Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Sklaven (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

S

Steamhammer

Gast
Eine meldung, die keinem Menschen gefallen kann, der gegen Ausbeutung engagiert ist:
Der Einkaufsmanagerindex in der BRD-Dienstleistungsbranche ist so stark gestiegen wie seit Jahren nicht mehr und es wird wieder verstärkt Personal gesucht, während gleichzeitig in Frankreich der Einkaufsmanagerindex nachgab.

Das ist eine Meldung, die das Potential hat mir den Tag zu verderben . Hatten wir alle noch im Jahr 2012 gehofft, die brd-Wirtschaft würde abschmieren, tritt nun genau das Gegenteil ein, woh auch deswegen, weil es zu viele Deppen gibt, die bereit sind, unter allen Umständen arbeiten zu wollen.

Man fühlt sich der BRD-Wirtschaft wahrscheinlich bald wieder verstärkt ausgeliefert und hofft immer noch umsonst, dass Frankreich oder Italien genug haben von der Vormachtstellung der BRD-Wirtschaft , so wie die Deutschen es schon lange haben sollten und zieht sich resignierend von den nachrichtenseiten zurück.


ROUNDUP: Euroraum könnte Rezession Anfang 2013 hinter sich lassen 24.01.2013 | Nachricht | finanzen.net
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Das Ziel der EU ist Spanien, Italien, Frankreich und Griechenland zu den neuen Billiglohnländern zu machen. Das deutsche Hartz-Modell soll auf alle übertragen werden. Wenn das geschafft ist - ziehen die Heuschrecken weiter - also auch weg aus Deutschland.

Man wartet nur noch dort auf subventionierte Zwangsarbeit wie es hier möglich geworden ist.

Mangels konzertierter wirksamer Aktionen hilft nur noch die individuelle Flucht in das "Rette sich wer kann" vor den Ausbeutern und Lohndumpern.

Roter Bock
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Das ist eine Meldung, die das Potential hat mir den Tag zu verderben . Hatten wir alle noch im Jahr 2012 gehofft, die brd-Wirtschaft würde abschmieren, tritt nun genau das Gegenteil ein, woh auch deswegen, weil es zu viele Deppen gibt, die bereit sind, unter allen Umständen arbeiten zu wollen.
Was wundert Dich daran?

Als einzelne Phasen eines Konjunkturzyklus werden häufig unterschieden:

  • Aufschwungphasen (Expansion, Prosperität),
  • Hochkonjunktur (Boom),
  • Abschwungphasen (Rezession) und den
  • Tiefphasen (Depression)
Konjunktur

Es ist auch gut, dass die neuen Arbeitsplätze entstehen. Deren Zwangsbesetzung, Lohnunterdrückung sowie Missbrauch von Fördermitteln ist eine ganz andere Geschichte.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Was wundert Dich daran?

Konjunktur

Es ist auch gut, dass die neuen Arbeitsplätze entstehen. Dessen Zwangsbesetzung, Lohnunterdrückung sowie Missbrauch von Fördermitteln ist eine ganz andere Geschichte.
Ach so.
Da bedingt das Eine nicht doch so rein zufällig das Andere ?
Also keinerlei Zusammenhänge ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Ach so.
Da bedingt das Eine nicht doch so rein zufällig das Andere ?
Also keinerlei Zusammenhänge ?
Ist es für Dich eine Neuigkeit, dass eine Vollzeitstelle mit z. B. 2500 Vergütung € mit 3 Menschen mit jeweils 833 € besetzt wird? Was stört das JC daran, in so eine Stelle 4 personen mit 625 € Gehalt zu vermitteln und alle aufstocken?

Oder erwartest du ein Schreiben vom JC etwa "Sehr geehrte Frau Kleeblatt, aufgrund der anhaltenden Rezession können wir Ihnen keinen Arbeitsplatz anbieten, sodass Sie zu Hause ruhig sitzen können"?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Du schließt von Dir auf andere. :icon_evil: Ich hoffe das keineswegs, denn ich mag meinen Job und habe keine Lust, ihn zu verlieren und womöglich mal von einem Zehntel dessen leben zu müssen, das ich jetzt verdiene.


Und auch für die Elos wäre es insgesamt wohl besser, der Wirtschaft ginge es so gut, daß keiner mehr ihre Jammerei von wegen zu hoher Lohnkosten Glauben schenkt.
 
S

Steamhammer

Gast
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Es ist auch gut, dass die neuen Arbeitsplätze entstehen. Deren Zwangsbesetzung, Lohnunterdrückung sowie Missbrauch von Fördermitteln ist eine ganz andere Geschichte.
Also ist es NICHT gut, dass diese Arbeitsplätze entstehen. Sonden eine Katastrofe.
Denn es sind eben vorwiegend solche McJobs, die entstehen.
 
S

Steamhammer

Gast
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Das Ziel der EU ist Spanien, Italien, Frankreich und Griechenland zu den neuen Billiglohnländern zu machen. Das deutsche Hartz-Modell soll auf alle übertragen werden. Wenn das geschafft ist - ziehen die Heuschrecken weiter - also auch weg aus Deutschland.

Man wartet nur noch dort auf subventionierte Zwangsarbeit wie es hier möglich geworden ist.

Mangels konzertierter wirksamer Aktionen hilft nur noch die individuelle Flucht in das "Rette sich wer kann" vor den Ausbeutern und Lohndumpern.

Roter Bock
Genau so sehe ich es auch. Die Proteste in den Südländern, die von dem deutschen (Wirtsachafts)Blitzkrieg überrollt werden, waren ja auch gross. Nur haben sie nichts gebracht, letztlich, weil das Unternehmerpack hierzulande den längeren Atem hatte, und diese Unternehmer mit ihren Spokesmen an vorderster Front in Politik und Wirtschaft haben es tatsächlich geschafft, dass die Entrechteten hier, bei ihren Feinden aus der Wirtschaft, die sie erst reingeritten haben, noch nach Arbeitsplätzen fragen, statt den laden auseinanderzunehmen.

Das ist so lächerlich, dass sowas eigentlich nur für Monty Python Filme angemessen wäre.

Schon 1939 hat das mit dem Blitzkrieg mit Panzern und Zwangsarbeitern nicht lange geklappt, hoffen wir, dass es wieder so wird.
Mal sehen, wer uns diesmal befreit.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
829
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Ich glaube eher das die Lösung u.a.bei den Gewerkschaften liegen könnte.
D.h.viel mehr druck auf Sommer (spd), Bsirske (grüne) und co. ausüben!

siehe hier würde uns allen ebenfalls gut stehen:
Die Gewerkschaft Verdi will Lohnaufschläge von 30 Prozent für die 34.000 Beschäftigten im Sicherheitsgewerbe in Nordrhein-Westfalen durchsetzen. Nach Angaben der Gewerkschaft befinden sich 70 bis 80 Prozent der Beschäftigten im Sicherheitsgewerbe in der untersten Lohngruppe mit einem Stundenlohn von 8,23 Euro. An den Flughäfen liege der Stundenlohn zwar höher, Ziel der Gewerkschaft ist jedoch ein Stundenlohn von 16 Euro brutto. Für den unteren Tarifbereich sollen die Stundenlöhne auf 10,50 Euro steigen.
Streiks an Flughäfen werden fortgesetzt - Wirtschaft - WDR.de
 
S

Steamhammer

Gast
AW: Erschreckend: Die Dienstleistungsbranche wächst wieder stark und sucht wieder Skl

Die Gewerkschaften haben sich die letzten x Jahre als Steigbügelhalter der brd-Wirtschaft ausgewiesen, als trojanisches Pferd der Arbeitgeber. Denen traue ich nicht das geringste zu.
Die haben am Anfang immer so "gebrüllt", um am Ende eine hochzufriedene Arbeitgeberschaft zu generieren.
 
Oben Unten