Ernährungsmehrbedarf (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Moin,


Mein HA hat mir vor einigen Monaten eine Bescheinung für Mehrbedarf bzgl. Ernährung ausgestellt, da er mir strikte Schonkost im 4-6er Takt (4-5 Mahlzeiten pro Tag) verordnet hat -

und wie wir wissen, bekommt man das was als Schonkost für den Magen gilt, nicht unbedingt von dem Geld finanziert, was da so im Regelsatz steckt -

den Antrag also eingereicht - gegen Eingangsbestätigung, versteht sich.

Das ist nun über 3 Monate her, und der Mehrbedarf wurde vom Arzt bis August bescheinigt.

Damit ist das Ganze ja Übermorgen Geschichte, was die Dauer angeht -

Aber bisher habe ich noch nichts von Seiten des JC's gehört -

Und ja - es handelt sich um eine verzehrende Krankheit, auch wenn das eine schwachsinnige, möchtegern Formulierung des JCs ist, wobei man sich auf eine rechtlich irrelevante Liste beruft -in der meine Krankheit übrigens nicht aufgeführt ist.

Könnte man versuchen den Mehrbedarf als Nichtig abzustreiten, Seitens des Jobcenters, in dem man darauf verweist, dass der Bedarf schon abgegolten ist - oder handelt es sich dabei auch um eine rückwirkend zu erstattende Sache, die eben ab Eingangsdatum gilt, - egal wie lange die Bearbeitung dauert?


Mit übernächtigten Grüßen

EA
 
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Allgemeine Fragen 5
Oben Unten