Erneuter VA gegen mich innerhalb von 5 Wochen

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
Hallo,

hatte vorhin einen Termin bei meiner SB im Jobcenter gehabt. Wegen den Bewerbertagen gab es keine Nachfrage. Hab dafür ein anderes Problem: Es läuft ja seit ca. 5 Wochen ein VA (Widerspruch eingelegt) gegen mich. Heute hat die SB die EGV angepasst und einen neuen VA gegen mich verhängt. Was soll ich denn jetzt machen? Wäre für Tipps sehr dankbar! Gruß Justus
 

Morg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 August 2015
Beiträge
35
Bewertungen
30
Hat der SB den alten VA, gegen den widersprochen wurde, zusätzlich aufgehoben und hast du den entsprechenden Aufhebungsbescheid schriftlich bekommen?

Mit welcher Begründung wurde ein neue EGV ausgearbeitet?



Irgendetwas muss der SB ja mit dir besprochen oder als Begründung angegeben haben. Eine neue EGV ist an sich kein Problem - sie hingegen aber mit sofortiger wirkung als VA auszustellen, sehr wohl. Du hast bei jeder neuen EGV das Recht, dir eine Bedenkzeit von 14 Tagen zu nehmen und der SB hat dir diese Bedenkzeit zu gewähren, ob ihm das schmeckt oder nicht aber die musst du eben auch einfordern.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316
So lange ein EGV-VA in der Welt ist, kann kein neuer EGV-VA erlassen werden. Widerspruch hin oder her.
Der alte EGV-VA müsste erst formal aufgehoben werden.

Dir bleibt somit nichts anderes übrig, als Widerspruch gegen den neuen EGV-VA einzulegen, mit dem Hinweis, dass bereits ein EGV-VA besteht, bei dem erstmal über den Widerspruch entschieden werden muss.

Weitere Arbeit mit umfangreichen Begründungen ist da derzeit noch gar nicht notwendig.
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
@Tazd u Morg

Danke für Eure Antwort.
Von einem Aufhebungsbescheid weiß ich nichts, bzw habe auch nichts von der SB erhalten. Weiß daher nicht ob der alte VA aufgehoben wurde.

Begründung für die neue EGV: Änderungen in der EGV wegen meines aktuellen Gesundheitsstatus. Der neue VA wird bestimmt bald im Briefkasten liegen. Soll ich den dann mal hier hochladen?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316
Von einem Aufhebungsbescheid weiß ich nichts, bzw habe auch nichts von der SB erhalten. Weiß daher nicht ob der alte VA aufgehoben wurde.
Hätte dir zugeschickt werden müssen, damit die Aufhebung überhaupt wirksam wird. Ich gehe aber schwer davon aus, dass keine Aufhebung durchgeführt wurde. Die SB's checken das nicht so.

Begründung für die neue EGV: Änderungen in der EGV wegen meines aktuellen Gesundheitsstatus. Der neue VA wird bestimmt bald im Briefkasten liegen. Soll ich den dann mal hier hochladen?
Das wirft gleich die nächste Frage auf:
Bist du überhaupt voll erwerbsfähig oder gibt es Einschränkungen oder sollte das erst geklärt werden?
Gesundheitliche Aspekte haben nämlich in einer EGV überhaupt nichts verloren.
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
@Tazd

Es gibt schon Einschränkungen bei mir. Ich kann nicht Vollzeit arbeiten. Es stimmt etwas nicht mit meinem Körper. Jemand hat mir mal geraten ein EKG beim Arzt zu machen. Bei einer Blutabnahme konnte nichts festgestellt werden.

Meine SB ist der Meinung, dass mir ein Jobcoaching helfen würde für körperlich und seelisch eingeschränkte Leute. Sie hat mir da u.a. PerZukunft vorgeschlagen.
https://www.perzukunft.de/
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
904
Bewertungen
323
...und einen neuen VA gegen mich verhängt.
Das heisst die/der SB hat diese Aussage nur mündlich getätigt?

Solange es nur mündlich war hat es eh keinen Bestand, nur heisse Luft, nichts weiter. :wink:

Auf Vorschläge solltest Du immer Allergisch und mit besonderer Vorsicht reagieren und lieber einmal mehr hier im Forum nachfragen oder eben sich Informieren.

Lass dir keine Angst machen, alles was dir vorgeschlagen wird kannst Du immer abwehren und um Bedenkzeit bitten.
Also niemals Mündlich etwas zusagen oder unterschreiben!!!
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316
@Tazd

Es gibt schon Einschränkungen bei mir. Ich kann nicht Vollzeit arbeiten. Es stimmt etwas nicht mit meinem Körper. Jemand hat mir mal geraten ein EKG beim Arzt zu machen. Bei einer Blutabnahme konnte nichts festgestellt werden.
Also ist auch fraglich, ob du überhaupt voll oder nur eingeschränkt oder evtl auch gar nicht erwerbsfähig bist?
Gab es mal eine Begutachtung durch den ÄD?

Die Fragen mögen jetzt erstmal OffTOpic erscheinen, aber können entscheidend sein hinsichtlich der Rechtswidrigkeit des bestehenden (und neuen) VA.

Ist deine Erwerbsfähigkeit nämlich gar nicht geklärt, darf auch keine EGV mit dir abgeschlossen werden. Daraus folgend darf auch kein VA erlassen werden.
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
@koloss u tazd

Danke! Ja, es gab im Dez 2016 eine Untersuchung durch einen ÄĐ. Die Untersuchung war aber ein Witz. Die haben nicht mal Blut abgenommen oder gar EKG gemacht.

Koloss, dann bin ich mal gespannt, ob ein neuer VA eintrudelt.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316
Und das Ergebnis der Untersuchung? Muss ja irgendwas bei rausgekommen sein.
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
904
Bewertungen
323
@koloss u tazd
Koloss, dann bin ich mal gespannt, ob ein neuer VA eintrudelt.
Die Frage solltest Du dir eigentlich selber beantworten können, zumindest aufgrund der Antworten von Post #2 und Post #3 :wink:

Auch wenn SB so frech sein sollte, dann wird das eh nach hinten loss gehen und der VA wird mit leichtigkeit abgewehrt.
Also zumindest wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist eine bestehende EGV+VA schon vorhanden gewesen und wenn das der Fall ist, dann ist der neue VA eh ungültig.
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
@ Angeblich bin ich voll erwerbsfähig. Meine alte SB hat mir meine Erkrankung aber so anerkannt. Die nehmen wohl den ÄĐ selber nicht so ernst.

@koloss Ja, es läuft noch ein Widerspruch gegen den aktuellen VA. Das macht Rightmart für mich. Wir warten noch auf die Antwort vom Jobcenter. War selber bisschen überfordert, selber Widerspruch einzulegen. Falls der neue VA kommen sollte, könntet Ihr mir dann beim Widerspruch helfen, falls es nicht wieder Rightmart übernehmen sollte?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Warum gehst du nicht zu einem Kardiologen. Ob der ÄD dich untersucht oder ein Hansel aus einem Telefonanbieterstand ist gleich. Ab zu einem Kardiologen. Der Zeitraum von 2016 bis heute kann lang sein. Das wäre das Erste was ich tun würde statt mich über den JC-MA zu informieren und seine Maßnahmen. Sobald der VA kommt, haben dir die anderen schon was gesagt.
Eine Blutuntersuchung gibt nicht unbedingt eine Auskunft über deinen Gesundheitszustand. Und dann sehen wir weiter.
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
@koloss

Erneuter VA ist heute 2 Tage nach dem Termin bei meiner SB angekommen. Die war tatsächlich so dreist gewesen. Es steht dort drin, dass ich mich bis zum 21.6 bei einem Jobcoaching-träger melden muss. Außerdem soll ich mich um einen Platz bei einem Therapeuten kümmern. Ansonsten ist alles beim alten geblieben. Die SB wollte vor zwei Tagen weder verhandeln oder mir die EGV zum prüfen mitgeben.

@fairina

Ich habe davor Angst. Ich will am besten nichts von einer Erkrankung wissen. Da falle ich lieber tot um.

@tazd

Es gibt keine Komplikationen wenn ich selber anstatt Rightmart gegen diesen VA Widerspruch einlege?

Die SB kopiert immer die Liste meiner Bewerbungsbemühungen. Darf die das?
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Justus, das ist doch dumm und falsch. Geh zum Arzt. Wenn da was ist, wird das berichtigt und dann geht es noch ein paar Wochen zur Reha. Das tut richtig gut. Du willst doch noch ein wenig leben und das besser als bisher. Vogel-Strauss-Politik bringt dir nichts, deinen Lieben nicht, aber der Staat spart viel Geld und das wirst du ihm doch nicht so überlassen.

Vielleicht ist ja auch gar nichts oder du brauchst nur mal ein Medikament oder einfach mal eine kleine Auszeit. Also komm. Am Montag zum Hausarzt und ggfls. weiter. Denk mal dran, daß du deinem SB ne lange Nase zeigen kannst.:cheer2:
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
904
Bewertungen
323
@koloss
Die war tatsächlich so dreist gewesen. Es steht dort drin, dass ich mich bis zum 21.6 bei einem Jobcoaching-träger melden muss. Außerdem soll ich mich um einen Platz bei einem Therapeuten kümmern. Ansonsten ist alles beim alten geblieben. Die SB wollte vor zwei Tagen weder verhandeln oder mir die EGV zum prüfen mitgeben.
Du hast die Sachlage nicht richtig erfasst oder?
Du brauchst dir keine Gedanken und Sorgen machen :wink: da diese Vorgehensweise rechtswidrig ist, womit man schnell aus der Welt schaffen kann.

Das einzige was du jetzt schnellstens machen wirst ist ein Schreiben aufsetzen.
Ich verlinke hier ein Musterschreiben von Couchhartzer (danke also an Ihn nicht an mich!):

https://www.elo-forum.org/2001412-post2.html

Denk daran das Datum zu ändern, mir ist das schon mal passiert das ich blind alles übernommen hatte vor ein paar Jahren. :icon_mrgreen:


Hab dir einfach mal ein Musterschreiben beigelegt, was ich mit Openoffice gemacht habe.

Hast Du ein Fax oder wie stehst Du in Kontakt zum JC?



PS:Ich hab noch nie was von Rightmart gehört, muss ich mal googeln.
 

Anhänge

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
4.988
Bewertungen
7.316
@tazd

Es gibt keine Komplikationen wenn ich selber anstatt Rightmart gegen diesen VA Widerspruch einlege?
Nein. Widerspruch ist Widerspruch.
Würde ein "richtiger" Anwalt den Widerspruch schreiben, dann würde ich noch einen Vorteil darin sehen, weil das mehr Druck aufbaut. Andererseits gibt es nur wenige wirklich gute Sozialrechts-Anwälte und nach meiner Erfahrung ist das "Schwarmwissen" hier im Forum oftmals mehr Wert.
Auch die JC dürften Rightmart mittlerweile einzuschätzen wissen und von daher empfehle ich entweder selber schreiben oder zu einem Anwalt, der sich auch wirklich auskennt. Tendenz zu erstem. :wink:

Die SB kopiert immer die Liste meiner Bewerbungsbemühungen. Darf die das?
Sehe ich als unproblematisch und nicht rechtswidrig an.
 
E

ExitUser

Gast
Außerdem soll ich mich um einen Platz bei einem Therapeuten kümmern
auch wenn es hier schon gesagt worden ist, nochmal für deinen "Hinterkopf" und für ein besseres Feeling: gesundheitliche Sachen haben in einer EGV absolut rein überhauptnichts zu suchen. Die Gesundheit und das Ausmaß der Erwerbsfähigkeit müssen im Vorfeld geklärt worden sein, weil EGVs per Gesetz ausdrücklich nur mit "leistungsberechtigten Erwerbsfähigen" vereinbart werden dürfen.

Und WS selber schreiben ist garnicht so schwer. Hier im Forum gibt es tonnenweise Vorlagen, die Kunst besteht eigentlich fast nur darin, sich die richtigen Sachen zusammenzusammeln. Fürs JC reicht aber idR erstmal die Kurzform mit ein bis zwei wesentlichen Schlüsselwörtern/Argumenten. Das kriegt eigentlich jeder selber aus dem Stegreif hin, du auch. Trau dich einfach, wir helfen dir wenns hakelt und unterstützen dich so gut wir können:bigsmile:
 

Justus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Januar 2018
Beiträge
75
Bewertungen
19
Danke Beretta, Koloss u Tazd.

Ich lade mal den VA hoch. Sollte ich aus dem VA noch was in das Musterschreiben von Koloss bzw den Widerspruch von couchhartzer einfließen lassen?

@koloss Fax habe ich leider nicht. Die vom Jobcenter haben meine Tel.Nummer und EMail Adresse

Gruß Justus
 

Anhänge

Oben Unten