Erster Antrag auf ALGII für Schwerbehinderte (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oleg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2009
Beiträge
37
Bewertungen
4
Hallo zusammen.
Ich habe auch ein paar grundsätzliche Fragen (für Neuantrag ALG II).

Ich bin Schwerbehinderte (50%), meine Frau ist auch Schwerbehinderte (80%,
Merkzeichen G, B).
Meine Fragen:

Formular Anlage WEP( für meine Frau).
Punkt 2d (für mich Punkt 2c, Hauptantrag)
„Ist sie/er - Ihrer Einschätzung nach - gesundheitlich in der Lage eine Tätigkeit von mindestens drei Stunden täglich auszuüben?“

Soll meine Frau antworten „Nein“? Aber ich soll antworten „Ja“ (s. SGB II, §28 Abs.1)
SGB II, §28
(1) Nicht erwerbsfähige Angehörige, die mit erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Bedarfsgemeinschaft leben, erhalten Sozialgeld, soweit sie keinen Anspruch auf Leistungen nach dem Vierten Kapitel des Zwölften Buches haben.

Punkt 3e
„Ist sie/er nicht erwerbsfähig und Inhaber eines Ausweises (nach § 69 Abs. 5 SGB IX) mit dem Merkzeichen G? Legen Sie bitte den entsprechenden amtlichen Ausweis vor.“

Soll ich antworten „Ja“?
Wie kann ich beweisen, dass meine Frau nicht erwerbsfähig ist?
Kann ARGE absagen, weil Sozialamt zuständig ist?

Hat meine Frau einen Anspruch auf Leistungen nach dem Vierten Kapitel des Zwölften Buches? Wer prüft?

Bekommst meine Frau nach §28 Abs1,P 4 Mehrbedarf (Schwerbehinderte Merkzeichen G) automatisch oder soll noch einen Antrag stellen?

Vielen Dank im voraus.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Bitte nur "Wahrheitsgemäss"

Wichtig:gezahlt wird erst ab Antragseingang.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Die ARGE wird die Erwerbsfähigkeit durch eine Untersuchung beim Amtsarzt feststellen lassen, dieses ist auch unabhängig von einem GDB
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten