Erste Einladung zum Arbeitgebertag mit VV und RFB zum 26.02.2018, was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Hallo Leute. Heute ist meine erste Einladung überhaupt zu einem Arbeitgebertag eingetroffen, im Anhang auch gleich ein VV und beides mit RFB.

Ich soll mich in einem Zeitfenster von zwei Stunden bei einem gewissen ZAF vorstellen...

In den meisten Beiträgen habe ich gelesen dass man (mit Beistand) hingehen sollte, jedoch war da i.d.R. kein spezifischer ZAF vorgegeben bei dem man vorbeischauen sollte.

Auf den VV werde ich mich schon vorher bewerben, da genau da drin steht dass man sich umgehend schriftlich bewerben sollte, alternativ kann man sich auch persönlich vorstellen :peace:

Ich habe alles hier im Anhang (ausgenommen die Rückmeldebögen an das JC)

Blatt 01 Vorladung Seite 1
Blatt 02 Vorladung Seite 2
Blatt 03 VV Seite 1
Blatt 04 VV Seite 2
Blatt 05 VV Seite 3
Blatt 06 VV Seite 4
 

Anhänge:

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.984
Bewertungen
9.449
Hast du die geforderten Grundkenntnisse?
Zuerst mal den Lohn erfragen bevor du dich schriftlich bewirbst.
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Nein, die habe ich (zum Glück? ) nicht.

Was den Lohn betrifft hast du auch Recht. Werde da noch morgen eine Mail (Wegwerfmail) nachfragen oder gibt es einen besseren Weg?

Verkehrstechnisch bin ich auf die ÖV angewiesen da ich kein PKW besitze und auch keinen Zugriff auf eines habe. Somit käme ich immer 10 Minuten zu spät zur Arbeit (außer ich fahre immer zur ZAF und diese müssen zusehen wie ich hinkomme).
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
(außer ich fahre immer zur ZAF und diese müssen zusehen wie ich hinkomme).
Wo liegt das Problem? Kannst du das ZAF-Büro auch mit ÖPNV gut erreichen? Es ist ja nur deine Aufgabe, wie du zu deinem AG kommst. Der AG ist die ZAF. Wenn die ZAF will, dass du außerhalb der Räumlichkeiten der ZAF arbeitest, dann muss die ZAF dich zum Einsatzort bringen. Lies dich einfach mal zu diesem Thema im Forum dazu ein :wink:
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Um die Erreichbarkeit mache ich mir später Gedanken. Jedenfalls werde ich morgen da in dem Zeitfenster hin gehen, meine Anwesenheit bestätigen lassen, den JC Mitarbeiter hinauszitieren und der ZAF sagen dass ich hier aufgrund eines konkreten VV da bin, mich jedoch bereits schriftlich beworben habe, wie es im VV steht. Dann noch evtl deren Gebrabbel anhören, paar Sachen einstecken und gehen.

Bei uns ist es so, dass beim Arbeitgebertag die Firmen in einem Zimmer sitzen und auf auf ihre "Bewerber" warten. Im Raum sitzt dann noch eine Person vom JC die alles protokolliert oder was auch immer.

Hat jemand Einwände zu diesem Vorgehen?

Gruß stormy
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.035
Bei uns ist es so, dass beim Arbeitgebertag die Firmen in einem Zimmer sitzen und auf auf ihre "Bewerber" warten. Im Raum sitzt dann noch eine Person vom JC die alles protokolliert oder was auch immer.
Es ist übliche Sitte, dass in einem Vorstellungsgespräch nur die direkt beteiligten Parteien vertreten sind. Wenn die ZAF 1 mit dir ein Vorstellungsgespräch führen will, dann muss dies in einem gesondertem Raum erfolgen, in dem dann nur die ZAF 1 und du sich aufhalten und keine Mithörer vom JC oder anderen ZAF.

PS: Eigentlich könntest du das als langjähriger Nutzer dieses Forums wissen, denn das wird in fast jedem Thread zu diesem Thema genannt :wink:
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Eigentlich sollte ich es tatsächlich wissen. Jedoch darüber lesen ist die eine Sache, es auch durchziehen eine andere. Ich bin verunsichert da jeder Fall anders ist als der andere und es (leider) kein Rezept für sowas gibt. Drückt mir die Daumen für heute.
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Sorry, habe mich vertippt. Muss zum 26. Juni hin, also heute. Werde mein Bestes geben.
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Vielen Dank @Matt45

Bin endlich fertig mit dem "Einstellungsgespräch".

