• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eröffnung eigenes Tattoo-Studio in ALG 2

Stochaj

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Feb 2017
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich beziehe seit Jahren ALG 2 und habe mich immer wieder mit 400€-Jobs durchgeschlagen. In Eigenregie habe ich mir nebenbei in den letzten Jahren das Piercen und Tätowieren beigebracht und würde gerne den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Nun bin ich während meiner Suche nach Möglichkeiten auf dieses Forum gestossen. Wie genau läuft das ab? Dank ALG2 fehlt leider ein entsprechendes Startkapital, ein Business Plan erarbeite ich gerade. Es wäre schön, wenn mir jemand Hilfestellungen geben kann, gerne auch per PN. Ich hoffe, ich habe die Frage nicht zu allgemein gehalten.
 

Linuxfan

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2014
Beiträge
653
Gefällt mir
182
#2
Wie genau läuft das ab? Dank ALG2 fehlt leider ein entsprechendes Startkapital, ein Business Plan erarbeite ich gerade.
Ich bin nicht mehr im ALG II-Bezug sondern beziehe eine Erwerbsminderungsrente. Zu meiner Zeit gab es eine Kann-Leistung namens Einstiegsgeld wobei 50% von ALG II zusätzlich gezahlt wurden.
Mir wurde zusätzlich auch noch ein Steuerberater vom Jobcenter an die Hand gegeben mit dem ich den Businessplan ausarbeiten sollte.

Eventuell gibt es auch Businessplanvorlagen, die man adaptieren kann und auch sollte. Insbesondere in der amerikanischen Literatur gibt es einige entsprechende sogenannte "Templates". Auf ebay kann man aber auch Vorlagen kaufen.

Eine Firma, die ich meinerseits NICHT für Businessplanvorlagen empfehlen kann, ist primainfo. Den Businessplan, den ich damals gekauft habe, war zu allgemein gehalten als dass er die Ausgabe rechtfertigen würde. Die Businesspläne von gruenderplan fand ich aber an sich wiederum ganz okay. Dort habe ich etwas zum Thema "Nachhilfe" gekauft.

Bei uns in der Region gibt es einige Investitionshilfen, dass die Kommune bis zu 20% der Initialinvestitionen trägt. Beispielsweise brauchst Du Stuhl, Maschinen, Renovierung des Lokals etc. und musst wahrscheinlich einige Sachen im Voraus kaufen (Desinfektionsmittel, Piercingringe, Farbe etc.)

Aufmerksam wurde ich auf diese Initiative durch einen Existenzgründertag.

Allerdings stelle ich es mir sehr schwer vor, mit ALG II+Einstiegsgeld ein Lokal zu mieten. Bei dem Businessplan würde ich auch schauen, dass vor Ort nicht zu viele Mitbewerber sind. Von den Banken kannst Du auch kostenlose Broschüren zum Thema "Finanzierung" bekommen. Zumindest die Sparkasse hat da eine entsprechende Abteilung.
 

Madcrestron

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Mai 2017
Beiträge
8
Gefällt mir
1
#3
Du kommst wohl nicht drumrum ein Kredit bei der Bank zu beantragen. Vielleicht wendest du dich dann zeitgleich an Förderhilfen. Da gibt es einige (Kenn das nur von Start-Up Unternehmen im online Bereich)
Der Staat will ja zahlende Steuerzahler, der wird schon was machen damit du auch bald zahlen kannst.
 

taeufer

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jun 2017
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#4
Es ist ja gar nicht gewiss, ob ein Kredit benötigt wird. Größeres Thema wird wohl der Wegfall der ALG2 Zahlungen sein. Ich würde an deiner Stelle erstmal das JC aufsuchen und mich beraten lassen.

Vor ein paar Jahren ging es meinem Bruder ähnlich. Er hat das alles vorher besprochen, die Unterlagen besorgt und konnte so sicherstellen, dass er noch ein halbes Jahr lang einen Zuschuss erhielt. Insgesamt lief das alles relativ reibungslos ab.

Allerdings solltest du auch klären, wie es im Falle eines Scheiterns weitergeht. Weil du selbständig warst, hast du vermutlich keinen Anspruch auf die ALG2 Zahlungen mehr :flame:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.718
Gefällt mir
6.557
#5
Allerdings solltest du auch klären, wie es im Falle eines Scheiterns weitergeht. Weil du selbständig warst, hast du vermutlich keinen Anspruch auf die ALG2 Zahlungen mehr :flame:
Wie kommst Du darauf?
 

Slavonia

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Sep 2011
Beiträge
32
Gefällt mir
7
#6
Ich persönlich kann Ihnen nur abraten einen derartigen Schritt zu wagen. Meiner Frau wurde auch geraten sich mit ihrer Kunst selbständig zu machen, was grandios gescheitert ist. Nicht weil die Kunst(Grafikerin) schlecht war oder Sie faul war, sondern weil es keine wirkliche Hilfe gibt. Sie müssen im Vorraus darlegen, was Sie die kommenden Monate verdienen werden, müssen sich Krankenversichern und und... Papierkram ohne Ende. Hinter gab es nur Ärger mit dem JC, die viel versprochen haben aber nichts eingehalten haben. Aus ALG II hilft nur ein Vollzeitjob als Angestellter.Vergessen Sie ihren Traum, obwohl ich Sie gut verstehen kann.
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.596
Gefällt mir
5.360
#7
Allerdings solltest du auch klären, wie es im Falle eines Scheiterns weitergeht. Weil du selbständig warst, hast du vermutlich keinen Anspruch auf die ALG2 Zahlungen mehr :flame:
Vermutungen helfen dem TE nicht weiter, vor allem dann nicht, wenn es dafür überhaupt keine Grundlage gibt.
 
Oben Unten