Erklärung gefordert, weil ich in einem Monat 0,00 Euro verdient habe

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lilien Falter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
Liebe Community,

meine Selbständigkeit ist immer noch im Aufbau und ich bekomme aufstockendes Hartz IV.

Auf meine abschließende Anlage EKS für 08/18 -01/19 bekam ich folgende Rückmeldung vom AA:

"In der von Ihnen vorgelegten Anlage EKS geben Sie einen Gewinn für Januar 2019 in Höhe von 0,00 Euro an. Bitte teilen Sie mir die Gründe hierfür mit."

Die Gründe kann ich hier kurz erläutern: Ich war aufgrund eines sich rapide verschlechternden Gesundheitszustandes kaum in der Lage, ein paar Meter zurückzulegen. Aufgrund einer verharmlosenden Annahme meines Hausarztes vergaß ich, noch nach einer Krankmeldung zu fragen.

Anfang Februar schaffte ich es mit schwerer Anstrengung und Taxifahrer nur noch einmal zum Hausarzt und von dort aus via Einweisung und Krankenfahrt in die Klinik. Eine chronische Erkrankung und die wohl lebenslänglich notwendige Einnahme von Steroiden wurde festgestellt.

Einen Nachweis über den Klinikaufenthalt und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen für die Wochen danach hatte das AA erhalten.

Meine Frage: Müsste dem AA die Erklärung reichen ??? Oder könnte es Probleme machen wegen der fehlenden Krankmeldung für Januar ???
:unsure:

Muss ich in der Erklärung meinen ersten Hausarztbesuch beschreiben? Muss ich darin dem AA offenlegen, um welche Krankheit es sich handelt ??

Danke und viele Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke es ist Aufgabe des Finanzamtes dir einen Hobbybetrieb nachzuweisen und nicht Sache des JC
Ich bin jetzt kein Rechtsexperte meine aber das das warum die eher weniger was angeht
War krank sollte drin sein aber mehr auch nicht, genauso was du genau wie viel arbeitest die Zahlen und gut ist.
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.799
Bewertungen
512
Wie hier schon geschrieben wurde, einfach schreiben dass du eine akute Krankheit hast / hattest und es dir daher nicht möglich war, im Januar zu arbeiten.
 

Lilien Falter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
Wie hier schon geschrieben wurde, einfach schreiben dass du eine akute Krankheit hast / hattest und es dir daher nicht möglich war, im Januar zu arbeiten.

Hallo zusammen,

so etwa habe ich es dem Jobcenter geschrieben. Kann der Sanktionen verhängen, weil ich im Januar keine Krankmeldung hatte mit Begründung, ich sei meiner "Melde- und Auskunftspflicht" nicht nachgekommen ??
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Wo, glaubst Du, steht, zu Deiner Meldepflicht gehöre die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung? Was kann eine solche Vorlage mit einer Auskunftspflicht zu tun haben?

Ernsthaft: Wie kommst Du auf eine solche Idee?

Beinahe OT: Wenn es Dir so schrecklich geht, bittest Du nicht um einen Hausbesuch, ggf. durch eine Notärztin?
 

Empörtes

Elo-User*in
Mitglied seit
13 April 2012
Beiträge
38
Bewertungen
9
Was steht denn ein deiner Eingliederungsvereinbarung? Eine Sanktionierung darf nach §31 Abs. 1 SGB II darf allerdings nicht erfolgen wenn Sie dieser Verpflichtung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommen(§56 Abs. 1 Satz 2 SGB II), Eigentlich genügt ein Anruf beim Jobcenter.

Wenn man aber seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt kann die Leistung bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz oder teilweise versagt oder entzogen werden(§§ 60 ff. SGB I). Man muss aber vorher auf die Folgen der fehlenden Mitwirkung hingewiesen worden sein. Meistens räumt das Jobcenter dann eine Frist zur Einreichung der Krankmeldung ein.

Wichtig ist ja für das Jobcenter nur die Statistik unter anderem, da du dann bei Krankheit erstmal herausfällst aus der Arbeitslosenstatistik.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.133
Bewertungen
19.083
Kann der Sanktionen verhängen, weil ich im Januar keine Krankmeldung hatte mit Begründung, ich sei meiner "Melde- und Auskunftspflicht" nicht nachgekommen ??
Solange die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht in einer EGV oder EGV-VA vereinbart wurde brauchst du gar keine vorzulegen. Ergo kann da auch nicht sanktioniert werden oder hast du eine EGV in der das vereinbart ist ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten