• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erst EGV, nun VA erhalten inkl. Maßnahme, selten so einen Bearbeiter erlebt.

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#1
Endlich geht der Account wieder, juhu.

Hallo an alle, ich brauch mal wieder Hilfe :(

Also der Sachverhalt sieht so aus, ich bin umgezogen in einen neuen Landkreis und hatte am Anfang des Monats meinen ersten Termin bei meinem neuen Sachbearbeiter. Der hat dann nur kurz das nötigste an Infos von mir geholt und gleich instant nen vordruck ausgedruckt für die EGV die ich dann mitgenommen habe und ich sollte mich in einer Woche dann bei ihm melden ob ich die unterschreibe oder nicht.

Habe Sie dann durchgeschaut und eine Sache gleich mit der Laufzeit entdeckt die in der VGergangenheit falsch war. Das habe ich ihm mitgeteilt mit der bitte für einen neuen Termin zwecks einer korrigierten EGV. Den Termin hab ich dann Mitte des Monats erhalten und was da abging ist mir noch nie passiert.

Ich bin also ganz gemütlich zum Termin und wir haben kurz über Förderungen gesprochen und kamen dann schnell zu der EGV.
Den punkt mit der Laufzeit was ich als fehlerhaft ansah (Von-bis: Bis auf weiteres) wurde mir erklärt das dies nun seit 2017 der Standard ist und das alles so richtig sei. Um Papiergeld zu sparen etc.

Daraufhin kamen wir dann zu den monatlichen Bewerbungen die ich vorab angefragt hatte auf 2 monatlich zu reduzieren. Das fand der werte Herr gar nicht lustig und fing an zu schwafeln das ich ja dann auch gleich 0 Bewerbungen in die EGV eintragen lassen wolle und meine Füße ja eh nur zuhause hochlegen wolle etc.

Darauf bin ich nicht weiter eingegangen da es mir auch gar nicht möglich war, denn das ganze Gespräch was ca. 10-15 Minuten lief hatte ich nicht die Möglichkeit überhaupt irgendwelche Sätze auszuführen da diese zu 90% immer von Ihm mit reinreden und unterbrechen beendet wurden.

Wir kamen dann zu der Maßnahme und ich habe Ihm gesagt das ich diese wie sie dort steht nicht antreten kann bzw. möchte da die Pendelzeit für eine 3 Std. Maßnahme bei 3,5 Std liegt und das auch dann nur wenn ich die 1 Minute umstiegszeit von Zug auf Bus schaffe.
Sollte es irgendwo eine kleine Verspätung geben, kommen zu den 3,5 Std. locker 1-2 Std. hinzu. Die Busverbindung zwischen 10-14 Uhr ist hier miserabel.

Da ist er dann ganz komisch geworden und meinte ich sei ja der erste der sich darüber beschwere und das sei trotzdem alles zumutbar denn er hat ja Rechtswissenschaft studiert und wisse eh alles.

Naja, ich hab ihm dann gesagt das es laut SGBIII halt nicht so sei und ihm war das natürlich vollkommen egal. Naja ende vom Lied war das er mich immer weiter unterbrochen hat und nach den 15 Minuten hab ich Ihn dann freundlich gebeten mich mal ausreden zu lassen und aufhören solle mir Worte in den Mund zu legen die ich nicht gesagt habe.

Da hat der Typ dann rot gesehen und sich zu mir umgedreht und sagt mir rotz frech ins Gesicht: Ich bin hier der Boss, ich sage wie das hier zu laufen hat.

Ich dachte ich tick nicht richtig und habe nochmal etwas genauer nachgefragt wie das zu verstehen sei. Darauf hin kam dann seine aussage das wenn ich nicht jetzt ruhig sei, das Gespräch sofort beendet sei.

Habe nicht lange gezögert und meine Sachen genommen und von seinem Vorschlag Gebrauch gemacht. Beim rausgehen rief er mir noch hinterher das ich halt die VA bekommen würde.

Bin dann gleich zur Rezeption und habe den verhalt geschildert und mir die Kontaktadresse vom Chef geben lassen. Diesen habe ich aber bis heute nicht erreichen können.

So,die VA kam nun gleich 2 tage später an und sieht genauso aus wie die EGV.

Was habe ich bisher weiter gemacht: Ich habe einen Widerspruch mit dem Vermerk der Pendelzeit inkl. aller Fahrpläne an den Sachbearbeiter geschickt sowie auch eine Beschwerde in schriftform an den Chef der Agentur.

Was aber nun, denn heute habe ich auch ein schreiben erhalten das ich ab dem 3ten April bei der popeligen Maßnahme antanzen soll zwecks Bewerbung schreiben -.-

Sicherlich werde ich da hingehen und natürlich nix unterschreiben. Frage ist nur was kann ich noch tun ?

EGV hängt unten an, falls Ihr die VA oder den kram von der Maßnahme braucht dann mach ich das auch noch fertig.

Bin für jeden Tip und Vorschlag offen. Falls ich was vergessen hab, sagt es.
 

Anhänge

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.636
Gefällt mir
1.051
#2
EGV hängt unten an, falls Ihr die VA oder den kram von der Maßnahme braucht dann mach ich das auch noch fertig.
EGV & EGV VA sollten Identisch sein, wäre Super die VA hier auch noch mal hineinzulegen.
 
E

ExitUser

Gast
#4
An dem EGV als VA ist zu monieren:

- fehlendes Eingliederungskonzept

- die Gültigkeitsdauer bis "auf weiteres"

- Teilnahme an einer Maßnahme (fehlendes Ermessen u. Begründung)

- Das JC bietet Leistungen, zu denen es gesetzlich ohnehin verpflichtet ist (Auskunft, Beratung, Unterbreitung von Vermittlungsvorschlägen).


Gibt es zu dem EGV-VA noch ergänzend ein "Angebot einer Maßnahme" oder eine "Einladung"?
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.636
Gefällt mir
1.051
#5
OK, hier nun die VA. Diese scheint sich etwas zu unterscheiden von der EGV. Inwieweit das relevant ist weiss ich aber nicht, da seit ihr gefragt.
Der Inhalt ist der gleiche, vielleicht sieht das ja ein anderer Elo anders, hoffen wir es mal.
-------------------------------------

Naja, eine EGV VA bis auf weiteres erscheint mir zu Unbestimmt, da ist vorm SG vielleicht was drin.
-------------------------------------

Der Umgang mit dem MT, da habe ich was:

https://www.elo-forum.org/attachmen...rlangt-meinen-lebenslauf-massnahmetraeger.pdf
-------------------------------------

Du sollst zum BFW, hast du eine A -Reha hinter dir?
-------------------------------------

Denke warten mal was da noch kommt.
 

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#6
An dem EGV als VA ist zu monieren:

- fehlendes Eingliederungskonzept

- die Gültigkeitsdauer bis "auf weiteres"

- Teilnahme an einer Maßnahme (fehlendes Ermessen u. Begründung)

- Das JC bietet Leistungen, zu denen es gesetzlich ohnehin verpflichtet ist (Auskunft, Beratung, Unterbreitung von Vermittlungsvorschlägen).


Gibt es zu dem EGV-VA noch ergänzend ein "Angebot einer Maßnahme" oder eine "Einladung"?
Ja, die Einladung habe ich heute bekommen, werde ich gleich mal einstellen.

Das mit dem Zeitraum habe ich ja bemängelt, der SB meinte aber das es in der neuen 2017 Fassung des SGB nun mal rechtens sei. Grund dafür ist um den papiermüll alle 6 Monate zu reduzieren. Das war seine Aussage und da ich da nicht auf dem laufenden bin habe ich das erstmal so stehen lassen.

@gizmo: Danke für die pdf, mal sehen was der MT am Dienstag so ausspuckt.

Was meinst du aber mit A-Reha ? Hab keine Reha etc. hinter mir.

//EDIT
MT Kram angehängt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
#7
Aufgrund des "Angebotes" scheint mir das Fehlen eines schlüssigen Eingliederungskonzepts offensichtlich. Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat am 23. Februar 2017, L 32 AS 1626/13, hierzu ausgeführt:
„Dies deutet darauf hin, dass der Beklagte bei Abschluss der Eingliederungsvereinbarung der Auffassung gewesen ist, dass mit den beim Kläger vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten eine erfolgversprechende Bewerbung auf Arbeitsplätze nicht erfolgen kann, es also erst einer "Heranführung an den Arbeitsmarkt" bedarf, die mittels der Maßnahme intensive Vermittlung erreicht werden soll. Unter dieser Annahme bleibt dann allerdings unverständlich, weswegen der Kläger nach der Eingliederungsvereinbarung mindestens drei monatliche Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse zu unternehmen hatte, denn solche Bewerbungsbemühungen konnten mit nur unzureichend bzw. nicht vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten von vornherein kaum oder nicht erfolgversprechend sein. Vom Kläger wurde insoweit etwas verlangt, was er erst nach Durchführung der angebotenen Maßnahme intensive Vermittlung zu leisten in der Lage wäre. Sollte demgegenüber der Beklagte der Ansicht gewesen sein, solche Bewerbungsbemühungen seien auch mit den beim Kläger seinerzeit (schon bzw. noch) vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten über Bewerbungen erfolgreich, erschlösse sich nicht, warum er dann an der angebotenen Maßnahme intensive Vermittlung hätte teilnehmen sollen. Ihm wäre für diesen Fall eine überflüssige Maßnahme angeboten worden, zu deren Teilnahme er folglich nicht hätte verpflichtet sein können.“
Auch die "Einladung" dürfte rechtswidrig sein, da sie keinen gesetzlich zulässigen Meldezweck hat.

Die Maßnahme ist auch im Hinblick auf die zeitliche Verteilung unbestimmt, was sie nicht sein darf.
 
Zuletzt bearbeitet:

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.636
Gefällt mir
1.051
#8
Was meinst du aber mit A-Reha ? Hab keine Reha etc. hinter mir.
Bist also ganz und gar Gesung?

War nur so eine Frage?
---------------------------

Da schau her, wie wollen die denn die Leistung erbringen ohne Lebenslauf?

http://www.jobcenter-goslar.de/Arbeitsuchende/Vermittlung/Werkakademie

http://www.jobcenter-goslar.de/outp....34.1..PDF&fn=Flyer_Werkakademie__You!_do_it_
---------------------------

und stellt Kontakt zu Arbeitgebern her
Da bin ich ja mal gespannt wie, ohne Daten an weiter zu geben.
---------------------------

Na dann:

Sehr geehrt .............,
ich nehme Bezug auf unser Gespräch am ..........

Betrifft den Datenschutz:
Ich bitte Sie mit meinen persönlichen Daten etc. sorgfältig umzugehen und die Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Das weitergeben dieser Daten an Dritte(Personen) ist nicht gestattet. Zu ihrer Information sehe ich mich hier als erste Person und sie sind für mich die zweite Person, jegliche Weitergabe ausserhalb dieses Personenkreises ist eine Weitergabe meiner persönlichen Daten an aussenstehende Dritte.

Die Weitergabe meiner Daten an Dritte(Personen) werde ich erste nach Kenntnisnahme der Dritten(Personen) entscheiden.

Viel Glück!
 

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#9
Nee, hab nen Attest von 2014 das besagt das ich nicht mehr als 10 Kilo heben darf. Das Attest hat auch mein alter SB bekommen damals, aber das war ne Kommune. Glaube nicht das die jetzige Agentur irgendwas davon weiss zumal bisher auch niemand gefragt hat.

Also das mit dem lebenslauf verstehe ich schon. Aber wer genau ist jetzt der schwarze peter ? Der SB oder der MT.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe soll ich deinen text and meinen SB senden und beim MT auf stur schalten ? Also nix unterschreiben und warten was passiert wenn die keinen Lebenslauf haben ?

Frage ist ja dann noch nicht geklärt ob der überhaupt meinen Lauf übermittelt hat. Oder versteh ich das gerade falsch ?

@veritasdd: Und was genau kann ich jetzt damit machen bzw. das für mich nutzen ?
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.636
Gefällt mir
1.051
#10
Also das mit dem lebenslauf verstehe ich schon. Aber wer genau ist jetzt der schwarze peter ? Der SB oder der MT.
Beide, kannst an beide schicken,

Gehe hier mal davon aus das dich das JC beim MT angemeldet hat, so was sollte nicht wieder vorkommen ohne dein Wissen.
Denke MT wird deine Daten an Arbeitgeber weiter leiten, sollte ohne dein Wissen auch nicht passieren.

Da kommt Freude auf :peace::cheer2::popcorn:

Nee, hab nen Attest von 2014 das besagt das ich nicht mehr als 10 Kilo heben darf.
Wenn du immer noch gesundheitliche Probleme hast, kannst du einen A -Reha Antrag stellen.

Das bedeutet das deine Verwendung auf den ersten Arbeitsmarkt geprüft wird(Gesundheitlich), in der Zeit der Feststellung gibt es keine EGV und schon gar keine EGV VA.

https://www.elo-forum.org/attachmen...arten-zweifel-erwerbsfaehigkeit-keine-egv.pdf

Ich weis nicht ob das noch Aktuell ist, bitte sorgfälig lesen.
Vielleicht kann ein anderer Elo noch was dazu sagen?

https://www.elo-forum.org/attachmen...egv-va-keine-unterschrift-keine-massnahme.pdf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

ExitUser

Gast
#12
Hier gabs die MN schonmal:
https://www.elo-forum.org/weiterbil...snahme-vertraege-bekommen-bitte-um-hilfe.html

leider open end. Ich würde versuchen, rauszufinden, ob die Maßnahme ESF-gefördert ist, denn dann wäre sie freiwillig. Guck mal beispielsweise hier nach:
https://www.bfw.de/sitemap/

oder hier in der Förderdatenbank (EU anhaken):
http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/root.html

Die machen anscheinend viel in Knästen. Bist du in einer JVA? Du könntest auch direkt beim ESF anrufen und mit der Maßnahme-Nummer nachfragen. Und allgemein hat zum Thema ESF-Maßnahmen Texter50 hier was zusammengestellt:
https://www.elo-forum.org/weiterbil...neue-monsterprogramm-langzeitarbeitslose.html
 
Zuletzt bearbeitet:

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#13
@gizmo: Hab einen Leistenbruch den ich nicht operieren lassen will, lebt sich auch so damit. Steh nicht so auf Operationen und Krankenhäuser.

@noillusions: Ja, den Flyer hab ich sogar 2 mal bekommen, einmal bei der EGV am ersten Termin und dann nochmal mit der Einladung zusammen.

Welche Zeitbude meinst du ? Auf meinen Flyern seh ich nur Jobcenter bzw. bfw.

@Beretta1: Der erste link gefällt mir, auch wenn es in eine Sanktion endete habe ich damit kein Problem den weiteren weg über das SG zu gehen. Mal schauen was da bei dem Termin kommt, nen Zeugen nehm ich auf jeden fall mit der meinen Fahrer spielt.

Ich kann nix finden bezüglich ESF gefördert und bfw, vielleicht stell ich mich auch zu doof an. Gibt es da was spezifisches das besagt das ESF geförderte MT freiwillig sind ?

Achja und nein, ich bin nicht in der JVA.

//ich check mal den kam von Texter50,auch wenn ich manchmal probs hab diese formatierten Texte richtig zu verstehen.
 

Merse

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mrz 2015
Beiträge
513
Gefällt mir
891
#16
Soso. Die Prüfung der Zumutbarkeit von Arbeitsangeboten ist neuerdings also Aufgabe irgendeines Maßnahmeträgers? Und du bist auch noch verpflichtet, diese Angebote anzunehmen? Schade, dass man nicht näher erläutert, in welchem Gesetz das stehen soll.

Die Meldeaufforderung ist das Papier nicht wert, auf das sie hingeschmiert wurde. "Bfw Unternehmen für Bildung" ist weder die Agentur für Arbeit noch eine Dienststelle davon, wozu also der Hinweis auf §309 SGB III, der hier garnicht zur Anwendung kommen kann? Auf die Angabe eines Meldegrundes verzichtet man gleich komplett, lediglich ein geheucheltes "wir laden Sie herzlich ein", bei dem nichtmal klar ist, wer "wir" überhaupt sein soll.

Der VA sollte auch kein Problem darstellen. Zu Bewerbungsbemühungen will man dich ja scheinbar garnicht verpflichten, denn diese werden erst "ab dem Zeitpunkt der Unterzeichnung" fällig. Den VA hast du wann unterzeichnet? Oh. Na sowas.

"Der genaue Zeitrahmen wird beim Erstgespräch gestgelegt" - Es ist also neuerdings Aufgabe des Maßnahmeträgers, die Zuweisung nachträglich zu konkretisieren? Und welches Erstgepräch überhaupt? Wann soll das stattfinden? Die rechtswidrige Meldeaufforderung kann ja nicht gemeint sein.

In der RFB steht, dass du zur Teilnahme an der Maßnahme (mit unbestimmtem Beginn und Ende) verpflichtet bist, welche "in dieser Eingliederungsvereinbarung" aufgeführt ist - welche EGV denn, es kam doch nie eine zustande?

Der VA wird angepasst und mit neuem VA fortgeschrieben? Den Ablauf hab ich irgendwie anders in Erinnerung, aber gut, der Spezial-SB hat schließlich auch irgendwann mal was studiert.
 

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#17
Ja, das mit der Unterzeichnung ist mir auch aufgefallen, aber der VA ist ja ohne Unterschrift gültig und von daher mach ich die paar popeligen Bewerbungen,muss ich ja eh erst alle 3 Monate abgeben bei unseren Treffen (SB & Ich).

Was mir auch noch aufgefallen ist, das nirgends die Fahrkosten geregelt sind etc.
 

DaLexy

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Aug 2013
Beiträge
53
Gefällt mir
11
#18
So, gibt etwas neues. War am Dienstag da und hab mir den kram vom MT angehört mit einigen anderen Lemmingen. Am Ende lag der Stapel Verträge da und alle sollten unterschreiben. Habe dann gesagt das ich hier nix unterschreibe bevor ich irgendwas geprüft habe und ruck zuck war ich von den anderen getrennt und habe mich mit jemanden vom Jobcenter unterhalten.

Dort wurde mir gesagt das ich ja die unterlagen prüfe dürfe aber Sie nicht mitnehmen kann aus Urheberrechtlichen gründen (musste fast lachen).

Nach etwas hin und her durfte ich diese dann doch mitnehmen.

Das beste an dem Gespräch war das man mir sagte das wenn ich nicht Unterschreibe ich nicht an der Maßnahme teilnehmen könne. Oh wie schade aber auch.

Habe dann heute auch wieder Post von meinem SB erhalten und vom Chef an den ich meine Beschwerde gerichtet hatte. Echt der Knaller. Der SB hat mir ne neue VA zukommen lassen die inhaltlich aussieht wie die andere nur mit neuem Datum versehen.

Der Chef sieht natürlich keinerlei Fehler in dem Verhalten seines SB und ist der Meinung das wir immer noch professionell miteinander ans Werk gehen könnten. Frag mich echt ob der überhaupt gelesen hat was ich geschrieben habe.

Die EGV stelle ich heute Abend nochmal ein.
 
Oben Unten