Erinnerung: Keine Wegwerf-E-Mailadressen gestattet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Es gibt einen Unterschied zwischen sogenannten E-Mail-Aliasen und realen E-Mail-Adressen. Einige Anbieter für kostenlose E-Mail-Adressen werden auch Webmail-Provider oder Webmailer genannt. Sie ermöglichen es den Kunden zur E-Mail-Adresse einen oder mehrere Aliase anzulegen. Diese Adressen sehen zwar wie richtige E-Mail-Adressen aus, sind in Wirklichkeit aber nur andere Bezeichnungen für die eigentliche Adresse.

Wenn Sie zum Beispiel bei Freenet.de eine Adresse der Form xyz@freenet.de reservieren, können Sie dazu bis zu zehn Aliase anlegen. Beispiel: xyz1@freenet.de, xyzabc@freenet.de oder auch abc123@freenet.de. Voraussetzung ist natürlich, dass noch kein anderer Nutzer die Namen gewählt hat. Wird nun eine E-Mail an eine solche Alias-Adresse geschickt, landet Sie im Posteingang der Adresse xyz@freenet.de. Das unterscheidet die Aliase von echten Adressen, bei denen praktisch jede einen eigenen Briefkasten darstellt – also ein eigenes Postfach mit Posteingang, Postausgang usw.
Virtuelle Zweitadresse - PC Magazin
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Hartzeola, ich glaube kaum, dass diese Alias-Adressen von Admin2 gemeint sind.

Unter Wegwerfadressen verstehe ich Mailaccounts, die nur einmalig oder z.B. 24 Stunden gültig sind und danach nicht mehr verfolgbar sind.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Unter Wegwerfadressen verstehe ich Mailaccounts, die nur einmalig oder z.B. 24 Stunden gültig sind und danach nicht mehr verfolgbar sind.
Das ist mir klar. Allerdings hat sich die Branche so entwickelt, dass man die auch monatelang benutzen kann. Die Dauer ist einstellbar wie z. B.

https://ssl.trashmail.net/

Man kann auch eigene Webseiten auf diese Weise kriegen.

Die Allias -Adressen kann man auch löschen.

Es wird problematisch sein, diese zu selektieren. Darf man z.B. opa365@free**t haben, oma365@wegwerfm**l aber nicht?
 

Admin2

Administrator
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.412
Bewertungen
7.282
Das ist mir klar. Allerdings hat sich die Branche so entwickelt, dass man die auch monatelang benutzen kann. Die Dauer ist einstellbar wie z. B.

https://ssl.trashmail.net/

Man kann auch eigene Webseiten auf diese Weise kriegen.

Die Allias -Adressen kann man auch löschen.

Es wird problematisch sein, diese zu selektieren. Darf man z.B. opa365@free**t haben, oma365@wegwerfm**l aber nicht?
Das zu selektieren ist ein einfaches whois nötig. Wenn z.B. bei einem whois cool.ms dann web.de oder bei name.de dann gmx.net herauskommt, dann stimmt für mich schon einmal etwas nicht. Zu solch einer Prüfroutine ist nicht viel Scriptcode nötig. :icon_mued:

Da sich diese Trashmailadressen bisher so gut wie immer als StörUserAbsender herausgestellt haben und sich nun auch diese virtuellen Adressen anschicken, in diesen Bereich abzusacken werden wohl bald auch keine der virtuellen Adressen mehr erlaubt sein. Notfalls wird das über ein Addon geprüft und eine Registrierung über solche Adressen, oder spätere Änderung der Email zu solchen Adressen, abgelehnt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten