• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erstattung Fahrkosten bei einem Jobcenter-Termin

Borodino1812

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ist es notwendig, dass man Anträge im Voraus stellt, wenn eine Person die Kosten vom Wohnort zum ZOB, um von dort aus zum Jobcenter zu gehen, erstattet haben möchte? Die Fahrkarten(Hin- und Zurück) des Busses wurden aufgehoben, um diese (natürlich in Kopie) beizulegen. Der Termin, zu dem die Person musste, war vom Jobcenter anberaumt, um über die berufliche Situation zu reden.

Ich habe teils gelesen, dass ein solcher Antrag ruhig auch später gestellt werden kann und teils das Gegensätzliche, also sämtliche Anträge vorher gestellt werden müssen, weshalb ich verwirrt bin.

Gibt es anbei eine Mindestentfernung, um Fahrkosten zurückzubekommen oder gilt das auch schon bei Entfernungen von knapp 5km, welche für jene Person insbesondere aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden kaum zumutbar ist?

Besten Dank für jegliche Antworten!
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Die Kosten, um Termine beim JC wahrnehmen zu können, müssen nicht im Voraus beantragt werden.
Und auch die Kosten für 5 km sind vom JC zu übernehmen.
Hin und zurück sind das ja schon 10 km.
Und ob Du ein Fahrrad hast, geht das JC nichts an.

Es sei denn, du wohnst direkt um die Ecke vom JC.
Dann werden natürlich keine Fahrtkosten übernommen.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.639
Bewertungen
1.051
Hallo,

ist es notwendig, dass man Anträge im Voraus stellt, wenn eine Person die Kosten vom Wohnort zum ZOB, um von dort aus zum Jobcenter zu gehen, erstattet haben möchte? Die Fahrkarten(Hin- und Zurück) des Busses wurden aufgehoben, um diese (natürlich in Kopie) beizulegen. Der Termin, zu dem die Person musste, war vom Jobcenter anberaumt, um über die berufliche Situation zu reden.

Ich habe teils gelesen, dass ein solcher Antrag ruhig auch später gestellt werden kann und teils das Gegensätzliche, also sämtliche Anträge vorher gestellt werden müssen, weshalb ich verwirrt bin.

Gibt es anbei eine Mindestentfernung, um Fahrkosten zurückzubekommen oder gilt das auch schon bei Entfernungen von knapp 5km, welche für jene Person insbesondere aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden kaum zumutbar ist?

Besten Dank für jegliche Antworten!
Na dann mal Herzlich Willkommen.

Siehe Anlage

LG Gizmo
 

Anhänge

Oben Unten