• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erstausbildung oder Umschulung, was ist besser?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Westbam

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallöchen : )

Ich habe ein Angebot bei einem Bildungsabieter bekommen und zwar eine Ausbildung als Kaufmann für Tourismus und Freizeit. Diese Ausbildung wird durch einen Bildungsgutschein gefördert. Ich hatte vorher eine 3 jährige Ausbildung als Bauzeichner,aber ohne Abschluß halt :(

Ich konnte mir nun beim Bildungsanbieter entscheiden, ob ich nun wieder eine Erstausbildung machen kann oder für eine Umschulung.
Was ist eigentlich besser? Wie sind die Chancen für den Arbeitsmarkt, wenn man eins von den beiden absolviert, oder ist das unrelevant?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Das kann ich dir so nicht sagen :kinn: :kinn:

... aber mal so angedacht, eine "reguläre" Ausbildung sieht irgendwie besser aus als eine Umschulung :hmm: :hmm:

Ist aber nur meine erste sofortige Meinung ....
 
E

ExitUser

Gast
#3
Die Umschulung ist kürzer, in der Regel so 2 Jahre.
Es ist Überbetrieblich und man macht doch Praktika.

Die Erstausbildung dauert dann die volle Zeit, also ca. 3 -3,5 Jahre.

Es kommt auch daraufan, welche Vorbildung Du hast, wenn Du z. B. überhaupt keine Ahnung von dem neuen Beruf hättest, dann wäre eine längere Ausbildung sinnvoller. Aber liegt immer an einem selber, die Einen lernen schneller, die anderen brauchen länger.

Wie es bei einer Erstausbildung aussieht kann ich nur vermuten.
Ich denke mal mit Berufschule. (1 Tag/Woche)

Bei einer Umschulung hat man Blöcke, X Wochen Theorie (Schule) dann X Wochen Praxis (in Firmen)dann wieder Schule und dann wieder Praxis usw..
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#4
Also ich will ehrlich sein @ Threadstarter:

Von kfm. Berufen würde ich heutzutage die Finger lassen...
auch wenn Dir wahrsch. erzählt wird, wie toll und zukunftsfähig
der Beruf ist....

Könnte ich die Zeit zurückdrehen, hätte ich auch lieber
etwas handwerkl. o. technisches machen sollen ( oder statt
faulenzen studieren ), leider habe ich meine Zeitmaschine
verlegt :(
 

Lasse

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#5
alpha sagte :
Könnte ich die Zeit zurückdrehen, hätte ich auch lieber
etwas handwerkl. o. technisches machen sollen ( oder statt
faulenzen studieren ), leider habe ich meine Zeitmaschine
verlegt :(
Ich leider auch. In meiner Familie sind alle Maurer oder Zimmerleute, nur ich Idiot musste unbedingt Industriekaufmann werden. Alle haben Jobs, nur ich nicht. Wenn ich irgendwas handwerkliches gelernt hätte, würde ich sofort verschwinden aus Deutschland, ab nach Schweden oder Norwegen. Da gibt's jedenfalls noch Arbeit. Und die wird sogar so gut bezahlt, dass man davon leben kann. LEBEN, nicht nur existieren. Naja, dummerweise habe ich zwei linke Hände. So'n Pech ...
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#6
ich würde dir zu einer vernünftigen Ausbildung raten. Du wirst immer wieder in Stellenangeboten lesen (Keine Umschüler!), weil die Qualität fast durchwegs miserabel ist und das kurze Prakitkum überhaupt nicht ausreicht.
Um welchen Anbieter handelt es sich denn?
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#7
Lasse sagte :
Ich leider auch. In meiner Familie sind alle Maurer oder Zimmerleute, nur ich Idiot musste unbedingt Industriekaufmann werden. Alle haben Jobs, nur ich nicht. Wenn ich irgendwas handwerkliches gelernt hätte, würde ich sofort verschwinden aus Deutschland, ab nach Schweden oder Norwegen. Da gibt's jedenfalls noch Arbeit. Und die wird sogar so gut bezahlt, dass man davon leben kann. LEBEN, nicht nur existieren. Naja, dummerweise habe ich zwei linke Hände. So'n Pech ...
Hey,

immerhin haben wir einen der hochwertigsten kaufm. Berufe. Kann man
sich zwar nichts für kaufen, aber wenigstens positiv denken :)

Es scheint aber eine Ausbildung reicht heute eh nicht mehr, hier die Anforderungen für einen Sachbearbeiter Posten (keine leitende Funktion)
im Einkauf:

Studium an der FH oder der Universität mit einem Abschluss
als Dipl.-Betriebswirt/in, Dipl.-Kaufmann/-frau mit technischer
Affinität, Wirtschafts-Ingenieur/in oder Ingenieur/in mit
mehrjähriger kaufmännischer Erfahrung

:shock:
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#8
Ist auch eine Frage der Finanzierung. ARGE/BA finanziert nur max. 2 Jahre mit Bildungsgutschein so weit ich weiß.
 

Ameise

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#9
Wenn du die Chance auf eine 'normale' Ausbildung hast, dann ziehe sie der Umschulung in jedem Fall vor.
Als Umschüler wirst du nur mild belächelt und was du lernst ist wirklich ein Hohn.
 
E

ExitUser

Gast
#10
westbam schrieb:
Erstausbildung oder Umschulung, was ist besser?

Kommt darauf an - was bist Du denn nachher lieber?

Erstausgebildeter Arbeitsloser oder arbeitsloser Umschüler?

:lol:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#11
Jau selten so gelacht :| :|

Hier wurde mal eine ernsthafte Frage gestellt :pfeiff: :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#12
arco schrieb:Hier wurde mal eine ernsthafte Frage gestellt

genau! Meine Antwort hat ja auch einen ernsten Hintergrund!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#13
aufgemerkt sagte :
arco schrieb:Hier wurde mal eine ernsthafte Frage gestellt

genau! Meine Antwort hat ja auch einen ernsten Hintergrund!
ja - aber man kann sie auch anders auffassen ( :lol: :lol: )
 

Westbam

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#14
Martin Behrsing sagte :
ich würde dir zu einer vernünftigen Ausbildung raten. Du wirst immer wieder in Stellenangeboten lesen (Keine Umschüler!), weil die Qualität fast durchwegs miserabel ist und das kurze Prakitkum überhaupt nicht ausreicht.
Um welchen Anbieter handelt es sich denn?

eine betriebliche Ausbildung werd ich wohl nicht mehr erleben, wenn man schon 3 Jahre eine Ausbildung hat,ohne abschluß und man ist 23 Jahre alt greift man ja zu jedem Strohhalm.

Der Bildungsanbieter nennt sich GPB (Gesellschaft für Personalentwicklung und Bildung) und ist in Berlin. man kann ja googlen, weiß ja nicht ob werbung hier erlaubt ist : )


Gestern war ich beim Arbeitsamt und hab bei der Vermittlerin erzählt,dass das Bewerbungsgespräch und Eignungstest erfolgreich war. Sie meinte ich müßte noch bis zum 22. August warten,ob ich den Bildungsgutschein bekomme.
Warum es noch so lange dauert hat sie mir nicht verraten. Ich hab da ein ungutes Gefühl, weil sie mir schon so einige Steine bisher vor meine öhm Füße gelegt hat

( zb. behauptet sie, ist nicht zuständig für Ausbildung, wobei sie Jugendlichenvermittlerin ist, monatelang hingehalten wegen einer ausbildung und ich konnte sie nicht nehmen usw)
Sie hat mich schon sehr oft schikaniert .

Wer darf eigentlich bzw wer ist berechtigt, jemand einen Bildungsgutschein zu geben beim Arbeitsamt? Ich hoffe nicht meine Vermittlerin. Kann man deswegen nicht woanders beim Arbeitsamt hin? Die ewige Warterei bei Entscheidungen rauben einem die Nerven : ((
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#15
Soweit ich weiß, werden Umschulungen so gut wie gar nicht mehr finanziert. Ausser bei Reha Maßnahmen evtl. Es kommt darauf an, ob Mittel vorhanden sind.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#16
eine meiner Freundinnen ist 31, und macht jetzt eine betriebliche Ausbildung, nichts ist unmöglich , in der Berufsschule trifft sie sogar eine Menge Leute die im gleichen Alter sind
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#17
Arania sagte :
eine meiner Freundinnen ist 31, und macht jetzt eine betriebliche Ausbildung, nichts ist unmöglich , in der Berufsschule trifft sie sogar eine Menge Leute die im gleichen Alter sind
Aber der Herr hier will eine Umschulung per Bildungsgutschein machen.

Wenn er eine normale Ausbildungstelle findet, ist das natürlich besser.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Ja Alpha ich weiß, über diesen Einstieg war ich schon etwas raus, weil es hier auch um die Altersfrage ging und ich etwas von 23 las und das man das schon als alt empfindet ;)
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#19
Arania sagte :
Ja Alpha ich weiß, über diesen Einstieg war ich schon etwas raus, weil es hier auch um die Altersfrage ging und ich etwas von 23 las und das man das schon als alt empfindet ;)
Achso, naja, alles über 30 ist sowieso Alteisen.. :twisted:
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#21
Arania sagte :
na dann werde ich mich mal als Schrott anmelden :D
Das ist gut, damit tust Du der Wirtschaft einen Gefallen, denn Schrott ist
wertvoll. Aus Schrott schmilzt man neuen Stahl. Sehr gute patriotische Einstellung von Dir :lol:
 
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#22
Könnte ich die Zeit zurückdrehen, hätte ich auch lieber
etwas handwerkl. o. technisches machen sollen ( oder statt
faulenzen studieren ), leider habe ich meine Zeitmaschine
verlegt :(
Also ich werde dies Jahr noch 40 und habe gerade angefangen zu studieren - neben dem Beruf. Geht schlecht, wenn man Familie hat und nur ein besch... Einkommen - aber wir haben es geschafft!! Also kannst Du das auch!!

Viele Grüße
aus der Zeitmaschine!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten