Erst Kürzung, dann Verdacht auf Betrug? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

EternalSpectator

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Zum Thema Kontoauszüge ist nun hinreichend gepostet worden, und ich hab mich kreuz und quer gelesen. Auch ich habe so eine Aufforderung bekommen, einmal meine Kontoauszüge der letzten 6 Monte vorzulegen und einem Wisch der von meinem Vermieter auszufüllen ist (Angaben über die Bauzeit und Energieversorgung des Hauses).

Ich habe dennoch eine Frage: Wenn der Leistungssatz gekürzt wurde und man macht Schulden, leiht sich also Geld um die Kürzung auszugleichen um nicht aus der Wohnung geworfen zu werden und sich während einer von Mai bis September stattfindenden Fortbildung versorgen zu können,kann es sein daß sie daraus ein Strick drehen können? Mir kommt das so vor als legten es die ARGEN darauf an, daß sie einem Leistungsmißbrauch nachweisen können; den monatlichen Satz kürzen und ein dreivierteljahr später gucken, ob der Empfänger noch lebt...

Gruß
ES
 

alf53

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
208
Bewertungen
22
Ja, das ganze scheint wie ein einziges Ringelspiel. Nachweise fordern, Gelder streichen, dann sind auf einmal unsere Schreiben weg, dann werden Gelder doch gezahlt, und werden wieder neue Belege gefordert.usw. Mir scheint manchmal, die wissen selber nicht mehr, was sie noch fordern sollen, denen fällt immer wieder etwas anderes ein. Es ist ein einziges Trauerspiel mit diesem exkrement Gesetz.Ob da inzwischen jemand verhungert, interessiert in diesem Land niemand wirklich.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Hallo zusammen!

Zum Thema Kontoauszüge ist nun hinreichend gepostet worden, und ich hab mich kreuz und quer gelesen. Auch ich habe so eine Aufforderung bekommen, einmal meine Kontoauszüge der letzten 6 Monte vorzulegen und einem Wisch der von meinem Vermieter auszufüllen ist (Angaben über die Bauzeit und Energieversorgung des Hauses).

Ich habe dennoch eine Frage: Wenn der Leistungssatz gekürzt wurde und man macht Schulden, leiht sich also Geld um die Kürzung auszugleichen um nicht aus der Wohnung geworfen zu werden und sich während einer von Mai bis September stattfindenden Fortbildung versorgen zu können,kann es sein daß sie daraus ein Strick drehen können? Mir kommt das so vor als legten es die ARGEN darauf an, daß sie einem Leistungsmißbrauch nachweisen können; den monatlichen Satz kürzen und ein dreivierteljahr später gucken, ob der Empfänger noch lebt...

Gruß
ES
Wenn Du Geld zweckgebunden geliehen hast und nachweislich auch zurückzahlen musst, sind das Schulden und kein Einkommen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten