Erstattung der Kosten für erweitertes Führungszeugnis über das Vermittlungsbudget

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hannes63

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 März 2015
Beiträge
671
Bewertungen
803
Hallo,

eine Erstattung aus dem Vermittlungsbudget ist ja normalerweise immer eine "kann" Bestimmung.

Wie sieht es aus, wenn ein arbeitsloser eine neue Tätigkeit aufnimmt und der neue Arbeitgeber ein erweitertes Führungszeugnis fordert.
Ist es dann trotzdem eine "kann" Bestimmung oder muss das Jobcenter die Kosten dann zwingend erstatten?

Danke
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.772
Bewertungen
4.392
Weil der Arbeitgeber es generell nicht musst. Wenn der Arbeitgeber die Einreichung eines Führungszeugnis als eines der Bewerbungskriterien mit aufgeführt hat, dann wird der Bewerbende auch die Kosten selbst zu tragen haben. Anders könnte es nur dann sein, wenn der Arbeitgeber von einem bereits im Betrieb Beschäftigten die Nachreichung eines Führungszeugnis anfordert; dann wird sicherlich der Arbeitgeber für die Kosten aufkommen müssen.
.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten