• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erst einladung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

Habe heute im Briefkasten eine Einladung für mich vorgefunden vom Jobcenter. Geht darum das sie mit mir über meine Bewerberangebot bzw. Ihre Berufliche Situatuin sprechen.

Wollten natürlich noch dazu meine Berwerbungsunterlagen, Lebenslauf, Kopie des letzen Zeugnisses.

Was kann da alles so los sein? Meine ne EGV kann ich ja nicht unterschreiben, weil ich habe ja ne Arbeit, dazu kommt ja, was bringt mir Bewerbungen zu schreiben worauf ich eh keine Arbeit annehmen kann?

So eigentlich Allgemein,

- Was will/möchte das JC dort genau von mir.
- Werden die dort mir ne 1 Euro Job / Kurs etc. versuchen aufzuzwingen?
- Wenn ich was verweigere, kann ja meine Freundin nicht in mitleidenschaft gezogen werden, oder??
- Können die mich dort gleich zwingen meine Arbeit aufzugeben oder sowas??

Hoffe auf schnelle Antworten.

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Seid ihr nun als BG eingestuft? Klingt so. Wieder die alte und schon x-fach erläuterte Leier: In einer BG ist jeder verantwortlich dafür, den Leistungsanspruch der BG zu verringern oder zu verändern.

Der Satz mit den Bewerbungsunterlagen, ... ist Standard. Oftmals fragen sie nicht und wollen das Zeug auch gar nicht sehen. Es ist nur ein Alibi-Satz. Du musst trotzdem die Unterlagen mitnehmen.

Eine EGV kann man dir auch als arbeitender Menschen aufdrücken. Da kann dann drinstehen, dass du Bewerbungen auf besser bezahlte Jobs zu leisten hast. Ferner bist du noch sehr jung und man wird wissen wollen, wie es denn so um Schule und Lehre bestellt ist.

Wie immer hier im Forum geraten wird: Unterschreibe die EGV nicht, äußere aber auch nicht, dass du nicht willst. Sondern sage, dass du die EGV zur Prüfung mit nach Hause nehmen willst und dir eine Woche Bedenkzeit erbittest. Nimm einen unabhängigen Beistand mit.

Einen Ein-Euro-Job wirst du vermutlich nicht bekommen, weil du in Brohn und Lot stehst und soweit ich es in Erinnerung habe, dieser auch zumindest irgendwie reicht. Es sei denn du verdienst echt wenig - dann könnte eine Regelung angewendet werden, die es seit 01.01.2009 gibt. Darüber solltest du dir aber erstmal eh noch keine Gedanken machen.

Wenn du dich verweigerst, wird die Leistung an dich abgesenkt. Dem Konstrukt "Bedarfsgemeinschaft" folgend hat deine Freundin dann natürlich auch Teileinbußen, weil man immer teilt in einer BG, sowohl Freud als auch Leid.

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#3
Ja die haben uns als BG eingestuft. Ja, das ist ne alte Leier.

Achso ok, das ist so mit dem Satz wegen den Unterlagen. Aber was sehen sie als Zeugniss an? Halbjahreszeugniss der 9 Klasse oder Abgangszeugnis?

Achso das kann man mir schon aufdrücken, aber da stellt sich wieder die frage, darf ich das überhaupt als 16 Jähriger unterschreiben. (Von der Rechtskraft etc. ausgehsehen??)

Nun ja bessere bezahlte Jobs, ohne Ausbildung/Abschluss wird es kaum geben.

Was wegen Ausbildung etc. steht ja schon in dem anderen Zettel(Formular) drin, oder muss ich das dort dann auch extra nochmals vorsagen??

Ja das sowieso das ich es mit nachhause nehme. Nur dann ist das Problem ob ich in der darauf Folgenden Woche zeit habe, das wieder abzugeben. Weil Arbeit ist in dem sinne wichtiger als sowas abzugeben, und es kann gut sein das ich von morgens 6:30 bis abends 19/20 Uhr weg bin. Da bleibt dann keine Zeit das abzugeben.

Ok, einen Ein-Euro-Job würde ich nicht bekommen. Ne als so wie die meisten Ein-Euro-Jobs sind mit 40 stunden die woche, würd ich mehr bekommen als ein-euro-jobber wenn ich 40 Stunden arbeiten würde.

Achso ok. Aber gibt es da nicht irgendwelche bestimmungen wie z.b das sie mir nicht was aufdrängen können, was mir eher schaden würde als Helfen?? Im sinne her, wie das ich dadurch meine Arbeit verliere etc.??

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Ein Zeugnis ist ein Zeugnis. Wenn du kein Abgangszeugnis hast, musst du eben dein letztes mitnehmen.

Was das Unterschreiben angeht: Ich denke, die EGV darfst du alleine nicht unterschreiben. Da wird dann interessant, ob man dir das Ganze als Verwaltungsakt reinwürgen könnte und ob das rechtskonform wäre.

Was du mit "anderer Zettel" meinst, weiß ich gerade nicht.

Ob du Zeit hast oder nicht, spielt keine Rolle. Wenn du keine Zeit haben willst und daher alles mit dir machen lassen willst, dann kannst du die EGV auch vor Ort unterschreiben. Aber welcher normale Mensch lässt schon alles mit sich machen? Und überhaupt: Warum denkst du, sollst du die EGV mit nach Hause nehmen? Warum raten die Leute in diesem Forum das immer? Nebenbei: Zur Abgabe gibt es auch Briefkästen. Die solltest du allerdings nur mit Beistand füttern, sonst heißt es wieder: "Nö, bei uns ist Ihr Brief nicht angekommen und darum sanktionieren wir Sie jetzt."

Es gibt wie erwähnt seit 01.01.2009 eine Bestimmung, die im Prinzip im Moment den Leuten Schaden zufügt, indem sie die Jobcenter-Leute ermächtigt zu sagen, dass das, was man gerade tut, langfristig keinen Erfolg haben wird und darum abzubrechen sei und gegen etwas im Moment weniger lukratives "einzutauschen" sei. Gerade bei dir, ohne Ausbildung und ggf. ohne Schulabgangszeugnis, sehe ich da einige Angriffspunkte für das Amt.

Du solltest beim Termin nicht sonderlich viel erzählen. Ich weiß nicht, wie hoch dein Gehalt momentan ist. Rechne selber: Beträgt es mehr als

316 € + Hälfte der warmen Mietkosten* + vielleicht 100 €

dann solltest du dich auf Diskussionen sowieso eher nicht einlassen, denn wärest du Single, würdest du davon leben können müssen.

Mario Nette


* warme Mietkosten: Miete wie im Mietvertrag + z. B. Gaszahlung. Wie erzeugt ihr Warmwasser - Gas, Strom, Fernwärme?
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#5
@Sevi

Was anderes - wenn du keinen Schulabschluß hast und sie dir das ermöglichen, würde ich nicht unbedingt "nein" sagen. Schau dir das alles an und überlege es dir nachher. Manchmal muss man langfristig und nicht kurzfristig denken. Du bist in einem Alter, wo man noch versuchen kann, eine gute Schulbildung und einen guten Berufsabschluss zu bekommen. Wie wichtig das ist, hast du wohl in letzter Zeit selbst bemerkt.

------------

Sowieso - die Frage ist, ob irgendwas rechtsverbindlich passieren kann - du bist noch nicht geschäftsfähig. Meines Erachtens wäre eine EGV sowieso nur mit Unterschrift deiner Erziehungsberechtigten oder deines Vormundes verbindlich... :cool:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.845
Gefällt mir
6.686
#6
Mir kommt da gerade noch ein anderer Gedanke: Sevi ist 16. Wenn die beiden in einer BG sind, hat man wohl eine Einstandsgemeinschaft konstruiert. Aber kann Sevi rechtlich denn überhaupt für einen anderen Menschen einstehen, ohne Einverständnis der Eltern?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#7
Eben. Die Frage, die sich mir aber stellte: Kann einfach ein VA durch die ARGE losgeschickt werden, der rechtswirksam ist? Zu fragen ist dabei: Auf welcher Grundlage werden denn EGV-VAe erstellt? § 15 Abs. 1, letzter Satz SGB II sagt nämlich nur:
Kommt eine Eingliederungsvereinbarung nicht zustande, sollen die Regelungen nach Satz 2 durch Verwaltungsakt erfolgen.
Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#8
OK, dann werd ich das Abganszeugnis mitnehmen, Reicht ja ne Normale kopie, oder?? Muss keine Beglaubigte sein. Weil hab da welche mitbekommen.

Ja das denke ich mir auch mit dem EGV, aber was wenn die mir dabei drohen, entweder unterschreibe ich es(auch wenn ich es mitnehmen darf) oder es gibt Sanktionen??? Was ist ein Verwaltungsakt, also was passiert da??

Nun es ist halt so, das ich auf abruf bin, heißt mein chef könnte um 8 uhr morgens oder früher anrufen, und sagen. ich muss da und da hin. Und dann kann ich ja nicht dahin. Wie ist das eigentlich mit der Termin, wenn ich so kurzfristig arbeit bekomme?? Können die mich bzw. meine Freundin deswegen Sanktionieren??

Mit anderem Zettel meinte ich, das was wir am ersten Tag bekommen haben, mit der Akte dazu. Da muss man sachen ausfüllen.

Ja das gibt es, das habe ich gelesen. Aber so wenn sie mich wollen gegen was einzutauschen was mir weniger Geld einbringt, schadet sich das JC doch selbst, weil dann müssen sie mir doch mehr Zahlen. Irgendwie wären sie dabei ja doof.

OK werd da nicht groß was erzählen, nur das was nötig ist und so. Naja das mit dem Gehalt ist so was. wird wohl was um die 450 euro sein.

Was wegen Ausbildung oder/und Abschluss angeht, da würd ich es mir schon anhören. Weil ich will es ja machen, nur das soll definitiv eine Schule dann sein wo ich den Abschluss nachholen kann, oder eine richtige Ausbildung keine 0815 ding.

Wenn sie ne Unterschrift meiner Eltern erwarten, dann können die warten bis sie schwarz sind. die werden da sicher keine unterschrift drauf geben.

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#9
Kopie Abgangszeugnis reicht.

Drohung zur Unterschrift der EGV? Wenn die das wirklich machen und du einen Beistand hast, kannst du sogar wegen Nötigung klagen. Eine EGV ist nämlich ein ganz normaler Vertrag. Lass sie sprühen und drohen wie sie wollen. Du unterschreibst dort nix und bringst das Ding mit nach Hause. Dann scannst du es ein, anonymisierst es und bringst es hier im Forum zur Diskussion.

Verwaltungsakt in Bezug auf eine EGV: Das bedeutet, dass das Amt die Inhalte der EGV festlegt und sagt: "Das gilt jetzt, ohne dass Sie zustimmen müssen." bzw. sogar ohne dass du zustimmen oder ablehnen kannst.

Arbeit geht vor! Wenn du einen Termin hast und du musst malochen, dann ist das ein guter Grund. Gerade bei Abruf ist es doch so, dass hier nichts zu verschieben ist und der Chef garantiert nicht sagt, dass er auf dich verzichtet. Wenn du ein gutes Verhältnis zum Chef hast, dann könntest du dir sogar von ihm bestätigen lassen, dass du just an dem Einladungstermin unentbehrlich für das Unternehmen warst.

Mit anderem Zettel meinte ich, das was wir am ersten Tag bekommen haben, mit der Akte dazu. Da muss man sachen ausfüllen.
Woher soll ich wissen, WAS KONKRET ihr am ersten Tag bekommen habt? Was stand denn auf dem Zettel, wie "hieß" der Zettel?

Ja das gibt es, das habe ich gelesen. Aber so wenn sie mich wollen gegen was einzutauschen was mir weniger Geld einbringt, schadet sich das JC doch selbst, weil dann müssen sie mir doch mehr Zahlen. Irgendwie wären sie dabei ja doof.
Ja und nein. Im Moment würden sie vermutlich mehr zahlen, auf Langzeitsicht bringt dir eine solide Ausbildung aber wesentlich mehr in deiner Lebensplanung. Nämlich einen besseren Job oder überhaupt erst einen Job, statt Leistungen zu bekommen. Klar hast du momentan was zum Arbeiten. Aber glaubst du jetzt ernsthaft, die nächsten 51 Jahre in dieser Arbeitsstelle zu bleiben (also bis du 67 bist)?

450 €? Ohje. OK, rechnen: 450 € - 316 € = 134 €. 134 € * 2 = 268 €. Kannst mir nicht erzählen, dass ihr eine Warmmiete von 268 € habt. Von daher dein Bedarf also durch 450 € garantiert nicht gedeckt und du bist schon aus diesem Grund Aufstocker. Das ist noch ein Grund mehr für die ARGE, dir eine Ausbildung angedeihen zu lassen, mit der du später mal mehr als 450 € verdiene wirst UND kein Geld mehr vom Amt brauchen sollen wirst.

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#10
Ok das reicht.

Das dürfen sie nicht. dachte nur das sie es versuchen mit der drohung sonst gibt es sanktionen etc. Ok, denke das ich dann eher zu nem Bekannten gehen muss um dort einzuscannen, da wird keinen haben(zur zeit)

Achso das ist ein Verwaltungsakt. Aber ist das so auch rechtlich ok, an einem Minderjährigen? nur das die das mit dem Unterschreiben umgehen können?

Ne wenn ich da am Telefon sagen würde ne, wäre es ja so ne Arbeitsvereigerung. Ja kann ich mir dann geben lassen von meinem Chef das es so war.

Ja ok so wär es, aber auf Langerzeit hin nicht so. Aber die werden dann nicht versuchen so ne 0815 ding mir anzudrehen, oder? hab nähmlich keine lust als ein-euro jobber ne sogenante ausbildung oder abschluss zu machen, wo ich arbeiten darf bis zum ende und am ende dabei doch nichts gescheites rauskommt.

Dazu kommt ja noch, darf ich z.B. dann auf der Arbeitsstelle einfach Pause machen, auch wenn es keine gibt so?? Wegen Jugendschutzarbeitsgesetz etc.? oder kann dann mir das JC auch Sanktionieren.

Ne die komplette mietkosten belaufen sich auf 340 euro. 450 Bekomme ich als Gehalt. Wobei das auch nur zur zeit so ist, da es leider zur zeit weniger aufrräge gibt. Aber vielleicht werde ich auch wo eingesetzt, wo ich 40 stunden arbeiten werde, also was an die 800 euro verdienen werde. Zur zeit laufe ich ja auf 20 Stunden pro woche.

Sevi
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#11
Zur Schule - was hast du momentan? Abgang 9. Klasse Halbjahr. Wie gut warst du da? Kannst du ggf. extern ohne Kurs deinen Hauptschulabschluss machen oder reichen da deine Kenntnisse nicht. Wäre eigentlich mal ein Projekt für die Elos hier, wenn dir nicht viel fehlt. Nachhilfekurs für eine externe Prüfung. In Bayern ist z.B. der Anmeldeschluss der 1. März. Wenn ich mir die Prüfung, die mein Sohn gemacht hat, so besehe, dann fehlt dir für eine gute Deutschnote gar nichts, Mathe ist dort recht einfach und die 2 anderen Fächer kann man mit einem Fragekatalog mit 100 Fragen gut bestehen. Die Prüfungen der anderen Bundesländer, die ich gesehen habe, sehen ähnlich aus. (Der Quali ist dann schon etwas anderes).

Du musst auch an dein Kind denken (wenn du schon nicht an dich denkst) - auf Dauer bringt es ihm nichts, wenn du ungelernt irgendwo arbeitest. Selbst wenn du momentan nichts oder wenig verdienen solltest, weiter lernen sollte das Wichtigste sein! Eine Garantie bekommt man zwar keine - aber so hat man zumindest Chancen, die man verwirklichen kann. Das du eigentlich eine Menge Potential hast, merkt man deiner Schreiberei an. 16-jährige ohne Schulabschluss kenne ich eigentlich anders...

Kannst du noch in eine normale Schule gehen? Je nach Bundesland bist du doch teilweise noch schulpflichtig - bzw. zumindest berufsschulpflichtig...

In welchem Bundesland lebst du?
 

Marco*

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#12
Hallo,

Habe heute im Briefkasten eine Einladung für mich vorgefunden vom Jobcenter. Geht darum das sie mit mir über meine Bewerberangebot bzw. Ihre Berufliche Situatuin sprechen.

Wollten natürlich noch dazu meine Berwerbungsunterlagen, Lebenslauf, Kopie des letzen Zeugnisses.

Was kann da alles so los sein? Meine ne EGV kann ich ja nicht unterschreiben, weil ich habe ja ne Arbeit, dazu kommt ja, was bringt mir Bewerbungen zu schreiben worauf ich eh keine Arbeit annehmen kann?

So eigentlich Allgemein,

- Was will/möchte das JC dort genau von mir.
- Werden die dort mir ne 1 Euro Job / Kurs etc. versuchen aufzuzwingen?
- Wenn ich was verweigere, kann ja meine Freundin nicht in mitleidenschaft gezogen werden, oder??
- Können die mich dort gleich zwingen meine Arbeit aufzugeben oder sowas??

Hoffe auf schnelle Antworten.

Sevi
Die werfen wie wild Einladungen raus, damit ihre Statistik stimmt. Die Meldezwecke würde ich nicht unbedingt für bare Münze nehmen.
Du musst hingehen (sonst Sanktion), du musst aber nichts vorlegen, wenn du nicht willst.
Du musst auch nichts unterschreiben. Alles, was sie dir antragen, sollen sie dir schriftlich mitgeben. Das steckst du ein und bittest dir Bedenkzeit aus. Auch falls sie so tun als gäbe es das nicht und dir mit Sanktion drohen sollten.
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#13
Habe abgangs zeugnis der 9 Klasse, mit Bestandener Deutschabschlussprüfung.
Nun ja, wenn dann vielleicht nur ein kleiner Kurs um mich darauf vorzubereiten wie die Abschluss prüfung hier in Berlin ist. Ich habe ja damals gelernt für die in Baden Württemberg, und die ist ja anderst als hier in Berlin. Daher nur so, das ich weiß in etwa wie die aufgebaut sind etc.

Ja das ist mir schon klar das es nichts bringen wird, wenn ich ungelernt bin. Ich will mich ja auch fortbilden, nur da ist es eben auch immer die Frage der Kosten etc. Naja, ich kenn das das man 16-jährige ohne Abschluss anderst kennt. Viele meinen so würde man nicht glauben das ich erst 16 bin.

Könnte ich schon, nur da ist wieder das problem, wer bezahlt alles?? Miete, Strom, Gas etc. Geld vom JC werd ich ja nicht bekommen, da ich dem Arbeitsmarkt ja nicht zur verfügung stehe. Oder sehe ich das falsch??

Sevi

Edit: Achso so ist das mit den einladungen. Ja werd dann alles mir mitgeben lassen und ne bedenkzeit mir einräumen lassen, von mindestens 1 Woche. Dazu noch alles was sie von mir wollen oder sonst was soll schriftlich sein. Mit unterschrift vom Bearbeiter/in bzw. mit Stempel etc. So das ich es auch beweisen kann, das es wirklich vom Bearbeiter/in ist und nicht von mir.

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#14
Du hast ein Kind, sevi? Schrieb Donauwelle.

Und wie gesagt: Wenn du wegen Arbeit den Termin beim JC nicht wahrnehmen kannst, dann ist das kein Beinbruch, wenn du es dir bestätigen lässt. Ist eher recht angenehm, dort nicht auf dem "heißen Stuhl" sitzen zu müssen.

Wenn du eine Ausbildung machst, gibt es ja noch andere Fördermöglichkeiten. SGB-II-Leistungen fallen (mindestens teilweise) aus, aber es gibt ja noch BAB und - das wird für dich dann eher in Frage kommen - Schüler-BAföG.

Kriegst du eigentlich das Kindergeld für dich schon?

Mario Nette
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#15
Du hast ein Kind, sevi? Schrieb Donauwelle.

Und wie gesagt: Wenn du wegen Arbeit den Termin beim JC nicht wahrnehmen kannst, dann ist das kein Beinbruch, wenn du es dir bestätigen lässt. Ist eher recht angenehm, dort nicht auf dem "heißen Stuhl" sitzen zu müssen.

Wenn du eine Ausbildung machst, gibt es ja noch andere Fördermöglichkeiten. SGB-II-Leistungen fallen (mindestens teilweise) aus, aber es gibt ja noch BAB und - das wird für dich dann eher in Frage kommen - Schüler-BAföG.

Kriegst du eigentlich das Kindergeld für dich schon?

Mario Nette
Bin mir nicht sicher, ob ich da nicht verwechsele. Da war auf jeden Fall eine ältere Freundin etc. Muss mal nachlesen. Ändert aber eigentlich nichts an der Aussage - du bist jung, hast Potential und solltest das nicht wegwerfen.
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#16
Ne ne kind ab ich nicht. Zumindest noch nicht, meine Freundin is aber schwanger.

Ja sicher ist das angenehmer so. Könn ja auch nicht dann jammern wegen zu spät bescheid sagen bzw gar nicht oder sowas, oder??

Muss man das Bafög aber nicht dann zurück zahlen oder so?? Weiß net ob das auch beim Schüler so ist, aber das BAfög was ne Stundent bekommt muss man ja dann zurück zahlen. BAB Ist was?

Nein Kindergeld bekomme ich nicht. Nach 3 Monatiger bearbeitung ist dennen kurz vor dem ende aufgefallen das ich ja erst 16 bin(sah man ja auch erst da:icon_kinn:)

Hab aber mitbekommen das es mir doch zusteht wenn meine eltern mir kein Unterhalt zahlen. Werde das dann nochmals schriftlich der Familienkasse zukommen lassen.

Sevi
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#17
Ich gehe mal davon aus, dass du auf jeden Fall Unterhalt bekommen wirst - entweder über Grundsicherung, ALGII oder aber über Schülerbafög. Dein Lebensunterhalt ist auch ohne Arbeit gesichert. Ggf. das alles nur als Vorleistung, da man es versuchen wird, das ggf. bei deinen Eltern (Wenn das überhaupt möglich ist) zurückzuholen.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#18
Schau dir mal den folgenden Link an: BBZ Beruf Bildung Zukunft

Da du schon die 9. Klasse hast (und das in BW... ;) ), dürfte das fast als genügend Vorbereitung für den Hauptschulabschluss in Berlin gelten. Ich hab schon ein oder zwei alte Prüfungen davon gesehen, das müsstest du eigentlich mit ein bis zwei Wochen Vorbereitung hinbekommen.

Anmeldefristen etc. kenne ich nicht - müsstest du ergooglen. Die VHS bietet über den ESF geförderte Kurse zum Realschulabschluss an. Das wäre ggf. der nächste Schritt...
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#19
Achso ok, die werden es dann bei meinen Eltern versuchen wieder zurück zu holen. Es geht mir halt nur darum, das wenn ich ne schule mache das es auch geht wegen Geld etc.

Ja BW hat ja seit letzen schuljahr auch neue Prüfungen. Kann ich die dort erfolgreich absolvierte Deutschprüfung mir für die Prüngung in Berlin "anrechnen" lassen oder muss ich die auch nochmals machen??
Ja denke ich auch, geht halt hauptsächlich mir darum, nochmals alle Formeln in Mathe zu hören.

Ja kann ich mal ergoogeln, wie es damit aussieht.

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#20
Soweit ich es noch in Erinnerung habe, sind sevis Eltern auch Leistungsempfänger - da ist dann also nix zu "holen"

Schüler-BAföG muss nicht zurückgezahlt werden, ist allerdings auch geringer als das Studenten-BAföG.

Das JC kann nicht ernsthaft rummosern, wenn dein Chef dich auf Abruf braucht, wenn der Termin ist. Musst du allerdings selbst entscheiden, ob du dich um Ausbildung, Schule etc. möglichst selbständig kümmern willst oder doch die "Hilfe" der Arbeitsvermittlung brauchst. Ich persönlich bin da eher der selbständige Typ, wohlwissend warum.

Beim Kindergeld fiel mir auch gerade ein, dass du das möglicherweise wegen der Arbeit auch gar nicht kriegen kannst. Allerdings kenne ich mich in der Alterstufe nicht so weit aus. In Ausbildung/Schule dürfte das Kindergeld dir aber gerade auch deswegen zustehen, weil du ja nicht mehr bei deinen Eltern wohnst.

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#21
Ja das sind sie. Eben wird wohl nix zu holen zu sein.

Achso so ist das mit dem Schüler-Bafög. Wie hoch ist das denn in etwa im Monat??

Ok da kann das JC mir nix anhaben. Eigentlich will ich es schon alleine versuchen, wobei wenn sie mir was wirklich gutes bieten können, würd ich da auch nicht nein sagen.

Hm deswegen könnte ich es auch nicht bekommen? Aber die haben ja den Antrag abgelehnt aufgrund dessen, das ich keine 18 bin. Werd dem aber mal noch nachgehen.

Sevi
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#22
Der Anmeldeschluss für die externe Hauptschulprüfung in Berlin ist der 28. Februar. Du müsstest dich also bald darum kümmern. Dann hättest du wenigstens einen ersten Schulabschluß.

Du solltest dir dann auch irgendwie die Schulbücher des letzten Schuljahres besorgen - aber die kann man ja günstig gebraucht bekommen.

Ich gehe mal davon aus, wenn du in BW so weit mit der Schule warst, dass du ohne extra Kurs etc. in die Prüfung gehen könntest - du solltet nur die Wochen vorher selbst nutzen um zu schauen, wo du Lücken hast und eben dir darauf vorbereiten. Wenn du dann Hilfe brauchst, z.B. in Mathe, frag dann einfach.
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#23
Ok, dann werd ich mal schaun wo man sich da anmelden kann und was das kostet.

Ja mal schaun woher ich die Bücher bekomme.

Ja denke auch das ich soweit eigentlich bin, das ich nur noch bisschen schaun muss und dann da antretten kann.

Sevi
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#24
So mir ist ne frage eingefallen.

Was wenn das JC mich einfach so mal in einen Basis kurs etc. steckt und ich meine Arbeit behalten kann. Was wenn dann(wenn ich ne handy dabei hätte) mich anrufen würde und sagen würde, ich muss dort und dort hin. Kann ich da einfach gehen oder wie sieht das aus??

Genau so wie wenn er mich vorm kurs anruft und ich dann nicht dorhingehen würde. Was ist dann?? Könnten die Sanktionieren oder sowas??

Sevi
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#25
@Sevi

Den Rat hatten wir dir bereits ja schon vorher gegeben. Such dir jemanden als Begleitung. Vielleicht findet sich hier im Forum ja mal jemand in Berlin, der dir dabei hilft, die ganze Geschichte aufzudröseln.

Ja - das hört sich für dich wahrscheinlich wieder "besserwisserisch" an - aber die meisten von uns haben auch ihre Probleme mit der ARGE und den ganzen verschiedenen Sachverhalten (die meisten haben deshalb auch erst hierher gefunden), obwohl wir viel älter sind, teilweise studiert haben, aus der Wirtschaft kommen etc.

Am besten gehst du dort auf gar nichts ein. Du bist noch Minderjährig - es ist völlig verständlich, dass du ohne "Vormund" etc. noch gar nichts entscheiden kannst und natürlich auch keine Willenserklärungen abgeben darfst. Daher - lass im Gespräch alles offen, lass dir Vorschläge machen, lass dir eine Bestätigung von deinem Chef geben, dass du dort mind. X Stunden je Woche arbeitest.


...............

Es gibt aber noch etwas wichtiges, was du klären solltest. In Berlin gibt es eine Zehnjährige Schulpflicht. Wenn du nicht zuvor ein Jahr wiederholt hast, kann es sein, dass du dieses Jahr eigentlich verpflichtet wärest, zur Schule zu gehen - bzw. ich weiß nicht, wie das ist, wenn man von anderen Bundesländern kommt - jedes Land hat da seine eigenen Regelungen.

In Berlin gibt es im Anschluß daran auch eine Berufsschulpflicht für das 11. Schuljahr. Ich weiß nicht, inwieweit man sich davon befreien lassen kann...

-----------

Noch was, was mir einfällt. Hat dein Arbeitgeber dich vor der ersten Tätigkeit zur Erstuntersuchung zum Arzt geschickt. Dazu ist er nach Jugendarbeitsschutzgesetz verpflichtet - sonst macht er sich strafbar...
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#27
Jep das habt ihr mir gegeben.

Ne das hört sich nicht "besswerwisserisch" an. Kann mir vorstellen das jeder egal was er gelehrnt/Studiert hat und zur zeit kein Job hat Stress mit der ARGE hat.

Ne das werd ich dennen auch klipp und klar sagen, das ich so noch nichts unterschreiben darf. Da ich noch keine 18 bin. Egal wie sie sich drehen und winden. Und weil ich nicht unterschreiben darf(da es sonst eh nicht rechtswirksam wär) könn die mich oder meine freundin nicht Sanktionieren.
So ne Beleg habe ich schon, weil hab das damals gebraucht als wir in die wohnung eingezogen sind.

So ist das also hier in Berlin. Naja ich weiß ja nur wie es in BW ist. Dort hat man eben 9 Jahre die Schule zu besuchen (4 jahre grundschule, danach die weiterführenden) Wenn man dort wollte hätte man noch ne BJV oder ne andere weiterführende schule besuchen können.

Ähm ne, war bisher seit ich in Berlin war noch bei gar keinem Arzt^^

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#28
@Donauwelle
Lass mal das mit dem Arbeitgeber - das bringt nur noch mehr Probleme rein. Mag ja sein, dass er sich strafbar macht, aber wir wollen sevi mal nicht um den Job bringen, gelle. :icon_smile:


Wegen Beistand: @sevi, wenn du einen brauchst, frage im entsprechenden Subforum dieses Forums einfach nach einem. In Berlin gibt es einige Leute.

