Erkrankung in der Arbeitslosigkeit, was passiert nach 6 Wochen Erkrankung während der Arbeitslosigkeit, dazu habe ich einige Fragen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Hallo liebe Forenmitglieder,
was passiert nach 6 Wochen Erkrankung während der Arbeitslosigkeit? Muss man vorher aktiv werden bei der Krankenkasse oder sonstiges. Bekommt man Krankengeld?
Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.145
Bewertungen
18.324
Hallo honselman

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.
Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Erkrankung in der Arbeitslosigkeit" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
GAnz einfach, im Prinzip ist das genauso wie im Arbeitsverhältnis. Wenn Du AU bist, zahlt die AfA 6 Wochen lang weiter das ALG I. Dann stellst die AfA die Leistung ein, die gehst zu Deiner Krankenkasse und beantragst dort Krankengeld.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
GAnz einfach, im Prinzip ist das genauso wie im Arbeitsverhältnis. Wenn Du AU bist, zahlt die AfA 6 Wochen lang weiter das ALG I. Dann stellst die AfA die Leistung ein, die gehst zu Deiner Krankenkasse und beantragst dort Krankengeld.
(...die gehst zu deiner Krankenkasse...) Hallo Kerstin, heißt das das man bei der Krankenkasse selber Krankengeld beantragen muss? Die 6 Wochen sind diese Woche Donnerstag bereits erreicht. LG Honselman
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Meine Krankenkasse hatte sich von selbst gemeldet als ich mich den den 6 Wochen näherte. Sie wußten zuletzt eigentlich alles und es ging nur darum wohin sie dann überweisen sollen.
Ansonsten, wenn nicht, dann das Krankengeld beantragen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.105
Bewertungen
21.761
Wenn die Durchschriften der AU Bescheinigung nicht nur das Arbeitsamt sondern auch die Krankenkasse regelmäßig erreicht haben, kann es durchaus sein, dass die Krankenkasse sich meldet.
Würde mich aber darauf nicht verlassen, sondern flugs morgen gleich mal bei der Krankenkasse anrufen und fragen wie es jetzt weitergeht mit Antrag stellen, Auszahlscheine zusenden und so weiter... ansonsten kann das schon eine Weile dauern dann steht man ohne Geld da
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.105
Bewertungen
21.761
Ach ja, stimmt. Seit 2016 hat es ja da eine Änderung gegeben. Da hat sich mein ewiger Dauerstreit damals mit der Krankenkasse und die Korrespondenz mit dem Bundes Patientenbeauftragten nachträglich auch gelohnt.
Ständig lag ich mit meiner Kasse im Clinch, weil mein Arzt auf diesem blöden Auszahlschein kein vorläufiges Ende der Erkrankung eintragen wollte und die Kasse immer nicht zahlen wollte... und ich dann der Krankenkasse mehrfach geschrieben habe, dass ich nicht beabsichtige beim nächsten Arztbesuch mit einem Baseballschläger aufzutauchen und den Arzt zu einem Datum zu nötigen was er nicht absehen kann, mangels Glaskugel. Da hat sich endlich ja dann was bewegt... denn das schon damals bekannte BSG-Urteil das die Krankenkasse kein Enddatum beanspruchen muss wenn einmal eine Arbeitsunfähigkeit festgestellt worden ist und nicht aufgehoben wurde, schien der Kasse und auch dem Teamleiter nicht geläufig :mad:, so gab es fast jeden Monat Terror.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Wenn die Durchschriften der AU Bescheinigung nicht nur das Arbeitsamt sondern auch die Krankenkasse regelmäßig erreicht haben, kann es durchaus sein, dass die Krankenkasse sich meldet.
Würde mich aber darauf nicht verlassen, sondern flugs morgen gleich mal bei der Krankenkasse anrufen und fragen wie es jetzt weitergeht mit Antrag stellen, Auszahlscheine zusenden und so weiter... ansonsten kann das schon eine Weile dauern dann steht man ohne Geld da
Hallo Gila,
sicherheitshalber werde ich deinem Rat folgen und morgen bei der Krankenkasse anrufen.
Danke an alle die mir geschrieben haben.
LG Honselman
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
GAnz einfach, im Prinzip ist das genauso wie im Arbeitsverhältnis. Wenn Du AU bist, zahlt die AfA 6 Wochen lang weiter das ALG I. Dann stellst die AfA die Leistung ein, die gehst zu Deiner Krankenkasse und beantragst dort Krankengeld.
Hallo Kerstin, wie lange dauert es von der Beantragung des Krankengeldes bis zur Auszahlung auf sein Konto?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
Das kann ich Dir nicht sagen, ist vermutlich auch bei jeder Krankenkasse ander und davon abhängig, weviel die zu tun haben.

Gezahlt wrd aber immer nachträglich bei Abgabe der Folgebescheinigung für den Zeitraum der Bescheinigung davor.

Beispiel: Dein Arzt schreibt Dich morgen für 2 WOchen krank, dann gest Du wieder hin (Achtung, da darf kein einziger Tag Lücke sein!) und bekommsst de nähchste AUB, dann zahlt die KK in 2 Wochen für den Zeitraum ab morgen.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Das kann ich Dir nicht sagen, ist vermutlich auch bei jeder Krankenkasse ander und davon abhängig, weviel die zu tun haben.

Gezahlt wrd aber immer nachträglich bei Abgabe der Folgebescheinigung für den Zeitraum der Bescheinigung davor.

Beispiel: Dein Arzt schreibt Dich morgen für 2 WOchen krank, dann gest Du wieder hin (Achtung, da darf kein einziger Tag Lücke sein!) und bekommsst de nähchste AUB, dann zahlt die KK in 2 Wochen für den Zeitraum ab morgen.
Ja ok. Am Do. 25.4. sind die 6 Wch. erreicht. Die Krankmeldung ist aber für 2 Wch. bis zum 3.5.19 einschliesslich ausgeschrieben. Das wären dann bereits 7 Wch., also 1 Wch. drüber.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
Für die Zeit bis Mittwoch bekommst Du ja noch ALG I. Und das erste Krankengeld dann eben, wenn Du nach dem 03.05. die Folgebescheinigung bei der KK einreichst. Das ISt dann das Geld vom Ende ALG I bis zum 03.05.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
Okay, dann bekomst Du noch bis zum 25.04. ALG I und dann das erste Krankengeld für die Zeit vom 26.04. bis 03.05., wenn Du die Folgebescheinigung bei der Krankenkasse abgegeben hast.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Okay, dann bekomst Du noch bis zum 25.04. ALG I und dann das erste Krankengeld für die Zeit vom 26.04. bis 03.05., wenn Du die Folgebescheinigung bei der Krankenkasse abgegeben hast.
Ok, das Problem dabei ist nur das am Monatsende die Kosten, sprich Miete ect. bezahlt werden müssen. Die Folgebescheinigung AU war vom Do. 18.4. - Fr. 3.5.19 einschliesslich ausgestellt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
Dafür musst Du dann das letzte ALG 1 nehmen. DA wird ja nicht so viel fehlen. anders geht es nicht.

Und vielleicht mit dem Arzt sprechen, dass er eventuelle Fplgebescheinigugen nur für kurze Zeiträume ausstellt, 2 Wochen oder so.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Dafür musst Du dann das letzte ALG 1 nehmen. DA wird ja nicht so viel fehlen. anders geht es nicht.

Und vielleicht mit dem Arzt sprechen, dass er eventuelle Fplgebescheinigugen nur für kurze Zeiträume ausstellt, 2 Wochen oder so.
Ja ok, jetzt habe ich es verstanden. Lieben Dank an dich und alle anderen. LG Honselman
 

Rudolf01

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Dafür musst Du dann das letzte ALG 1 nehmen. DA wird ja nicht so viel fehlen. anders geht es nicht.

Und vielleicht mit dem Arzt sprechen, dass er eventuelle Fplgebescheinigugen nur für kurze Zeiträume ausstellt, 2 Wochen oder so.
Hallo zusammen,

heißt das, dass wenn der Arzt 7 Wochen am Stück krank schreibt, bekommt man nach Ablauf der 7. Woche für eine Woche Krankengeld. Geht man am letzten Tag der 7. Woche nochmal zum Arzt und er stellt die Folgebescheinigung aus für 8 Wochen, dann bekommt man erst wieder Krankengeld in 8 Wochen, also zwei Monate?

Oder zählt die Krankenkasse dann nach 4 Wochen, also monatlich wie Gehalt, Lohn oder Arbeitslosengeld?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
heißt das, dass wenn der Arzt 7 Wochen am Stück krank schreibt, bekommt man nach Ablauf der 7. Woche für eine Woche Krankengeld. Geht man am letzten Tag der 7. Woche nochmal zum Arzt und er stellt die Folgebescheinigung aus für 8 Wochen, dann bekommt man erst wieder Krankengeld in 8 Wochen, also zwei Monate?
Genau so. Deshalb sollte man mit dem Arzt sprechen und sich für kürzere Zeitabschnitte AU schreiben lassen. Es ist bei 8 Wochen ja wohl auch dacon uszugehen, dass man zwischendurch mal zum Arzt uss, umm sich behndlen zu lassen.
 

Rudolf01

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Kann man dies nicht mit der Krankenkasse absprechen das die eine erste Zahlung nach 4 Wochen machen?

Danke dir!

Ich habe eh den Eindruck vom Amt das Krankheit das einzige Recht ist was man dort hat, alles andere sind nur Pflichten auf Basis von Drohungen, also Erpressung.

Es würde mich auch nicht wundern wenn die Beziehung Vermittler zu Leihbude etwas enger ist und hier unter der Hand mal ein Urlaub oder eine schöne Uhr oder sonstige Zuwendungen laufen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
Kann man dies nicht mit der Krankenkasse absprechen das die eine erste Zahlung nach 4 Wochen machen?
Ich glaube nicht, dass das geht. Wer behndlet dich? wenn du so lange krankgeschrieben bist und zwischendurch nie zum Arzt gest? Man braucht doch auch mal neue Rezepte für Medis, Physio oder sonstwas.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten