erstausstattung wohnung bewilligt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Amelie-Sophie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juli 2008
Beiträge
270
Bewertungen
0
hallöle. ich schon wider:icon_redface:

folgende angelegenheit:

Wohnsitz BERLIN
umzug von Amt 1 nach Amt 2 wegen familiengründung-Aber immer noch ein und derselbe Stadtbezirk.nur andere PLZ.

antrag auf erstausstattung der wohnung wurde in Amt1 genehmigt.
jetzt heißt es in Amt 2 alle anträge noch einmal stellen.
(Die ämter dort wollen die unterlagen nicht untereinander zu schicken.)

Das problem?sämtliche wohnungseinrichtungsgegenstände wurden bereits bestellt (soziales möbellager und/oder andere Möbeleinrichtungshäuser)weil man ja von Amt nr.1 die zusage erhalten hat.

die junge familie ist jetzt natürlich verunsichert wie es weitergeht.
gilt denn die kostenübernahme auch bei Amt nr.2 oder is das jetzt hinfällig.

Der antrag auf umzug wurde vom alten Amt genehmigt.die SB dort wußten auch das es ein neues Amt ist-welches dann für die familie zuständig ist.

sind die mitarbeiter des Amtes nicht verpflichtet die jungen leute darauf hinzuweisen???

is etwas umständlich formuliert- ich weiß.
für hilfreiche antworten sind wir dankbar.

LG Amelie
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Ich würde jetzt mal von der Logik her denken, dass es das Amt bezahlt, das es auch genehmigt hat. Aber ich bin mir nicht so sicher, ob die normale Logik hier greift. Auf jeden Fall würde ich die Kopie der Genehmigung mitschicken und nochmal nachfragen, welches Amt die Kosten jetzt eigentlich übernimmt.

Letztlich wirst Du es erstattet bekommen, denn die Genehmigung hast Du ja schriftlich - die Frage ist nur, wie oft das vorher hin und hergeht.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Dein Fall oder fragst du für Bekannte? :icon_smile:

Das mit den Ämtern verstehe ich ehrlich gesagt nicht so genau. Sind die Ämter auch für unterschiedliche Rechtsbereiche zuständig? Ich gebe dir mal ein Beispiel für eine Konstellation:


> Er, Ü25, auf SGB-II-Leistungen angewiesen, lebt allein in Neukölln - zuständig ist das Jobcenter in der Sonnenallee.

Jetzt will er mit

> Sie, Alter egal, auf SGB-II-Leistungen angewiesen; Kind; beide leben in Neukölln - zuständig ist das Jobcenter in der Silbersteinstraße (weil: Kind ist U25 und in BG)

zusammenziehen. Wenn er, sie und Kind sofort nach Umzug als BG gelten, muss er ab sofort auch in die Silbersteinstraße, weil in der BG mindestens ein U25er ist (nämlich ihr Kind).

Dabei ist es aber egal, dass die Sonnenallee für ihn mal Erstausstattung gewährt hat. Sonnenallee und Silbersteinstraße sind nur Filialen, mehr nicht. Sie gehören beide zum Jobcenter Neukölln, dass ja bekanntlich aus noch mehr Gebäuden besteht.


Meintest du sowas in der Art?

Mario Nette
 

heino

Neu hier...
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
6
Bewertungen
0
@Mario Nette

ich frag für bekannte:biggrin: siehe treadsteller.:icon_pfeiff:(ich hab doch mein problem mit umzug und geeignete wohnungsgröße in sachen-anhalt.)

also: die junge familie wohnte bis dato bei den eltern der frau.erst mit 2 dann mit 3 leutchen(kind jetzt da)
daher antrag auf eigene wohnung und erstausstattung für wohnung.
beides wurde von amt 1 in lichtenberg genehmigt.
beide bewilligungen liegen der familie schriftlich vor.
jetzt:mit beiden schreiben ist der junge mann zum alten amt gegangen weil die höhe der bewilligten summe erstausstattung für die wohnung nicht in dem schreiben drin stand.
da erst sagte man dem jungen mann das er alle anträge nocheinmal bei dem neuen amt stellen muß.

die familie zieht innerhalb Berlin-Lichtenberg um.muß jedoch so sein das es ein randbezirk ist-weil die PLZ sich ändert.

Ich muß dazu sagen das der junge familienvater auf grund eines schweren Autounfalls(nicht von ihm verursacht) so gehändikäppt ist; das es jedesmal eine reine tortour für ihn ist; zum amt zu gelangen.
die junge familie hat jetzt natürlich angst das dass bewilligte geld nicht ausgezahlt wird und sie somit komplett ohne wohnungseinrichtung dastehen.

wie gesagt-alles was nötig ist wurde bereits bestellt(soziales möbellager,u.u.u.)

und das es auch mit der miete jetzt probleme geben könnte.da ja amt 1 angeblich nicht mehr zuständig ist.

aber einmal bewilligte anträge müßten doch eigentlich weiter gültig bleiben ODER??????



Der junge mann verlor auf grund des unfalls seinen job und rutschte gleich in die hartz4 falle
die junge mutti hat nix.lebte also in der BG ihrer mutter.
die junge mutti bekommt stattl.KG für sich selber(und jetzt für das kleine würmchen) und das wars.
weitere fragen kann ich erst nach teflongespräch(nächste woche)beantworten.


LG Amelie
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten