Erstantrag und Zusatzblatt 5 Einkommen der Freundin

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tornado88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo, ich hoffe man kann mir helfen.
Habe heute nach Antragabgabe das erste mal von diesem Zusatzblatt 5 gehört, was man mir bei Antragstellung gar nicht erst ausgehändigt hat.

Da meine Freundin und ich erst 3 Monate zusammen wohnen, was auch belegbar ist anhand von Kontoauszügen (vorher anderer Vermieter)
und wir einen Untermietvertrag haben, wollte ich fragen, was muß ich dann angeben bei demZusatzblatt 5, und wie begründen....

Ferner wollte ich fragen ob sie auch ihren Verdienst offen legen muß, obwohl wir ja nicht "füreinander einstehen"

Ich hoffe ich konte mich verständlich ausdrücken, und hoffe auf Hilfe, denn ich möchte meiner Freundin das ersparen....

Viele Grüsse Michael
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich würde aber empfehlen es nicht auszufüllen wenn Ihr keine Einstehensgemeinschaft seid, denn dann werdet Ihr auch so berechnet
 
E

ExitUser

Gast
Hallo tornado88,

ich habe das Zusatzblatt auch erst später bekommen.

Habe einfach nur ein Häkchen gemacht...ich lebe entgegen der gesetzlichen Vermutung u.s.w.

Du brauchst ganichts von deiner Freundin angeben!!
Brauchst auch keinen Schnüffler in deine Wohnung lassen!!

Erst nach einem Jahr gilt man als eheänlich...und lass dir da nichts anderes von deiner Arge erzählen!!

klick > Hier

Gruß Felicitas
 

tornado88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo tornado88,

ich habe das Zusatzblatt auch erst später bekommen.

Habe einfach nur ein Häkchen gemacht...ich lebe entgegen der gesetzlichen Vermutung u.s.w.

Du brauchst ganichts von deiner Freundin angeben!!
Brauchst auch keinen Schnüffler in deine Wohnung lassen!!

Hallo Felicitas,
also wenn ich alles richtig verstanden habe, ich bitte um Mitleid, bin 47 und männlich ;-), dann lege ich den Untermietvertrag vor, die Kontoauszüge der letzten 3 Monate haben sie ja schon wo die Miete auf ihr Konto geht, und den Nachweis über die Miete (Hauptmietvertrag) und einen Nachweis über die Energiekosten.

Natürlich auch den Bogen 5 mit dem Häkchen an der richtigen Stelle.
Alles andere haben die ja schon.....Frechheit war das die Argedame, so will ich sie mal nennen behauptet hat, ich hätte den Bogen 5 bekommen......

Wieviele sind unwissend in die Falle getappt und haben dann irgend was angegeben auf dem Antrag und waren dann eine eheähnliche Gemeinschaft oder so........unfassbar.....

Danke fürs erste,Michael
 

tornado88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallihallo,
so, nun ist es bald 4 Wochen her, das ich die restlichen Formulare abgegeben habe.....und was soll ich sagen......immer noch kein Bescheid!!
Habe am Donnerstag bei der SB versucht anzurufen, aber wurde da irgendwie weitergeleitet. Die Dame am Telefon meinte dann sie würde der SB schreiben, das ich angerufen hätte.....Wie????????

Ich möchte langsam ein wenig Geld auf mein Konto. Antragsabgabe war der 06.12.07.......die fehlenden Unterlagen habe ich am 19.12.07 abgegeben.

Leihe mir schon Geld von Freunden für die Miete und für das Nötigste....

Kann mir denn jemand sagen was ich als nächstes tun soll?
Bin ja auch nicht krankenversichert, oder? Mein Arzt wollte mit mir eine
dringende Krebsvorsorgeuntersuchung machen.....aber das schiebe ich nun auch schon seit mitte Dezember vor mich hin, nur weil die nicht zahlen und ich keinen Bescheid bekomme.....in mir sieht es aus.......dachte nicht das es so an die Nerven geht.

Kann mich jemand beraten was ich als nächstes machen soll?
Ich bedanke mich im voraus, und hoffe das ich bald einen neuen Job habe, dann können die mich alle mal.

Liebe Grüsse, Michael
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Falls man Dich wirklich von der Krankenversicherung abgemeldet haben sollte, bist Du noch eine Zeitlang weiterversichert, soweit ich weiß. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel zwei Monate zum Monatsende.

Als Beispiel: Kündigung 15. Dezember, weiterversichert bis Ende Februar.

Anruf bei Deiner Krankenkasse, und Du weißt Bescheid.

Zu Deinem Hauptproblem kann ich leider nichts weiter sagen; ich weiß nur, dass ich an Deiner Stelle einen Anwalt für Sozialrecht aufsuchen würde.

Toi, toi, toi!
 

tornado88

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Biddy, das werde ich tun, habe hier in Lübeck jemanden gefunden, der sich auskennen sollte....er war Richter im Sozial- und Sozialvericherungsrecht, zuletzt acht Jahre als Direktor des Sozialgerichts in Lübeck.

Nun werde ich ihm meinen Fall schildern....ich hoffe er nimmt jemanden ohne Geld......man liest ja so viel wegen PKH und so, das nicht alle Anwälte scharf drauf sind jemanden zu vertreten.

Na schauen wir mal.

Noch jemand einen Vorschlag?
Ein immer noch tolles Forum, das man weis das man und Frau nicht ganz alleine da steht.

Vielen Dank, Michael
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten