Erste Einladung beim neuen SB, Bewerbungsunterlagen mitbringen (1 Betrachter)

  • Starter*in Gelöschtes Mitglied 48050
  • Datum Start

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

G

Gelöschtes Mitglied 48050

Gast
Hallo Zusammen,

ich hab nun eine schriftliche Einladung zu meinen ersten Gespräch bei dem neuen SB bekommen.

Ich soll zu diesem Termin ausgedruckte Bewerbunsgunterlagen mitbringen. Das finde ich komisch, denn erst mal sollten die doch meinen Bewerbungsunterlagen bzw. meinen Lebenslauf kennen, schließlich hat mir das JC einen neuen SB zugeteilt, also gehe ich davon aus das der wohl auch meine Unterlagen hat.

Und dann stehe auf meinen aktuellen Bewerbungsunterlagen meine Email Adresse und meine Telefonnummer drauf und ich wollte vermeiden das dieses das JC von mir erfahrt.

Was haltet Ihr davon?

cadmolino
 

Volker66

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2014
Beiträge
135
Bewertungen
75
Evtl. kann das neue SBchen deine Unterlagen nicht finden oder sie sind weggekommen ?

Deine Daten kannst Du ruhig fiktiv reinschreiben. Also irgendwelche erfundenen Email Adressen und Rufnummern.

Hast keine Rufnummer oder Email Adresse und gut ist. Du must nur per Post erreichbar sein............

Geht keinen etwas an !!
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Mitbringen solcher Unterlagen ist keine deiner Mitwirkungspflichten. Zudem bedeutet deine Unterlagen einzusehen nicht, dass diese auch in deine Akte wandern. Anschauen ist in Ordnung, überlassen, aus der Hand geben oder Kopien machen geht nicht.

Tel.nr. und E-mail brauchst du auch in diesem Fall nicht angeben. Ich hab die beiden Zeilen ganz gelöscht und es ist dem SB nicht mal aufgefallen. Es ging dabei auch nicht, die Unterlagen zu sichten sondern so meine Daten im Computer zu prüfen.

Es kann sich hierbei aber auch einfach um einen Standard-Textbaustein handeln, der einfach nicht gelöscht wurde. Also einfach die Beine still halten und von selbst das Thema gar nicht ansprechen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Zudem bedeutet deine Unterlagen einzusehen nicht, dass diese auch in deine Akte wandern.
Da ist auch nicht das vorrangige Ziel dieser Aufforderung, denn meistens geht es darum dem HE dann zu sagen "deine Bewerbungsunterlagen erfüllen nicht die nötigen Anforderungen und darum gibst dann jetzt eine verordnete Maßnahme Bewerbungstraining".

Es geht somit bei diesen "Aufforderungen" vorwiegend um die Vorbereitung zur systemzäpfchengetreuen Statistikfälschung und das Bedienen von EGV- und Maßnahmevorgaben.

Für mich wäre das Grund genug diese Unterlagen erst einmal zu Hause zu lassen, sofern es sich nicht um Pflichtnachweise von Bewerbungsbemühungsauflagen aus einer rechtlich bestehenden EGV oder einem VA handelt.
Sollte SB etwas wissen wollen, hat er zu fragen und kann dann ggf. Antworten bekommen - so einfach ist das. :idea:
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Eventuell sucht Dein SBeinen Grund um Dich in eine Maßnahme zu stecken. So Bewerbungscoaching o. ä.

Ich würde einen fiktiven Lebenslauf erstellen und ein fiktives Deckblatt mitnehmen.

Fiktiv bedeutet, alles was Dein SB sowieso hat, bleibt Original, alles was ihn nichts angeht, werden irgendwelche fiktive Daten eingetragen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 48050

Gast
Also ein Bewerbungstraining hab ich erst vor einigen Monaten gehabt und daher sind meine Bewerbungsunterlagen wohl auf den neusten Stand, deshalb wundert mich das Ganze ja so ein bisschen.

Ich werde auf jeden Fall nur fiktive Daten bei der Email und der Rufnummer angeben und bei dem Termin erst mal abwarten was der SB von mir will.

Ich finde es alles etwas merkwürdig, ich gehe z.B. geringfügig Arbeiten, sind nur ein paar Stunden in der Woche, also nur knapp über 100 Euro monatlich und das hat mein alter SB nicht mal zur Kenntniss genommen.

Hoffentlich kommen die mir nicht mit irgendeiner Maßnahme, die dann sowieso nichts bringt, hab auch schon so ein ganz blödes Gefühl, bin in einigen Tagen auch Ü50.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
Vermutlich will der neue SB sich einfach nur deine Unterlagen sehen, weil er dich nicht kennt, mehr nicht. Ist ja bei neuen SBs jetzt nicht unbedingt was ungewöhnliches.
Also erstmal versuchen ruhig zu bleiben. Geb dem einfach eine Top Bewerbung die sämtliche DIN Normen erfüllt, zur Einsicht. Kurz angucken, durchlesen und wieder rausrücken. Email und Telefon schwärzt du einfach, wenn er frägt warum, sagst du einfach ehrlich warum du das machst. Und von alleine rausrücken machst du am besten auch nicht, nur wenn er fragt.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.319
Bewertungen
13.427
Geb dem einfach eine Top Bewerbung die sämtliche DIN Normen erfüllt, zur Einsicht.
Eine DIN Norm braucht es dafür aber nicht. :icon_wink:
jemand meinte:
Es gibt KEINE "DIN Normen" für Bewerbungen, wie allgemein bekannt sein dürfte (warum sonst werden wohl immer wieder individuelle angepasste Bewerbungen abverlangt)
und nur um sich als Systemzäpfchen zu verdingen, muss niemand einem SB der zu faul ist in die Kundendaten des JC zu schauen seine Unterlagen mitbringen!
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
Eine DIN Norm braucht es dafür aber nicht. :icon_wink:
Würde es sicherheitshalber nicht darauf ankommen lassen. Die JC basteln nämlich gerade neue Maßnahmen, wo ansonsten das Erlernen der allseits bekannten Norm 5008 ansonsten zur Pflichtübung werden könnte, sofern man das nicht schon vorher beherrrscht.

Möglich, das dies ein Grund sein kann, warum hier Unterlagen angefordert werden -zu prüfen, ob DiN 5008 bekannt ist und angewendet wird..Zur Info -mit Vorlagen zum downloaden:

Bewerbung nach DIN 5008: Alle Regeln | karrierebibel.de
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Auch bei mir hat die Mrs. Inga peinlich genau auf die DIN-Norm geachtet. Wobei es bei mir um den kfm. Bereich geht und das Anschreiben ja quasi die Visitenkarte ist.

Wenn wir aber von der DIN Norm mal weggehen, so hatte ich einfach den Eindruck, die Dame wollte ihre Meinung auf meinen Stil der Bewerbung eindoktrieren. Sie sagte zwar, die Bewerbung sei gut, brachte aber jede Menge Vorschläge, die ich als nicht sinnvoll erachtete. Hauptsache einmischen, hatte ich das Gefühl.

Denn Ansatz in Maßnahme schicken um DIN Normen zu "lernen" halte ich für sehr gut denkbar!!!!

Den Hammer fand ich ja, als die Mrs. Inga an meinem Passbild rummäkelte - obwohl ein Paßbild keinesfalls vorgeschrieben ist. Arme Seelen, die so ihre "Macht" gegen die realie "Ohnmacht" eintauschen müssen.

Gruß von Katzenstube
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
@Vidya:
Schön wenn man einen Link postet aber die darin enthaltene Hinweistafel ignoriert :doh:
Diese Normen sind allerdings freiwillige Standards, keine festen Gesetze. Der Sinn hinter eine solchen DIN ist: Der Empfänger weiß, wo er welche Informationen findet, weil diese immer am selben Ort stehen.
Quelle: Bewerbung nach DIN 5008: Alle Regeln | karrierebibel.de
Ist bei dir mal wieder der vorauseilende Gehorsam ausgebrochen?

Katzenstube meinte:
Auch bei mir hat die Mrs. Inga peinlich genau auf die DIN-Norm geachtet. Wobei es bei mir um den kfm. Bereich geht und das Anschreiben ja quasi die Visitenkarte ist.
... und damit hat dir Mrs. Inga, gar nicht so dezent, zu verstehen gegeben, dass du keine Ahnung in deinem Beruf hättest.

Ein Kaufmann, welcher die DIN 5008 nicht kennt/anwendet, hat den Beruf verfehlt!

Ich lasse mir, als Elektroniker, von so einem dahergekommenen Hobbybastler nicht erklären, wie ich 230/400V-Leitungen anzuschließen habe ... nur weil SB in der Freizeit in seinem Modelflieger munter grün-gelbe und schwarze Leitungen verbindet.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.928
Bewertungen
1.180
Bei der Forderung nach den Bewerbungsunterlagen mache ich folgendes:

- E-Mail und Tel sind entweder geschwärzt, dann kommt die übliche Frage: "Machen sie das auch bei den Bewerbungen?"
Mittlerweile schaue ich die dann nur noch so lange an, bis sie selbst auf die Antwort kommen.

- Oder die sehen meine ausgedruckte Vorlage, da steht dann nur "E-Mail" in der Zeile. Bei mir sind in der Vorlage alle Passagen rot markiert, die an die Ausschreibung angepasst werden. (einfach für mich, das sieht der SB dann auch)

- Oder Variante 3, ich habe vergessen die einzupacken. Ups. Dann kommt: "Schicken Sie die mir einfach." "Ja klar! (danke dass du mir das nur mündlich sagst, du hörst von mir nie wieder.)"

Und auch wichtig, die schreiben, sie wollen die sehen - sehen tut man mit den Augen nicht mit den Händen.
Dann kann auch keiner geschwind weghuschen und sie kopieren.

edit: Zum Grund, bei mir ist das immer nur, damit die was zu tun haben um die Zeit für den Termin voll zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.183
Bewertungen
2.711
Wenn wir aber von der DIN Norm mal weggehen, so hatte ich einfach den Eindruck, die Dame wollte ihre Meinung auf meinen Stil der Bewerbung eindoktrieren. Sie sagte zwar, die Bewerbung sei gut, brachte aber jede Menge Vorschläge, die ich als nicht sinnvoll erachtete. Hauptsache einmischen, hatte ich das Gefühl.
Sonst hätte man dich ja wegschicken müssen, aber man will ja Geld durch die Teilnehmer.

Unterlagen nur im Ordner mit Hüllen, das kann nicht so leicht weggenommen werden.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Hey noillusions,
an der DiNNorm konnte sie nichts rummäkeln aber Paßbild gefiel nicht und meine Auflistung, das Datum bitte in einer anderen Form.... ja und überhaupt....

Glücklicherweise gab es mit der Tussi nur ein "Date", da ich recht schnell einen Job fand und deren netten Hilfsangebote nicht erhalten konnte.... Da merkte man aber schon, dass es für sie unbegreiflich war, dass es bei mir mit 55 geklappt hatte. Ich war damals so dumm und habe Tel.-Nr. hinterlassen, da hat sie ein paar Mal angerufen, nachdem ich die Veränderung mitgeteilt hatte. Nur: jetzt musste ich ja nicht mehr mit ihr sprechen :) und somit nur eine Sache für den AB.

Na ja .... und überhaupt..... da ich mit 55 eine Portion Vorstellungsgespräch hatte können die Unterlagen wohl kaum sooooo schlecht gewesen sein. Aber ich denke, das wird immer versucht um dann eine stumpf- und unsinnige Maßnahme zu repräsentieren. Wenn mal in einem Monat der Loosermonat für den SB ist, dann schnell in eine Maßnahme, nicht dass der Jahresvertrag dann doch nicht verlängert wird.

Was meinst Du, was ich mittlerweile alles gelernt habe - sollte ich wieder mit diesen Individuen zu tun haben müssen. Auch dann würde es schwer werden, weil ich eigentlich ein Harmoniemensch bin. Aber mit diesen arroganten, überheblichen Kreaturen ist Harmonie nicht möglich.

Lieben Gruß von Katzenstube
 
Zuletzt bearbeitet:

bärlin

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Dezember 2013
Beiträge
268
Bewertungen
92
Ich vermute auch das der Sb einen Grund für ein Bewerbungstraining sucht, falls es so kommt, dass er meckert, sag einfach das sie dir aber gefallen.

So eine Situation hatte ich auch mal, ich bekam zu hören das die ihr nicht gefallen, ich sagte ihr mir gefallen sie aber so, es hiess dann das ich demnächst etwas bekommen würde für ein Bewerbungstraining, es kam aber nie etwas.

Fakt ist doch einfach: die perfekte Bewerbung gibt es nicht, jeder Chef oder Chefin sieht es positiv oder negativ.

Mal etwas zum lachen:

Vor einigen Monaten bewarb ich mich bei einer Firma, im persönlichen Gespräch machte der Chef so komische bemerkungen über meinen Lebenslauf, ich war verwundert, ok.
Zu hause checkte ich die Email die ich dem Chef vorher zukommen ließ, ich hatte versehentlich einen Lebenslauf angehangen der ein Max Mustermann Lebenslauf war.... ups:doh: :flame:
 
Oben Unten