"Erhöhung von Hartz IV kurbelt Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Berlin (ots) - Berlin. Der Chef der Grünen im Bundestag, Fritz Kuhn, hat sich für eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze ausgesprochen. Im Interview mit dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Montagausgabe) sagte Kuhn: "Ein höheres Arbeitslosengeld II ist ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit. Außerdem kurbelt eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze die Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung, weil das Geld fast vollständig in den Konsum geht."...

Der Tagesspiegel - Der Tagesspiegel: Fritz Kuhn, Grünen-Fraktionschef im Bundestag: "Erhöhung von Hartz IV kurbelt Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung" / "Eine Ampelkoalition halte ich für realistisch" | PresseEcho.de

Gruss

Paolo
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Berlin (ots) - Berlin. Der Chef der Grünen im Bundestag, Fritz Kuhn, hat sich für eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze ausgesprochen. Im Interview mit dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Montagausgabe) sagte Kuhn: "Ein höheres Arbeitslosengeld II ist ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit. Außerdem kurbelt eine Erhöhung der Hartz-IV-Sätze die Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung, weil das Geld fast vollständig in den Konsum geht."...

Der Tagesspiegel - Der Tagesspiegel: Fritz Kuhn, Grünen-Fraktionschef im Bundestag: "Erhöhung von Hartz IV kurbelt Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung" / "Eine Ampelkoalition halte ich für realistisch" | PresseEcho.de

Gruss

Paolo
aus dem obigen Artikel:
...Auch die SPD hatte sich mit dem ehemaligen SPD-Chef Kurt Beck für höhere Hartz-IV-Sätze ausgesprochen. Zur Frage der möglichen Koalition im nächsten Jahr nach der Bundestagswahl sagte Kuhn: "Wir wollen eine schwarz-gelbe Mehrheit verhindern. Es darf in Deutschland keine neoliberale Regierung geben. Eine Ampelkoalition halte ich für realistisch, anders als ein Bündnis mit der Merkel-Union....
---------------------------------------------------------------------
Achsooooo, es geht um Mehrheiten, nicht um Minderheiten :eek:
mm
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
aus dem obigen Artikel:
...Auch die SPD hatte sich mit dem ehemaligen SPD-Chef Kurt Beck für höhere Hartz-IV-Sätze ausgesprochen. Zur Frage der möglichen Koalition im nächsten Jahr nach der Bundestagswahl sagte Kuhn: "Wir wollen eine schwarz-gelbe Mehrheit verhindern.
Nun, es wird auf die Frage hinauslaufen, wohin Deutschland geht.

Wer mehr für's Soziale ist, wird Die.Linke, Die Grünen oder die SPD wählen müssen. Wem das nicht so in den Kram passt, macht sein Kreuz bei FDP oder CDU/CSU.

Die Frage ist halt, ob - egal was man wählt - tatsächlich der H4-Satz erhöht wird, und wie das Ganze finanziert werden soll.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Nun, es wird auf die Frage hinauslaufen, wohin Deutschland geht.

Wer mehr für's Soziale ist, wird Die.Linke, Die Grünen oder die SPD wählen müssen. Wem das nicht so in den Kram passt, macht sein Kreuz bei FDP oder CDU/CSU.

Die Frage ist halt, ob - egal was man wählt - tatsächlich der H4-Satz erhöht wird, und wie das Ganze finanziert werden soll.

Hi,

es ist ganz einfach. Eine Umverteilung von oben nach unten nachdem jahrelang von unten nach oben geraubt worden ist. Finanzieren lässt sich das schon. Traut sich eben NOCH keiner ran. Aber selbst das muss und wird kommen wenn die sog. grossen Volksparteien nicht endgültig abschmieren wollen.

Gruss

Paolo
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
Wie wäre es z. B. mit einer Vermögenssteuer und höheren Spitzensteuersätzen für die Reichen?
Kommt immer darauf an, wie man "reich" definiert. Ansonsten läuft man Gefahr, die Mehrheit der Bevölkerung gegen sich aufzubringen.

Die Mehrheit hat nämlich durchaus Geld in der Kasse und genügend Reserven. Und verständlicherweise werden die keine Partei ans Ruder lassen, die ihnen an die Kohle will.
 
E

ExitUser

Gast
Nun, es wird auf die Frage hinauslaufen, wohin Deutschland geht.

Wer mehr für's Soziale ist, wird Die.Linke, Die Grünen oder die SPD wählen müssen. Wem das nicht so in den Kram passt, macht sein Kreuz bei FDP oder CDU/CSU.

Die Frage ist halt, ob - egal was man wählt - tatsächlich der H4-Satz erhöht wird, und wie das Ganze finanziert werden soll.

Teilweise finanziert sich die Erhöhung der Hartz IV - Sätze selbst, denn das Geld geht zu fast 100% in den Konsum (was auch schon öfters bewiesen wurde). Durch die Steuereinnahmen (MwSt usw) fließt wieder Geld zurück an den Staat.

Wenn man es dann so betrachtet, finanziert der Hartzi auch seine Maßmahmen, die Bezüge der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst und auch die der Abgeordneten.

Evtller. Nebeneffekt, je höher die RS bei Hartz IV umso weniger Abstand zu den Niedriglöhnen, also müssen die (zwangsläufig) auch angehoben werden.
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
Teilweise finanziert sich die Erhöhung der Hartz IV - Sätze selbst, denn das Geld geht zu fast 100% in den Konsum (was auch schon öfters bewiesen wurde). Durch die Steuereinnahmen (MwSt usw) fließt wieder Geld zurück an den Staat.

Ja, aber halt nicht genug, um dadurch die H4-Bezieher zu finanzieren. Das klappt einfach nicht. Ein Kreislauf, in dem es keine Verluste gibt, existiert leider noch nicht.

Eine Vermögenssteuer oder eine hohe Einkommenssteuer für wirklich Reiche klingt sympathisch. Ich habe aber keine Zahlen, um gegenzurechnen, ob sich das wirklich lohnt. Am Ende gibt es gar nicht so viele Reiche in Deutschland. Und - was dann?
 
E

ExitUser

Gast
Ja, aber halt nicht genug, um dadurch die H4-Bezieher zu finanzieren. Das klappt einfach nicht. Ein Kreislauf, in dem es keine Verluste gibt, existiert leider noch nicht.

Eine Vermögenssteuer oder eine hohe Einkommenssteuer für wirklich Reiche klingt sympathisch. Ich habe aber keine Zahlen, um gegenzurechnen, ob sich das wirklich lohnt. Am Ende gibt es gar nicht so viele Reiche in Deutschland. Und - was dann?

Was bringen die 500 Mrd für die Banken?

Was bringen die Steuervergünstigungen der großen Firmen und Reichen?

Was bringt das "Konjunkturpaket" der Regierung?

Weder Arbeitsplätze, noch mehr Kaufkraft für die Bevölkerung. Es werden wieder nur die großen Firmen, die Reichen und die "Ausbeuter" profitieren.
Finanziert wird es (wie immer) von den Bürgerinnen und Bürgern, die davon garnichts haben.

Einer Klein- oder Mittelstandfirma z. B. bringt es rein garnichts, wenn sie bei sinkendem Umsatz weniger Steuern bezahlen muss, oder wenn sie sich erst auf Staatskosten einen Anbau oder neues Verkaufshaus bauen kann, aber die eigentliche "Wirtschaftsmacht", nämlich der Kunde fehlt.
 
S

sogehtsnich

Gast
Ob im Frühjahr auch so ein Trara gemacht wird, wenn sich die Politiker die Diäten erhöhen???
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
Was bringen die 500 Mrd für die Banken?

Was bringen die Steuervergünstigungen der großen Firmen und Reichen?

Was bringt das "Konjunkturpaket" der Regierung?

Es gibt keine "500 Mrd für die Banken". Das ist lediglich eine Absicherung, aber 500 Milliarden Euro fliessen sicher nicht an "die Banken". Ich denke, Viele verstehen das einfach nicht.

Man hätte einfach Konsumschecks verteilen sollen. Ist doch egal, was damit finanziert wird. Das Gejammer der Regierung ist völlig hohl. Warum gehen sie nicht an ihre Goldreserven? Dann hätten sie keine Finanzprobleme mehr.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Nur mal so am Rande - heute im Presseclub (ARD) war von Konsumgutscheinen für die "Armen" auch die Rede, dies würde die Konjunktur am effektivsten ankurbeln - wobei natürlich immer direkt unterstellt wird, dass diese die Kohle dann in chinesische Billigwaren und sonstigen Ramsch investiert wird ........ :icon_eek: weil wir dann regelrecht in einen Kaufrausch verfallen :icon_twisted:

Grüße - Emma
 

Winterwonderland

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
122
Bewertungen
0
Nur mal so am Rande - heute im Presseclub (ARD) war von Konsumgutscheinen für die "Armen" auch die Rede, dies würde die Konjunktur am effektivsten ankurbeln - wobei natürlich immer direkt unterstellt wird, dass diese die Kohle dann in chinesische Billigwaren und sonstigen Ramsch investiert wird ........ :icon_eek: weil wir dann regelrecht in einen Kaufrausch verfallen :icon_twisted:
Du hast 500€ zur Verfügung.

Du hast 1 Gutschein.

Vor Dir liegt "Die Zeil" mit Esprit-Store, Saturn, P&C, Kaufhof etc. pp.

Wo gibst Du Dein Geld aus?
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Du hast 500€ zur Verfügung.

Du hast 1 Gutschein.

Vor Dir liegt "Die Zeil" mit Esprit-Store, Saturn, P&C, Kaufhof etc. pp.

Wo gibst Du Dein Geld aus?

Meine alte "Gurke", die ich mir immer noch leiste, könnte neue Bremsen, eine neue Zylinderkopfdichtung und einige Schweissarbeiten gebrauchen - leider sind 500 Euro hierfür nicht genug, befürchte ich :icon_twisted:

Grüße - Emma
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Es gibt keine "500 Mrd für die Banken". Das ist lediglich eine Absicherung, aber 500 Milliarden Euro fliessen sicher nicht an "die Banken". Ich denke, Viele verstehen das einfach nicht.

Guck Dir allein die Zahlen der Deutschen Bank an.
Wenn die Garantien da greifen müssen, reichen die 500 Mrd nicht!
Guck mal im Bankenthread, da gibts viele Links.
Und in Amiland wollen jetzt sogar die Hedgefonds unter den Schirm :icon_neutral:

Jesse's Café Américain

Wenn wir das in Deutschland nachmachen kannst du an die 500 Mrd noch ne Null oder zwei dranhängen.
mm
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Ich gehe aber davon aus, daß die Garantien gar nicht nötig sind. Niemand ist so blöd und gibt Garantien, die er gar nicht einlösen kann.

:confused::confused:

Hast Du Dir , nur ein Beispiel, den Müllermeister mal richtig angeschaut? :icon_smile:
Und klar ist doch, das die diese Garantie garnicht geben dürften; Soviel haben wir nicht, Basta!:cool:
mm
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Ich würde an Deiner Stelle nicht den Fehler begehen und Politiker für dämlich halten nur weil Sie keine Entscheidungen fällen, die Dir gefallen.

Nein, damit haben die Entscheidungen die er fällt,fällen lässt, nichts zu tun.
Jemand der dumm ist, muss nicht zwingend ungebildet sein.Oder umgekehrt?
Ich wollte damit nur sagen, das die, die solche Summen garantieren, ja nicht mal wissen WAS sie da garantieren.
mm
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
"Erhöhung von Hartz IV kurbelt Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung" - sicher? Stellen wir uns nur mal vor, man würde die Märchensteuer von 19 auf 10 % runterschrauben ...

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt keine "500 Mrd für die Banken". Das ist lediglich eine Absicherung, aber 500 Milliarden Euro fliessen sicher nicht an "die Banken". Ich denke, Viele verstehen das einfach nicht.

Man hätte einfach Konsumschecks verteilen sollen. Ist doch egal, was damit finanziert wird. Das Gejammer der Regierung ist völlig hohl. Warum gehen sie nicht an ihre Goldreserven? Dann hätten sie keine Finanzprobleme mehr.

Gebe ich eine "Garantie" oder "Bürgschaft" für eine Person ab und "verlange" dazu halbherzige "Zugeständnisse". Die Person kann ich aber nicht richtig kontrollieren, weil sie sich nicht in die Karten schauen lässt und wahrscheinlich genauso weiter macht, wie vorher, dann zahle ich im Endeffekt.

Genauso ist es bei dieser "Staatsgarantie" bzw "-bürgschaft"..

Der Staat bürgt für die 500 Mrd, nicht Merkel, Steinbrück oder Glos, sondern wir, die Steuerzahler und wer zahlt das, wenn sich die Banken weiterhin auch Spekulationen usw. beteiligen?

WIR!

Eine "Begrenzung der Managergehälter" ist genauso wenig hilfreich, wie die anderen Bedingungen und helfen gerade der Binnenwirtschaft garnichts. Die Banken habe auch nicht mit eigenem Geld spekuliert, sondern mit den Spareinlagen ihrer Kunden.
 

Coole-Sache

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Mai 2006
Beiträge
432
Bewertungen
2
Meine Meinung zu Rettung diesen unseren Land !

Die Regelsätze bei ALG II müssten erhöht werden ( ich denke ein pauschaler Satz von € 420,- pro Person sollten schon sein ) zzgl. KdU.
Die Löhne müssten steigen auf Europa durchschnitt und über ALG II liegen.
Die MwSt. vorrübergehend von 19% auf 15%

Einsparungen:
Kindergeld ab einen bestimmten Netto Jahreseinkommen nicht mehr zahlen.:icon_evil:
Bei einen niedrigen Jahreseinkommen weniger Sozialabgaben für den Arbeitnehmer.
Ab einen bestimmten Jahreseinkommen höhere Sozialabgaben für den Arbeitnehmer.
Durch höhere Löhne weniger Aufstocker.
Kaufkraft würde durch höhere Löhne und ALG II deutlich steigen.

Gruß Coole-Sache :icon_klatsch:
 

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Erhöhung von Hartz IV kurbelt Konjunktur stärker an als jede Steuersenkung

Niemals.

Das Geld wird nur einfach für völlig ungehemmten und zügellosen Konsum zum Fenster rausgeblasen. Und dabei profitieren lediglich Lebensmittelhersteller :icon_party:


Oder aber das übriggebiebene Geld wird unter die Matratze gelegt und so dem Wirtschaftskreislauf entzogen. Schließlich kann man ja von 132 € im Monat leben wie ein Fürst - namenhafte Studien haben dies belegt :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten