Erstantrag, Fragen zu Auto, Altersrentenversicherung, Falschangaben, Handynummer

E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich habe gleich mehrere Fragen auf einmal und hoffe es ist so in Ordnung, wenn ich sie hier "gebündelt" in dieses Forum schreibe.
Da ich mit meiner Selbstständigkeit immer weniger verdiene und das Geld hinten und vorne nicht mehr reicht muss ich begleitend Hartz4 beantragen. Dabei ergeben sich ein paar Fragen:

1. Kann ich belangt werden dafür, dass ich etwas bei der Antragstellung unwissentlich falsch ausgefüllt und die Änderung/Korrektur dem Jobcenter später mitgeteilt habe? Es sich herausstellt, dass Angaben falsch gemacht wurden? Bitte nicht falsch verstehen, es ist nicht meine Absicht Falschangaben zu machen, aber der Antrag ist riesig und die Sozial/Hartz4-beratungsstellen, welche mir vll. weiterhelfen könnten in Berlin gnadenlos überfüllt, Termine sind eigentlich chancenlos zu bekommen durch meine Selbstständigkeit bin ich zeitlich auch eingeschränkt.

2. Für meine selbstständige Tätigkeit brauche ich ein Auto. Dieses gehört mir und wird ausschließlich für die Arbeit verwendet. Muss ich ein Fahrtenbuch anschaffen, um nachweisen zu können wieviel ich gefahren bin und wie hoch der Benzinverbrauch war(die Benzinkosten) oder reichen die Tankquittungen, die ich auch für die Steuererklärung verwende?

3. Bei den Ausgaben für meinen Job habe ich auch 15€ prepaid-Handy-Kosten angegeben. Bin ich verpflichtet dem Jobcenter die Handy-Nummer mitzuteilen und wenn ja, kann ich dies verweigern mit dem Hinweis darauf, dass dieses ebenfalls ausschließlich gewerblich genutzt wird?

4. Ich habe eine Altersversorge. Anfang letzten Jahres habe ich ca. 30.000 € eingezahlt und zu meinem Renteneintritt bekomme ich entweder ca 50.000€ ausgezahlt oder ich erhalte monatlich eine Altersrente i.H.v. ca.160€. Der momentane Rückkaufwert wären heute ca. 27.000€ und der steigt dann gaaaanz langsam an. Kann mich das jobcenter dazu verpflichten diese Altersvorsorge aufzulösen und das Geld zu verbrauchen?
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Zu 1. Wie willst Du unwissentliche Falschangaben in dem Fall beweisen das Dir Sozialbetrug unterstellt werden sollte? Da Du aber die Sache zeitnah korrigiert hast, ist das schon in Ordnung - die Anträge sind wirklich unübersichtlich.

Zu 2. Das JC wird nie Glauben das Dein Auto zu 100% geschäftlich genutzt wird. Schaff Dir ein Fahrtenbuch an - besser ist das.

Zu 3. Ich würde diese Handy - Ausgaben lieber nicht angeben und damit die Existenz der Handy-Nummer verschleiern. Das Handy wird vom JC und Zeitarbeitsfirmen zu nervtöten benutzt. Du hast besser kein Handy und das JC hat auch nicht die Nummer davon.

Zu 4. Da Du zur Zeit Geld beim Auflösen der Versicherung verlierst, kann das JC die Auflösung derselben nicht verlangen. Wenn der Wert aber steigt kann es ab einen Tag X natürlich günstiger sein und dann müsstest Du es auch tun.

Roter Bock
 
Oben Unten