Die Bewerbungsunterlagen waren der Dame übrigens egal, wort wörtlich. Sie wollte direkt einen Vertrag im Beisein des SB unterzeichnet haben.

SB hat sich jedenfalls geweigert "seinen" Raum zu verlassen und äußerte sich im weiteren Gesprächsverlauf bezüglich Mitnahme und Prüfung des Arbeitsvertrages mit den Worten "Sie gehen mir auf den Sack, Herr ..."

Ich sollte dann direkt eine "neue Datenschutzerklärung" unterschreiben und einen Personalbogen ausfüllen.

Ich habe dann darauf bestanden dass ich das Vorstellungsgespräch unter diesen Bedingungen nicht führen möchte und auf eines im Hause der Firma bestehe ohne Beisein dritter.

Die Tante der Firma hat mich dann gebeten alle Unterlagen auf dem Flur in Ruhe auszufüllen.

Ich habe aber nicht mal geschafft meinen Namen auf den Personalbogen zu schreiben da kam sie dann raus und sagte dass sie mich vereteht, mir den Arbeitsvertrag zusendet und mich gerne morgen früh um 9 Uhr in ihrem Büro haben möchte.

Ich werde jedenfalls morgen den Fahrtkosten-Tango durchziehen und bin gespannt wie mein SBchen sich verhält.

Während ich auf dem Flur gewartet hatte, habe ich einen netten Menschen getroffen der ebenfalls auf unserer Seite des Tisches sitzt. Der hat einen gut bezahlten Job in der Schweiz und musste da heute auch antanzen.

Ich habe hier jetzt den Personalbogen und die Einwilligungserklärung zur Verwendung und Speicherung der Nutzerdaten. Diese werde ich nachher hier hochladen, hat bestimmt noch nicht jeder sowas von der ManpowerGroup zu Gesicht bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Ich denke mal mein SBchen ist sauer auf mich (muhahaha) weil es gestern allein schon drei Anträge auf einen Schlag erhalten hat und einer hoffentlich vereitelten Sanktion gegen meine Lebensgefährtin. Aber nur weil er ist wer er ist und wo er arbeitet verzichte ich nicht auf meine Rechte um ihm und den ZAFen in den A... zu kriechen.

Edit:
Eine Sache habe ich total vergessen zu erwähnen. Die ZAF möchte eine Kopie meines Personalausweises haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
672
Bewertungen
814
War wohl ein sehr merkwürdiger Termin, zumindest lese ich es so.

Hast du "Gleichzeitig" bzw. von einigen Minuten einen Arbeitsvertrag,Datenschutzerklärung und Personalbogen bekommen? Schon sehr eigenartig, finde ich.

War dort dein SB anwesend oder ein X-beliebiger Mitarbeiter vom JC?
Seine Aussage sehe ich als Beleidigung. Leider wohl keine Zeugen?

Wofür eine Kopie vom Personalausweis?

Ich hätte direkt gefragt zu der Dame von der ZAF(im Flur) nach Fahrtkosten.
Allerdings fülle ich grundsätzlich nichts auf einem Flur aus. Wichtiges lese ich zu Hause und unterschreibe oder bessere Verträge aus.
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Jap, das Gespräch war sehr seltsam und ja, es war mein SB. So muss sich wohl moderne Zuhälterei beim JC anfühlen, wer weiß was SB jetzt daraus dreht. Dass SB sich weigert den Raum zu verlassen trotz Hinweis dass ich keine unbeteiligte Dritte dabei haben möchte habe ich gerechnet, wusste danach aber nicht wass ich in so einem Fall machen sollte. Hoffentlich kann er mich deshalb nicht sanktionieren, schließlich habe ich um einen weiteren Termin (ohne SB) gebeten.

Den Arbeitsvertrag bekomme ich per Post zugesendet, den Datenschutzkram und Personalbogen habe ich mitgenommen. In dem ganzen Stress habe ich vergessen direkt nach den Fahrtkosten zu fragen.

Sobald ich den Vertrag habe, werde ich den auch hier rein stellen. Allerdings widerspricht es sich dass ich morgen um 9 Uhr da sein solle aber der Vertrag zugesendet wird. Vielleicht bekomme ich per Post eine entschärfte Version die einer Prüfung standhält und morgen soll ich dann die eigentliche unterzeichnen...

Werde da morgen jedenfalls nicht hin fahren sondern erstmal die Fahrtkosten abklären.

Wofür die den Perso wollen hat die nicht gesagt, habe das aber auch direkt verneint.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.484
Bewertungen
3.662
Hallo!
Du bist wahrscheinlich noch vom ganzen überrascht und übersiehst einige Dinge. :biggrin: Ich nehme an, Du hast Dich im Forum informiert und weißt, wie man mit ZAF umgeht und was man angibt, was nicht (Tel, Mail) und wie man sich auf VV bezieht?

Bitte erkenne:
-dass Du einen VV für eine Stelle bekommen hast. Die RFB gilt für diese Stelle. Wie SB sich verhalten hat und dass es im JC stattgefunden hat, blenden wir mal aus.
-Du warst dort und hast ein Gespräch bezüglich der Stelle aus dem VV geführt geführt.
-Dann meinte man, Du sollst die Einwilligungen unterschreiben, bei denen Du hoffentlich verstehst, was dort geschrieben steht und dass dieser freiwillig ist und Für weitergaben an alle möglichen Töchter und Sitze gilt, damit man Dir weitere Stellen anbieten kann.
Und obwohl man Dir die Stelle aus dem VV nicht zugesagt hat, will man dass Du Einwilligungen zur Weitergabe unterzeichnest(nicht die Stelle aus dem VV gemeint, sondern unbekannte Stellen) und einen Bewerberbogen für der Bewerberpool ausfüllst.

Merkst Du es jetzt? Es geht gar nicht um die Stelle aus dem VV, sonst wäre der Bogen und die Einwilligung unnötig. Und wozu sollst Du den Vertrag bekommen, wenn dieser nicht für die Stelle aus dem VV ist, sonder wahrscheinlich ein allgemeiner?

Du und viele andere sollen hier verars**t werden und das Druckmittel SB und JC als Ort sollen Angst schaffen sich im Bewerberpool ertrinken zu lassen.
Frage: was ist aus dem Gespräch geworden? Was war vereinbart bezüglich VV???

Wenn Du morgen nicht hin gehst (oder wenn Fahrt teuer den Tango nicht tanzt) wird man Dich sanktionieren, weil man so tun wird, als gäbe es die Stelle aus dem VV noch und um diese ginge es angeblich.

Ich würde zum (späteren) Termin gehen und den Bogen nicht ausfüllen, zudem die Zustimmung nicht unterzeichnen, da dies für die Stelle aus dem VV nicht nötig ist, zudem beides Freiwillig und nicht erzwingbar. Du kannst Dich beim Gespräch ganz klar auf den VV beziehen und den Arbeitsort in den Vertrag schreiben lassen. Sanktionieren können die nur bezüglich der Stelle aus dem VV mit RFB.

Lasse Dich nicht veräppeln! Die Stelle gibt es nicht, oder Du bist nicht der/die Richtige, wie Du schon angemerkt hast. Dann hat sich das erledigt mit dem Vertrag, wo es dann um alle möglichen Stellen gehen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Vielen Dank @Sonne11

Dass die mich veräppeln wollen war mir nicht klar, da die Tante direkt von den Tätigkeiten genau dieses Jobs begonnen hat zu erzählen. Danach erst kam der ganze Kram mit den Unterschriften. Ich wurde auch nach meiner Sozialversicherungsnummer gefragt und ob ich den Ausweis dabei hätte und meine Bankkarte und meinen Perso. Hatte gesagt dass ich mich auf die Stelle bereits schriftlich beworben habe und aus diesem Grund keine dieser Sachen dabei habe inklusive der Bewerbungsunterlagen.

Vielleicht mache ich morgen krank, habe sowieso gerade mit meiner Gesundheit zu kämpfen. Dann rufe ich da anonym an und frage nach einem neuen Termin in 14 Tagen etc.
Ich kann da morgen um die Zeit nicht hin, mein kleiner hat um die Zeit eine Abschiedsfeier in der Schule wo ich dabei sein muss.

Telefonnummer und Mail habe ich nicht angegeben.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.484
Bewertungen
3.662
Nein, nicht anrufen, sondern postalisch machen! Immer mit der Schneckenpost. Den Nachweis Deines Schreibens hast Du dann bis zum Briefkasten, weiter brauchst Du nicht. sollen die dann auch schriftlich antworten.

Telefonisch vereinfacht es die Sache viel zu sehr. AU dann an das JC und im Brief an ZAF allgemein bleiben, dass man dich unverbindlich eingeladen hat. Das Bewerbungsgespräch hast Du ja schon geführt. Überlege einfach, was die mit ihrem Handeln im einzelnen bewirken wollen und drehe das um, gegen sie. Vor SB brauchst Du auch keine Angst zu haben, da es ausschließlich um den VV geht und dort ist doch noch nichts geklärt.
da die Tante direkt von den Tätigkeiten genau dieses Jobs begonnen hat zu erzählen. Danach erst kam der ganze Kram mit den Unterschriften.
Unlogisch, oder? Du musst Dich immer auf die Stelle aus dem VV beziehen. Und wichtig ist, den Kontakt zur ZAF nie als letzte(r) abzubrechen. Immer alles postalisch beantworten, bis die sich nicht mehr melden.

Sind die Fahrkosten hoch, bis zur ZAF? Sonst könntest Du erst leider AU sein, wenn Termin kommt, dann mitteilen, dass die FK hoch sind und ob die ZAF diese erstattet? Und dann beim JC beantragen wenn nicht. :peace:

Trotz absichtlicher Zeitverknappung, immer nur postalisch. Ein Brief geht nur einen Tag, das werden die überleben, haben doch noch 100 andere Zwangsbewerber. :wink::icon_evil::icon_mrgreen:

Nachtrag: alles was Du der ZAF schreibst, immer als Scan oder Kopie für Dich behalten. Du kannst sogar ein Foto machen, wenn Du den Brief in den Kasten wirfst (Empfänger lesbar) Lerne aus der Erfahurng der Anderen hier.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
875
Bewertungen
966
Verkehrstechnisch bin ich auf die ÖV angewiesen da ich kein PKW besitze und auch keinen Zugriff auf eines habe. Somit käme ich immer 10 Minuten zu spät zur Arbeit (außer ich fahre immer zur ZAF und diese müssen zusehen wie ich hinkomme).
Genau sage das du kein Auto und Führerschein hast.Gebe den freundlich zu verstehen das du wie jeder Arbeitnehmer zum Sitz der Arbeitgebers (ZAF Sitz) kommst dann einstempelst ab da ist alles eine betriebliche Angelegenheit.Dann sagst du das Dienstfahrten von der ZAF zu organisieren und zu bezahlen sind und das die dich zum Einsatzort mit einem Fahrservice hinbringen und wieder abholen sollen.Wenn die das ablehnen dann kommt man halt nicht zum Kunden.Natürlich sind die Dienstfahrten nach § 670 BGB Arbeitzeit die ebenfalls zu bezahlen sind.Notfalls freundlich zu verstehen geben das man sich das Geld auch vor dem Arbeitsgericht einklagt.Nichts für Dienstfahrten ausgeben oder vorstrecken das sollen die alles machen und regeln.Nur zum ZAF Sitz erscheinen nicht mehr.Wenn du das alles so freundlich anbringst haben die keine Lust mehr auf dich.

Habe genau das bei einer ZAF auch so freundlich angebracht. Dann sagte man zu mir ich hätte ja keine Lust zum arbeiten und ich wurde freundlich gebeten die Räumlichkeiten zu verlassen.Damit war das Thema erledigt die haben auch nicht gepetzt wo ich gedacht habe das die das tun.ZAF ist für Dienstfahrten verantwortlich und das wissen die auch.Immer freundlich bleiben.Datenschutzerklärung habe ich auch nicht unterschrieben also abgelehnt.:icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 

stormy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
40
Danke auch dir @karuso, werde es so machen wie ihr sagt. Es wird schon werden.

Ich werde morgen definitiv zum Doc müssen, habe es lange genug aufgeschoben und es wird sich lohnen.

Ich war besorgt weil bei uns die Arbeitgebertage etwas anders laufen als hier geschildert aber auch dagegen kann man angehen wie ich jetzt weiß 😊

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden.

Gruß stormy
 
Oben Unten