Ich persönlich halte es bei diesem deinem Jobcenter noch immer für angebracht, der regulären Arbeit den Vorzug zu geben, statt den Termin wahrzunehmen; und sich gesondert und vor allem selbständig um die schulische und berufliche Ausbildung zu kümmern.

Noch einmal zur Sanktionierung: Deine Freundin wird rechnerisch natürlich nicht sanktioniert, wenn man dich sanktioniert. Sanktionen müssen zwangsweise personenbezogen erfolgen. Die andere Seite ist die Wirklichkeit (und ferner die moralische Ebene): In der Wirklichkeit hat eine BG eben nur einen Topf, wo alles Geld reinkommt und alles bezahlt wird. Wenn da durch eine Sanktion von einem BG-Mitglied weniger in den Topf gegeben wird, ist doch klar, dass, wenn beide gleichmäßig aus dem Topf schöpfen, jeder weniger hat als ohne Sanktion. Rein rechnersich dürftest du bei einer Sanktion weniger aus dem Topf schöpfen. Aber welche Einstandsgemeinschaft / BG rechnet sich schon untereinander alles haarklein vor?

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#29
Ne das muss nicht sein das ich meine Arbeit verliere.

Jep werd ich hier dann mal nachfragen wenn ich jemand brauche.

ja werd ich dann auch. Aber zur Zeit ist es halt so das ich Spätschicht habe, heißt von 15 uhr bis 19 Uhr. Daher könnte ich den Termin wahrnehmen. Aber wie es zum 5 März sein wird weiß ich noch nicht.

Werd ja nur insoweit dorthin gehen und so mit dennen reden, nicht das es gleich ne Sanktion gibt bevor der Antrag überhaupt richtig durch ist.

Keine ahnung welche BG sich das haarklein vorrechnet. Naja groß was aus dem "Topf" kann ich zur zeit ja eh nicht schöppfen. Mir bleibt seit ich Arbeiten gehe kaum was übrig. Und da zur Zeit meine Freundin kein Geld bekommt von keinem, bleibt ja die Rechnungen etc an mir hängen, seit Januar.

Aber nochmals zurück zu der Frage, wenn die mich wirklich in ein Kurs schieben würden, könnte ich einfach so gehen ohne irgendwelche folgen, wenn mein Chef mich braucht??

Sevi
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#30
Aber nochmals zurück zu der Frage, wenn die mich wirklich in ein Kurs schieben würden, könnte ich einfach so gehen ohne irgendwelche folgen, wenn mein Chef mich braucht??
Dazu müsste man wissen, auf welcher Grundlage man dich denn für so einen Kurs verpflichten will. Eine allgemeine Aussage ist kaum möglich.

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#31
Achso ok. Naja, meine so wie meine Freundin oft machen musste, zum "angeblichen" lernen wie man "richtig" bewerbungen schreibt oder solche sogenanten Basiskurse zu irgendein Zertifikat.

Ok ist grad keine Rechtsgrundlage, aber sogesehen ist die Arbeit die wirklich geld bringt doch wichtiger als so ne "Blöder" kurs wo man gar nichts bekommt.

Weil kann auch eben jederzeit sein das mein Chef sagt so du musst die nächste zwei wochen dorthin. Kann da ja net sagen, "ne sorry geht nicht muss so ne kurs machen" da kann ich dann sicher auch bald meine kündigung abholen.

Und es heißt ja so, jeder in der BG soll versuchen die Hilfebedürftigkeit der BG zu senken. Würde für mich heißen mehr Arbeit = mehr Geld = weniger hilfebedürftigkeit. oder rechnet das JC da anderst??

Sevi
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#32
So hab paar neue Fragen.

Da ich ja eine Verweigerung von der Familienkasse bekommen habe das das Kindergeld auf das von mir angegeben Konto geht, habe ich dem wiedersprochen nach § 74 EStG.

Habe dann vor ein Paar Tagen ein Brief bekommen wo ich nochmals den Antrag ausfüllen soll und dazu noch extra schreiben soll aus welchen gründen ich nicht zuhause wohne.

Wenn alles klappt bekomme ich das Kindergeld dann. Nun dann die Frage, das wird ja dann (wenn ich leistung bekommen würde) mir angerechnet und nicht meiner Freundin, oder??

Dazu kommt noch, wenn das alles bis März durch wäre, würde ich eine Kindergeldnachzahlung von 800 Euro bekommen(seit November wird keins mehr gezahlt)
Aber da meine Freundin erst 2 märz den Antrag abgeben kann. Wird das ihr dann gleich angerechnet?? Auch wenn ich sage das ich damit Schulden oder sowas abbezahlen würde?? Weil das habe ich ja dann nicht mehr.

Kann mir da jemand helfen??

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#34
@ Sevi - wir haben doch erst in einem anderen Thread lang und breit diskutiert, dass man dich NICHT als BG (Einstandsgemeinschaft etc.) einstufen kann...

Wieso jetzt doch?
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#35
Ja das haben wir. Aber das JC ist da ne anderer Meinung. Bzw. die haben es einfach gemacht. Da ja auch mein Gehalt auf ihr Konto geht, sind wir für sie eine BG. Und ich hab da auch nix gesagt. Weil der Antrag soll bald durch. Ich kann auch nicht mehr alles bezahlen da es weniger aufträge gibt heißt weniger Geld. Ist ja schon jetzt für März sehr sehr eng was das bezahlen angeht. Das mit dem Antrag läuft ja schon seit 26.01 ..... die brauchen da solange....

Für das JC spricht alles für eine BG, inwieweit ich über mein Geld selber "entscheiden" kann ist denen egal. BG = Leben in einer 2 Zimmer wohnung, mein geld geht auf ihr konto. Und nun erwarten wir auch ein Kind, daher sind das nach dem JC genug hinweiße das wir eine BG sind.

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#37
Allerdings ! Bei meiner Tochter haben sie das auch gerade versucht.... sofort Beschwerde und Gerichtsurteile, WAS denn eine BG wirklich ist und die Diskussion war erstmal vom Tisch!
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#38
Dann werden wir wohl das mal so machen. Also Einspruch erheben.

Ne andere frage, meine Freundin hat heute nen ziemlich dicken Brief vom Job Center bekommen, es enthält einen EGV, ist es denn rechtens sowas per Post geschickt zu bekommen ohne sonst was?? Und da steht ja auch dann noch,
Code:
"Die EGV wurde mit mir besprochen. Unklare Punkte und die mögliche Rechtsfolgen wurden mit erläutert. Ich bin mit dem Inhalt der EGV einverstanden und habe ein Exemplar erhalten. Ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die Ergebnise zu berichten"
Ist das denn auch rechtens?? Da das ja gar nicht besprochen wurde oder sonst was.

Desweiteren wie sieht das damit aus. Sie soll pro Monat 10 Bewerbungen schreiben, aber wie sieht es dann aus wenn sie in den Mutterschutz kommt?? Ist ja auch nicht mehr soweit weg. Muss sie das da auch schreiben?? Und so bringt das ja zur Zeit kaum was, weil glaub kaum das ein Arbeitgeber sie einstellt für 2 - 3 Monate und dann ist sie mehr als 1 Jahr weg.

Und dann noch was. sie ist ja zur zeit in ihrer ABM da, den Vertrag hat sie nach mehr als 1 Woche immer noch nicht, und dazu kommt das dort drin steht man darf nicht mehr als 10 Tage krank sein.(in wie weit das da steht weiß ich nicht, hat sie mir gesagt) Meine der Arbeitgeber kann ja ihr nicht vorschreiben wieviele tage maximal sie krank sein darf, oder??

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#39
Wurde mit ihr NIX besprochen? Wieso kriegt sie dann ne EGV?
Was steht den drinne?

Muss mal recherchieren wie das mit Schwangerschaft ist.. wie weit ist sie?
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#40
Ne es wurde nix besprochen. Sie hatte bisher einen Termin beim Job center wo sie ihr ABM Angebot bekommen hat.(war ja auch das sogenante Aktivierungs Gespräch) seit dem hat sie nix mehr gehört vom JC.

Drin steht:

"1. Ihr Träger für Grundsicherung Jocenter Neukölln untertützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung

Er unterbreitet ihnen Vermittlungsvorschläge, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen.
Er nimmt ihr Bewerbungsprofil in www.arbeitsagentur.de auf
Er unterstütz ihre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von Kosten für schriftliche Bewerbungen auf vorherige Antragsstellung und schriftlichen Nachweiß nach Maßnahme des §16 Abs. 1 SGB II i.V.m §§ 45 ff SGB II. Bewerbungskosten können bis zu einem Betrag von 260 Euro jährlich übernimmen werden.
Er bietet eine ABM als Pflegehelferin mit 38,5 Wochenstunden an.
Er bietet Beratungstermine beim persönlichen Ansprechpartner an.

2. Venühungen von Frau .... ....... zur Eingliederung in Arbeit
Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung - mindestens 10 Bewerbungsbemühungen um einen Arbeitsplatz als Hilfskraft Beschäftigungsverhältnisse und legen hierrüber im Anschluss an den oben genannten Zeitraum folgenden Nachweiss vor: Auflistung.
Sie bewerben sich zeitnah d.h spätestens am dritten Tag nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben.
Sie nehmen an folgenden ABM teil: bei ... als Pflegehelferin mit folgendenr Wochenstunden 38,5.
Sie nehmen Beratungstermine wahr."

Darunter steht wegen dem das sie nicht weggehen darf(ortsnah bleiben muss) und dann folgt die Rechtsbelehrung.

Sie ist nun schon in der 4 Woche, d.h so mitte 14 Woche.

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#41
Du meinst 4. Monat, gell?

Und sie hat nun einen Job/Maßnahme?

Tja - keine Ahnung ob sie das unterschreiben sollte - oder passend zu ihrer Schwangerschaft abändern. Da haben andere hier sicher mehr Erfahrung.

Aber bewerben kann sie sich doch.. auf alles mögliche, damit sie nen Nachweis hat ;-) ich glaube kaum, dass jemand gerade an einer Schwangeren "interessiert" ist...
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.845
Gefällt mir
6.686
#42
Also für mich sieht das aus, als wenn da jamand nicht gecheckt hat, dass sie schwanger ist.
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#43
Naja.. 4. Monat ist kein Grund um "unbehelligt" zu bleiben... Frage nach dem WIE...
 

dozentin

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#44
Wichtig: Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten schon gestellt????

Wenn ja: ab auf Stellen-Suche und fleißig die Bewerbungen aufschreiben
=pro Bewerbung gibts 5 € !!!

Wenn nicht: erst Antrag stellen, dann schreiben!!
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#45
Ja stimmt ich meine 4 Monat^^

Ja sie hat einen Job/Maßnahme.

Ja bewerben kann sie sich schon, nur ob es einen sinn hat. soll ja sein für ne arbeit. Aber wenn sie schwanger ist wird sie ja so nichts bekommen.

Naja, man hat ja noch zeit das zum überlegen bis zum 12.


@Kerstin_K

sie hat es schon gecheckt das sie schwanger ist, nur die Maßnahme ist vom Amt. wenn sie die nicht macht bekommt sie Sanktionen(frag mich eh wie wenn der antrag noch gar nicht durch ist..)

Nein der Antrag für übernahme der Bewerbungskosten ist noch nicht gestellt. ALG II Antrag abgabe selber ist ja erst am 2 März.

Sevi
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#46
Sevi - tu mir einen Gefallen, such dir einen Beistand. Du bringst dich und deine Freundin momentan um Kopf und Kragen. Ihr braucht jemanden, der für euch bzw. mit euch dass alles klein und klein regelt. Ich sitz hier nur und schüttel mit dem Kopf - das JC spielt mit euch, wie sie es wollen und ihr krebst gleichzeitig rum. Du bist mit der Situation alleine schlichtweg überfordert - und du bist noch so jung, dass man von dir noch nicht erwarten kann, dass du alleine gegen die Mühlen kämpfen kannst. Du leistest schon verdammt viel für dein Alter - aber hier wäre fast jeder gestanden Erwachsene mit der Situation, wie sie sich darstellt, überfordert - da ist das keine Schande! Ist hier niemand aus Berlin, der hier helfen kann, da Licht ins Dunkeln zu bringen.

Ihr seid keine Bedarfsgemeinschaft, da deine Freundin nicht dein Vormund ist und du als Minderjährige keine Bedarfsgemeinschaft eingehen kannst bzw. nur mit Einverständnis Vormundschaftsgericht. Du darfst deine Freundin ja auch ohne Einverständnis desselben nicht heiraten, was ja ähnliche Auswirkungen für dich hätte...

Hat deine Freundin beim Beschäftigungsträger angegeben, dass sie schwanger ist? Sie darf als Schwangere zu vielen Jobs im Rahmen der "Pflege" gar nicht mehr eingeteilt werden... Und 38,5 h und volle Bewerbungsbemühungen als Schwangere - das ist für mich auch so ein Ding, dass m.E. gar nicht geht.

(das mit den 10 oder 12 Tagen krank steht deshalb drinnen, damit der Maßnahmeträger einen schneller los wird, wenn man krank ist. Der bekommt wahrscheinlich ab einer gewissen Krankheitszeit für den Teilnehmer kein Geld...)

Das JC hat dir nichts zur Schulpflicht etc. gesagt... - das ist mal wieder typisch. Hauptsache nichtzulässige Bedarfsgemeinschaften gründen und sich nicht um die ganze Sache kümmern. Du stellst dich ohne Job nicht viel schlechter - und könntest was für deine Weiterentwicklung tun. Du kannst nicht nur kurzfristig denken. Du hast bald ein Kind und ich denke, dass du deine Familie irgendwann mal richtig ernähren können willst. Als Hilfsarbeiter etc. ist das aber recht schwer...
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#47
Hm, die EGV ist so lala. Steht da wirklich: "Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung - mindestens 10 Bewerbungsbemühungen"? Oder steht da noch "pro Monat"?

Prinzipiell muss sie die EGV nicht unterschreiben und kann stattdessen einen Gegenvorschlag machen. Allerdings wird das etwas problematisch, weil sie ja, wie ich das lese, die ABM schon angetreten hat. Dass sie eine ABM hat, wundert mich etwas - sind die doch im Rechtskreis SGB II eigentlich abgeschafft.

Mario Nette
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#48
Ja, toll 38,5 Stunden als Pflegehelferin... wenn man schwanger ist...

Alte Leute hochheben, Krankheiten etc...

Das Mutterschutzgesetz gilt für alle, die in Arbeit stehen... - kann es sein, dass es für ALGIIer nicht gilt?

Dieses Gesetz gilt 1.für Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen,
§1...

§ 4 Weitere Beschäftigungsverbote

(1) Werdende Mütter dürfen nicht mit schweren körperlichen Arbeiten und nicht mit Arbeiten beschäftigt werden, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Strahlen von Staub, Gasen oder Dämpfen, von Hitze, Kälte oder Nässe, von Erschütterungen oder Lärm ausgesetzt sind.
(2) Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden 1.mit Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als fünf kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als zehn kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden. 2Sollen größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden, so darf die körperliche Beanspruchung der werdenden Mutter nicht größer sein als bei Arbeiten nach Satz 1,
2.nach Ablauf des fünften Monats der Schwangerschaft mit Arbeiten, bei denen sie ständig stehen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich vier Stunden überschreitet,
3.mit Arbeiten, bei denen sie sich häufig erheblich strecken oder beugen oder bei denen sie dauernd hocken oder sich gebückt halten müssen,
4.mit der Bedienung von Geräten und Maschinen aller Art mit hoher Fußbeanspruchung, insbesondere von solchen mit Fußantrieb,
5.mit dem Schälen von Holz,
6.mit Arbeiten, bei denen sie infolge ihrer Schwangerschaft in besonderem Maße der Gefahr, an einer Berufskrankheit zu erkranken, ausgesetzt sind oder bei denen durch das Risiko der Entstehung einer Berufskrankheit eine erhöhte Gefährdung für die werdende Mutter oder eine Gefahr für die Leibesfrucht besteht,
7.nach Ablauf des dritten Monats der Schwangerschaft auf Beförderungsmitteln,
8.mit Arbeiten, bei denen sie erhöhten Unfallgefahren, insbesondere der Gefahr auszugleiten, zu fallen oder abzustürzen, ausgesetzt sind.
Die 5 kg finde ich sehr wichtig...
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#50
von oben mal abarbeiten^^

Also nun ja ob hier jemand ist der helfen will bzw. kann weiß ich nicht. Müsste ich mal nen Thread dazu im unterforum eröffnen.


Ja das mit der BG habe ich ja verstanden. Ja ohne erlaubnis der Erziehungsberechtigen und Vormundschaftsgericht darf ich ja als Minderjähriger noch nicht heiraten. Das ist mir schon klar.

Ja das hat sie angegeben das sie Schwanger ist. Deswegen haben die auch erst einmal diskutiert ob sie sie nehmen sollen oder nicht. Nach ner woche oder so war endlich klar, ja sie werden sie nehmen. Jetzt hat sie erst mal Teorie. Danach gibt es Praktikum.

Ich find das das so ja auch nicht geht, nur das Problem ist, da sie ja immer noch nicht krankenversichert ist, bekommt sie nicht so leicht alles vom Arzt, Mutterpass bekommt sie ja erst am 2 März dann. Und sollange sie das ja nicht hat, glaubt das JC und Träger ihr nicht das sie Schwanger ist.

Achso so ist das mit dem. Aber verstößt sowas nicht gegen das Arbeitsgesetz?? Ich habe in errinerung das man aufgrund einer erkrankung welche auch vom Arzt ein attest bekommen hat nicht gekündigt werden darf. (oder ist das nur so in der Gastronomie?)

Ne mir wurde noch nichts wegen ner Schulpflicht oder so gesagt. bzw. mein termin bei der SB kommt ja erst noch.

Ja das ist mir schon klar, und ich würde ja gerne auch was tun. Bin ja schon auch am überlegen wenn ich mein Kindergeld bekomme ob ich das nicht für ein Fernstudium oder so benutze. Nur da ist die frage wieder wie würde es das JC sehen(angenommen, sie würden mich nicht aus der BG lassen)

Nein das steht so im EGV drin wie ich geschrieben habe.

Ja sie hat die ABM ja bekommen bevor sie überhaupt die EGV gesehen hat. Heißt der Vorschlag fürs ABM(oder besser eher gesagt, geh dahin und machs) hat sie ja anfang Februar bekommen. EGV ist datiert auf den 23 Februar.

Naja, zur zeit ist es ja noch nur Teorie was Altenpflege angeht. Aber sobald es zu den Praktika geht, wird sie ja richtig gefordert, und ihr wurde ja schon gesagt kann sein das sie dann auch samstags arbeiten muss und/oder nachtdienst.

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#51
Sevi: ich hab jemand in Berlin angefragt, der in Sachen Beratung arbeitet, ob er jemand kennt, der solche Fälle unterstützen kann. Ich warte auf Antwort... wartet mal ab und unterschreibt erstmal NIX.

Dass was Donauwelle sagt, kann ich nur unterstützen!
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#52
@Sevi

Wartet mal, was Gila euch bringt.

--------------------

Ich möchte dir eine Sache raten - mir kribbelts immer bei deinen Beiträgen, weil ich einen Sohn habe, der 17 ist und ich mir den in so einer Situation denken kann...

Such dir keinen Fernunterricht - mache deinen Hauptschulabschluss extern, hänge eine Mittlere Reife mit normalem Unterricht daran oder sogar noch mehr und mache dann eine Lehre. (der Anmeldeschluss ist jetzt der 1. März, um den HS dieses Jahr extern zu machen, das eilt extrem, sonst verlierst du wieder Zeit - den fehlenden Stoff ziehst du dir ohne Probleme in einem Monat rein. Dann bist du schon einen Schritt weiter). Sichere dir wenigstens morgen die Anmeldung, damit du das nicht verpasst. Anderen Leuten finanzieren die Eltern oder auch der Staat übers Bafög ihre Ausbildung - das kannst du auch machen. Du hast ein Recht darauf!

Finanziell wirst du dich und deine kleine Familie so nicht schlechter stellen, als wenn du ungelernt arbeiten gehst. Und für die Zukunft wird es euch so viel besser gehen. Denk nicht so kurzfristig!

----------------
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#53
Schon isse wieder da ;-)

Also... der Berliner Kumpel schreibt:

Also, kommt drauf an wo der junge Mann in Berlin wohnt... hier um die Ecke gibt es eine kostenlose Beratung mit Sozialrechtsanwalt (Dunckerstr. 14). Der soll nach Info von mehreren ganz gut und engagiert sein. Auch der mob e.v (Obdachlosen-Strassenzeitung) hat ne gute Sozialberatung in der Prenzlauer Allee.

Andernfalls kann er sich ja gerne hier mal melden. Falls er unser Ämterbegleitungsnetzwerk nutzen will, dann kann er mitmachen. Das funktioniert aber auf Gegenseitigkeit, d.h. für Einsteiger ist eine Vorleistung/Mitgliedschaft erforderlich.

--------------
Sevi: ich denk du kannst selber suchen ,wo die Straßen sind. Ich hab angefragt, wie sein "Ämterbegleitungsnetzwerk" funktioniert... und warte da auch nochmal auf Antwort.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#54
"Ämterbegleitungsnetzwerk" - das interessiert mich jetzt aber auch mal.

Mario Nette
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#55
so melde mich wieder zurück(war beim C++ lernen^^)

Ok dann werde ich mir mal die straße raussuchen und mich mit dennen dort in verbindung setzen.

Ja mal schaun wie dieses Ämterbegleitungsnetzwerk funktioniert.

Wegen der externen Prüfung, ok dann werd ich mir mal die seite raussuchen(hoff das ich die richtige finde^^) und mich dort anmelden für die externe Prüfung fürn HS.


Sevi

edit:

hier ist ja auch ein großes thema meine schulpflicht. was mir eingefallen ist, ich habe meine 10 Jahre schon voll... habe die 3 klasse freiwillig wiederholt, daher war ich 10 jahre in der schule.

Zählt ja so wie wenn ich die 10 Klasse noch gemacht hätte, oder?
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#56
Ich kontakte nochmal mit dem Kumpel und gebe Infos über dieses Netzwerk. Bis jetzt hab ich noch keine Antwort....

Ach ja - der hat ja ne Webseite: Willkommen - Blaue Weihnachtsmänner in Aktion

da kann man kontakten: Michael Stiefel in Berlin und nach dem Netzwerk fragen.
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#57
Hi,

Heute war mein Termin bei der SB. Lief eigentlich soweit ganz gut.

Naja, musste als erstes 15 Minuten warten, Termin war um 10.30 und rein konnte ich erst um 10.45. OK dann ihr meinen Ausweis gegeben und die Bewerbungs unterlagen.

Hat sich die angeschaut, aber so eigentlich nichts dazu gesagt. Dann meinte sie das ich ja hier bin da ich mit meiner Freundin als BG eingestuft wurde, was sie auch verwundert hat. Auf jeden fall hat sie mir dann diesen Bewilligungsbescheid im PC gezeigt, das ich dort auch aufgeführt bin. Was aber meine SB sehr verwundert hat ist das im Bewilligungsbescheid bin ich als "minderhähriges unverheiratetes Kind" aufgeführt. (Glaub das ist sehr sehr falsch)

Auf jeden fall meinte die so, wird ja schwirig was es angeht wegen mir da ich ja so noch nichts unterschreiben darf. Da ging es wegen Jugendamt los. Aber natürlich war es wieder so, die in Berlin meinten ne sie sind nicht zuständig. Nach längeren gespräch der SB mit dem vom Jugendamt kamm raus wo ich hinsoll. Soll nun warten bis der Bewilligungsbescheid durch ist und wir ihn haben und dann dort hingehen.

Das war es auf jeden fall nun das meiste. Was sagt ihr so dazu??

Achso noch ne frage(ist mir nur so aufgefallen als ich den Bewilligunsbescheid gesehen habe) wie kommt das das ich sehr wenig Geld bekomme und meine Freundin das fast 10 fache davon?? Sie hat ja auch ne ABM wo sie mehr verdient als ich.

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#58
Warum macht man sich alle Mühe, wenn die Leute nix annehmen wollen... NICHT als BG einstufen lassen - hier haben so viele gesagt, dass das nicht rechtens ist und warum.. und BEISTAND mitnehmen... dafür hab ich in Berlin nen Freund angefragt..
da kann man nicht mehr helfen... :icon_neutral:
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#59
Nun der wiederspruch wegen der BG muss ja zur Leistungsabteilung, nicht zu dem Bearbeiter wegen Arbeitsvermittlung. Oder liege ich da falsch???

Sevi
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#60
Ja aber mit der Schwangerschaft und der gemeinsamen Beantragung von Erstaustattung und neuer Wohnung, da möchtest Du eine BG widerlegen?:confused::confused:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.845
Gefällt mir
6.686
#61
Arania, Sevi ist noch nicht volljährig, er kann deshalb gar nicht für seine Freundin einstehen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#62
Aber Vater des Kindes kann er sein? Sie leben zusammen, sie bekommen ein Kind, warum sollte dann sein Einkommen nicht herangezogen werden?
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#63
er ist MINDERJÄHRIG :icon_neutral:

@ sevi: ich hatte dir vor einiger Zeit den tipp gegeben dich mal hier Angebote für junge Menschen - Jugendberatung compass.mitte hin zu wenden. Hast du es mal versucht?

Ich hatte dir in Berlin eine Adresse für Ämterbegleitung und von einem Bekannten in einer Beratung gegeben.
Warst du mal dort?

Selbst die SB wundert sich über die BG. Wenn du jedoch die Beratungsangebote vor Ort nicht annimmst, kann dir hier nur sehr schlecht geholfen werden...
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#64
Ja bei der seite war ich schon, nur leider bis heute irgendwie keine Antwort bekommen...

Bei der Adresse selber war ich noch nicht. Aber auf desen seite war ich, nur entweder ich bin blind oder sowas, aber ich habe da keine sache gesehen bezüglich kontakt oder so. War nur was wegen Blaue Weihnachtsmänner...

Sie hat sich deswegen gewundert weil ich dor als "Minderjähriges unverheiratetes Kind" aufgeführt werde. Also als Kind von meiner Freundin.



Aber was anderes. Ist mir eingefallen da es für mich leider doch immer weniger Arbeit gibt.

Wenn ich aus der BG raus bin, bekomme ich logischerweiße ja kein Geld vom JC. Aber wenn ich gekündigt werde vom Arbeitgeber(wegen mangelder Auftragslage) kann ich wieder rum keinen Antrag stellen da mir die Unterschrift der Vormundest fehlt. Demnach bekomme ich ja auch kein Geld, vom JC. D.h stehe ich da ohne jegliches Geld. Miete könnte auch nicht mehr bezahlt werden, da ja meine freundin auch nur ihren anteil an der miete bekommt.

Oder ist da was falsch bei meiner überlegung??

Sevi
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.024
#65
Jaja.. eher "blind" ;-)

Auf der Webseite steht der Kontakt doch! Ist zwar eine Väterinitiative - aber machen auch Ämterbegleitung und wissen vielleicht wo du dich hinwenden kannst.

[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V.
Ansprechpartner: Michael Stiefel
im Familieninfotreff - Senefelder Str. 26 HH
10437 Berlin (nähe S-Bahn Prenzlauer Allee)
Tel.: 030 / 49 78 98 79 info(at)vaetertreff.de


[/FONT]
 

sevi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#66
OK dann habe ich schon das richtige gesehen. Nur dachte da es eine Väterinitiative ist, wird es nicht das richtige sein.

Sevi
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#67
er ist MINDERJÄHRIG :icon_neutral:
das enthebt ihn keiner Verantwortung wenn er sie tragen KANN, weiter möchte ich mich dazu nicht äussern, sonst werde ich noch ausfallend
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#68
das enthebt ihn keiner Verantwortung wenn er sie tragen KANN, weiter möchte ich mich dazu nicht äussern, sonst werde ich noch ausfallend
Arania - es geht hier nicht um die Verantwortung für das Kind, sondern die Verantwortung für einen Erwachsenen. Das ist ein riesiger Unterschied.

Sevi ist 16 - selbst noch nicht geschäftsfähig, so dass er für geschäftliche Entscheidungen eigentlich noch der Zustimmung der Eltern bedarf und Verträge etc. noch nicht unterschreiben darf, noch nicht heiraten darf etc.

Gleichzeitig darf der Staat ihn dazu zwingen, für einen zweiten Menschen Verantwortung tragen zu müssen, wie es bei einer Bedarfsgemeinschaft wäre... ??? Er darf das von sich selbst aus noch nicht mal entscheiden, wenn er es wollen würde, da er nicht geschäftsfähig ist...

Hier geht es nicht um den Unterhalt für das Kind - sondern darum, einen 16-jährigen dazu zu zwingen, nicht nur für sich selbst, sondern eigentlich auch für einen Zweiten - Erwachsenen - sorgen zu müssen... - er hat eigentlich selbst noch Anspruch darauf, von seinen Eltern versorgt zu werden...

Um seine Verantwortung für das Kind haben wir hier gar nicht gesprochen - das ist noch nicht auf der Welt. Und ich hoffe, dass er sich nie darum drücken wird - aber das war bisher auch nie im Gespräch.
 

Problemkind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
#70
.... Sie soll pro Monat 10 Bewerbungen schreiben ....
.... Sie soll 10 Bewerbungen schreiben ....
Sevi
Wie steht es denn nun GENAU da?
10 Bewerbungen pro was? Tag? Monat? Laufzeit der EGV?

Also ich würde das ja als 10 Bewerbungen für diese EGV also 6 Monate lesen :cool:

LG Problemkind
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten