• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erstausstattung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hansjupp555

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2005
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

eine Bekannte ( meiner Frau),die lange ohne Wohnung war ,möchte eine Erstaustattung beantragen,griegt Sie auch,gibts einen Download dafür ?( Vorlage)

Wie kann ich das Ding schreiben ,wen nicht ,wen möglich mit § ,das wäre prima.

Vielen Dank,Jupp





Meine Devise : Denk nicht nur an dich , hilf auch anderen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#2
Hallo Hans Jupp,

es reicht einen Antrag nach § 23 SGB II (insb. Abs 3) zu stellen. Dazu am besten die dinge benennen, die benötigt werden. Es ist allerdings so, dass hier wirklich nur das notwendigste bezahlt wird und es ist durchaus legitim auf Möbellager und Gebrauchtwarenlager zu verweisen. Dafür bekommt man aber unter Umständen mehr. weiteres findes Du auf unserer Startseite unter den Dowsload (SGBII/DVO)
 
E

ExitUser

Gast
#5
und nicht vergessen :

auch Dübel und Befestigungen gehören dazu :D

also immer alles haarklein aufschreiben und nichts vergessen!!!
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#6
ich werde in den nächsten Tagen Mutter und möchte nach der Geburt meines Kindes aus dem elterlichen Haushalt ausziehen..
Was steht mir als Erstausstattung zu ? nur "allgemeine" Dinge für die Wohnung oder auch die Einrichtung eines Kinderzimmers ?
Übernimmt das Amt auch die Umzugskosten ?
 
E

ExitUser

Gast
#7
@rocky020703

Ja, denn mit Geburt eines Erdenbürgers (Stöpsel) ist der Wohnraum evtl. nicht mehr angemessen und demzufolge ist die Notwendigkeit eines Umzuges gegeben. Dazu zählt dann auch die Mietkaution, Umzugskosten bis hin zu der Erstausstattung.

Nach der Geburt, kümmerst du dich um angemessenen Wohnraum und reichst dies als Vorankündigung beim Amt zu Genehmigung ein und beantragst gleich den kompletten Hausstand. Bei Ablehnung suchst du dir a.) entweder antwaltlichen Rat (10 Euro) oder b.) fährst mit Kinderwagen zum Sozialgericht und erwirkst eine einstweilige Anordnung. Dies mögen die SB (Sachbearbeiter) und sind ab dem Tag dann freundlicher zu dir. ;)

Alles Gute zur Niederkunft wünscht das Elo-Team dir. :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#8
prinzipiell kannst du vom Dübel bis zum Kehrblech alles beantragen was in einen 1. Haushalt gehört.

Nur was du jetzt vergißt wird mit dem nachfordern schlecht ...

rchne damit das man die eh die hälfte streichen wird, das einiges auf dem Restelager kommt und das du womöglich für das eine oder andere nicht bewilligt wird.

Das erkennst du dann aus dem Bewilligungs/Ablehnungsbescheid und dan heißt es Widerspruch !

Das Amt wird versuchen dir alles nicht zugeben was nur irgendwie geht. Anstatt dir eine Liste auszuhändigen was das Amt als Erstausstattung ansieht erleichtern die sich die Sache und streichen willkürlich.

Am besten du schaust dich zu hause bei deinen Eltern um in jedem Zimmer und schreibst auf was da so drinn steht und das in einem leeren Raum eben fehlt und das solltest du beantragen.

Das Fängt mir Gardinen an .. natürlich die Leiste nicht vergessen wenn nicht vorhanden .. über die Lampe .. wenn der Boden reiner Estrich ist auch Bodenbelag und endet irgendwo bei Messer un Gabel .... so eine Liste für die Erstausstattung kann schon mehrere DIN A4 Seiten lang sein, denn danach bekommst du NICHTS mehr !!! Alles was dir dann fehlt zahlst du aus dem Regelsatz-vergiß das nicht!!

dazu als kleiner Leitfaden das beigefügte PDF
 
E

ExitUser

Gast
#9
Normalerweise wird nich mal ein Teppich bewilligt, bei dir aber schon, da du demnächst ein Baby hast, was viel auf dem Boden krabbelt. In dem Fall gibts den noch bewilligt, nicht vergessen.
Auch Kinderwagen/ Möbel
werden bewilligt. ( Erstsaustattung der Wohnung für ein Baby)
Babykleidung, sowie Schwangerschaftskleidung.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#10
Janchen sagte :
@rocky020703

Ja, denn mit Geburt eines Erdenbürgers (Stöpsel) ist der Wohnraum evtl. nicht mehr angemessen und demzufolge ist die Notwendigkeit eines Umzuges gegeben. Dazu zählt dann auch die Mietkaution, Umzugskosten bis hin zu der Erstausstattung.

Nach der Geburt, kümmerst du dich um angemessenen Wohnraum und reichst dies als Vorankündigung beim Amt zu Genehmigung ein und beantragst gleich den kompletten Hausstand. Bei Ablehnung suchst du dir a.) entweder antwaltlichen Rat (10 Euro) oder b.) fährst mit Kinderwagen zum Sozialgericht und erwirkst eine einstweilige Anordnung. Dies mögen die SB (Sachbearbeiter) und sind ab dem Tag dann freundlicher zu dir. ;)

Alles Gute zur Niederkunft wünscht das Elo-Team dir. :daumen:

momentan wohn ich hier in 2 Zimmern auf 34qm.. Kinderzimmer is in meinem Schlafzimmer eingerichtet (ok, für den Anfang ja noch in Ordnung), dann hab ich nen 2.Raum, in dem sind Wohn-/Esszimmer, Kochnische und ne Dusche in einem zusammen gepackt.. Also nicht so das gelbe vom EI, wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, weil's ziemlich "zusammen gestaucht" ist..

Also, nach der Geburt werd ich gleich nen ALG2-Antrag stellen und dann sag ich dem SB auch gleich bescheid, dass ich mich nach ner neuen, angemessenen Wohnung umschaue, richtig? (Wie erklärt man's bei der Wohnungsbesichtigung einem Vermieter eigtl am besten, dass man die Miete von der Arge bekommt?) Muss ich da ein Schreiben aufsetzen, dass ich eine Wohnung suche ? Und kann ich den Antrag auf Erstausstattung schon abgeben bevor ich überhaupt ne Wohnung habe ?

Und was ist bitte eine "einstweilige Anordnung"? :kinn:


Alles, was ich selbst besitze, sind ein KLeiderschrank, ein Bett, ein Kinderbett + Wickelkommode sowie ein Küchentisch.. Alles andere ist Leihgabe meiner Eltern.. Also würde meine Liste schon recht lang werden, denke ich ?! Wie sieht's aus mit Herd und Spüle für die Küche (konnte ich in der PDF leider nicht finden)
Dass einige Sachen wohl aus Möbel-/Restelagern kommen, ist mir schon klar, und im Prinzip auch kein Problem für mich! Hauptsache ich muss nachher nicht vom Fußboden essen :)
 
E

ExitUser

Gast
#11
Wie erklärt man's bei der Wohnungsbesichtigung einem Vermieter eigtl am besten, dass man die Miete von der Arge bekommt?
Die meisten Vermieter verlangen eine Selbstauskunft. Wo auch die Frage nach deinem Arbeitgeber auftaucht.

Am besten fragst du vor einem Besichtigungstermin, ob er auch an Hartz IV Empfängern vermietet. Damit ersparst du dir unnötige Besichtigungstermine, sparst Geld und Zeit!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Zuerst musst du dir erstmal eine Wohnung suchen, die in den "Angemesenheitsgrenzen" leigt, sonst kann es sein, dass man deine Kosten dafür später nicht übernimmt.
Diese Grenzen erfährst du bei der Behöde und sollten sich in etwa hiernach richten plusminus 10% ist machbar. ( siehe Tabelle weiter unten)

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/wogg.pdf

Wenn du eine gefunden hast gehst du zum Amt und lässt dir eine Übernahme der Kosten bestätigen und gibst dann im Falle , sie machen das, gleich den Antrag ab, nachdem du den Mietvertrag unterschrieben hast ( Änderungsmitteilung nach dem Umzug nicht vergessen- neue Adresse) :

1) Antrag auf Übernahme der Umzugskosten ( Umzugswagen/ Firma, / Helfer zum Aufbau vom Möbeln.

2) Antrag auf Schwangerschaftsbekleidung
3). Antrag auf Bekleidung Baby
4) Antrag auf Erstausstattung Wohnung ( alles aufschreiben, was benötigt wird
5) Antrag Erstausstattung einer Wohnung für das Baby. Kannst du jetzt schon beantragen, wird aber meist erst ab 4 Wochen vor der Geburt bewilligt.

Die massgeblichen § sind hier 22 und 23 :
http://www.erwerbslosenforum.de/dv.htm.


Nichts ohne Bewilligung und schriftliches vorleisten oder bezahlen. Es wird nachher gesagt, du seiest nicht bedürftig oder der Bedarf bestände nicht mehr, wenn deine Eltern dir alles vorfinazieren oder du es aus Erspartem selber kaufst.


Die Bekleidungsbeihilfen und die Erstausstattung für das Kind kannst du natürlich auch schon ohne neue Wohnung beantragen. Die Schwangerscftskleidung natürlich nur, solnage du noch schwanger bist.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#13
Wenn ich jetzt z.B. ne Wohnung finde, die mir super gefällt und die ich unbedingt haben will - sie wäre aber fürs Amt 75€ zu teuer, kann ich dann nicht auch sagen "das leg ich von meinem eigenen Geld drauf?"

Wie mache ich das mit den Umzugskosten, wenn ich nicht extra ne Firma beauftrage, weil mein Vater das machen kann ? Wir haben einen großen Anhänger, damit ist das machbar ? Kann ich da z.B auch Tankquittungen einreichen oder geht das garnicht, wenn Angehörige helfen ?

Antrag auf Schwangerschaftsbekleidung fällt flach, weil ich schon übermorgen entbinden soll, und Babykleidung hab ich eh auch schon alle..

Wie schnell entscheidet das Amt denn über den Antrag Erstausstattung ? Wäre ja blöd, wenn ich z.B. am 1.11. ne Wohnung beziehe, aber hab noch nix für rein, weil das Amt den Antrag noch net bearbeitet hat ? Ich kann ja nicht in ne leerstehende Wohnung ziehen. Und vorlegen soll ich ja auch nix..
 
E

ExitUser

Gast
#14
Wenn das Amt nicht in angemessener Zeit oder negativ die Beihilfen ablehnt- sofort zum nä. zuständigen Sozialgericht und dort eine "Einstweilige Anordnung und Klage " zu Protokoll geben und schildern, was war. Dies kostet nix, kannst aber auch dir dort einen Beratungsschein für einen Anwalt holen, der das dann für dich macht. Einige hängen sich aber nicht unbedingt immer rein und werden nicht schnell genug tätig.
Einstweilige Anordnung= Eilentscheidung per Beschluss über das Gerricht.


Wenn du Umzugshilfe hast, ist es dem Amt natürlich recht, da sie dies dann nicht zahlen müssen. Die Umzugskosten wären dann eben in dem Falle die Tankquittungen, wenn deine Verwandschaft oder Freunde kostenlos bereit sind zu helfen..
Ob die das mit den 75 Euro machen ist mit dem Amt zu klären. Da die aber sich gegen einen Umzug erfahrungsgemäss eh sperren werden zunächst, da sie keine teurere Wohnung zahlen wollen so gern- werden sie dies vermutlich ablehen. Eine Wohnung , die in den Grenzen liegt können die nicht ablehnen.
Ausserdem werden sie - zu recht- fragen, woher du aus dem geringen Regelsatz die 75 Euro tragen kannst.
( Sollten deine Eltern dich unterstützen, so muss man dies angeben)
Erziehungsgeld ist anrechnenfrei auf ALG2. Kannst du gleich nach Geburt beantragen ? Davon liesse sich aber max. 2 Jahre die 75 Euro bezahlen. Danach gibts kein Erz.- geld mehr.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#15
und angemessene Zeit = 6-8 Wochen (laut den SBn in unserer Arge! Schneller können sie angeblich net über nen Antrag entscheiden.)..
angemessen is ja immer so'n toller Ausdruck! :)
 
E

ExitUser

Gast
#16
rocky020703 sagte :
Wenn ich jetzt z.B. ne Wohnung finde, die mir super gefällt und die ich unbedingt haben will - sie wäre aber fürs Amt 75€ zu teuer, kann ich dann nicht auch sagen "das leg ich von meinem eigenen Geld drauf?"

Wie mache ich das mit den Umzugskosten, wenn ich nicht extra ne Firma beauftrage, weil mein Vater das machen kann ? Wir haben einen großen Anhänger, damit ist das machbar ? Kann ich da z.B auch Tankquittungen einreichen oder geht das garnicht, wenn Angehörige helfen ?
Du solltest im "Angemessenen Bereich" bleiben, sonst kann es nach einer Mieterhöhung oder Nebenkostenerhöhung schnell zur Unangemessenheit werden und die 75 Euro wirst du bitter brauchen.

Wenn der Umzug durch Angehörige gemacht werden kann, entstehen auch Kosten, welche geltend gemacht werden sollten. Auch die Kautionen und / oder Renovierungskosten sind zu beachten. Als Maßgabe verwende den § 8 WoGG (Wohngeldgesetz) um den Mittelwert zur Angemessenheit zu finden.

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/wogg.pdf

:daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#17
"und angemessene Zeit = 6-8 Wochen (laut den SBn in unserer Arge! Schneller können sie angeblich net über nen Antrag entscheiden.)..
angemessen is ja immer so'n toller Ausdruck! "

Das interessiert nicht. Wenn das Gericht sich bei denen meldet, geht das plötzlich SEHR schnell, vertrau mir, hab ich auch gerade gehabt. :lol:

Setz denen am besten wegen der Eilbedürftigkeit eine Frist von 2-3 Wochen und danach zum Gericht.

Hättest damit ja aber auch nicht gerade bis zur letzten Minute damit warten müssen bei 9 Monaten Schwangerschaft.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#18
Lillybelle sagte :
Hättest damit ja aber auch nicht gerade bis zur letzten Minute damit warten müssen bei 9 Monaten Schwangerschaft.
Schwangerschaftsbekleidung etc habe ich ja bereits Mitte Juli beantragt (da ich erst seit dann arbeitslos war) Leider kann mir bis heute im zuständigen Amt niemand sagen, auf welchem Stand mein Antrag ist.. Ständig werden mir Rückrufe versprochen, aber nichts tut sich. Selbst vorbeifahren kann ich leider nicht mehr!
 
E

ExitUser

Gast
#19
Das lief bei mir ebenfalls so und auch die Schwangerschaftsbekleidung haben die erst bezahlt, nachdem ich dies mit beim Gericht gemeldet hatte. Das ging dann recht schnell ... plötzlich.
Da hättest du gleich dich nicht weiter mit Versprechnungen mündlicher Art abgeben sollen siondern zum Gericht. Jetzt ist es wohl zu spät, da du keinen "Bedarf" mehr hast, wenn du eben nicht mehr schwanger bist.
Alleridngs hast du ja dann deinen Ansparbetrag, den du für ANDERE einmalige Anschaffungen haben sollst dann wohl dafür ausgegeben. Deshalb würde ich das dem Gericht trotzdem auch noch melden und eine einstweilige Anordnung auch dafür erwirken wollen... :twisted:
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#20
Kann ich diese Anordnungen eigentlich acuh telefonische mahen oder muss ich dazu persönlich aufm Sozialgericht erscheinen ? Problem ist nämlich, dass das Sozialgericht ein gutes Stück entfernt ist und ich da nicht einfach mal so vorbeischauen kann..


Ich habe mal eine Liste zur benötigten Erstausstattung erstellt.. Kann ich die hier mal zu "Verbesserungszwecken" (also, evtl. Tipps, was noch fehlt und was die auf jeden Fall streichen werden) aufführen?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#21
die kannst Du auch auf dem Postweg dort hinschicken. Allerdings dann alles(!!) in doppelter Ausführung.

Ich würde dir allerdings raten, dass Du dir schleunigst einen Anwalt (über Prozesskostenhilfe) suchst, der das ganze für dich macht. Telefoniere ruhig mal mit den Anwälten in Deiner Gegend. Ansonsten hier noch mal fragen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#22
Habe dir mal eine Musterklage für die Erstausstattung angehängt. Diese lässt sich mit Absicht nicht drucken oder kopieren, damit Du die klage nicht wortwörtlich übernimmst, sondern diese auf Deine eigene persönliche Betroffenheit zuschneidest.

Kannst ja mal anfangen zu schreiben und mir dann zur Draufsicht noch mal zukommen lassen

kontakt@erwerbslosenforum.de

bitte als angehängte Worddatei dann.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#25
Gesetzesänderung zum 1.12006 ??

Hallo
Als ich heute auf der Arge war und dort u.a. danach fragte wie es denn aussieht mit Erstausstattung, weil ich mit meiner Tochter gerne aus dem Elternhaus ausziehen möchte, sagte diese mir, das gelte nur noch für 2005 und ab 1.1.2006 gäbe es dann ein Gesetz, in dem geregelt ist, dass junge Leute unter 25 nicht mehr einfach so aus dem Elternhaus ausziehen könnten bzw. es für diese keine Unterstützung mehr gebe. Ist das richtig so ? Ist das Gesetz denn überhaupt schon in Kraft getreten ?
100%ig konnte die SB mir das nämlich auch nicht sagen, da sie meinte, sie hätten darüber noch keine SB-Beratung gehabt
 
E

ExitUser

Gast
#26
Damit meinte sie wo das hier

Jugendliche in Bedarfsgemeinschaften
Künftig sollen unverheiratete, unter 25-jährige Kinder grundsätzlich zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern zählen. Wollen die Kinder in eine eigene Woh-nung ziehen, muss vorher die Arge bzw. die optierende Kommune zustimmen. Ansonsten wird kein ALG II mehr gezahlt.

Nachzulesen hier http://www.mdr.de/nachrichten/reformen/2282372.html

Also so einfach ausziehen geht leider nicht, denn sie benötigen die Genehmigung ihrer Arge.Ein Umzug muß vorher immer vom Amt genehmigt sein.

§ 22 SGBII

Zitat

(2) Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll der erwerbsfähige Hilfebedürftige die Zusicherung des kommunalen Trägers zu den Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. Der kommunale Träger ist nur zur Zusicherung verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.

(3) Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann.
Leider! :uebel:
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#27
Ja, das ich - bevor ich ausziehe - alles vond er Arge genehmigen lassen muss, weiß ich ja..
Ich weiß jetzt halt nur nicht, ob mir dann noch ne Erstausstattung zu steht oder nicht mehr ? Schließlich hab ich ein Kind und kann mit diesem ja nicht ewig in einem Zimmer wohnen, oder ?! Und außer nem Schrank und nem Bett habe ich halt nix eigenes
Und ist das Gesetz noch "in Planung" oder schon "verabschiedet" ist ?
 
E

ExitUser

Gast
#28
Das Gesetz kann nur gelten für unter 25 - Jährige, die noch kein Kind haben. Schliesslich kann man ja wohl nicht erwarten, dass die Großeltern dies auch noch wohnlich mitunterstützen- und die Wohnung wird auch üblicherweise zu klein werden.
Diesbezüglich solltest du nochmal nachhaken. Die Erstaussttatung samt Schwangerenbekleidung ( !) steht dir in jeden Falle zu. Sieh mal ins Forum bei Familie . Dort wirst du diesbezüglich jede Menge dazu finden.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#29
Schwangerschaftsbekleidung spielt ja keine Rolle mehr - das KInd ist ja schon seit fast 3 Monaten auf der Welt ;)
Erstausstattung fürs Kind ist ja klar, aber für mich ? Ich mein, ich bräuchte ja dann auch Möbel. Kann mir ja nicht alles von 345Euro im Monat kaufen ? :hmm:
Naja, ok, andere stehen wohl auch vor dem Problem, aber mit Kind ist es ja noch mal ein bisschen schwieriger
 
E

ExitUser

Gast
#30
Der Platz reicht einfach nicht. Ein neuer Erdenbürger ist oft Grund genug für einen Umzug. Wichtig ist, das der "nötig" ist.
Wenn dieser "nötig" ist.. muss dass Amt einem Umzug zustimmen und dann auch Umzugskosten zumindest teilweise erstatten. Vielleicht ertargen deine Eltern auch nicht mehr lange das Babygeheule nachts und Tags auf dem engen Raum ? Ich bin gerde selbst Mutter geworden und weiß, wovon ich spreche.
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#31
Auf das Babygeheul könnte ich es nicht schieben, denn 1. schläft die Kleine nachts durch und 2. haben meine Eltern ihren Wohnteil im Keller und bekämen somit eh nichts mit ;)
Aber ich denke, dass 34qm für 2 Personen ein bisschen wenig ist, wenn man bedenkt, dass schon mit 1 Pers. ein Wohnraum von 45qm angemessen ist, und mit 2 Pers. einer von 60qm ..
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#33
Kellerkinder ;)
Nee, aber da is halt zur Wohnung ausgebaut.. :stern: Hab da auch vorher gewohnt bevor die Kleine geboren wurde. Mit Kind wollt ich dann aber raus aus der Dunkelkammer :)
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#34
Erstausstattung - was steht mir zu ?

Werde zum 1.1.2006 zum ersten Mal eine eigene Wohnung beziehen.. Was steht mir denn als Erstausstattung denn zu ? Ich hab nämlich im Prinzip nichts außer einem Kleider- und einem Kühlschrank :(
 
E

ExitUser

Gast
#35
Kann man so pauschal nicht beantworten, da die Infos von dir nicht für eine Antwort ausreichen. Benutze bitte erstmal hier die Suchfunktion.
 
E

ExitUser

Gast
#36
Re: Erstausstattung - was steht mir zu ?

rocky020703 sagte :
Werde zum 1.1.2006 zum ersten Mal eine eigene Wohnung beziehen.. Was steht mir denn als Erstausstattung denn zu ? Ich hab nämlich im Prinzip nichts außer einem Kleider- und einem Kühlschrank :(
Diese Frage hast du nun mindestens schon 3 x gestellt und auch Antworten bekommen Und nun machst du schon wieder eine neues Thema dazu auf? :| Werde dies Thema jetzt schliessen!

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=26355&lighter=#26355

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=12449&lighter=#12449

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=12241&lighter=#12241
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#38
Ich dachte, die Beiträge hätte ich in einem anderen Portal geschrieben. Tut mir leid.. :|
Wie ist es mit diesem Leitfaden ? Ist der einheitlich oder von Bundeland zu Bundesland unterschiedlich ?
 
E

ExitUser

Gast
#39
rocky020703 sagte :
Ich dachte, die Beiträge hätte ich in einem anderen Portal geschrieben. Tut mir leid.. :|
Wie ist es mit diesem Leitfaden ? Ist der einheitlich oder von Bundeland zu Bundesland unterschiedlich ?
Sowas kann passieren, wenn man sich in mehreren Foren rumtreibt :| :| :|
 

rocky020703

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#40
Es sind nur 2.. Und in beiden Foren bekommt man manchmal unterschiedliche Antworten.. Manchmal besser 2x nachgefragt, statt was falsch gemacht
 
E

ExitUser

Gast
#42
erstausstattung-küche-handwerker

hallo,
ich habe die gelegenheit eine komplette küche geschenkt zu bekommen.

z.z. benutze ich lediglich eine rotte spüle meines vermieters, wovon der eine unterschrank schon seit geraumer zeit durch "luftzug" in sich zusammen gefallen ist.

meine frage bezüglich sgbII §23 nr.1:
kann ich erwarten, dass die op.kommune die transport und installationskosten dafür übernimmt?

gruss
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#43
Hm, ich sehe da ja schwarz, aber vielleicht hat hier jemand bessere Erkenntnisse
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#44
Re: erstausstattung-küche-handwerker

cementwut sagte :
hallo,
ich habe die gelegenheit eine komplette küche geschenkt zu bekommen.

z.z. benutze ich lediglich eine rotte spüle meines vermieters, wovon der eine unterschrank schon seit geraumer zeit durch "luftzug" in sich zusammen gefallen ist.

meine frage bezüglich sgbII §23 nr.1:
kann ich erwarten, dass die op.kommune die transport und installationskosten dafür übernimmt?

gruss
Hallo cementwut,

ich würde sagen nein ! ! ! aber stelle ruhig den Antrag und sehe was die sagen ....

Außerdem hat man für so eine Angelegenheit Freunde und Bekannte die einem gerne helfen würden und eine Küche anschließen ist nicht so schwer, außer man hat zwei "linke" Hände ...... ;)
 
E

ExitUser

Gast
#45
mal angenommen:
ich stelle einen antrag auf erstausstattung küche, und ich habe ja kein auto und *hihi* zwei linke hände und keine freunde und bekannte *schnieff*

was wird mir dann gewährt?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#46
Hm wie schon gesagt, ich glaube nicht das das klappt, denn was hattest Du denn vorher?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#47
cementwut sagte :
mal angenommen:
ich stelle einen antrag auf erstausstattung küche, und ich habe ja kein auto und *hihi* zwei linke hände und keine freunde und bekannte *schnieff*

was wird mir dann gewährt?
wie schon gesagt, warscheinlich nichts ! !

..... denn im Grunde ist das was du willst keine Erstausstattung, oder ziehst du gerade in die Wohnung ? ? ?

Solltest du doch 2 "linke" Hände haben und kein Auto und keine Freunde, dann kannste ja mal deinen SB fragen ob er hilft ;) ;)
 
E

ExitUser

Gast
#49
Arania sagte :
Hm wie schon gesagt, ich glaube nicht das das klappt, denn was hattest Du denn vorher?
nur die rotte defekte spüle, mit nebendran zwei unterschränken, die schon bald alleine zum sperrmüll laufen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#50
Nun ich kann mich leider nur wiederholen, eine Erstausstattung sehe ich leider nicht, da wirst Du wohl selber Hand anlegen müssen
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#51
cementwut sagte :
Arania sagte :
Hm wie schon gesagt, ich glaube nicht das das klappt, denn was hattest Du denn vorher?
nur die rotte defekte spüle, mit nebendran zwei unterschränken, die schon bald alleine zum sperrmüll laufen.
achso, vorhin vergessen, eine Spüle ist eigentlich die Grundausstattung einer Küche und Sache des Vermieters..... wenn sie defekt ist, muß er sie ersetzen ....
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#52
Arania sagte :
ARCO wiederhole mich doch nicht immer :cry: :cry:

:hug: :hug:
:D :D :D :mrgreen: :mrgreen: ;) ;) :hug: :hug: :knutsch: :knutsch:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#53
Kommt auf die Wohnung an :evil: In meiner war eine vom Vormieter drin die ich abgekauft habe, damit hat der Vermieter nichts zu tun, der kann Dir auch ein Waschbecken anbieten
 
E

ExitUser

Gast
#54
Arco sagte :
cementwut sagte :
mal angenommen:
ich stelle einen antrag auf erstausstattung küche, und ich habe ja kein auto und *hihi* zwei linke hände und keine freunde und bekannte *schnieff*

was wird mir dann gewährt?
wie schon gesagt, warscheinlich nichts ! !

..... denn im Grunde ist das was du willst keine Erstausstattung, oder ziehst du gerade in die Wohnung ? ? ?

Solltest du doch 2 "linke" Hände haben und kein Auto und keine Freunde, dann kannste ja mal deinen SB fragen ob er hilft ;) ;)
ja ich befürchte ja auch erstmal das mein sb sich stur stellt und verneint

bin ja realist

aber ! nach sgbII §23 nr.1 absatz f gelten auch sonstige gründe die die gewährung für eine ea rechtfertigen; d.h. ea nicht nur bei umzug

und ein anrecht auf oberschränke habe ich m.e. auf jedenfall
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#55
.... versuche es einfach mal und sehe was die sagen - nach meiner bescheidenen Meinung gibt der 23 das nicht her ....

Aber das muß ja nicht stimmen .....

Ich nehme ja mal an das du schon länger in der Wohnung wohnst und es nach Meinung der Arge dann keine Erstausstattung ist.

Aber schön das wir so "rechts und linksfrei" unsere Meinungen austauschen können, gelllll ;) ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten