bewertungen
0
Wie bereits weiter oben geschrieben wurde......solche Sachen werden eben nebenbei mal beschlossen, kaum einer bekommt es mit, andere juckt es nicht - ist halt so - was soll man machen, wieder andere stehen dann vor vollendeten Tatsachen.

Ich möchte nicht unhöflich erscheinen, aber ich möchte doch darauf hinweisen, daß es sich dabei um eine Idee einer Partei in ÖSTERREICH handelt. In ÖSTERREICH ist dies nicht einmal umgesetzt. Und in DEUTSCHLAND wird überhaupt noch nicht darüber diskutiert! Das ist doch Kaffeesatzleserei, die hier betrieben wird!
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
Erster Krankenstandstag soll unbezahlt sein - Arbeitsmarkt - derStandard.at

Da werden bei uns doch auch gleich Gelüste in den Unterehmen geweckt.
Mal sehen, wie lange es dauert,bis der Erste das auch in Deutschland gern einführen möchte?

Ich habe auch Gelüste gegen unsere Politheinis - entsprechend der Murksergebnisse und ihrem volksfeindlichem Verhalten - ein angemessenes Einkommen:

Sie haben gewonnen:

Die Null-Euro-Diät für Politiker oder 1-EuroJob, Minijob, Kostenlos Praktikum zu Hartz-IV-Regelsätzen plus ständiges Abschließen von sanktionsbeladenen Eingliederungsvereinbarungen für die nächsten 10 Jahre, damit Ihr mal am eigenen Leibe spürt wie es sich anfühlt

- weit ganz unten!!!



Gegen Unternehmer meine Gelüste - jeden Tag - Zwangsauflagen durch Arbeitsagenzuren und Jobcenter:

Mindestens 20% zusätzliche Arbeitsplätze im eigenen Betrieb schaffen bei voller branchenüblicher Tarifbezahlung, SV-Beitragspflicht und Kündigungsverbot

- als Rettungsschirm für Arbeitslose!!!!

Wird kontrolliert von den Schnüffelbrigaden der Ämter und des Zolls.

Wer von den Politheinis und Unternehmern nicht spurt - 20 Jahre Arbeitslager bei trocken Brot und Wasser!!!!

Bewachungsmannschaft - ausgesuchtes Arbeitslosenpersonal mit sehr viel Wut im Bauch.

Na was sagt denn jetzt die Freiheitsstatue der Bundesrepublik - Westerwelle - zu meinen Verbesserungsvorschlag.

Hier steht die Freiheitsstatue dieser Republik - YouTube

"Ich habe einen Traum ..." in Abwandlung der Rede von Martin Luther King - "daß alle Politiker, Bürokraten und Unternehmer endlich mal wieder das ehrliche und anständige Arbeiten lernen und ein Motivationstraining absolvieren müssen, um ihre Betriebsbelegschaften mit Respekt, Anstand und Würde zu behandeln."
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
Du laberst einfach nur Schrott. Trink' weniger Billig-Bier und poste Dein Geschreibsel nicht in Themen, die damit nichts zu tun haben. Den ollen Wallraff-Schmöker habe ich schon vor vielen Jahren gelesen. Na und?

Wie kommst Du darauf, daß ich Bier trinke. Man muß seinen Sozialfrust nicht ertränken.

Wenn Du den Wallraff-Schmöker gelesen hast, dann orientierst Du Dich wohl demnächst an den neuen Vorbildern und ihren intellektuellen Ergüssen

zu Guttenberg, Maschmeyer, Sarrazin, ...
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Deutschland hatte schon immer das Talend sich für den AN negative Dinge bei anderen Ländern abzuschauen, da wäre der Vorschlag aus Österreich doch nur eine Steilvorlage.

Natürlich würde man hier die Sache auf deutsches Maß abändern!
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Wie kommst Du darauf, daß ich Bier trinke. Man muß seinen Sozialfrust nicht ertränken.

Wenn Du den Wallraff-Schmöker gelesen hast, dann orientierst Du Dich wohl demnächst an den neuen Vorbildern und ihren intellektuellen Ergüssen

zu Guttenberg, Maschmeyer, Sarrazin, ...

die ostgurke musst du nicht beachten, ich habe den quacksalber gleich nach seinem 3. post auf ignore geschoben...in jedem thread der selbe murks, paar worte geschmiert und leute dämlich angemacht, mehr kam da nie rüber.

keine ahnung was der nimmt, aber er sollte es lassen.

mfg physicus
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Ich möchte nicht unhöflich erscheinen, aber ich möchte doch darauf hinweisen, daß es sich dabei um eine Idee einer Partei in ÖSTERREICH handelt. In ÖSTERREICH ist dies nicht einmal umgesetzt. Und in DEUTSCHLAND wird überhaupt noch nicht darüber diskutiert! Das ist doch Kaffeesatzleserei, die hier betrieben wird!


Und Österreich liegt bekanntlich auf dem Mond.Also janz weit wech.:cool:
 

Bergkamener

Elo-User*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
288
Bewertungen
90
Sollte der erste Krankheitstag in Österreich tatsächlich nicht mehr bezahlt werden, kann ich jedem Österreicher nur raten in Zukunft bei einer Krankschreibung mindestens 1 Woche zu Hause zu bleiben, damit der unbezahlte Tag irgendwie ausgeglichen wird.
 
Mitglied seit
31 März 2012
Beiträge
223
Bewertungen
0
Sollte der erste Krankheitstag in Österreich tatsächlich nicht mehr bezahlt werden, kann ich jedem Österreicher nur raten in Zukunft bei einer Krankschreibung mindestens 1 Woche zu Hause zu bleiben, damit der unbezahlte Tag irgendwie ausgeglichen wird.

Das entscheidet der Arzt. Und niemand aus Bergkamen. So einfach ist das.
 

Bergkamener

Elo-User*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
288
Bewertungen
90
Das entscheidet der Arzt. Und niemand aus Bergkamen. So einfach ist das.
Das Risiko in Zukunft eine Krankheit nicht ganz auskuriert zu haben und zu früh wieder arbeiten zu gehen ist aber hoch. Bei einem evtl. Rückfall hat man vielleicht den nächsten unbezahlten Krankheitstag an der Backe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten