Eröffnung Girokonto (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Monnie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
63
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

ich habe heute eine Frage für Jemanden im Bekanntenkreis:

Die letzten Jahre hatte sie kein eigenes Konto (dieses wurde ca. 2008 von der Sparkasse aufgrund einer Kontopfändung wegen damals nicht bezahlter Vers. gekündigt). Die ganze Zeit erhielt sie ihre ALG 2-Leistungen auf das Konto ihrer Mutter. Diese ist leider nun verstorben und meine Bekannte muß wieder ein eigenes Konto eröffnen.

Ende 2010 hatte sie bei der SCHUFA einen Ausdruck über ihre Eintragungen angefordert; es waren keine Eintragungen vorhanden. Seitdem hat sie keine finanziellen "Geschäfte"/Einkäufe/etc. vorgenommen, dürften also auch weiterhin keine Eintragungen in der SCHUFA sein.

Sie möchte nun zu einer anderen Sparkasse gehen und versuchen ein Girokonto zu eröffnen. Ohne Dispo-Möglichkeit.

Nun die eigentliche Frage: Wenn sie HOFFENTLICH ein Girokonto eröffnet bekommen und die ganzen Unterlagen erhalten hat, kann sie dann einfach ein Schreiben an die Sparkasse senden, worin sie um Umwandlung des Girokonto´s in ein P-Konto bittet?

Warum sie dies möchte? Sie zahlt in 5 Euro-Raten die Versicherungsforderung ab und hat die Befürchtung, daß eventuell die "alte" Kontopfändung von 2008 noch irgendwo gespeichert ist und sofort das neue Konto wieder gesperrt/gekündigt wird.

Wer kann da Auskunft geben/hat Erfahrung damit?

LG Monnie
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
[...]und hat die Befürchtung, daß eventuell die "alte" Kontopfändung von 2008 noch irgendwo gespeichert ist [...]
Wenn wegen dieser Sache schon 2010 nichts in der Schufa stand (was sowohl für die Kontopfändung als auch für die Kontokündigung bei Sparkasse Nr. 1 gilt), ist es sehr unwahrscheinlich, dass das jetzt auf einmal der Fall ist.

Eine Kontopfändung bezieht sich auch nur auf das im PfÜB angegebene Konto, hier also bei Sparkasse Nr. 1. Das neu zu eröffnende Konto bei Sparkasse Nr. 2 ist davon also unberührt.

Wenn sie ganz sicher gehen will, kann sie ja noch einmal eine aktuelle Auskunft bei der Schufa anfordern, bevor sie Sparkasse Nr. 2 aufsucht.

Es wäre m.E. sogar zu überlegen, ob das neu zu eröffnende Konto schon jetzt in ein P-Konto umgewandelt werden soll. Solange keine Pfändung darauf liegt, tut man sich damit bekanntlich nicht unbedingt einen Gefallen.
 

Monnie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
63
Bewertungen
2
Es wäre m.E. sogar zu überlegen, ob das neu zu eröffnende Konto schon jetzt in ein P-Konto umgewandelt werden soll. Solange keine Pfändung darauf liegt, tut man sich damit bekanntlich nicht unbedingt einen Gefallen.
Vielen Dank für Deine Antwort.

Hm, wie reagiert die neue Sparkasse, wenn wider Erwarten, dann doch eine Kontopfändung aufgrund der alten Sache auftritt? Kann man dann das Konto "gefahrlos" in ein P-Konto umwandeln oder geht man dann Gefahr, daß man vorher schon gekündigt wird?
 
G

gast_

Gast
Das Umwandeln eines Guthabenkontos/Girokonto in ein P-Konto darf nicht verweigert oder das Konto deshalb gekündigt werden.
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Nach § 850k Abs. 7 ZPO kann man das Girokonto auch nach Eingang einer Pfändung in ein P-Konto umwandeln.

Wie sich das zur Kündigungsproblematik verhält, kann ich nicht seriös beantworten, da ich in den Bereich bei meiner Tätigkeit keine Einblicke habe.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Und Sparkassen nehmen seit neuestem auch jeden. So jedenfalls die Theorie in den Bundesländern, in denen vorher der Kontrahierungszwang noch nicht galt.
 

seadog

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
53
Bewertungen
2
soweit ich weiß, muss eine Sparkasse auf Guthabenbasis ein Konto eröffnen. Sonst wende Dich an den Petitionsausschuß der Sparkassen.

Hat mir auch geholfen.....
 

Monnie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
63
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

kurze aktuelle Info:

Meine Bekannte war heute auf der Sparkasse und bekam problemlos ein Girokonto eröffnet.

SCHUFA-Auskunft wurde sofort vor Ort eingeholt und war "sauber".

Sie wird nun erstmal schauen (wenn auch mit einigen Bauchschmerzen), ob sie von der alten Pfändung wieder was hört oder das Glück hat, einfach durch ihre (schon sehr lange) regelmäßige Zahlung der Raten keine erneute Pfändung zu erhalten.

... ihr habt Recht, umwandeln in ein P-Konto kann sie es dann immer noch.

Vielen Dank nochmal für eure hilfreichen Antworten.

LG Monnie
 
Oben Unten