Erstattung der Fahrtkosten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

thomasthomas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
39
Bewertungen
3
[FONT=Arial, sans-serif]Hallo, habe eine kurze Frage. Ich habe einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten (Einladungen nach § 59 weites Gesetzbuch in Verbindung mit § 309 Abs. 3 S. 3 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III)) abgegeben. Da ich derzeit noch ein Auto habe, bin ich zur Arge mit dem Wagen gefahren. Jetzt möchte man mir nur die km für die einfache Wegstrecke erstatten. Ist dies in Ordnung?[/FONT]


 
L

lupe

Gast
Ja!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

[FONT=Arial, sans-serif]Hallo, habe eine kurze Frage. Ich habe einen Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten (Einladungen nach § 59 weites Gesetzbuch in Verbindung mit § 309 Abs. 3 S. 3 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III)) abgegeben.[/FONT]
Hättest auch einfacher texten können...Nämlich, Du solltest bei Deiner ARGE (ALGII) od. AA(ALGI) erscheinen :icon_smile:

SGB III ist natürlich ALG I.
 
E

ExitUser

Gast
Na ja, erstattet werden nicht Kilometer an sich, sondern Geld. Also ist die Frage, welchen Betrag sie dir pro Kilometer erstatten wollen. Laut Bundesreisekostengesetz wären es € 0,20 pro gefahrenem Kilometer, entsprechend € 0,40 pro einfachem Entfernungskilometer.
 
L

lupe

Gast
Hmmmmm,

Na ja, erstattet werden nicht Kilometer an sich, sondern Geld. Also ist die Frage, welchen Betrag sie dir pro Kilometer erstatten wollen. Laut Bundesreisekostengesetz wären es € 0,20 pro gefahrenem Kilometer, entsprechend € 0,40 pro einfachem Entfernungskilometer.

Ne, 32 Cent bis 10 Kilometer, ab dem 10 Kilometer dann 40 Cent. So kenne ich das. Klaro, nur einfache Tour.
 

thomasthomas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
39
Bewertungen
3
Hallo, Danke. Das Hilft mir erst einmal weiter. Werde jetzt erst einmal Widerspruch einlegen. Erstatten möchten sie mir derzeit nur den einfache Weg.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.272
Bewertungen
1.766
Du hast also für die einfache Strecke 0,20 € pro Kilometer bekommen?
Kannst du das so erstmal bestätigen?

Wie hast du den Antrag begründet.

Hast du auf dem Antrag auch die gesammten Kilometer angegeben oder versehentlich nur die einfache Strecke?
 

thomasthomas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
39
Bewertungen
3
Hallo, das Problem ist das meine Sachbearbeiterin wohl keinen Plan hat. Begründet habe ich den Antrag mit Einladungen nach § 59 weites Gesetzbuch in Verbindung mit § 309 Abs. 3 S. 3 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III). Bei dem Bescheid den ich jetzt erhalten habe, ist aber von Fahrten zu Bewerbungsgesprächen die Rede. Laut Routenplaner sind es bei mir 8, 5 km. Die Arge rechnet aber nur mit 5,9km. Habe gerade im Internet geschaut, je nachdem welcher Routenplaner man benutzt kommt man auf 8,1 oder 8,5 km. Die 0,20 Euro berechnen sie mir schon.
 
E

ExitUser

Gast
... Begründet habe ich den Antrag mit Einladungen nach § 59 weites Gesetzbuch in Verbindung mit § 309 Abs. 3 S. 3 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III)...

Fahrtkosten zu Vorladungen der BA werden nicht aus dem Vermittlungsbudget erstattet.

Bei dem Bescheid den ich jetzt erhalten habe, ist aber von Fahrten zu Bewerbungsgesprächen die Rede. Laut Routenplaner sind es bei mir 8, 5 km. Die Arge rechnet aber nur mit 5,9km. Habe gerade im Internet geschaut, je nachdem welcher Routenplaner man benutzt kommt man auf 8,1 oder 8,5 km. Die 0,20 Euro berechnen sie mir schon.

Sind die Fahrtkosten entstanden, weil Du zu einem Vostellungsgespräch eingeladen warst, hättest Du den Antrag VOR Entstehung der Kosten stellen müssen. Hier dürften die Chancen, im Nachhinein eine Erstattung der Kosten zu erhalten, eher gering sein.
 

Karola

Elo-User*in
Mitglied seit
3 November 2008
Beiträge
81
Bewertungen
49
Hallo Gurkenaugust,

da ich zur Zeit jeden Euro brauche, bin ich auf Information angewiesen. Ich meinte letztes Jahr gelesen zu haben, dass wenn man zur ARGE zum Gespräch eingeladen wird, dass man einen Antrag auf Fahrtkosten stellen darf. Das Geld muß erstattet werden.

Wegen meiner Monatskarte habe ich bisher keinen Antrag gestellt. Derzeit habe ich weder einen 1 € Job noch einen anderen.

Vom Regelsatz werden mir monatlich 20 € Mietminderung einbehalten - das Geld fehlt in meinem monatlichen Budget.

Die Monatskarte - Nürnbergpaß - habe ich, damit ich jederzeit zu Vorstellungsgesprächen etc. fahren kann. Die Kosten werden von den Arbeitgebern nicht erstattet.

Ach so, noch etwas, ich habe einen PKW, der ab und zu gefahren wird ...
Was wäre vorteilhafter für mich, wenn ich km-Geld abrechne?
Ein Einzelfahrschein kostet 1,90 € = 3,80 € Hin- und zurück.

Was kann ich für mich tun?
Danke für die Unterstützung.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Auch von der Monatskarte müßte dann eine Tagesleistung erstattet werden. Preis der Monatskarte geteilt durch 30 Tage (September) = Tagespreis
Diese könnte man ansetzen als Kosten für die Fahrt zum Amt.
Jedenfalls wird es so bei manchen Projekten mit der Fahrtkostenerstattung gemacht, bei denen die einen mit Einzelfahrschein, die anderen mit Monatskarte gefahren kommen.

Ergänzung: Wenn dem Amt bekannt ist, dass du ein Auto völlig aus eigenen Mitteln unterhältst, dann sehe ich kein Problem, die KFZ-Pauschale in Ansatz zu bringen.

Welches ist denn der "richtige §" um die Fahrtkosten erstattet zu bekommen? (Pflichttermin im Amt)
 
A

Akos

Gast
:confused: Hallo Leute,
Ist es eigentlich rechtens wenn ich nur km-pauschale bekomme obwohl ich kein Auto besitze und die Fahrt mit S-Bahn und Bus mehr kostet als das was ich krieg ???:icon_neutral:
 

stier2004

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
446
Bewertungen
33
Hallo Akos.In welchem Bundesland biste ? Haste mal ein Auto gemeldet bei der Arge ? Ich habe noch nie Probleme mit der Rückerstattung gehabt.Auch die 5 Euro bei einer schriftl. Bewerbung habe ich immer anstandslos erhalten ?
 
A

Akos

Gast
Hallo Stier, ich hab nicht mal nen Führerschein. Ich muß immer zu ARGE Ludwigsburg. Bei einem Kurs mußte ich extra unterschreiben und da haben alle nur km-Pauschale bekommen was für die Fahrtkosten nicht reicht. Ich habe auch nie ein Mofa oder ähnl. motorisiertes Gerät besessen. Immer nur Bus und Bahn.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Stier, ich hab nicht mal nen Führerschein. Ich muß immer zu ARGE Ludwigsburg. Bei einem Kurs mußte ich extra unterschreiben und da haben alle nur km-Pauschale bekommen was für die Fahrtkosten nicht reicht. Ich habe auch nie ein Mofa oder ähnl. motorisiertes Gerät besessen. Immer nur Bus und Bahn.

Bezüglich der Fahrtkosten bei einer Weiterbildung wird Dir hier geholfen:

Foerderung der beruflichen Weiterbildung SGB III
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten