• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Erneute Feststellung des GdB

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich habe da eine Frage: warum stellt der MDK eine Begutachtung nach Aktenlage. Ich wurde nicht angeschrieben. Noch habe ich die neue Einstufung nicht. Allerdings befürchte ich, dass trotz verschlechterung einzelner Krankheiten, insgesamt nicht hoch gestuft werde.
Ist dann ein Widerspruch sinnvoll. Zu mal ich jetzt noch einen anderen Facharzt konsultieren muss, da mein Hausarzt nicht weiterweiß. Dies hatte ich bei Antragsstellung in September nicht gewust.

Danke für die Antwort.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Lina,
hast du beim Versorgungsamt einen Antrag auf Neufeststellung gestellt?
Mehr Details wären zur Beantwortung schon hilfreich, gerne auch per PN.
 
E

ExitUser

Gast
Du kannst jeden Bescheid Widersprechen. Falls du Probleme mit dem Versorgungsamt hast, solltest du schnellstens in der VDK eintreten. Die helfen dir bei der Durchsetzung deiner Ansprüche.
 

narssner

Neu hier...
Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Bewertungen
1
nach Aktenlage leider gesetzlich zulässig

Nach Aktenlage wird gerne begutachtet, weil sonst ein für den Betroffeneren günstigeres Ergebnis herauskommen könnte.
In Einzelfällen ist das aber berechtigt, weil Gutachten dem Steuerzahlern Geld kosten und die Sache selbst für Laien offensichtlich ist. Das Gegenbeispiel unsinniger ständiger Begutachterei haben wir bei Pflegegeld nach SGB elf.
Zur Sache ist hier bereits geraten worden.
einen freundlichen Gruß
narssner
 
E

ExitUser

Gast
Es ist richtig, dass die Versorgungsämter bei einer Neufeststellung grundsätzlich nach Aktenlage entscheiden. Es liegt an jedem selber, entsprechende Unterlagen, Befunde der behandelnen Ärzte zum Antrag mit einzureichen. Der MKD hat aber meines Wissens nicht unbedingt damit was zu tun.
Die Infos von Lina sind zu dürftig, um hier Ratschläge zu geben.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe die Auskunft mit den MDK von den zuständigen SB.

Ich habe keinen neuen Bescheid, der kommt bestimmt erst im Neuen Jahr.

Danke für die Auskünfte.

Ich wünsche ein angenehmes Weihnachtsfest.
 
E

ExitUser

Gast
Noch liegt alles beim Medizinischen Dienst.

Warten und warten ist angesagt. :(
 
E

ExitUser

Gast
Lina schrieb:
Noch liegt alles beim Medizinischen Dienst.

Warten und warten ist angesagt. :(
kurzer formloser Brief ......bitte um einen Sachstandsbericht, dann teilt man dir den Verfahrensstand mit.

Allerdings kann die Bearbeitung manchmal Monate dauern. Das passiert wenn irgend ein Arzt nicht antwortet.
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke bei mir kommt jetzt hinzu, dass ich noch einen neuen Arzt aufsuchen mußte. Und die Diagnostik zieht sich lange hin. Es ist ein Neurologe.

Ich warte noch bis Ende Februar, und dann sende ich mal so ein Schreiben ab.

Danke für die Info.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten